Folge uns!

Bad Oldesloe

VfL Oldesloe: Fußballsparte mit neuer Leitung

Veröffentlicht

am

Marco Möller Foto: Vfl Oldesloe/von Hausen/hfr

Bad Oldesloe – Wechsel an der Spitze der Fußballsparte des VfL Oldesloe. Die Jahresversammlung der Fußballsparte des VfL Oldesloe war mit über 50 anwesenden Mitgliedern gut besucht.

Unter den Augen des Vorstandes des Gesamtvereins fungierte Arnold Bruhn als Versammlungsleiter. In seinem Bericht kündigte Jens Schenk an als Abteilungsleiter, wie er bereits im letzten Jahr angekündigt hatte, zurückzutreten.

“Dieses ist aber auf keinen Fall der sportlichen Misere der 1. Herren geschuldet. Ich bin ausgebrannt und habe gleich gesagt, nur noch ein Jahr zu machen.  Es ist an der Zeit das andere Mitglieder Farbe bekennen, denn es ist längst nicht alles schlecht”, forderte Jens Schenk den Mut der Mitglieder ein.

Björn Kuhlenkamp, Bereichsleiter Herrenbereich, gab einen Rückblick auf das letzte Jahr, “wo die Verantwortlichen um mich herum Fehleinschätzungen in Sachen Kaderplanung im Herrenbereich begangen haben”, so Kuhlenkamp.

Die getroffenen Maßnahmen samt Trainerwechsel haben leider nicht funktioniert, wie erhofft. Die Mitglieder waren sich einig, das man enger zusammenrücken muss. Das Flagschiff, erste Herrenmannschaft, muss wieder zum Laufen gebracht werden.

Der Bereichsleiter Jugend, Alexander Stamer, berichtete aus dem Jugendbereich, wo die A-Jugend wieder das Aushängeschild im letzten Jahr war. Er lobte die Zusammenarbeit innerhalb der Trainerschaft. Leider sei der Sportplatz Wendum aktuell nicht bespielbar, denn der Maulwurf hat sich dort eingenistet.

Die Stadt Bad Oldesloe hat aber bereits Hilfe zugesagt. “Egal ob eine erste Jugendmannschaft oder eine Vierte, wir sind alle ein Verein”, so Stamer, der für sein erstes Jahr in seinem Amt Beifall bekam.

Carolin Relling berichtete als Bereichsleiterin für den weiblichen Fußball aus diesem Bereich und merkte an, das man im weiblichen Jugendbereich in einer Spielgemeinschaft mit Preußen Reinfeld einen erfolgreichen Weg eingeschlagen hat, alle Jahrgänge konnten mit Mannschaften besetzt werden.

Die Kassenberichte von Mathias Pitann, Herren- und Jugendkasse, und Birgit Bartscheerer, Kasse weiblicher Fußball, wurden gespannt verfolgt. Doch alle warteten auf den Höhepunkt der Jahresversammlung. Vor den Wahlen hatte die VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey bei Nichtbestzung des Posten des Abteilungsleiters  mögliche Folgen erläutert.

Nach einer Unterbrechung ließ sich Marco Möller wählen. Der 47 jährige Familienvater trainiert zur Zeit  die dritte Herrenmannschaft des SSV Pölitz. “Ich muss mir einen Überblick verschaffen. Die Arbeit beginnt gleich morgen”, so Möller.

Im Bereichsleiterbereich, gleichzusetzen mit den Posten der stellvertretenen Abteilungsleiter, wählten die Mitglieder Heiko Henneking zum Bereichsleiter Herren als Nachfolger für Björn Kuhlenkamp, Alexander Stamer zum Bereichsleiter Jugend. Carolin Relling, seit 2011 in der Abteilungsleitung, wurde erneut zur Bereichsleiterin des weiblichen Fußballs gewählt.

Nico v. Hausen, der seine beiden Posten seit über 10 Jahren inne hat, wurde wieder zum Schrift- und Pressewart gewählt. Dirk Sperling übernahm den Posten des Kassenprüfers.

Auf der zuvor stattgefundenen Jugendversammlung wählten die Jugendlichen Malte Hartmann zum Jugendwart.

Unter Punkt Verschiedenes wurden Björn Kuhlenkamp und Jens Schenk verabschiedet. “Ich habe Dich in verschiedensten Posten kennengelernt. Du hast die Teamarbeit immer groß geschrieben, Dich auch in schweren Zeiten zum Verein bekannt. Unzählige Stunden Freizeit hast Du für den VFL geopfert. Ehrenamt ist keine Pflicht, aber wird oft als Selbstverständlichkeit angesehen”, bedankte sich Carolin Relling für die langjährige Arbeit bei Jens “Speedy” Schenk, der langanhaltenden Beifall bekam.

Die eingehenden Worte des scheidenen Abteilungsleiters “Es kann nur zusammen gehen” sollten sich die Blau-Weiße-Fußballfamilie verinnerlichen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe bleibt Fairtrade-Town

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Stadt Bad Oldesloe erfüllt auch nach vier Jahren weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt Bad Oldesloe.

Hartmut und Bettina Jokisch mit Agnes Heesch vom Stadtmarketing und Fairtrade-Kaffee. Foto: Fischer

Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2015 durch TransFair e. V. verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Hartmut Jokisch, Initiator und Mitglied der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bad Oldesloe  freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes  Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Bad Oldesloe. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Bad Oldesloe  dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

Vor vier Jahren erhielt die Stadt Bad Oldesloe von dem gemeinnützigen Verein TransFair e. V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste.

Der Bürgermeister  und die politischen Stadtvertreter gehen mit einem guten Beispiel voran und trinken bei ihren Sitzungen fair gehandelte Getränke und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem politischen Beschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten und die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit vor Ort.

Das faire Engagement in Bad Oldesloe ist vielfältig: ob das alljährliche faire Frühstück, der faire Einkaufsführer, der die Bürgerinnen du Bürger über das fair gehandelte Angebot informiert, Angebote wie der faire BESTE TRAVE STADTKAFFEE oder das BESTE TRAVE OLIVENÖL.

„Mit verschiedenen Projekten und Aktivitäten und mit Unterstützung der Kampagne Fairtrade-Towns möchten wir den fairen Gedanken und die Wichtigkeit des fairen Handels in Bad Oldesloe nachhaltig verankern. Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement “, sagt Agnes Heesch zuständig bei der Stadtverwaltung für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtkommunikation: 

„Geplant sind Projekte zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung und Kooperation mit unseren Schulen“.

Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet der Stadt Bad Oldesloe auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals – SDG´s), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Stadt mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag.

Bad Oldesloe ist eine von über 600 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.badoldesloe.de/fairtrade

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Illegal Bauschutt in Wolkenwehe entsorgt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zwei große Lkw-Ladungen Bauschutt sind illegal auf einer städtischen Grünfläche im Oldesloer Ortsteil Wolkenwehe entsorgt worden.

Wann und wie die Abfälle auf das Gelände kurz hinter dem Ortsschild in Richtung Autobahn gelangten, ist unklar.

„Das ist wirklich ein Unding, dass jemand hier einfach seinen Schutt in der Landschaft ablädt“, sagt Agnes Heesch, Sprecherin der Stadtverwaltung. Anzeige bei der Polizei sei bereits erstattet worden.

„Der Baubetriebshof wird den Schutt jetzt entsorgen müssen“, sagt Heesch. Auf Kosten der Allgemeinheit. Zumindest, bis der Verursacher gefunden wurde. Jetzt hofft die Stadt darauf, dass Zeugen etwas beobachtet haben könnten. Bei dem Schutt handelt es sich unter anderem um schwere Gehwegplatten, Mauersteine und Baustaub.

Der Größe der beiden Haufen nach zu urteilen, muss ein größeres Fahrzeug den Abfall dort abgeladen haben, möglicherweise ein Kipplader.

Immer wieder kommt es in Stormarn zu Fällen, in denen Umweltsünder Müll in der Natur abladen. Zuletzt in Zarpen. Dort entdecken Anwohner kürzlich eine illegale Mülldeponie. Unbekannte hatten dort Haushaltsabfälle, unter anderem einen Grill, ein Trampolin, Rasenmäher und kaputte Möbel abgeladen. Für Schlagzeilen sorgte vor drei Wochen auch ein Fall in Trittau, bei dem ein bis unters Dach mit Abfällen beladener Wohnwagen in einem Baustellenbereich an der B404 abgestellt wurde.

Illegale Müllentsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann in Schleswig-Holstein mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Zeugenhinweise zum aktuellen Fall in Wolkenwehe nimmt die Polizei in Bad Oldesloe unter 04531/5010 entgegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Inner Wheel Club spendet 1000 Euro an die Oase

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zum dritten Mal hat der Inner Wheel Club Stormarn mit Unterstützung des Hamberger Kanuvereins und der Familie Rausch ein Benefiz-Paddeln veranstaltet.

Oase in Bad Oldesloe Foto: SL /hfr

Bei Sonnenschein und viel guter Laune gingen 25 Paddler an den Start. Die Startgelder gehen komplett an das Mehrgenerationenhaus OASE.

Wiebke Finck und Andrea Kefrig-Blase werden die Spende nutzen, um therapeutisches Material für alle Generationen anzuschaffen. Zusätzlich kann in eine neue Cafe-Beleuchtung investiert werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung