Folge uns!

Bad Oldesloe

Einzigartiges Altar-Kreuz aus Oldesloer Kirche gestohlen

Veröffentlicht

am

Weil das Altar-Kreuz gestohlen wurde, musste Pastor Diethelm Schark einen Ersatz aufstellen. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Wer macht denn sowas? Aus der Oldesloer Peter-Paul-Kirche ist ein individuell angefertigtes Holzkreuz am helllichten Tag vom Altar gestohlen worden!

Pastor Diethelm Schark ist entsetzt und hat Anzeige gestellt. „Wir haben hier in letzter Zeit immer wieder mit Vandalismus und kleinen Diebstählen zu tun – bisher verzichteten wir da auf Anzeigen, aber jetzt ist eine rote Linie überschritten.“ Ein Kreuz aus einer Kirche klauen, das sei nicht nur ein kleiner Diebstahl. Jetzt steht auf dem Altar in der Kirche ein Ersatzkreuz.

Wann genau das Kreuz gestohlen wurde, ist unklar. Es muss aber im Verlauf des Sonnabends gewesen sein, als die Kirche für die Allgemeinheit geöffnet war. „Es ist sehr übergriffig. Das ist es, was mich etwas fassungslos macht“, sagt Schark. Er verstehe auch nicht, was man mit dem Kreuz wolle.

Das gestohlene Kreuz wurde vor zehn Jahren von einem Gemeindemitglied gebaut und an die Kirche gespendet

„Das kauft dir doch niemand ab. Das kannst also nicht zu Geld machen“, sagt er. In letzter Zeit sind immer wieder auffällige Jugendliche im Umfeld der Peter-Paul-Kirche aufgetaucht. Das passt in Beobachtungen und Vandalismus-Vorfälle wie auch am Exer, am Kunstrasenplatz, hinter dem „Blauen Haus“ und Kub gemeldet werden.

Bad Oldesloe hat offenbar ein Problem mit gelangweilten und nicht nur friedfertigen Jugendlichen im Innenstadtbereich. Bürgermeister Jörg Lembke und der Jugendbereich der Stadt haben das Problem allerdings in den letzten Jahren stets ein wenig herruntergespielt. Passiert ist in Sachen Streetwork oder aufsuchender Jugendarbeit auf der anderen Seite nichts.

Auch die Jugendangebote wurden nicht entscheidend angepasst oder verändert. Schlugen die auffälligen Jugendlichen jetzt in der Kirche zu? War es eine Mutprobe aus den Reihen der Cliquen, die sich regelmäßig vor der Kirche treffen?

War der Kreuz-Diebstahl eine Mutprobe?

„Wir haben aber niemanden bei den Diebstählen beobachtet, daher können wir hier niemanden konkret anzeigen oder eine Person verdächtigen“, stellt Schark klar.

Bisher hatte die Kirche auf Anzeigen verzichtet, weil es immer nur um kleine Geldbeträge ging.

„Wer die paar Euro aus der Kollekte klaut, braucht das Geld wohl sehr dringend.“ Häufig sei auch der Sachschaden höher gewesen, als der Wert der Beute, so der Pastor, bei dem im Februar auch privat eingebrochen wurde. Damals erbeuteten der oder die Täter immerhin einen Computer. „Das waren aber eher Profis. Das sehe ich nicht im Zusammenhang.“ Schark hofft nun, dass das Kreuz irgendwo auftaucht.

„Vielleicht hat es jemand einfach weggeworfen“, so der Pastor, der an eine Art Mutprobe glaubt. Man könne es natürlich anonym wieder in die offene Kirche stellen.

“Man kann das Kreuz nicht ersetzen”

Die Anzeige wolle er aber nicht zurücknehmen, auch wenn das Kreuz wieder auftaucht. Es sei eben kein kleiner Streich. „Der materielle Wert ist in diesem Fall nicht entscheidend, sondern der ideelle. Das Kreuz wurde von einem Gemeindemitglied extra für die Kirche angefertigt. Das macht es für uns noch schlimmer“, sagt Schark. „Man kann irgendein Kreuz kaufen, aber dieses damit nicht ersetzen. Daher hoffen wir, dass es doch noch gefunden wird.“

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Illegal Bauschutt in Wolkenwehe entsorgt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zwei große Lkw-Ladungen Bauschutt sind illegal auf einer städtischen Grünfläche im Oldesloer Ortsteil Wolkenwehe entsorgt worden.

Wann und wie die Abfälle auf das Gelände kurz hinter dem Ortsschild in Richtung Autobahn gelangten, ist unklar.

„Das ist wirklich ein Unding, dass jemand hier einfach seinen Schutt in der Landschaft ablädt“, sagt Agnes Heesch, Sprecherin der Stadtverwaltung. Anzeige bei der Polizei sei bereits erstattet worden.

„Der Baubetriebshof wird den Schutt jetzt entsorgen müssen“, sagt Heesch. Auf Kosten der Allgemeinheit. Zumindest, bis der Verursacher gefunden wurde. Jetzt hofft die Stadt darauf, dass Zeugen etwas beobachtet haben könnten. Bei dem Schutt handelt es sich unter anderem um schwere Gehwegplatten, Mauersteine und Baustaub.

Der Größe der beiden Haufen nach zu urteilen, muss ein größeres Fahrzeug den Abfall dort abgeladen haben, möglicherweise ein Kipplader.

Immer wieder kommt es in Stormarn zu Fällen, in denen Umweltsünder Müll in der Natur abladen. Zuletzt in Zarpen. Dort entdecken Anwohner kürzlich eine illegale Mülldeponie. Unbekannte hatten dort Haushaltsabfälle, unter anderem einen Grill, ein Trampolin, Rasenmäher und kaputte Möbel abgeladen. Für Schlagzeilen sorgte vor drei Wochen auch ein Fall in Trittau, bei dem ein bis unters Dach mit Abfällen beladener Wohnwagen in einem Baustellenbereich an der B404 abgestellt wurde.

Illegale Müllentsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann in Schleswig-Holstein mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Zeugenhinweise zum aktuellen Fall in Wolkenwehe nimmt die Polizei in Bad Oldesloe unter 04531/5010 entgegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Inner Wheel Club spendet 1000 Euro an die Oase

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zum dritten Mal hat der Inner Wheel Club Stormarn mit Unterstützung des Hamberger Kanuvereins und der Familie Rausch ein Benefiz-Paddeln veranstaltet.

Oase in Bad Oldesloe Foto: SL /hfr

Bei Sonnenschein und viel guter Laune gingen 25 Paddler an den Start. Die Startgelder gehen komplett an das Mehrgenerationenhaus OASE.

Wiebke Finck und Andrea Kefrig-Blase werden die Spende nutzen, um therapeutisches Material für alle Generationen anzuschaffen. Zusätzlich kann in eine neue Cafe-Beleuchtung investiert werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Neue Straßendecke auf B75: Arbeiten beginnen noch diese Woche

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Fahrbahndecke der Bundesstraße 75 (Konrad-Adenauer-Ring) wird zwischen den Kreuzungen Pferdemarkt/Segeberger Straße und Schützenstraße/Wolkenweher Weg, einschließlich der Kreuzung am Pferdemarkt und der begleitenden Radwege, erneuert.

Umleitung an der Lübecker Straße

Die Baumaßnahme ist in vier Abschnitte eingeteilt und erfolgt jeweils halbseitig, damit eine durchgehende Befahrbarkeit des Straßenzuges stadtauswärts Richtung Hamburg möglich ist.

In Fahrtrichtung Lübeck wird die B 75 zwischen den Kreuzungen gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert und erfolgt über die Salinen- und Mewesstrasse.

Die Arbeiten im Bereich der Kreuzung Pferdemarkt werden jeweils an Wochenenden durchgeführt. Die Umleitung bei Sperrung der Radwege erfolgt während der gesamten Bauzeit durch die Innenstadt.

Baubeginn ist am 19. Juli an der Kreuzung Pferdemarkt. Die Kreuzung wird dann vom Pferdemarkt aus nicht befahrbar sein.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung