Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Glinde hat ein Problem mit Taschendieben

Veröffentlicht

am

Symbolbild: Shutterstock.com

Glinde – In Glinde kommt es aktuell immer wieder zu Taschendiebstählen, wie die Polizei jetzt mitteilt.

Am 23.05.2019, zwischen 12:15 Uhr und 12:35 Uhr zeigten zwei geschädigte Frauen (57 und 82) Diebstähle ihrer Geldbörsen an. Sie waren in den Supermärkten in der Möllner Landstraße einkaufen und bemerkten jeweils an der Kasse das Fehlen der Portemonnaies.

Die Polizei weist erneut darauf hin, dass Wertgegenstände immer dicht am Körper getragen werden sollten: Lassen Sie ihre Handtaschen niemals unbeaufsichtigt im Einkaufswagen liegen.

Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können oder ebenfalls Opfer eines Diebstahls geworden sind und dies noch nicht zur Anzeige gebracht haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 040/710903-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ebenfalls am Donnerstagnachmittag konnte durch das couragierte Eingreifen einer Zeugin ein Portemonnaie Diebstahl in Glinde verhindert werden.

Um 12.30 Uhr entwendete ein Mann aus einem Einkaufswagen in der Möllner Landstraße die Geldbörse einer älteren Frau. Die auf die Tat aufmerksam gewordene Zeugin rief laufstark, so dass der Täter das Diebesgut zurückließ und flüchtete.

In diesem Fall konnte der Täter wie folgt beschrieben werden: Er war Anfang bis Ende 40, ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur, dunkler Hauttyp, dunkle Haare, er trug einen Stoppelbart und war unter anderem mit einer Weste bekleidet.

Die Polizei bittet die unbekannte Geschädigte sich bei der Polizeistation in Glinde zu melden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Ammersbek: Zeugen nach Einbruchsversuch gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ammersbek – Am heutigen Dienstag, 21. Januar, gegen 11:40, kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Ahornweg in Ammersbek.

Nach derzeitigem Ermittlungstand versuchten die noch unbekannten Täter über ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster im Erdgeschoß in das Einfamilienhaus zu gelangen. Eine Bewohnerin des Hauses wurde darauf aufmerksam, so dass die Tatverdächtigen noch vor dem Einstieg ins Haus in unbekannte Richtung entkamen”, berichtet Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann Angaben zu der Tat oder den Tätern machen? Wem sind in der Umgebung der Straße Ahornweg in Ammersbek bzw. in der Siedlung Daheim Personen oder ein mögliches Fahrzeug aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinfeld: Gully herausgehoben, Mülleimer auf die Straße geworfen, Autos beschädigt – 18-Jähriger unter Verdacht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinfeld – Donnerstagnacht, 16.01.2020, zwischen 23.55 Uhr – 00:05 Uhr, kam es in Bereich der Segeberger – und Klosterstraße in Reinfeld zu einem Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Weiterhin wurden im Bereich des Parkplatzes “Karpfenplatz” acht Fahrzeuge beschädigt.

“Gegen 23:55 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Reinfeld, dass auf der Segeberger Straße, in Höhe Holstenhof, ein Gullydeckel ausgehoben und auf die Fahrbahn gelegt wurde. Die Polizeibeamten setzten diesen ohne weiteres wieder ein. Zum Glück kam hier niemand zu Schaden”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Während sie nach einem vermutlichen Tatverdächtigen Ausschau hielten, stießen sie in der Klosterstraße auf umgeworfene Mülleimer. Auch diese wurde als Hindernisse auf der Fahrbahn verteilt.

Bei der Beseitigung der Gefahrenstellen, nahmen die Polizeibeamten in unmittelbarer Nähe des Karpfenplatzes verdächtige Geräusche sowie einen polizeilich bekannten Heranwachsenden wahr. Selbiger war den Beamten auch in der Nähe des Holstenhofes zuvor begegnet”, so Kilian.

Die Beamten konnten den Heranwachsenen in der Paul-von-Schoenaich-Straße gegen 1:25 Uhr stellen.

Es handelt sich dabei um einen 18-jährigen Reinfelder.

Der Reinfelder stand unter Alkoholeinfluss und wurde zur Verhinderung der Begehung weiterer Straftaten dem Gewahrsam zugeführt.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahme wurde er am Freitagmorgen wieder entlassen.

Weiterführende Ermittlungen ergaben, dass es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf dem Karpfenplatz zu diversen Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen (nach derzeitigem Stand acht) gekommen ist.

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Ein Zusammenhang zu den Sachbeschädigungen ist noch nicht belegt, kann aber auch nicht ausgeschlossen werden und ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Die Ermittlungen werden bei der Polizeistation Reinfeld geführt.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann Angaben zu den beschriebenen Taten bzw. zu den Sachbeschädigungen auf dem Karpfenplatz machen? Wem sind dort mögliche Personen aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizeistation Reinfeld unter der Telefonnummer 04533/793400.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Oststeinbek: Junge Frau von PKW angefahren und schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Rettungsdienst im Einsatz Symbolfoto: SL

Oststeinbek – Am 19. Januar kam es auf der Möllner Landstraße Ecke Stormarnstraße in Oststeinbek zu einem Verkehrsunfall, wobei eine junge Fußgängerin schwer verletzt wurde.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand war gegen 18:30 Uhr ein 74-jähriger in einem Suzuki auf der Stormarnstraße aus Richtung Havighorst kommend in Richtung Oststeinbek unterwegs und beabsichtige bei für ihn geltendem Grünlicht nach links in die Möllner Landstraße abzubiegen.

“Hierbei kam es unmittelbar zu einem Zusammenstoß mit einer Fußgängerin, die gerade die Möllner Landstraße ebenfalls bei geltendem Grünlicht überquerte”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Die 21-jährige aus Kuddewörde zog sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Barsbütteler Fahrzeugführer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von uingefähr 500 Euro.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung