Folge uns!

Sport

Osteinbeker SV verteidigt norddeutschen Ü41 Volleyball Senioren-Meistertitel

Veröffentlicht

am

Die alten und neuen norddeutschen Ü41 Volleyballmeister aus Oststeinbek Foto: Schneider/OSV/hfr

Osteinbek – Der Osteinbeker SV richtete die Endrunde der Norddeutschen Meisterschaften für die Senioren Ü41 im Volleyball aus.

Die Gastgeber um Spielertrainer Jörn “Schnippel” Schneider – im Kern aus Spielern der Ostbek Cowboys bestehend – aktuell ungeschlagener Meister in der Verbandsliga Hamburg, Anfang des Jahrtausends Kern der Bundesliga Mannschaft – tritt seit 2010 bei den Senioren Wettkämpfen an und konnte sich bereits sechs Mal für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Auch in diesem Jahr konnten die Volleyballer den Norddeutschen Meistertitel verteidigen.

Sie dominierten die Endrunde unter anderem dank eines überragenden Jan Buhrmersters, ehemaliger Erstliga-Kapitätn in Oststeinbek, und gewannen gegen den Rissener SV mit 25:23 und 25:18 sowie gegen SV Einheit Ueckermünde mit 25:9 und 25:13 und qualifizierten sich damit für die Deutschen Meisterschaften Pfingsten in Minden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburgerin holt zweiten Platz beim Paderborner Osterlauf

Veröffentlicht

am

Der Paderborner Osterlauf. Foto: ATSV

Paderborn/Ahrensburg- Am Ostersamstag erreichte Alina Kalisch (17) vom Ahrensburger Turn- und Sportverein bei der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon-Speedskaten, die im Rahmen des 73. Paderborner Osterlaufs abgehalten wurde, den zweiten Platz in ihrer Altersklasse der Juniorinnen.

Vom Start weg konnte die Hamburgerin, die seit fast elf Jahren für den Ahrensburger TSV startet, bei der Spitzengruppe der Damen mitmischen. Zeitweise führte sie das Feld sogar an. „Erst kurz vor Schluss bei Kilometer 17 am letzten Anstieg konnte ich den Sprint dann nicht mehr mitfahren“, sagte Alina nach der Zieleinfahrt. Zu zweit mit Luisa Köpernick (Turbine Halle) fuhr sie die letzten vier Kilometer bis zum Ziel und konnte diese dort in einem Zielsprint noch ganz knapp um eine Rollenlänge schlagen.

In der Gesamtwertung fuhr Alina Kalisch in einer Zeit von 41 Minuten und fünf Sekunden auf den 10. Platz bei den Damen. Ihre Urkunde kann Alina mit Stolz zu Hause neben die der Deutschen Meisterschaft im Marathon hängen. Im September letzten Jahres hatte sie in Bielefeld gleich zwei Medaillen abgeräumt. Da sie die dritte Frau im Ziel war, konnte sie sich dort über eine bronzene Gesamtwertungs- und eine silberne Altersklassenmedaille freuen.

Weiterlesen

Lübeck

Schwimm-Landesmeisterschaft: 10 Medaillen für Reinbeker Sportler

Veröffentlicht

am

Jan Seeger (r.) überraschte mit seinen zwei Bronze-Medaillen Foto: TSV Reinbek/Hfr

Reinbek – Bei den Schleswig-Holsteinischen Landesmeisterschaften im Schwimmen Ende März in Lübeck gewann das sechsköpfige Team von der TSV Reinbek insgesamt 10 Medaillen (3x Gold, 2x Silber und 5x Bronze).

Im Jahrgang 2001 der Männer wurde Roman Bukowiecki über 100m und 200m Rücken Landesjahrgangsmeister. Außerdem holte er Silber über 200m Lagen und Bronze über 200m Freistil.

Der Titel Landesjahrgangsmeisterin über 100m Schmetterling im Jahrgang 2004 der Frauen ging an Nele Golomb.

Tjark Lindh, Jg. 2001 wurde in seinem Jahrgang Vizemeister über 200m Brust. Bronze gewann Tjark über 100m Brust und 200m Rücken.

Eine große Überraschung waren die Leistungen von Jan Seeger. Erstmals hat Jan sich für eine Meisterschaft qualifiziert. Er startete über 100m und 200m Brust. Auf beiden Strecken schwamm er persönliche Rekorde. Jan gewann Bronze im Jahrgang 2007 über 100m Brust mit einer Zeit von 1:29,37 min und ebenfalls Bronze über 200m Brust mit einer Zeit von 3:12,12 min.

Auch Emil Gall, Jg. 2007, zeigte am Wochenende sehr gute Leistungen. Zweimal ging er an den Start (100m Freistil und 200m Lagen) und zweimal schwamm er eine neue Bestzeit.

Leonie Schreiber, Jg. 2001, erzielte ihre beste Platzierung in der offenen Wertungsklasse über 50m Brust. Hier wurde sie Fünfte. Einen neuen persönlichen Rekord schwamm Leonie über 100m Schmetterling.

Weiterlesen

Sport

TSV Zarpen stellt sich für die Zukunft auf

Veröffentlicht

am

Torben Tönnies wurde vom Vorsitzenden Tim Raab der Kassenwartin Sabrina Rohr sowie den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Frank Meyer, Bernhard Genendsch und Hans-Otto Schacht verabschiedet. Foto: TSV Zarpen/Hfr

Zarpen – Ende März fand in der liebevoll hergerichteten Zarpener Sporthalle die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV Zarpen statt.

Wesentlicher Punkt der Tagesordnung war die Verabschiedung des langjährigen zweiten Vorsitzenden Torben Tönnies, der nach 22 Jahren nicht wieder für den Vorstand des TSV Zarpen kandidierte, um sich auf seine Aufgaben beim Kreissportverband Stormarn konzentrieren zu können.

“Der TSV Zarpen verliert einen stets zuverlässigen Planer, der persönlich unaufhörlich mit angepackt hat und über fundierte Kenntnisse in der Vereinsführung verfügt. Der TSV Zarpen ist Torben zu großem Dank verpflichtet und wünscht ihm alles Gute für seinen weiteren ehrenamtlichen Werdegang”, heißt es aus dem Verein.

Nachdem bereits im letzten Jahr mit dem Wechsel im Vereinsvorsitz ein Generationenwechsel eingeleitet wurde, sprachen die Mitglieder bei der Neuwahl des zweiten Vorsitzenden, ihr Vertrauen Stefan Meyer (Zollbeauftragter, 30 Jahre) aus und wählten ihn in den geschäftsführenden Vorstand.

Mit Stefan Meyer, dem Vorsitzenden Tim Raab und Kassenwartin Sabrina Rohr, ist der Vorstand nun mit einer langfristigen Perspektive aufgestellt.

“Die bereits vom alten Vorstand eingeleitete Modernisierung und Zukunftsfähigkeit des TSV Zarpen kann so weiter vorangetrieben werden. Das übergeordnete Ziel, ein Sportverein mit breitgefächertem Sportangebot vor der eigenen Haustür, soll so weiter aufrecht erhalten werden”, so Pressesprecher Marc Schnoor.

Der TSV Zarpen wird nach eigenen Aussagen seinen über 700 Mitgliedern und denen, die es werden wollen, weiterhin Sport auf dem Land bieten. “Meine Heimat, mein Verein” wird weiter groß auf der Fahne des Vereins stehen.

Der Vorsitzende Tim Raab machte in seinem Jahresrückblick genau dieses Anliegen zum Mittelpunkt seiner Rede und bilanzierte kämpferisch, dass es in Zukunft nicht leichter werde, diesem Anspruch gerecht zu werden, versprach aber für sich und den gesamten Vorstand, dieses Ziel weiter mit Leben zu füllen.

Hierbei warb er bei Gemeinde, Schulverband und allen Mitgliedern um weitere Unterstützung und bedankte sich für die im zurückliegenden Jahr gute Zusammenarbeit.

Dazu passt das eigens komponierte neue Vereinslied “Meine Heimat, mein Verein”, das auf der Jahreshauptversammlung uraufgeführt wurde.

Bei den turnusgemäßen Wahlen, wurden zudem Sabrina Rohr (Kassenwartin) und Curt-Patrick Hoffmann (Leiter Breitensport) in ihren Ämtern bestätigt. Neuer zweiter Kassenprüfer wurde Marvin Isler.

Die Mannschaft des Jahres. Die 1. Herrenmannschaft des TSV Zarpen. Foto: TSV Zarpen/hfr

Geehrt wurden auf der Jahreshauptversammlung:
(Sportlerin des Jahres) Laura Engelstädter (Dancing Stars)
(Sportler des Jahres) Dirk Lambrecht (Lauftreff)
(Mitglied des Jahres weiblich) Claudia Kesslau
(Mitglied des Jahres männlich) Henning Schneider
(Mannschaft des Jahres) 1. Herrenfussballmannschaft

Die Sportler des Jahres Foto: TSV Zarpen/hfr

Ulrike Krieger vom SHFV zeichnete den Vereinsvorsitzenden Tim Raab mit dem DFB-Ehrenamtspreis aus. Zudem wird Tim Raab für die Dauer von einem Jahr in den „Club 100“ des DFB aufgenommen.

Holger Steen wurde vom KSV Stormarn mit der Ehrenurkunde für 15 Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet.

Jugendschiedsrichter Staffan Sachau wurde für seinen vorbildlichen Einsatz an der Pfeife geehrt.

Oswald Rieck wurde für sein jahrzehntelanges Engagement für den TSV Zarpen geehrt.

Uwe Raquet wurde eine Sonderehrung, für seinen unermüdlichen Einsatz, eine zweite Fussballherrenmannschaft am Leben zu halten, ausgesprochen.

Einen ausführlichen Bericht zu den Wahlen und Ehrungen, sowie der Verabschiedung von Torben Tönnies finden Sie auf dem Internetauftritt des TSV Zarpen.

Weiterlesen