Folge uns!

Sport

Ahrensburger Tischtennis-Spielerinnen gewinnen Meisterschaft in Berlin

Veröffentlicht

am

Sabine Dittmer (links) und Gabi Braun bei der Siegerehrung. Foto: hfr

Ahrensburg/Berlin – Tischtennis-Spielerinnerinnen der TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf (Tischtennis-Gemeindeschaft) haben die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Berlin gewonnen.

Durch kurzfristige Absagen gab es zwar nur drei Mannschaftsspiele, die aber alle gewonnen werden mussten. Eine Niederlage hätte bereits vorzeitig die Titelchancen genommen. Mit der Unterstützung einiger Fans begaben sie sich auf Titelkurs.

Das erste Spiel konnten Gabi und Sabine mit 3 Siegen und ohne Satzverlust sehr deutlich gegen die auch um die Platzierung spielenden Neuenfelder Damen erspielen. Dabei machte sich wieder bemerkbar, wie sicher die Siege erspielt werden konnten.

Im nachfolgenden Spiel gegen die Mannschaft von SV Medizin Schwerin war die Favoritenrolle von vornherein klar. Auch hier konnte ohne Spiel- und Satzverlust ein deutlicher 3:0 Sieg erspielt werden. Vermutlich war es das schnellste Mannschaftsspielt was Gabi und Sabine bisher erringen konnten. Im anschließenden Spiel gegen die Mannschaft aus Berlin Neukölln wurde vorher spekuliert wie die richtige Aufstellung der TTG 207 sein sollte, zumal die aktuelle Norddeutsche Meisterin für Neukölln antrat und ein für alle sehr schwer zu spielendes Spiel hat.

Von vornherein war klar, dass Sabine und Gabi auf alle Fälle das Doppel gewinnen mussten damit im Einzel die Chancen auf den Gesamtsieg bestanden.

Im 1. Spiel musste Gabi Braun gegen die Norddeutsche Meisterin Ellen Stöckel antreten. Eine schnelle klare 2:0 Satzführung machte deutlich, dass ein Sieg heute möglich war. Leider stellte die Gegnerin ihr Spielkonzept um und somit musste nach einem 2:2 Satzausgleich der Entscheidungssatz gespielt werden. Hier ging nach hartem Kampf der Satzgewinn mit 11:9 und damit der erste Siegpunkt an die Neuköllner Spielerinnen. Jetzt musste Sabine ran und einen Sieg erspielen damit die Chancen zu wahren. Souverän erspielte Sabine gegen Marianne Kerwat einen glatten nie gefährdeten 3:0 Sieg. Somit war – wie vorher gedacht – das Doppel als wichtiges Spiel dran.

Es war ein enges Spiel welches Sabine und Gabi mit 3:1 aber dennoch recht sicher gewannen. Wieder machte sich die langjährige Erfahrung gemeinsam Doppel zu spielen positiv bemerkbar. Mit einer 2:1 Spielführung musste Sabine jetzt ihr Einzel gegen die Norddeutsche Meisterin antreten. Mit einer guten Taktik gab es schnell eine 1:0 Satzführung. Danach verlor Sabine 2 Sätze, konnte mit einer starken Leistung und Nervenstärke aber die Sätze 4 und 5 gewinnen. Gabi brauchte nun nicht mehr zum Entscheidungsspiel antreten. Der Gesamtsieg und somit der Titel des Norddeutschen Mannschaftsmeister war gewonnen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Bad Oldesloe

11. Timo-Heller-Cup: Ein Turniermarathon des Mädchenfußballs

Veröffentlicht

am

Foto: v.Hausen/hfr

Bad Oldesloe – Fußball gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Und seit mittlerweile schon vielen Jahren steht der Sport auch beim weiblichen Geschlecht hoch im Kurs. Tendenz bei den Mädchen: steigend.

Die SG Oldesloe/Reinfeld, eine der Mädchenfußball-Hochburgen in Schleswig-Holstein, veranstaltete im Februar das traditionelle Hallenturnier für Mädchenfußball: den 11. Timo-Heller-Cup.

Es traten Insgesamt 42 Teams mit rund 400 Spielerinnen an. Sie schossen stolze 216 Tore.

Die extra nach Bad Oldesloe gereisten Mannschaften kamen beispielsweise aus Oldenburg, Heide und Lüneburg angereist. Am meisten freuten sich die Veranstalter aber, “das für jede Altersklasse ein Turnier angeboten werden konnte”, so VfL-Pressewart Nico v. Hausen.

Den Anfang des Turniermarathons machten die Kleinsten: die G- und F-Juniorinnen. Die F-Juniorinnen (U9) spielten auf 2m-Tore, während parallel in der zweiten Hallenhälfte bei den G-Mädchen (U7) auf vier Minitore (FUNino) gespielt wurde. Am Ende gab es neun Siegermannschaften. Alle Kids erhielten einen Pokal.

Bei den G-Mädchen wurden keine Tore gezählt, hier zählte nur der Spaß. Die F-Mädchen hatten derweil aber natürlich auch ihren Spaß. 20 Tore in 10 Spielen konnten hier gezählt werden.   

Foto: V.Hausen/hfr

Anschließend kamen die größeren Mädels an die Reihe – die C-Mädchen (U15). In ihrem Turnier wurden 51 Tore in 20 Spielen geschossen. Der Turniersieger konnte im Finale erst durch ein Elfmeterschießen ermittelt werden: TuS Felde setzte sich gegen den Bramfelder SV durch. Die SG Oldesloe/Reinfeld wurde als Gastgeberinnen Dritter.

Abends traten dann die größten, die B-Mädchen (U17) an.  In diesem Tunier wurden in 20 Spielen insgesamt 62 Tore erzielt. Es wurde mit Bande gespielt, so dass es weniger Unterbrechungen gab.

Im Finale gewann die MSG Steinhorst/Krummesse mit 1:0 gegen die Gastgeberinnen der SG Oldesloe/Reinfeld.

In der Halle herrschte eine sehr gute Stimmung, und die Preise der großen Tombola waren nach dem ersten Turniertag schon zu mehr als 2/3 verlost. So wurde kurzerhand entschieden, am Sonntag als Rahmenprogramm neben der Tombola ein Würfelspiel anzubieten, bei dem hochwertige Preise wie Trainingsanzüge, T-Shirts und ein original signierter BVB-Fußball verloste wurde.

Den Beginn des zweiten Turnier-Tages in der Stormarnhalle machten die E-Mädchen (U11). ES wurden zwei Turniere gespielt: der Princess-Cup und der Queens-Cup.

Im Princess-Cup wurden 17 Tore in 10 Spielen geschossen. Sieger wurde SV Steinhorst/Labenz. Im Queens-Cup wurden 26 Tore in 10 Spielen geschossen. Den Turniersieg ließ sich die SG Oldesloe/Reinfeld in diesem Fall nicht nehmen. 

Den Abschluss machten dann schließlich die D-Mädchen (U13). 40 Tore in 20 Spielen begeisterten die Zuschauer.

Der TSV Bargteheide stellte in dieser Jahrgangsklasse die stärkste Mannschaft und holte sich verdient den Turniersieg.

Die D-Mädchen der SG Oldesloe/Reinfeld stellten zwei Teams, die im Spiel um Platz 3 aufeinander trafen und somit 3. und 4. wurden.

Der Timo-Heller-Cup 2020 war ein erfolgreiches Wochenende für den Mädchenfußball in der Region. “11 Jahre Timo Heller Cup sind eine lange Zeit. Wir bedanken uns herzlich im Namen der fußballbegeisterten Mädchen bei Timo Heller für seine jahrelange Treue”, stellt Pressewart Nico v. Hausen die Unterstützung durch die Westerauer Firma heraus. 

Als nächstes Highlight freuen sich die Mädchen auf das gemeinsame Trainingslager. Im April fahren die Teams der E-, D-, C- und B-Juniorinnen gemeinsam nach Schönhagen an die Ostsee.

Die SG Oldesloe/Reinfeld hofft mit ihren Turnieren und Aktionen auch auf einen Werbeeffekt. Denn trotz der wachsenden Beliebtheit des Mädchen- und Frauenfußballs werden weiterhin neue Spielerinnen gesucht.

Interessierte Mädchen sind jederzeit bei einem Probetraining willkommen. Trainingszeiten und weitere Informationen sind auf der Homepage www.sg-oldesloe-reinfeld.de zu sehen.

Weiterlesen

Sport

Lütjensee Lakers veranstalten Baseball-Indoor-Turnier

Veröffentlicht

am

Lütjensee – Am Samstag, 22. Februar, veranstalten die Lütjensee Lakers bereits zum 12. Mal ein großes Baseball-Indoor-Turnier (Großenseer Straße 8).

Los geht es mit dem First Pitch gegen 10 Uhr. Im Vorfeld erfolgt die Begrüßung und das gemeinsame Aufwärmen. Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 16 Uhr geplant.

Insgesamt gehen acht Mannschaften an den Start. Die Gäste kommen aus Rostock, Kiel, Holm, Elmshorn, Hamburg und Berlin. Insgesamt werden  ca. 100 Kids erwartet, die um den Sieg wetteifern werden. Eintritt ist wie immer kostenfrei. 

Weiterlesen

Fußball

SV Preußen 09 Reinfeld II unter neuer Leitung

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Ab der Saison 2020/2021 steht die 2. Mannschaft des SV Preußen Reinfeld unter der Leitung von Cheftrainer Stefan Gruner und Jan Fischer.

Stefan Gruner und Jan Fischer

“Wir sind überaus glücklich, dass wir mit diesen beiden Trainern echte Typen mit „Stallgeruch“ für unsere sehr ambitionierte 2. Mannschaft gewinnen konnten”, so Jan-Henrik Schmidt vom Fußballvorstand.

Während Neu-Cheftrainer Stefan Gruner noch bis Ende der Saison dem Trainterteam der eigenen 3. Herren angehört, konnten der SV Preußen Reinfeld mit Jan Fischer einen Ur-Reinfelder von der U19 der SG Nordstrormarn zurück an den Bischofsteicher Weg lotsen. Schmidt: “Ein besonderer Dank geht hier an die SG Nordstrormarn für die freundschaftliche Abwicklung. Jan Fischer wird bereits per sofort in enger Abstimmung mit Stefan Gruner die 2. Mannschaft betreuen.”

Jan-Henrik Schmidt ist überzeugt, dass dieses Trainerteam die 2. Herren in der Kreisliga etablieren und junge talentierte Spieler fördern und weiterentwickeln wird.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung