Folge uns!

Kultur

Preisgekröntes “Kussquartett” spielt im Eduard-Söring-Saal

Veröffentlicht

am

Kussquartett Foto: Rüdiger Schestag/hfr

Ahrensburg – Am Sonntag, 28 April, kommt das weltbekannte “Kussquartett” nach Ahrensburg.

Das Markenzeichen des längst zu den renommiertesten Quartettformationen auf dem internationalen Parkett zählende Kussquartett sind laut Veranstalter konzeptuelle Programme, die stets einen roten Faden haben und dem Publikum interessante Erkenntnisse und Erlebnisse bieten wollen.

Jana Kuss und Oliver Wille spielen schon seit 25 Jahren Seite an Seite – mit ihren Kollegen William Coleman und Mikayel Hakhnazaryan suchen sie mit einer besonderen Wahrhaftigkeit nach der Bestätigung des ewigen „Muss es sein“ im Quartettspiel.

Seit das Quartett bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker 2018 Beethovens Streichquartett op. 135 in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Nicola Hümpel als Stage Concert äußerst erfolgreich aufgeführt hatte, widmeten sich die Musiker mit Blick auf das Beethovenjahr 2020 weiteren Streichquartetten des großen Meisters.

Ihr Plan ist, im Jubiläumsjahr sämtliche Streichquartette Beethovens auf CD einzuspielen. In Ahrensburg werden sie drei der späten Quartette – op. 131, 132 und 135 – vorstellen, unterbrochen von zwei Pausen und moderiert von Oliver Wille.

Wille ist nicht nur 2. Geiger seit Bestehen des Quartetts, sondern seit 2011 auch Professor für Kammermusik an der Musikhochschule Hannover und seit 2016 Intendant der Sommerlichen Musiktage Hitzacker.

Nachdem das Kuss Quartett 2002 den ersten Preis beim Borciani-Wettbewerb gewonnen hatte, startete es eine Weltkarriere, die es von der Carnegie Hall in New York über das Concertgebouw Amsterdam und die Wigmore Hall bis zur Berliner Philharmonie in seiner Heimatstadt und die Elbphilharmonie in Hamburg sowie Engagements bei wichtigen Festivals, wie etwa der Schubertiade Schwarzenberg oder dem Beethovenfest Bonn führte.

Der Verein Theater und Musik in Ahrensburg e. V. beschließt die sehr erfolgreiche Konzertsaison mit diesem außergewöhnlichen Programm am Sonntag, 28. April, 20.00 Uhr, im Eduard-Söring-Saal in Ahrensburg, Waldstraße 14.

Karten kosten von 17 bis 26 Euro.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Collagen, WortArt, Gedichte: Galerie BOart zeigt Papierkunst

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – In „Zu Papier gebracht“ werden in der Oldesloer Galerie Boart gemalte Papierobjekte, Collagen, Aquarelle und WortArt zu sehen und zu lesen sein.

Foto: Friderike Bielfeld

Die drei Künstlerinnen überraschen das Publikum diesmal mit einem gemeinsamen BOart Projekt. Nach der Idee von Friderike Bielfeld, die das Ganze künstlerisch gestaltet und für das Layout verantwortlich war, ist ein Katalog „Viel zu entdecken..“ entstanden. Es enthält Collagen von Silvia Banthien und Gedichte von Barbara Schleth. Eine echte Teamarbeit, die in ihrer Farbigkeit, die dunklen Tage erhellen und/oder auch verschenkt werden kann.

Die Gedichte werden am 23. November um 19.30 Uhr bei der Veranstaltung „Wortklang“ vorgestellt und von dem Duo „Hang & Harfe“ musikalisch begleitet. Infos unter www.galerie-boart.de

Vernissage ist am Sonntag, 27. Oktober, um 15 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 29. November in der Galerie Boart (Mühlenstraße 9-10) zu sehen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Mehr Klassik für die Jugend: Konzertreihe kooperiert mit Oldesloer Musikschule

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Alte Musik für junge Menschen: Mit der Konzertreihe „Blumendorfer Begegnungen“ wollen die Veranstalter verstärkt auch Jugendliche ansprechen.

Deswegen kooperiert die Bürger-Stiftung Stormarn jetzt mit der Oldesloer Musikschule. Die vier Gewinnerinnen des Musikschul-Wettbewerbs haben Freikarten für die Konzerte bekommen, bei der die besten Studenten der Lübecker und Hamburger Musikhochschulen spielen werden.

Foto: Fischer

Seit Anfang des Jahrtausends dient das herrschaftliche Schloss Blumendorf bei Bad Oldesloe als Kulisse für die Konzertreihe. Die Professoren der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Musikhochschule Lübeck werden im prunkvollen Musiksaal auch in diesem Jahr wieder ihre größten Talente präsentieren. Mit im Publikum: Die drei Klavier-Schwestern Anjali (14), Lea-Sophie (21) und Tabea Steglich (18) sowie die Violinistin Julia Ivemeyer (15). Alle vier repräsentieren eine Altersklasse, die bei den Blumendorfer Begegnungen eigentlich nicht zu finden ist. „Schon lange hatten wir den Wunsch über die Blumendorfer Begegnungen auch ein jüngeres Publikum anzusprechen und deswegen haben wir uns für die Kooperation mit der Oldesloer Musikschule entschlossen“, sagt Katharina Schlüter, Geschäftsführerin der Bürger-Stiftung Stormarn. Insgesamt 16 Karten stellte die Stiftung der Musikschule als Sonderpreise für ihren Wettbewerb zur Verfügung. Ein Gedanke sei dabei natürlich auch, dass es zwischen den Schülern und den Studenten zu einem Austausch komme. „Und vielleicht entscheiden sich die Jugendlichen dann dafür, später auch Musik zu studieren“, sagt Katharina Schlüter.

Zumindest Tabea Steglich spielt mit dem Gedanken, später professionell Musik zu machen und zu studieren. Jetzt muss sie sich noch ein Klavier mit ihren zwei Schwestern teilen: „Das braucht natürlich einiges an Organisation. Wir üben zu unterschiedlichen Tageszeiten, morgens, mittags und abends.“ Und das jeweils für ein bis zwei Stunden. Alle drei haben Unterricht bei Klavierdozentin Natalya Klem: „Für Schüler ist es toll und unheimlich wichtig, die Musik auch zu hören. Mir hat das früher sehr viel gebracht und deswegen freue ich mich sehr, dass sie die Konzertreihe besuchen können.“

Beim nächsten Konzert der Reihe (20. Oktober) wird Professor Konrad Elser von der Musikhochschule Lübeck seine Klavierklasse präsentieren. Einen Monat später (24. November) wird die Klasse für Kammermusik und Violoncello von Professor Niklar Schmidt im Musiksaal des Schlosses spielen.

Seit 2004 öffnet Martin Freiherr von Jänisch sein Anwesen in Blumendorf für die Konzerte: „Zu diesen Konzerten können wir nun mit den Preisträgerinnen den ganz jungen Nachwuchs aus Bad Oldesloe begrüßen, was uns sehr freut. Wir hoffen, dass die Schülerinnen jeweils inspirierende Abende auf Gut Blumendorf verbringen werden und ihre Musikbegeisterung geweckt bleibt.“

Blumendorfer Begegnungen, 20. Oktober und 24. November, jeweils um 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr), im Schloss Blumendorf, Blumendorf 12. Karten für 25 Euro zzg. 2,50 Euro Gebühr unter 04531/50877002 oder in der Sparkasse Holstein, Hagenstraße 19.

Weiterlesen

Kultur

Kinderchor der Ahrensburger Schloßkirche startet neue Probenphase

Veröffentlicht

am

Ahrensburger Schloßkirche Archivfoto: SL

Ahrensburg – Der Kinderchor der Ahrensburger Schloßkirche startet am Dienstag, dem 22. Oktober mit einem neuen Programm: den Vorbereitungen für das „Offene Singen“ am 1. Advent und das Krippenspiel am Heiligen Abend. Eine gute Gelegenheit für „Neueinsteiger“!

Eingeladen sind laut Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff alle Kinder, die Spaß am Singen haben.

Die Proben sind dienstags im Gemeindesaal Am Alten Markt 9:  Von 15 bis 15.45 Uhr trifft sich die Gruppe 1 (ab 5 Jahren), von 16 bis 17 Uhr die Gruppe 2 (ab 2. Klasse). Die Teilnahme ist kostenlos.

Info und  Leitung: Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff (04102/32717, kmd-fornoff@kirche-ahrensburg.de).

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung