Folge uns!

Lübeck

Austauschprogramm: US-Polizisten besuchten Lübecker Kollegen

Veröffentlicht

am

Polizisten aus Texas, Kalifornien und Wisconsin zu Besuch in der Regionalleitstelle in Lübeck. Foto: Polizei

Lübeck – Am Mittwoch waren insgesamt zwölf amerikanische Polizeibeamte aus Kalifornien, Texas und Wisconsin im Rahmen des „Police Exchange Program“ in Lübeck zu Gast.

Neben einem Besuch der Regionalleitstelle Lübeck und anderer polizeilicher Abteilungen stand auch eine Sightseeing-Tour in der Lübecker Altstadt auf dem Programm. Zu den Amerikanern gesellte sich noch eine Gruppe von vier norwegischen Polizei-Auszubildenden. Somit kam es nicht nur zu einem Erfahrungsaustausch zwischen Gastgebern und Gästen, sondern auch zu regen Gesprächen zwischen Norwegern und Amerikanern. Im Herbst steht dann der Besuch deutscher Polizeibeamter in verschiedenen Staaten der USA an.

Mindestens zwei Mal pro Jahr werden Austauschprogramme zwischen den amerikanischen und den europäischen Mitgliedern des Vereins “STAR – International Police Exchange” organisiert. Der Besuch der amerikanischen Kollegen findet jährlich im Frühjahr, der Gegenbesuch im Herbst statt. Die entstehenden Kosten tragen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst.

“Das Programm besteht nun seit etwa 35 Jahren. Bislang konnten dadurch ungefähr 120 Polizistinnen und Polizisten aus Schleswig-Holstein im Ausland Erfahrungen sammeln. In diesem Jahr hat Schleswig-Holstein die Ehre, den einmal pro Jahr stattfindenden Besuch der ausländischen Kollegen in Deutschland zu organisieren und zu betreuen”, erklärte Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote in Kiel.

Zweck des Programms ist die Fortbildung von Polizeibediensteten, die Festigung und der Aufbau der freundschaftlichen Beziehungen der Polizeien der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz, Spanien und der Vereinigten Staaten von Amerika.

Neben der Durchführung von Austauschprogrammen ist die Vermittlung von Kenntnissen über die Polizeiarbeit, die Polizeiorganisation und das jeweilige Polizeirecht Ziel des Programms. Die Teilnehmer werden dabei in die örtlichen Strukturen, Verfahrensabläufe, Ausbildungen, Weiterbildungen, Zuständigkeiten und in die verschieden Einsatzbereiche eingeführt. Dabei wird den Kollegen auch Gelegenheiten gegeben, “aktiv” bzw. beobachtend an der örtlichen Polizeiarbeit teilzunehmen, indem sie auch den täglichen Streifendienst begleiten dürfen.

“Ich freue mich, dass Sie alle so interessiert und weltoffen sind, sich in Ihrer Freizeit und auf eigene Kosten fortzubilden. Das ist ein Engagement, das weit über jedes normale Maß hinausgeht”, so Grote.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Lübeck: Fünf PKW in Brand gesetzt – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Lübeck – Am Sonntag, 14. Juli, kam es kurz vor Mitternacht zu mehreren PKW Bränden in der Lübecker Innenstadt und zu einem Brand eines Fahrzeugs im Hamsterweg in Lübeck Eichholz.

Insgesamt wurden fünf PKW in Brand gesetzt. Darüber hinaus wurden mehrere benachbarte PKW beschädigt.

Im Stadtgebiet wurden durch verschiedene Funkwagenbesatzungen vereinzelt Personen kontrolliert.

Die Ermittlungen zu den Fahrzeugbränden werden beim Kommissariat 11 der Lübecker Kriminalpolizei geführt. Hinweise, die dem K11 bei der Aufklärung der Fahrzeugbrände behilflich sein können, werden unter 0451-1310 entgegen genommen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Lübeck: Täter nach bewaffnetem Supermarktüberfall flüchtig

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Lübeck – Am gestrigen Donnerstagabend, 11. Juli, trat eine männliche Person gegen 20.45 Uhr an eine Kasse eines Supermarktes in der Wesloer Landstraße in Lübeck und legte einige Waren auf das Kassenband.

“Während die Supermarktangestellte den Kassiervorgang durchführte, wurde sie unvermittelt von der männlichen Person mit einer Schusswaffe bedroht. Parallel dazu griff der Täter in die gerade von ihr geöffnete Kasse und entnahm Bargeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages”, so Polizeisprecher Dierk Dürbrook.

Danach flüchtete der Täter aus dem Supermarkt, wobei er noch im Inneren des Gebäudes, vermutlich mit einer Gas-Signalwaffe, zweimal ziellos in die Luft schoss.

Anschließend hat sich der Täter mit einem blauen Fahrrad vom Tatort entfernt und konnte unerkannt fliehen.

Es handelte sich um einen circa 20 bis 25 Jahre alten, circa 170 bis 175 Zentimeter großen, schlanken Mann mit Dreitagebart, der mit einem Kapuzenpulli bekleidet war und hochdeutsch sprach.

Zeugen mit Hinweisen zum Tatverdächtigen können sich bei der Polizei Lübek melden.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Timmendorfer Strand: Frau auf Golfplatz von Golfcart überfahren

Veröffentlicht

am

Rettungshubschrauber im Einsatz Archivfoto: SL

Timmendorfer Strand – So gefährlich kann golfen sein. Am Dienstagnachmittag, 9. Juli, ist auf einem Golfplatz bei Timmendorfer Strand eine 76-jährige Frau von einem Golfcart überfahren und dabei schwer verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 14.30 Uhr an Loch 18 des Golfplatzes. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine 77-jährige Golferin in einem typischen Golfcart in Richtung Loch 18. Aus bisher noch nicht eindeutig geklärter Ursache lief dabei eine 76-jährige Golferin vor das Gefährt.

“Bei dem anschließenden Zusammenstoß prallte diese gegen die Windschutzscheibe des Carts, fiel rücklings zu Boden und wurde anschließend von dem Cart bis zur Körpermitte überrollt. Dabei zog sich die Ostholsteinerin schwere Verletzungen zu und musste unter Begleitung eines Notarztes im Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden”, so Pressesprecher Ulli Fritz Gerlach .

Die Polizei in Timmendorfer Strand ermittelt in dieser Sache wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Gegenstand der Ermittlungen ist auch, ob bei dem Unfall möglicherweise Gas- und Bremse des Golfcarts verwechselt wurden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung