Folge uns!

Norddeutschland

NABU-“Amphibienspaziergang” im Wasservogelreservat Wallnau

Veröffentlicht

am

Wechselkröte Foto: Nikola Vagt/hfr

Wallnau – Am 27. April gibt es einen Amphibienspaziergang durch das Naturreservat Wallnau. Anlass ist der internationale “Save the Frogs Day”.

Im Frühling laufen Amphibien zu Hochtouren auf: Sie befinden sich dann auf Brautschau. Männliche Wechsel- und Kreuzkröten machen sich lautstark bemerkbar, um Weibchen für sich zu gewinnen. Die feuchten Wallnauer Wiesen stecken voller Leben, das sich oft erst auf den zweiten Blick offenbart.

Eine Pirsch durchs NABU Wasservogelreservat gestattet einen Blick in eine weitgehend unbekannte Lebensweise. Kröten sind nachtaktive Krabbler. Tagsüber verbergen sie sich in engen Ecken und Spalten. Abends jedoch, wenn es schummerig ist, und die meisten Menschen sich langsam in ihre Häuser zurückziehen, erwacht das Amphibien-Leben. Dann schimmern goldgelbe Augen um die Wette und die Kröten trillern schaurig-schöne Lieder in den nassen Wiesen.

Die meisten Amphibien verbringen ihr Larvenstadium als sogenannte Kaulquappe im Wasser. Nach ihrer Verwandlung pendeln sie zwischen Gewässern und ihrem Landlebensraum. Ihr wissenschaftlicher Name „Amphibia“ weist auf diese besondere Lebensweise hin: Er setzt sich aus amphi (auf beiden Seiten) und bios (Leben) zusammen.

In Wallnau leben nicht nur Teich- und Moorfrösche sowie Molche, sondern auch die seltenen Kreuz- und Wechselkröten sind hier zu Hause.

Martin Altemüller, Leiter des  NABU Wasservogelreservats Wallnau, kennt die Kröten, Frösche und Molche. Anschaulich erklärt er den Amphibienschutz in Wallnau. Anschließend geht es zum Krötenkonzert mitten in die Wallnauer Wiesen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Internationalen Save the Frogs-Day statt. Seit 2009 haben schon über 900 Veranstaltungen in 59 Ländern rund um das spannende Leben der Amphibien stattgefunden.

27.04. Amphibienspaziergang / Internationaler “Save the Frogs Day”. Start: 20 Uhr, Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen.  Der Treffpunkt ist vor dem Infozentrum.  Bitte Gummistiefel mitbringen .

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kiel

Moped- und Roller-Führerschein mit 15: Gero Storjohann (CDU) begrüßt Entscheidung

Veröffentlicht

am

Berlin/Kiel – Der Bundesrat hat beschlossen, das Mindestalter für das Fahren von Mopeds und Rollern (Führerscheinklasse AM) von 16 auf 15 Jahre herabzusetzen. Der Bundestagsabgeordnete begrüßt die Entscheidung.

Bild von Christine Sponchia auf Pixabay

Gero Storjohann: „Seit Jahren habe ich mich für eine Herabsetzung eingesetzt, um Jugendlichen eine bessere Mobilität zum Ausbildungsbetrieb oder zur Ausbildungsstelle zu ermöglichen. In einzelnen Fällen stellt der Arbeitsweg ein Problem dar, da er nicht mit öffentlichen Nahverkehr zu bestreiten ist.“

Am 28. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes verabschiedet und damit die Ermächtigungsgrundlage geschaffen, dass das Mindestalter für die Fahrerlaubnis AM von 16 auf 15 Jahren herabgesetzt wird.

Die Bundesländer können frei entscheiden ob sie diese Neuregelungen umsetzen wollen.

Schleswig Holstein plant eine Landesverordnung hierzu umzusetzen, so dass es voraussichtlich ab nächstes Jahr möglich sein wird in Schleswig Holstein den Führerschein der Klasse AM im Alter von 15 Jahren zu erwerben.

Durch die freiwillige Umsetzungsmöglichkeit der Länder kann es dazu kommen, dass unterschiedliche Geltungsbereiche entstehen. Gero Storjohann hierzu: „Es wäre wünschenswert, dass auch Hamburg eine Umsetzung anstrebt, so dass es Jugendlichen möglich ist die Ländergrenzen mit gleichen rechtlichen Voraussetzungen zu überqueren.“

Weiterlesen

Hamburg

150 Personen überprft: Drogen-Task Force auf der Jagd nach Dealern in Hamburg

Veröffentlicht

am

Hamburg – Bei einem weiteren Einsatz der Task Force zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität haben Rauschgiftfahnder am 15. und 16. Juli insgesamt 150 Personen überprüft.

Drogendeal Symbolfoto: esp professional/shutterstock

Sie verhängten 14 Platzverweise und 42 Aufenthaltsverbote. Darüber hinaus wurden vier Strafanzeigen gegen mutmaßliche Dealer sowie sechs Strafanzeigen wegen des Verdachts des Erwerbs bzw. Besitzes von Betäubungsmitteln gefertigt.

Beamte des Drogendezernats (LKA 68) haben gestern Nachmittag eine 45-jährige Thailänderin vorläufig festgenommen. Die mutmaßliche Dealerin wurde durch die Drogenfahnder im Bereich des Hauptbahnhofs angehalten und überprüft. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten acht Tütchen mit je ein Gramm Crystal Meth sowie 900 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher. Eine anschließende Durchsuchung der Wohnung führte zum Auffinden von weiteren zehn Gramm Crystal Meth und Beweismitteln, die auf einen Handel mit Betäubungsmittel schließen lassen.

Ein in der Wohnung angetroffenes dreijähriges Kind wurde nach der Durchsuchungsmaßnahme dem Kinder und Jugendnotdienst übergeben.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Tatverdächtige aufgrund fehlender Haftgründe entlassen. Die Ermittlungen des LKA 68 dauern an.

Die Polizei wird auch zukünftig ihre intensivierten Maßnahmen zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität fortsetzen.

Weiterlesen

Schleswig-Holstein

Sommerfest im Wasservogelreservat Wallnau

Veröffentlicht

am

Fehmarn/ Wallnau – Naturschutz geht nur Hand in Hand. Am 18. Juli öffnet das NABU Wasservogelreservat Wallnau seine Türen weit und lädt alle Besucher ein, sich die Naturschutzaktivitäten vor unserer Haustür einmal genauer anzusehen. Viele Gäste haben sich dazu angekündigt.

Mit dabei sind viele Akteure aus Schleswig-Holstein zum Fachsimpeln und Ausprobieren: ein Mitarbeiter des Sandregenpfeiferprojekts, das auf Fehmarn in Kooperation mit dem Michael Otto Institut im NABU (MOIN) durchgeführt wird, Fledermausexperte Ulrich Lensinger von der Landesstelle Fledermausschutz in Bad Segeberg, der Naturschutzverein Haff & Huk, eine Schweinswalexpertin mit vielen Infos über die seltenen Ostseebewohner und das Aktionsbündnis gegen eine Feste Fehmarnbeltquerung.

Der Ostseezauerer Jonas Kümmel macht mit seiner neuen Zaubershow die Obstwiese für große und kleine Besucher zur magischen Wiese. Sein flauschiger Assistent Herr Lehmann ist wie immer dabei. Am Stand des Bernsteinschleifers können Ostseeschmuckstücke als tolle Erinnerung angefertigt werden. Kinder können sich einer Rallye den Naturerlebnispfad erkunden und sich dabei austoben.

 Vogelliebhaber kommen nicht zu kurz. An den Ufern der Wallnauer Gewässer tobt zur Zeit das pralle Vogelleben: Noch sind die heimischen Brutvögel da, doch die ersten Zugvögel kehren schon wieder aus dem hohen Norden zurück. Neben Entenarten tummeln sich besonders viele Watvögel an den Teichen, wo sie einen reich gedeckten Tisch vorfinden. Von Alpenstrandläufer bis Säbelschnäbler und Großem Brachvogel lassen sich viele seltene Arten beoachten. Fachkundige Mitarbeiter des NABU geben gerne Auskunft zum Vogelleben in Wallnau.

 Und natürlich gibt es am Grillstand frisch gebrutzelte Bratwürste vom Galloway sowie einen fleischlosen Snack und kalte Getränke.
Von 10 – 17 Uhr sind die Türen des Wasservogelreservats geöffnet. Das Team des Wasservogelreservats freut sich auf viele BesucherInnen. Der Eintritt ist an diesem Tag für alle frei.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung