Folge uns!

Bad Oldesloe

Wettbewerb: Oldesloer Musikschule verleiht Stipendien

Veröffentlicht

am

Musikschulleiter Marian Henze, Katharina Schlüter von der Sparkassen-Kulturstiftung, Klavierdozentin Natalja Klem und Oliver Ruddigkeit von Lions-Club. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Gute Leistungen werden belohnt: Beim zweiten Oldesloer Musikschulwettbewerb stellen sich Musikschüler einer Jury und treten bei einem großen Abendkonzert vor Publikum auf. Sie haben die Chance auf eines von mehreren Stipendien.

Was als kleiner interner Klavierwettbewerb mit 14 Teilnehmern begonnen hat, ist mittlerweile zu einem ernstzunehmenden Contest geworden. 70 Schüler aus allen musikalischen Sparten beteiligen sich in diesem Jahr an dem Kräftemessen im Kultur- und Bildungszentrum. “Im letzten Jahr haben wir den Wettbewerb für alle unsere Schüler geöffnet”, sagt Musikschulleiter Marian Henze. Ziel sei es, den Musikern eine Möglichkeit zu geben, vor Publikum spielen zu können und Talente finanziell zu entlasten.

Denn wer die Jury mit seinen Leistungen überzeugen kann, erhält ein Stipendium. Damit können Schüler den Unterricht bezahlen oder das Geld für Anschaffungen wie Instrumente verwenden. “Viele meiner Schüler haben auch Geschwister, die Unterricht nehmen und für diese Familien ist das oft eine große finanzielle Belastung”, sagt Klavierdozentin Natalja Klem. Da besteht dann immer die Gefahr, dass Kinder aus Kostengründen mit dem Unterricht aufhören müssen, obwohl sie talentiert sind. Im Vordergrund steht bei der Entscheidung der Jury aber immer das Potenzial des Schülers. Im letzten Jahr wurde das Stipendium an Kristian Elia Groß vergeben. Natalja Klem: “Er hat in diesem Jahr die höchste Punktzahl bei Jugend musiziert geholt.”

Die Altersspanne liegt diesmal zwischen sieben 50 Jahren. Die Vorkenntnisse der Schüler sind dabei sehr unterschiedlich und nicht unbedingt ausschlaggebend. “Einer der Teilnehmer hat erst seit zwei Wochen Unterricht und hat trotzdem sofort zugesagt. Das finde ich sehr mutig”, sagt Klem, die ihre Schüler immer motiviert, auch öffentlich aufzutreten.

Möglich wird der Wettbewerb durch die Unterstützung des Lions-Club, der die Stipendien sponsert. “Wir wollen mit unserer Unterstützung erreichen, dass Schüler sich ihren Unterricht auch weiterhin leisten können”, sagt Oliver Ruddigkeit vom Lions-Club Stormarn. Diesmal beteiligt sich auch die Sparkassen-Kulturstiftung mit zwölf Sonderpreisen und 16 Freikarten für die Konzerte der Blumendorfer Begegnungen, bei denen Studenten der Musikhochschulen aus Lübeck und Hamburg auftreten werden. “Das ist eine tolle Gelegenheit, mit jungen Leuten ins Gespräch zu kommen, die später beruflich musizieren wollen”, sagt Katharina Schlüter, Geschäftsführerin der Kulturstiftung. “Sicher gibt es auch an der Musikschule Kinder und Jugendliche, die später ein Musikstudium anstreben.”

Die Teilnahme am Wettbewerb ist Schülern der Oldesloer Musikschule vorbehalten, der Besuch der Vorspiele und des Abendkonzertes am Sonntag, 12. Mai, aber öffentlich und kostenlos. Ein Spielplan informiert ab morgens über die Jury-Vorspiele. Das abendliche Konzert, bei dem auch die Stipendiaten bekanntgegeben werden, beginnt um 19.30 Uhr im KuB-Saal (Beer-Yaacov-Weg 1).

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Abgesagt: Kein kleiner Weihnachtsmarkt am Mühlrad

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mit großem Bedauern hat der Verein Wir für Bad Oldesloe e.V. seinen beliebten und ehrenamtlich ausgerichteten Weihnachtsmarkt abgesagt.

So gemütlich und voll kann es erst wieder 2021 werden. Foto: Volker Bielfeld

„Bis September hatten wir uns Zeit gegeben, um final über die Durchführung zu entscheiden. Nun fiel die Entscheidung gegen die Ausrichtung aus“, berichtet Günter Knubbe, Vorstand im Wir Verein, und Projektleiter für den kleinen Weihnachtsmarkt. 

„Die Lage mit COVID19 wird auch im Dezember nicht wesentlich anders sein als aktuell. Die Regeln, die zur Zeit vorgegeben sind, lassen auf der Fläche am Mühlrad keinen Markt zu, der sich ja gerade durch Nähe zueinander auszeichnet“. 

Yannic Reimann, der sich im Team um die Standbetreiber kümmert, erläutert: „Für die Betreiber der Stände wäre es unmöglich, auch nur ihre Kosten einzuspielen, das Ganze ist nicht darstellbar. Wahrscheinlich würde der Markt nur mit höchstens 30 Personen auf dem Platz genehmigt werden, so macht das keinen Sinn.“

Der Verein dankt allen Mitwirkenden, speziell der Stadt und den Sponsoren des Weihnachtsmarktes am Mühlrad und hofft sehr in 2021 kurz vor Weihnachten wieder den beliebten Treff für Familien und Freunde mit viel Musik und Spaß zu veranstalten.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Vortrag im KuB: Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Stadtarchivarin Dr. Sylvina Zander ging im April diesem Jahr nach 23 Jahren in den verdienten Ruhestand. Ihr letztes Buchprojekt befasst sich mit Bad Oldesloe in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus und wird erst im kommenden Jahr veröffentlicht.

Das KuB in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Am Dienstag, 29. September, gibt sie um 19 Uhr einen Vorabeinblick in ihre Recherchen.

In dem Vortrag „Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus“ wird der Anteil der Frauen an der Stabilisierung des NS-Regimes in den Blick genommen. Obwohl die NSDAP eine auch in ihrer Selbstdarstellung reine Männerpartei war, die Frauen vom aktiven Wahlrecht ausschloss, fand sie auch bei Frauen begeisterten Zuspruch. Frauen wurden auf das Leitbild Mutter, Hausfrau und Gefährtin des Mannes zurückgeworfen, nachdem sie in der Weimarer Republik entscheidende Rechte, wie z. B. das Wahlrecht errungen hatten.

Waren Frauen anfänglich aus dem Berufsleben herausgedrängt worden, wurden sie spätestens mit Kriegsbeginn als Arbeitskräfte unentbehrlich. Frauen wurden in der NS-Frauenschaft und im gleichgeschalteten Deutschen Frauenwerk organisiert und ihr traditionelles karitatives Wirken der NS-Volkswohlfahrt untergeordnet.

Im Nationalsozialismus waren Frauen Opfer und Täterinnen. Dies soll in diesem Vortrag beispielhaft gezeigt werden. Der Bogen reicht von der überzeugten Nationalsozialistin bis zur Ehefrau eines in Schutzhaft befindlichen Mannes, von den Erfahrungen einer verfolgten Jüdin bis zur Zwangsarbeiterin.

Vortrag „Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus“, Dienstag, 29. September 2020, 19 Uhr, KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe, KuB-Saal, Beer-Yaacov-Weg 1, 23843 Bad Oldesloe. Eintritt: 3,50 Euro.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen an Stormarner Schulen – zahlreiche Schüler in Quarantäne

Veröffentlicht

am

Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nachdem zunächst mehrere Coronafälle am Bad Oldesloer Gymnaisum TMS aufgetreten sind und der 12. Jahrgang daher vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt wurde, gibt es mittlerweile auch fünf Fälle an den beruflichen Schulen des Kreises in Bad Oldesloe, an der Immanuel Kant Schule in Reinfeld und an der Anne Frank Schule in Bargteheide.

In allen Fällen sind die entsprechenden Kohorten in häusliche Quarantäne geschickt worden. Die Ergebnisse der Tests weiterer Schüler, die durchgeführt wurden oder durchgeführt werden sollen, stehen allerdings noch aus.

Der Kreis erklärte allerdings bereits, dass die entsprechenden Kohorten nicht kurzfristig wieder in die Schulen zurückkehren können, sondern zuhause bleiben müssen.

Bis zum 2. Oktober müssen die Schüler der jeweiligen Jahrgänge beziehungsweise Kohorten in den eigenen vier Wänden ihrer Familie bleiben.Es soll Online-Unterricht angeboten werden. Zum Teil sind auch Lehrkräfte von Quarantänemaßnahmen betroffen.

An der Bargteheider Anne-Frank-Schule gibt es bisher einen positiven Test. Hier ist – wie an der TMS in Bad Oldesloe – der 12. Jahrgang betroffen.

An der IKS in Reinfeld ist ebenfalls bisher ein Fall bekannt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung