Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Großhansdorf: Zeuge verhindert Fahrraddiebstahl

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Großhansdorf – Am Dienstagmorgen,28. Mai, gegen 09.15 Uhr, wurde ein Anwohner im Beimoorweg in Großhansdorf auf eine fremde Person aufmerksam, die sich auf mehreren Grundstücken umsah.

Der Anwohner beobachtete, dass der Verdächtige, aus dem rückwärtigen Bereich eines Grundstückes, plötzlich mit einem Fahrrad auftauchte. Nach einer sofortigen Ansprache, flüchtete der Täter ohne Fahrrad in Richtung Rümeland.

Der Anwohner informierte umgehend die Polizei und beschrieb den Flüchtigen.

“Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnte der Tatverdächtige durch eine Streifenwagenbesatzung in der Straße Rümeland angetroffen und vorläufig festgenommen werden”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Es handelt sich dabei um einen 38-jährigen Mann aus Osteuropa.

Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Politik und Gesellschaft

“Fridays for future” in Lübeck verläuft “ruhig und friedlich”

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Tobias Arhelger / Shutterstock.com

Lübeck – Die Polizei zieht nach der “Fridays for future Demo” am 20. September in Lübeck mit 6000 Teilnehmern ein insgesamt positives Fazit. Am Freitag (20.09.2019) nahmen in Lübeck mehrere tausend Teilnehmer an einer Demonstration der Bewegung Fridays for Future teil.

“Etwas verspätet setzte sich der Versammlungszug gegen 12.30 Uhr in der Willy-Brandt-Allee in Bewegung. Die Demonstrationsteilnehmer zogen ruhig und friedlich entlang der vorgegebenen Route”, so Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach.

In der Spitze nahmen 6000 Teilnehmer an der Versammlung teil. Bis 15:15 Uhr kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen, punktuell wurden Verkehrsbehinderungen verzeichnet.

Nach der Kundgebung am Konrad-Adenauer-Platz gegen 15:45 Uhr zog der überwiegende Teil der Versammlungsteilnehmer zurück in Richtung Willy-Brandt-Allee.

Am Lindenplatz verblieben circa 200 Personen, die laut Polizeiberich “dem bürgerlichen Spektrum und in Teilen auch der linken Szene zuzuordnen waren”. Sie versammelten sich auf der Fahrbahn zu einer Sitzblockade. Gegen 16:15 Uhr waren die ursprüngliche Versammlung und die auf dem Lindenplatz verbleibenden Menschen getrennt voneinander zu betrachten.

Die Verbleibenden wurden zunächst als Teilnehmer einer neuen Versammlung eingeordnet und der Verkehr großräumig umgeleitet. Dadurch kam es in dieser Phase zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet.

“Die Versammlungsbehörde löste die Versammlung auf der Fahrbahn des Lindenplatzes vor diesem Hintergrund in Abwägung der betroffenen Rechtsgüter auf. Nach dreifacher Aufforderung durch die Polizei entfernten sich alle Teilnehmer der Sitzblockade in Richtung Willy-Brandt-Allee”, so Gerlach.

Gegen 17.30 Uhr wurden die Sperrungen um den Lindenplatz aufgehoben und der Verkehr floss wieder.

“Straftaten und Ordnungswidrigkeiten während des Versammlungsgeschehens stellte die Polizei nicht fest. Aus polizeilicher Sicher verlief die Versammlung insgesamt ruhig und friedlich”, so Gerlach zufrieden.

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

“Fridays for future” in Lübeck: Hinweise der Polizei

Veröffentlicht

am

Polizist auf Streife. Archivfoto: Stormarnlive.de

Lübeck – Für Freitag (20. September 2019) hat die Klimaschutz-Bewegung “Fridays for Future”auch in Lübeck eine Versammlung angemeldet.

Aufgrund der großen Mobilisierung erwartet die Polizei mehrere tausend Teilnehmer.

Ab ca. 11.00 Uhr muss deswegen in der Lübecker Innenstadt und auf den Zufahrtsstraßen rund um die Lübecker Altstadtinsel mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Nach der Auftaktkundgebung in der Willy-Brandt-Allee wollen sich die Versammlungsteilnehmer über den Holstentorplatz in Richtung Lindenplatz in Bewegung setzen.

Die Route soll weiter über die Moislinger Allee und Lachswehrallee führen. Von dort geht es nach links über die Possehlstraße am Buniamshof vorbei. Anschließend geht die Bewegung über die Wallstraße und Mühlenbrücke in die Mühlenstraße. Klingenberg, Sandstraße, Breite Straße und schließlich der Rathausmarkt sind die nächsten Stationen der Route.

Auf der Strecke sollen mehrere Zwischenkundgebungen abgehalten werden. Abschließend wollen die Teilnehmer zurück über die Holstenstraße und den Holstentorplatz gehen und gegen 16 Uhr am Ausgangsort in der Willy-Brandt-Allee eine Abschlusskundgebung durchführen.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die betroffenen Bereiche weiträumig zu umfahren.

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Polizeihinweise zu “Fridays for future” in Hamburg

Veröffentlicht

am

Polizist im EInsatz Symbolfoto: Tobias Arhelger/shutterstock.com

Hamburg – Am Freitag werden im Rahmen von “Fridays for future” mehrere angemeldete Versammlungen und Veranstaltungen auch im Bereich der Hamburger Innenstadt durchgeführt, die zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen führen werden.

Für die Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr ist bei der Versammlungsbehörde unter dem Tenor “Internationaler Streik, Fridays for Future” ein Aufzug mit ungefähr 20.000 bis 30.000 Teilnehmern angemeldet worden. Die Anfangs-und Schlusskundgebung findet auf dem Vorplatz der Europapassage statt.

Der Marschweg wird über folgende Straßenzüge verlaufen:

Jungfernstieg – Bergstraße – Mönckebergstraße – Steintorwall – Glockengießerwall – Lombardsbrücke – Esplanade – Stephansplatz – Gorch-Fock-Wall – Johannes-Brahms-Platz – Dragonerstall – Valentinskamp – Gänsemarkt – Jungfernstieg Ebenfalls für diese Versammlung wird im Ballindamm / Bergstraße auf der dortigen Freifläche vor der Europapassage eine Bühne aufgebaut.

Zudem werden sich drei relevante Zubringeraufzüge in den genannten Aufzug einfügen.

– Aufzug mit dem Tenor “Rettet den Vollhöfner Wald!” mit ca. 50 Teilnehmern (Radfahrer) aus der Straße Vollhöfner Weiden – Aufzug mit dem Tenor “Weltklimastreik!” mit ca. 100 Teilnehmern aus der Hongkongstraße – Aufzug mit dem Tenor “Fahrraddemo zur Unterstützung der fridaysforfuture-Demo!” mit ca. 200 Teilnehmern vom Lohbrügger Marktplatz

Darüber hinaus ist ein Fahrradaufzug mit dem Tenor “Das Klima braucht #Mehr Platz fürs Rad# Alle fürs Klima-Fahrraddemo” in der Zeit von 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr angemeldet.

Der Fahrrad-Aufzug mit ca. 400 Teilnehmern wird mit Start und Ziel im Gänsemarkt über folgende Straßen erfolgen:

Jungfernstieg – Ballindamm – Ferdinandstor – An der Alster – Schwanenwik – Mundsburger Damm – Winterhuder Weg – Herderstraße – Bachstraße – Barmbeker Straße – Winterhuder Marktplatz – Hudtwalkerstraße – Ludolfstraße – Heinickestraße – Eppendorfer Marktplatz – Martinistraße – Schottmüllerstraße – Breitenfelder Straße – Gärtnerstraße – Im Gehölz – Schulweg – Doormannsweg – Alsenplatz – Alsenstraße – Holstenplatz – Holstenstraße – Reeperbahn – Millerntorplatz – Millerntordamm – Ludwig-Erhard-Straße – Willy-Brandt-Straße – Brandstwiete – Alter Fischmarkt – Schmiedestraße – Bergstraße – Jungfernstieg

Die genannten Straßenzüge werden zeitweilig für diese Aufzüge gesperrt.

Eine dauerhafte Straßenvollsperrung ist für den Bereich Ballindamm und Jungfernstieg ab ca. 09:00 Uhr bis ca. 16 Uhr geplant. Die Straßen Große Bleichen und Neuer Wall sind im Bereich zwischen Poststraße und Jungfernstieg für den Lieferverkehr nur über die Poststraße erreichbar.

Auch Besuchern der Veranstaltung “Rockspektakel” auf dem Rathausmarkt wird empfohlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Hamburgs Polizeipressesprecher Timo Zill hierzu:

“Diese Demonstrationen und Veranstaltungen werden in der Innenstadt, aber in Teilen auch darüber hinaus zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen führen. Wir bitten deshalb die Verkehrsteilnehmer sich darauf einzustellen, den Bereich großräumig zu umfahren, bzw. den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen.”

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung