Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

17-Jähriger gesteht Messer-Amok-Plan

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Flensburg – Der am Mittwochmorgen, 3. April an der „Eckener Schule“ in Flensburg festgenommene 17-jährige Schüler wurde im Laufe des Tages durch die Kriminalpolizei vernommen.

„Der Jugendliche hat eingeräumt, dass er verantwortlich für die Ankündigung in einem Internetchat war, mehrere Menschen in der Schule töten zu wollen. Er führte in seinem Rucksack mehrere griffbereite Messer mit, die er nach eigenen Angaben gegen andere Menschen einsetzen wollte“, Christian Kartheus, Sprecher der Polizei in Flensburg

„Hintergrund des Tatvorhabens dürften persönliche Probleme sein, die er nicht anderweitig kompensieren konnte. Der Schüler wurde in eine psychiatrische Klinik für Kinder und Jugendliche eingewiesen“, so Kartheus.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Geesthacht: Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Geesthacht – Ein Mann (20) ist in Geesthacht von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die Fahrerin (73) eines VW Golf hatte den Fußgänger offenbar übersehen.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 16.45 Uhr in der Berliner Straße in Geesthacht. Der 20-Jährige überquerte gerade einen Fußgängerüberweg mit Ampel, als er von dem Golf erfasst und zu Boden gerissen wurde.

Die 73-jährige Golf-Fahrerin befuhr die Lauenburger Straße aus Richtung Hansastraße kommend und wollte nach links in die Berliner Straße einbiegen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sowohl der Fußgänger als auch die Fahrzeugführerin eine Grünlichtphase.

Der 20-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht.

Weiterlesen

Ahrensburg

Bargteheide: Vermutlich gestohlene Fahrräder und Tretroller beschlagnahmt

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bargteheide/Ahrensburg – Durch die Polizei Bargteheide wird seit mehreren Wochen unter Federführung der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Lübeck gegen einen 49-jährigen Mann wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls und der Hehlerei ermittelt.

Ausgangspunkt der Ermittlungen war ein Hinweis auf verdächtige Aktivitäten des Mannes aus Bargteheide. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte der Tatverdacht erhärtet werden.

Das Amtsgericht Lübeck erließ daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 49-jährigen. Bei der Durchsuchung konnten vier Fahrräder und ein Tretroller beschlagnahmt werden.

Es besteht der Verdacht, dass die Fahrräder möglicherweise aus Diebstählen im Raum Bargteheide (Bahnhofnähe) und in Ahrensburg (S-Bahnhof) stammen könnten.

Die Polizei sucht nun mögliche Geschädigte von Fahrraddiebstählen, welche dieses noch nicht angezeigt haben. Diese mögen sich bitte mit der Polizeistation in Bargteheide unter der Telefonnummer 04532/7071-14 in Verbindung setzen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: Elf Mercedes-Benz und ein VW aufgebrochen

Veröffentlicht

am

Aufgebrochenes Auto Symbolfoto: Wiktord /Shutterstock

Reinbek – In der Nacht von Montag (09.12.) auf Dienstag kam es in Reinbek zu insgesamt 12 Fahrzeugaufbrüchen.

Der Tatzeitraum dürfte zwischen 21 Uhr und 06 Uhr gelegen haben. Sechs Taten fanden in der Gorch-Fock-Straße und sechs in der Emil-Nolde-Straße statt. In den meisten Fällen wurde eine Scheibe eingeschlagen, um in die Fahrzeuge zu gelangen. Bis auf einen VW waren ausschließlich Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz betroffen.

In allen Fällen wurden Airbags oder aber auch das komplette Lenkrad entwendet. Der Wert des Stehlgutes sowie die Höhe des entstandenen Sachschadens stehen noch nicht fest. Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zu den Aufbrüchen machen? Wem sind in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Gorch-Fock-Straße, bzw. Emil-Nolde-Straße oder Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727 70 7-0.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung