Folge uns!

Bad Oldesloe

Aus “Stormart” wird “Kunstwerk20”: Bad Oldesloe lädt 100 Künstler ein

Veröffentlicht

am

Das “Kunstwerk20”-Team mit Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke Foto: SL

Bad Oldesloe – “Kunst ist etwas Offenes, Verbindendes und sollte sich nicht regional abgrenzen”, findet nicht nur Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke

Daher wird im Jahr 2020 der Förderverein KunstHaus am Schüberg e.V. zum vierten Mal die „KunstWerk20“ – ehemals „Stormart“ – nun mit einem veränderten Konzept in der Stormarner Kreisstadt ausrichten.

Mit dem geänderten Ausstellungskonzept, hin zu einem überregionalen Charakter, möchten die Veranstalter und das Organisationsteam Kunstschaffende und Kunstinteressierte begeistern und noch mehr Besucher gewinnen.

Die juryfreie und weiterhin offene Künstlerausstellung „KunstWerk20“ unter dem Motto „Stormarner Kunstschaffende laden ein“ mit 100 Künstlerinnen und Künstlern aus Schleswig-Holstein und Hamburg wird vom 18.04. bis 19.04.2020 in der Stormarnhalle Bad Oldesloe unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Lembke stattfinden.

Das KunstWerk-Stormarn Konzept strebt an, über die nächsten Jahre im zweijährigen Rhythmus mit wechselnden Organisationsteams – ehrenamtliche Kunstschaffende – in der Stormarnhalle unterschiedliche Ausstellungsvarianten umzusetzen. Die Stadt Bad Oldesloe stellt die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung, wofür die Künstler sehr dankbar sind.

Maler, Bildhauer, Keramiker, Fotografen, Grafiker und Objektkünstler werden die Möglichkeit haben, ihre Werke auszustellen. Wichtig dabei auch: Diese Ausstellung ist keine kommerzielle Veranstaltung.

Die “Kunstwerk20” versteht sich nach Aussage der Beteiligten als ein gemeinnütziges Projekt zum Zwecke der besseren Vernetzung und Förderung der Bildenden Künstlerinnen und Künstler (ausgebildete Künstler/innen und Autodidakten) aus Schleswig-Holstein und Hamburg.

Die Künstlerinnen und Künstler Megi Balzer, Ulrike Dillig, Wolf Dietrich Jaene, Sonja Reiche, Karin Tillmanns und Hilde Tretow haben für die „KunstWerk20“ die ehrenamtliche Organisation in Zusammenarbeit mit Axel Richter (Bildhauer und künstlerischer Leiter des KunstHaus am Schüberg e.V.) übernommen.

Da die Stormarnhalle Platz für 100 Aussteller bietet, hat sich das Organisationsteam als faire Lösung zur Auswahl für das Losverfahren entschieden, das allerdings nur dann zum Einsatz kommt, wenn die Zahl der Anmeldungen das verfügbare Stand-Kontingent übersteigt. Mindestens 70% der Plätze sind Stormarner Kunstschaffenden vorbehalten. Gastkünstler können maximal 20-30% belegen.

Die Ausstellung wird durch abwechslungsreiche künstlerische Aktionen begleitet. Die Landfrauen werden wieder Besucher und Teilnehmer mit fantastischem Gebäck und Getränken begeistern.

Interessierte Künstlerinnen und Künstler aus Schleswig-Holstein und Hamburg können ab sofort das Anmeldeformular unter info@kunstwerk-stormarn.de für die „KunstWerk20“ Ausstellung anfordern.
Weitere Informationen können auf der Homepage https:kunstwerk-stormarn.de eingesehen werden.

Die Veranstalter von KunstWerk20 würden sich auch freuen, noch weitere Fördererund Sponsoren zu gewinnen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Abgesagt: Kein kleiner Weihnachtsmarkt am Mühlrad

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mit großem Bedauern hat der Verein Wir für Bad Oldesloe e.V. seinen beliebten und ehrenamtlich ausgerichteten Weihnachtsmarkt abgesagt.

So gemütlich und voll kann es erst wieder 2021 werden. Foto: Volker Bielfeld

„Bis September hatten wir uns Zeit gegeben, um final über die Durchführung zu entscheiden. Nun fiel die Entscheidung gegen die Ausrichtung aus“, berichtet Günter Knubbe, Vorstand im Wir Verein, und Projektleiter für den kleinen Weihnachtsmarkt. 

„Die Lage mit COVID19 wird auch im Dezember nicht wesentlich anders sein als aktuell. Die Regeln, die zur Zeit vorgegeben sind, lassen auf der Fläche am Mühlrad keinen Markt zu, der sich ja gerade durch Nähe zueinander auszeichnet“. 

Yannic Reimann, der sich im Team um die Standbetreiber kümmert, erläutert: „Für die Betreiber der Stände wäre es unmöglich, auch nur ihre Kosten einzuspielen, das Ganze ist nicht darstellbar. Wahrscheinlich würde der Markt nur mit höchstens 30 Personen auf dem Platz genehmigt werden, so macht das keinen Sinn.“

Der Verein dankt allen Mitwirkenden, speziell der Stadt und den Sponsoren des Weihnachtsmarktes am Mühlrad und hofft sehr in 2021 kurz vor Weihnachten wieder den beliebten Treff für Familien und Freunde mit viel Musik und Spaß zu veranstalten.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Vortrag im KuB: Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Stadtarchivarin Dr. Sylvina Zander ging im April diesem Jahr nach 23 Jahren in den verdienten Ruhestand. Ihr letztes Buchprojekt befasst sich mit Bad Oldesloe in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus und wird erst im kommenden Jahr veröffentlicht.

Das KuB in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Am Dienstag, 29. September, gibt sie um 19 Uhr einen Vorabeinblick in ihre Recherchen.

In dem Vortrag „Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus“ wird der Anteil der Frauen an der Stabilisierung des NS-Regimes in den Blick genommen. Obwohl die NSDAP eine auch in ihrer Selbstdarstellung reine Männerpartei war, die Frauen vom aktiven Wahlrecht ausschloss, fand sie auch bei Frauen begeisterten Zuspruch. Frauen wurden auf das Leitbild Mutter, Hausfrau und Gefährtin des Mannes zurückgeworfen, nachdem sie in der Weimarer Republik entscheidende Rechte, wie z. B. das Wahlrecht errungen hatten.

Waren Frauen anfänglich aus dem Berufsleben herausgedrängt worden, wurden sie spätestens mit Kriegsbeginn als Arbeitskräfte unentbehrlich. Frauen wurden in der NS-Frauenschaft und im gleichgeschalteten Deutschen Frauenwerk organisiert und ihr traditionelles karitatives Wirken der NS-Volkswohlfahrt untergeordnet.

Im Nationalsozialismus waren Frauen Opfer und Täterinnen. Dies soll in diesem Vortrag beispielhaft gezeigt werden. Der Bogen reicht von der überzeugten Nationalsozialistin bis zur Ehefrau eines in Schutzhaft befindlichen Mannes, von den Erfahrungen einer verfolgten Jüdin bis zur Zwangsarbeiterin.

Vortrag „Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus“, Dienstag, 29. September 2020, 19 Uhr, KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe, KuB-Saal, Beer-Yaacov-Weg 1, 23843 Bad Oldesloe. Eintritt: 3,50 Euro.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen an Stormarner Schulen – zahlreiche Schüler in Quarantäne

Veröffentlicht

am

Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nachdem zunächst mehrere Coronafälle am Bad Oldesloer Gymnaisum TMS aufgetreten sind und der 12. Jahrgang daher vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt wurde, gibt es mittlerweile auch fünf Fälle an den beruflichen Schulen des Kreises in Bad Oldesloe, an der Immanuel Kant Schule in Reinfeld und an der Anne Frank Schule in Bargteheide.

In allen Fällen sind die entsprechenden Kohorten in häusliche Quarantäne geschickt worden. Die Ergebnisse der Tests weiterer Schüler, die durchgeführt wurden oder durchgeführt werden sollen, stehen allerdings noch aus.

Der Kreis erklärte allerdings bereits, dass die entsprechenden Kohorten nicht kurzfristig wieder in die Schulen zurückkehren können, sondern zuhause bleiben müssen.

Bis zum 2. Oktober müssen die Schüler der jeweiligen Jahrgänge beziehungsweise Kohorten in den eigenen vier Wänden ihrer Familie bleiben.Es soll Online-Unterricht angeboten werden. Zum Teil sind auch Lehrkräfte von Quarantänemaßnahmen betroffen.

An der Bargteheider Anne-Frank-Schule gibt es bisher einen positiven Test. Hier ist – wie an der TMS in Bad Oldesloe – der 12. Jahrgang betroffen.

An der IKS in Reinfeld ist ebenfalls bisher ein Fall bekannt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung