Folge uns!

Ahrensburg

Freiwilligendienst im Ausland: BürgerStiftung vergibt Stipendien

Veröffentlicht

am

Carmen Lau freut sich auf Bewerbungen für die Stipendien der BürgerStiftung. Foto: BürgerStiftung Region Ahrensburg

Ahrensburg – Nach der Schulzeit ins Ausland – das ist der Traum vieler Schülerinnen und Schüler, die im Sommer ihre Schulzeit beenden. Wer einen Freiwilligendienst im Ausland plant, kann sich ab sofort bei der BürgerStiftung Region Ahrensburg um ein Stipendium bewerben: Die Stiftung schreibt im Jahr 2019 zwei Stipendien für Schulabgänger der Region aus, die ab Sommer einen Freiwilligendienst absolvieren.

Carmen Lau ist im Vorstand der BürgerStiftung für das Stipendienprogramm verantwortlich. Sie sagt dazu: „Mit den Stipendien wollen wir soziales Engagement anerkennen, auszeichnen und aktiv unterstützten. Anlässlich der AUF IN DIE WELT-Messe in Ahrensburg schreiben wir daher in diesem Jahr erstmals zwei Reisestipendien für junge Leute aus, die sich ehrenamtlich engagieren und ab Sommer 2019 einen Freiwilligendienst im Ausland machen wollen.“

Gefördert wird jeder anerkannte Freiwilligendienst im Ausland. Die Einsatzgebiete können die ganze Welt umfassen ob in Afrika, Südamerika oder Asien. Auch die Einsatzgebiete können vielfältig sein – von einer Kita, einer Schule, in Sozialstationen oder Krankenhäusern oder in Umweltprojekten.

Bewerben können sich Schüler/innen, die im Sommer 2019 ihren Abschluss an einer allgemeinbildenden Schule in der Region Ahrensburg machen. Die Stiftung vergibt zwei Reisestipendien für Freiwilligendienste von mindestens 6 Monaten Dauer, die in der Zeit von Sommer 2019 bis Sommer 2020 stattfinden. Der Förderbetrag ist jeweils 500 Euro. Voraussetzungen sind der erfolgreiche Schulabschluss, der Wohnort in der Region Ahrensburg, nachgewiesenes soziales Engagement und die Bestätigung einer deutschen Entsendeorganisation über die Annahme für den Freiwilligendienst. Die Stiftung erwartet von den Stipendiaten regelmäßige Berichte mit Fotos während ihrer Zeit im Ausland, auch zur Veröffentlichung.

Bewerbungen für die Stipendien sind per E-Mail bis 31.05.2019 an die BürgerStiftung Region Ahrensburg zu schicken. Die Unterlagen für die Bewerbung gibt es unter https://www.buergerstiftung-region-ahrensburg.de/aktivitaeten/stipendien/. Informationen zu Schüleraustausch, Freiwilligendiensten und weiteren Auslandsprogrammen für junge Leute und zur nächsten AUF IN DIE WELT-Messe gibt es auf dem Schüleraustausch-Portal: www.schueleraustausch-portal.de.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

“Mittagsbude” bekommt 800-Euro-Spende für Renovierung von der AWO

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Die Freude bei Werner Astemer, dem Stellvertreter von Pastorin Angelika Weißmann im Ausschuss der Gottesbuden, war groß, als Christiane Reuber, Mitglied des Vorstandes der AWO Ahrensburg, ihm einen Scheck in Höhe von 800 Euro zur Renovierung der Mittagsbude überreichte.

Die Mittagsbude bietet seit 25 Jahren von Montag-Freitag Essen an (1 Euro) und richtet sich vor allem an Menschen mit niedrigem Einkommen.

Für Sie ist der Mittagstisch ein Ort, um in der Gemeinschaft zu essen und zu klönen. Das Angebot wird durch Spenden finanziert und wird von den Besucher*innen dankbar angenommen.

Werner Astemer: „Mit der aktuellen Spende der AWO möchten wir es ermöglichen, dass die Mittagsbude in neuem Glanz erstrahlt und die Menschen sich weiterhin bei uns wohlfühlen.“

Christiane Reuber: „Wir freuen uns, dass wir dank der vielen Spenden aus unseren Projekten auch andere soziale Einrichtungen unterstützen können. Aus unserer eigenen Arbeit wissen wir, dass es auch in Ahrensburg zahlreiche Menschen gibt die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind.“

Weiterlesen

Ahrensburg

Einbruch in den Erdbeerhof Glantz: Diebe lassen Werkzeug zurück

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei RZ/hfr

Delingsdorf – Am 11. Juli, zwischen 00.00 Uhr und 02.00 Uhr, kam es beim Erdbeerhof Glantz in der Hamburger Straße in Delingsdorf zu einem Einbruch.

Die ermittelnde Kriminalpolizei Ahrensburg geht davon aus, dass mehrere Täter durch Aufhebeln einer rückwärtig gelegenen Terrassentür in das kombinierte Wohn-und Geschäftsgebäude eindrangen.

Foto: Polizei RZ/hfr

Sie durchsuchten mehrere Räume nach Wertgegenständen. Ein ca. 40x40x70 cm großer Tresor wurde auf noch unbekannte Weise geöffnet und das darin enthaltene Bargeld entwendet.

Foto: Polizei RZ/hfr

“Nach dem Einbruch haben die Täter mutmaßliches Tatwerkzeug am Tatort zurückgelassen. Hierbei handelt es sich um einen Vorschlaghammer, eine Spitzhacke, eine große dreiteilige Aluleiter mit jeweils 12 Sprossen sowie zwei rote Hydraulikschläuche”, so Polizeisprcher Holger Meier.

Foto: Polizei RZ /hfr

Die Spitzhacke sowie die Leiter sind farblich markiert, wie es auf Baustellen üblich ist, um das “eigene” Werkzeug zu kennzeichnen.

Foto: Polizei RZ/hfr

Wer hat das Werkzeug schon einmal gesehen? Wer kann möglicherweise Angaben zur Herkunft des Werkzeugs machen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0.

Weiterlesen

Ratgeber

Stadtbücherei Ahrensburg lädt zum “Tag der Imkerei”

Veröffentlicht

am

Foto: E. Mittwollen/hfr

Ahrensburg – Am kommenden Samstag, 13. Juli, stellen sich die Imker des Imkervereins Ahrensburg und Umgebung von 1883 von 10 bis 13 Uhr in der Stadtbücherei Ahrensburg den Fragen zum Thema Bienen und Imkerei.

Der Verein mit seinen über 80 Mitgliedern und über 400 Völkern engagiert sich gerne für eine gesunde Umwelt sowie natürlich naturreinen Bienenhonig.

Wild-und Honigbienen gehören zur artenreichsten Klasse des Tierreichs, den Insekten.Aber vielen Bienenarten fehlt es an Nahrung und geeigneten Lebensräumen. Und das liegt größtenteils an uns Menschen selbst.

Damit die Anzahl an wichtigen Bestäubern nicht weiter abnimmt, muss ein Umdenken erfolgen. Dem Deutschen Imkerbund mit seinen knapp 3.000 Imkerortsvereinen ist es wichtig zu vermitteln: Nicht jeder muss Imker werden, um Bienen zu helfen. Läuft man heute durch Eigenheimsiedlungen, so stellt man mit Entsetzen fest, dass immer mehr Schottergärten entstehen und das, obwohl viele Gärtnereien und Gartencenter mittlerweile für das Thema Bienenweide sensibilisiert sind und dementsprechend beraten können.

Es gibt aber mittlerweile auch immer mehrbeispielhafte Initiativen, in Ahrenburg bespielsweise InBiena, die zeigen, dass es anders und besser geht. Diese sollen durch solche Aktionstage wie dem Tag der deutschen Imkerei unterstützt und bekannt gemacht werden, damit eine möglichst große Breitenwirkung entsteht.

Jeder kann Bienen am besten helfen, wenn z. B. bewusst auf eine bienenfreundliche Gestaltung des Gartens, der Terrasse oder des Balkons geachtet und keine chemischen Pflanzenschutzmittel verwendet werden.

Natürlich gibt es bei Imkerinnen und Imkern am Aktionswochenende neben vielen fachlichen Tipps zur Gartengestaltung und Bienenhaltung auch leckeren, frisch geernteten Honig zu kosten.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung