Folge uns!

Sport

TSV Zarpen stellt sich für die Zukunft auf

Veröffentlicht

am

Torben Tönnies wurde vom Vorsitzenden Tim Raab der Kassenwartin Sabrina Rohr sowie den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Frank Meyer, Bernhard Genendsch und Hans-Otto Schacht verabschiedet. Foto: TSV Zarpen/Hfr

Zarpen – Ende März fand in der liebevoll hergerichteten Zarpener Sporthalle die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV Zarpen statt.

Wesentlicher Punkt der Tagesordnung war die Verabschiedung des langjährigen zweiten Vorsitzenden Torben Tönnies, der nach 22 Jahren nicht wieder für den Vorstand des TSV Zarpen kandidierte, um sich auf seine Aufgaben beim Kreissportverband Stormarn konzentrieren zu können.

“Der TSV Zarpen verliert einen stets zuverlässigen Planer, der persönlich unaufhörlich mit angepackt hat und über fundierte Kenntnisse in der Vereinsführung verfügt. Der TSV Zarpen ist Torben zu großem Dank verpflichtet und wünscht ihm alles Gute für seinen weiteren ehrenamtlichen Werdegang”, heißt es aus dem Verein.

Nachdem bereits im letzten Jahr mit dem Wechsel im Vereinsvorsitz ein Generationenwechsel eingeleitet wurde, sprachen die Mitglieder bei der Neuwahl des zweiten Vorsitzenden, ihr Vertrauen Stefan Meyer (Zollbeauftragter, 30 Jahre) aus und wählten ihn in den geschäftsführenden Vorstand.

Mit Stefan Meyer, dem Vorsitzenden Tim Raab und Kassenwartin Sabrina Rohr, ist der Vorstand nun mit einer langfristigen Perspektive aufgestellt.

“Die bereits vom alten Vorstand eingeleitete Modernisierung und Zukunftsfähigkeit des TSV Zarpen kann so weiter vorangetrieben werden. Das übergeordnete Ziel, ein Sportverein mit breitgefächertem Sportangebot vor der eigenen Haustür, soll so weiter aufrecht erhalten werden”, so Pressesprecher Marc Schnoor.

Der TSV Zarpen wird nach eigenen Aussagen seinen über 700 Mitgliedern und denen, die es werden wollen, weiterhin Sport auf dem Land bieten. “Meine Heimat, mein Verein” wird weiter groß auf der Fahne des Vereins stehen.

Der Vorsitzende Tim Raab machte in seinem Jahresrückblick genau dieses Anliegen zum Mittelpunkt seiner Rede und bilanzierte kämpferisch, dass es in Zukunft nicht leichter werde, diesem Anspruch gerecht zu werden, versprach aber für sich und den gesamten Vorstand, dieses Ziel weiter mit Leben zu füllen.

Hierbei warb er bei Gemeinde, Schulverband und allen Mitgliedern um weitere Unterstützung und bedankte sich für die im zurückliegenden Jahr gute Zusammenarbeit.

Dazu passt das eigens komponierte neue Vereinslied “Meine Heimat, mein Verein”, das auf der Jahreshauptversammlung uraufgeführt wurde.

Bei den turnusgemäßen Wahlen, wurden zudem Sabrina Rohr (Kassenwartin) und Curt-Patrick Hoffmann (Leiter Breitensport) in ihren Ämtern bestätigt. Neuer zweiter Kassenprüfer wurde Marvin Isler.

Die Mannschaft des Jahres. Die 1. Herrenmannschaft des TSV Zarpen. Foto: TSV Zarpen/hfr

Geehrt wurden auf der Jahreshauptversammlung:
(Sportlerin des Jahres) Laura Engelstädter (Dancing Stars)
(Sportler des Jahres) Dirk Lambrecht (Lauftreff)
(Mitglied des Jahres weiblich) Claudia Kesslau
(Mitglied des Jahres männlich) Henning Schneider
(Mannschaft des Jahres) 1. Herrenfussballmannschaft

Die Sportler des Jahres Foto: TSV Zarpen/hfr

Ulrike Krieger vom SHFV zeichnete den Vereinsvorsitzenden Tim Raab mit dem DFB-Ehrenamtspreis aus. Zudem wird Tim Raab für die Dauer von einem Jahr in den „Club 100“ des DFB aufgenommen.

Holger Steen wurde vom KSV Stormarn mit der Ehrenurkunde für 15 Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet.

Jugendschiedsrichter Staffan Sachau wurde für seinen vorbildlichen Einsatz an der Pfeife geehrt.

Oswald Rieck wurde für sein jahrzehntelanges Engagement für den TSV Zarpen geehrt.

Uwe Raquet wurde eine Sonderehrung, für seinen unermüdlichen Einsatz, eine zweite Fussballherrenmannschaft am Leben zu halten, ausgesprochen.

Einen ausführlichen Bericht zu den Wahlen und Ehrungen, sowie der Verabschiedung von Torben Tönnies finden Sie auf dem Internetauftritt des TSV Zarpen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

35 Jahre Förderkreis der VfL Oldesloe Fußballjugend

Veröffentlicht

am

Förderkreistreffen in der “Bar Laurent” Foto: Von Hausen/hfr

Bad Oldesloe – Der Förderkreis der Fußballjugend des VfL Oldesloe konnte seinen 35. Geburtstag feiern. Zum Jubiläum hatte der Vorstand um Förderkreisvorsitzenden Horst Rohde in die „Bar Laurent“ geladen.

Über 40 Gäste kamen der Einladung nach und feierten in den Räumen der ehemaligen „Mühle“. Rohde hatte zudem mit seinen Mitstreitern eine große Tombola organisiert.

Neben Präsenten von Bayern München, Gladbach oder Hannover 96 zeigte sich vorallem der VfB Lübeck großzügig. „Der VfB hat mehrere Eintrittskarten und Fanartikel zur Tombola beigetragen“, freute sich Rohde über die Gaben des Regionalligisten.

Selbstgemalte oder fotografierter Bilder, Bücher, Bälle und weitere Dinge rundeten die Tombola ab. Ein Ball von Borussia Dortmund mit allen Unterschriften des Bundesligisten wurde ebenso versteigert.

„Auktionator“ Nico v. Hausen brachte den Ball mit flotten Sprüchen unter die Gäste, wobei er betonte, dass der Gewinn dieses Abends komplett in die Fußballjugend fließt.

Torben Burmeister, Trainer der U19 und der I. Herren des VfL Oldesloe, bedankte sich in einer Rede beim Förderkreis für die Unterstützung. „Auch Dank des Förderkreises konnten wir in dieser Saison viele Jugendspieler im Herrenbereich begrüßen“, so Burmeister.

Kassenwart Hansjochen „Jule“ Beth hatte in seinen Akten eine Förderung für einen Lehrgang für den ehemaligen VfL-Jugendspieler Rouwen Hennings (heute Bundesligastürmer bei Fortuna Düsseldorf) aus dem Jahr 1999 gefunden und zeigte anhand dieser Buchung die Unterstützung des Förderkreises auf.

„Wer weiß was aus Rouwen ohne diese Unterstützung geworden wäre“, flachste der langjährige Kassenwart des Förderkreises augenzwinkernd. Bei Essen und dem einen oder anderen Getränk erlebten die Gäste einen kurzweiligen Abend.

„Es war ein schönes Jubiläum. Danke an alle Beteiligten und vorallem bei meinen Vorstandskollegen für die Unterstützung“, führte Horst Rohde abschließend an.

Weiterlesen

Fußball

Bargteheide: Tornetz zerschnitten, Trainerbänke beschädigt und Schulwände beschmiert

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei/Hfr

Bargteheide – Wer macht so etwas? Zwischen dem 25.10.2019 und dem 28.10.2019 wurden am Eckhorst Gymnasium in Bargteheide verschiedene Gebäudewände, Fensterscheiben, aber auch drei Mülltonnen und ein Stromverteilerkasten durch Graffiti beschmiert.

Die bisher noch unbekannten Täter hinterließen 35 Graffitisprayungen. Es handelt sich zum überwiegenden Teil um den Schriftzug “DIZZY”, ausgeführt in den Farben Schwarz, Gelb und in Orange. Die Mülltonnen und der Stromverteilerkasten wurden mit einem Smiley beschmiert.

Foto: Polizei/hfr

Auch auf dem Gelände des Bargteheider Sportvereins, in der Alten Landstraße kam es zu Sachbeschädigungen. Unbekannte Täter trieben hier in der Halloweennacht vom 31.10.2019 auf den 1.11.2019 ihr Unwesen. Hier wurden eine Vielzahl von Werbebanner ebenfalls mit Graffiti beschmiert. Als sehr markant erwies sich der tag “Milch”.

Des Weiteren wurde der Briefkasten am Vereinsheim, das Sprecherhäuschen vom Stadion, die Trainerbank sowie zwei Ballschränke beschädigt. Zudem wurde das Tornetz auf dem Kunstrasen abgeschnitten.

Der Gesamtschaden dürfte sich auf einige 1000,- Euro belaufen.

Die Polizei in Bargteheide hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und sucht Zeugen. Wer im genannten Tatzeitraum Beobachtungen am Eckhorst Gymnasium bzw. beim Sportverein Bargteheide gemacht oder Hinweise zu den “tags” geben kann, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 04532/7071-0.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Erfolgreiche Funino-Turniere des VfL Oldesloe

Veröffentlicht

am

Foto: VfL Oldesloe/von Hausen/hfr

Bad Oldesloe – Wie schon im letzten Jahr veranstaltet die Jugendabteilung des VfL Oldesloe in den Herbstferien wieder für die E-. F- und D-Junioren auf dem Kunstrasenplatz an der Masurenschule einige FUNiño Turniere.

Dabei spielten vierzig Kinder der genannten Jahrgänge in zwölf Mannschaften das Fußballspiel 3 gegen 3 auf vier Tore.

Die F- und E-Jugendlichen absolvierten 56 Spiele a jeweils 10 Minuten und erzielten dabei über 200 Tore. Die D-Junioren spielten je sechs Spiele von 12 Minuten und schossen 104 Tore.

“Jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen und trat nach knapp zwei Stunden intensiven Fußballspielens den zufrieden und glücklich den Heimweg an”, so Pressewart Nicolaus von Hausen.

.Das Demotraining wurde unter Leitung von VfL-Jugendtrainer Wolfgang Barg durchgeführt. Barg beschäftigt sich bereits seit 10 Jahren mit  FUNiño. „Alle Spieler sind permanent beteiligt und es fallen viele Tore, die Begeisterung bleibt so erhalten. Die Kinder lernen schneller, weil sie durch permanent wiederkehrende Situationen viele Erfahrungen sammeln“, erklärt der VfL-Jugendtrainer. 

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung