Folge uns!

Ahrensburg

Reformhaus-Spende für den Kinderschutzbund

Veröffentlicht

am

Gabriela Thurack, Ingo Loeding mit der Höhe der Spendensumme. Foto: U. Vöcking/DKSB Stormarn/hfr

Bargteheide/Ahrensburg – In diesem Jahr sind wieder viele Vita Nova Spendentaschen über die Theke der Reformhäuser Zündorf in Bargteheide und Ahrensburg gegangen. 1.950 Euro konnten durch den Verkauf, der mit hochwertigen Lebensmitteln und Kosmetika gefüllten Spendentaschen erlöst werden. Dieser Betrag geht nun an das Angebot „Von Anfang an – Frühe Hilfen für Familien“ des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB), mit dem jungen Familien in der schwierigen Anfangssituation mit ihrem Baby besondere Unterstützung im Alltag erhalten.

Gabriela Thurack, Eigentümerin der beiden Reformhäuser, überreichte diese Summe an Ingo Loeding, Geschäftsführer des DKSB in Stormarn. „Das Angebot der Frühen Hilfen ist uns besonders wichtig, weil wir damit schon sehr früh präventiv in Familien tätig sein können,“ erläutertLoeding, „die Weichen für ein gesundes Aufwachsen von Kindern können nicht früh genug gestellt werden. Mit den Frühen Hilfen können wir kritische Situationen auffangen und Eltern bei ihrer Erziehung begleiten.“

Der Kinderschutzbund im Kreis Stormarn beschäftigt fünf hauptamtliche Familienhebammen, von denen eine Stelle immer noch komplett durch Spendengelder finanziert werden muss. Zusätzlich zu den Familienhebammen stehen auch noch ehrenamtliche Familienpatinnen zur Verfügung, welche die Familien zusätzlich in Alltagsdingen unterstützen.

Dazu Thurack: „Ich freue mich, so ein wichtiges Projekt unterstützen zu können und junge Mütter und Väter mit ihren Kindern frühzeitig zu helfen. Neben aller Freude auf das Kind ist doch auch so vieles eben neu und manchmal auch beängstigend. Umso mehr, wenn die Lebensumstände aus verschiedenen Gründen nicht so ganz einfach sind. Da ist es dann gut, wenn die Familie individuell und gut betreut wird, zum Beispiel durch eine Familienhebamme des Kinderschutzbundes“.

Seit dem Jahr 2010 hat das Reformhaus Zündorf verschiedene Projekte des Kinderschutzbundes, so wie das Kinder- und Jugendtelefon, das Elterntelefon, den Familienhilfe-Notfonds und die Alleinerziehenden Arbeit mit insgesamt über 15 000 Euro aus den Vita Nova Spendenaktionen unterstützt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Zehn Euro Beute, 300 Euro Sachschaden: Einbruch in Ahrensburg

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am 25. Februar zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr, kam es in Ahrensburg im Waldemar-Bonsels-Weg zu einem Einbruch.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Während die Bewohner nur kurze Zeit nicht zu Hause waren drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Dazu wurde die im rückwärtigen Bereich gelegene Terrassentür gewaltsam geöffnet.

Genaue Angaben zu möglichem Stehlgut können noch nicht gemacht werden, lediglich ein 10 Euro Schein wurde bereits sicher als fehlend festgestellt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf 300 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen: Wer hat um den o. g. Zeitraum herum in Ahrensburg in der Umgebung des Waldemar-Bonsels-Weg verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Räuber bedrohen Angestellte von Handy-Shop und stehlen zwei Smartphones

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Zwei Männer haben in Ahrensburg einen Handyshop ausgeraubt. Die Täter bedrohten eine Mitarbeiterin und konnten mit zwei hochwertigen Smartphones die Flucht ergreifen.

Polizei Symbolfoto: Dietwal/shutterstock

Der Raub ereignete sich am 25. Februar. Die Männer betraten den Handyshop in der Rathausstraße gegen 11.20 Uhr vormittags. Während einer der beiden in der Tür stehen blieb, ging der zweite zu den ausgestellten Waren.

Als eine Mitarbeiterin des Shops sich der Person bei den Waren näherte, wurde diese verbal bedroht.

Anschließend riss die Person zwei hochwertige Smartphones aus deren Sicherung. Beide Tatverdächtige ergriffen zu Fuß die Flucht in unbekannte Richtung.

Der erste Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, dunkle Haare, rundes Gesicht, dunkler Kapuzenpullover, hellgraue Jogginghose, Cap. Sein Komplize war ebenfalls etwa 180 cm groß, hatte dunkle kurze Haare und trug eine helle Lederjacke. Dazu einen Kapuzenpullover und eine dunkle Jogginghose sowie schwarze Schuhe mit glitzernden Strass-Steinen.

Die beiden Smartphones der Marke Apple hatten einen Wert von insgesamt rund 2000 Euro. Wer Hinweise zu den beiden Tatverdächtigen, ihrer Fluchtrichtung oder einem möglicherweise genutzten Fahrzeug geben kann, melde sich bitte bei der Kriminalpolizei in Ahrensburg unter Tel.: 04102 809-0.

Weiterlesen

Ahrensburg

Demokratie am Wickeltisch: In dieser Ahrensburger Kita dürfen Kleinkinder wählen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Seit 2013 betreibt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) die Krippe am Niebüllweg. Im August 2019 übernahm Lea Thyen die Leitung der Einrichtung, in der in zwei Gruppen 20 Kinder im Alter von 0 bis drei Jahren betreut werden.

Lea Thyen, Leiterin der Krippe Niebüllweg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Ahrensburg, hat gut Lachen: Sie ist mit ihrem Job rundum glücklich und zufrieden. Foto: DRK

Lea Thyen hat in Hamburg Bildung und Erziehung in der Kindheit mit dem Schwerpunkt Familienberatung und Institutionsentwicklung studiert und lebt jetzt in Lübeck. Zum Team gehören außer Lea Thyen noch sechs pädagogische Fachkräfte, die sich liebevoll um die Kleinen kümmern.

Und ein gut funktionierendes Team ist für Lea Thyen das absolute A und O: „Unser Team arbeitet sehr harmonisch zusammen. Wir besprechen alles und entscheiden alles gemeinsam. Und dass wir alle viel Freude an unserer Arbeit haben, überträgt sich auch auf die Kleinen“, so die 30-Jährige.

Überhaupt geht es im Niebüllweg mit den Entscheidungen schon früh los:

So gibt es vom gesamten Team Fotos, anhand derer die Kinder jeden Tag selber entscheiden dürfen, wer sie wickeln darf. So geht Mitbestimmung!

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung