Folge uns!

Kultur

Barocke Passionsmusik in der Bargteheider Kirche

Veröffentlicht

am

Annegret Siedel Foto: Siedel/hfr

Bargteheide – Ein Kammerkonzert in der Bargteheider Kirche am Sonntag, dem 31. März um 18 Uhr, präsentiert barocke Passionsmusik.

Es spielen die Barockgeigerin Annegret Siedel, es singt der Bass Till Schulze und Andis Paegle begleitet am Cembalo und der Orgel.

Annegret Siedel ist eine international gefragte Geigerin, ihre CD-Aufnahme mit Bibers Rosenkranz-Sonaten hat vielfach Beachtung bei Musikkritikern und Fans gefunden. Die ausgezeichnete Violinistin ist im Bereich der Alten Musik als Solistin und mit Spitzenensembles tätig. Zudem leitet sie selbst das Ensemble „Bell’arte Salzburg“.

Bassbariton Till Schulze ist sowohl im Opernfach als auch auf Konzertpodien wie der Berliner Philharmonie oder dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt als Solist und Ensemble Sänger gefragt.

Das Trio wird vervollständigt durch den Bargteheider Kantor Andis Paegle, der bei Hans-Jürgen Schnoor an der Lübecker Musikhochschule Cembalo studierte. Gemeinsam führen sie Werke aus der Zeit des Barock auf von den norddeutschen Meistern Franz Tunder und Heinrich Ignaz Franz Biber, der als erster großer Geigenvirtuosen gilt; außerdem von den in Venedig tätigen und von italienischer Musik stark beeinflussten Komponisten Heinrich Schütz und Johann Rosenmüller.

Besondere Beachtung verdienen bei diesem Konzert laut Veranstalter die Rosenkranzsonaten von Ignaz Biber, von denen das Trio die Nummern VI und X spielen. Die fünfzehn Rosenkranzsonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber bilden ein faszinierendes zyklisches Werk.

Jede Sonate ist einem Ereignis aus dem Leben Marias und Jesu zugeordnet, das im Rosenkranz bedacht wird. So greift zum Beispiel das Lamento der Sonata VI die Situation kurz vor der Gefangennahme Jesu auf. Musikalisch wird „Angst“ durch absteigende Chromatik, ungewöhnliche harmonische Schritte und durch wimmerndes, flehendes Bogen-Vibrato erzeugt.

Durch den Einsatz von verschiedenen Violin-Stimmungen (Skordaturen), die von der Normalstimmung des Instruments in Quinten abweichen, nehmen die Rosenkranzsonaten eine einmalige Stellung in der Geschichte des Violinspiels ein. Sie zu spielen ist eine besondere Herausforderung für alle Geigerinnen. Annegret Siedel bringt für das Konzert mehrere Geigen mit, um das umständliche Umstimmen zu vermeiden.

Der Eintritt für dieses Konzert beträgt zehn, ermäßigt acht und fünf Euro. Karten sind, im Vorverkauf um einen Euro ermäßigt, erhältlich bei der Bargteheider Buchhandlung, der Arkadenbuchhandlung und in der Filiale der Sparkasse Holstein oder an der Abendkasse.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Noah-Quartett spielt in der Bargteheider Kirche

Veröffentlicht

am

Foto: Gelucka/hfr

Bargtheide – Am Sonntag, 28. April, um 18.00 Uhr ist die Elbphilharmonie zu Gast in der Bargteheider Kirche.

Das Noah Quartett spielt von Wolfgang Amadeus Mozart das Dissonanzen Quartett C-Dur KV 465 sowie von Ludwig van Beethoven das Streichquartett in cis-Moll Op. 131. Die Mitglieder des Noah Quartetts: Alexandra Psareva (Violine), Michael Stürzinger (Violine), Erik Wenbo Xu (Viola) und Bettina Barbara Bertsch (Violoncello) haben zwar unterschiedliche kulturelle Hintergründe, aber eine gemeinsame musikalische Wahlheimat: das NDR Elbphilharmonie Orchester.

Die vier mehrfach preisgekrönten Musikerinnen und Musiker einte der Wunsch, sich neben der Orchesterarbeit künstlerisch auch in der Kammermusik auszudrücken: Dies führte zur Gründung des Noah-Quartetts.

Der Eintritt für dieses besondere Konzert beträgt 10, ermäßigt 8 und 5 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse oder um einen Euro günstiger im Vorverkauf in der Bargteheider Buchhandlung, der Arkaden Buchhandlung und der Filiale der Sparkasse Holstein.

Weiterlesen

Kultur

Musikalische Ostern in der Ahrensburger Schloßkirche

Veröffentlicht

am

Die Schloßkirche in Ahrensburg. Foto: Stormarnlive.de

Ahrensburg – In den Gottesdiensten in der Ahrensburger Schloßkirche von Gründonnerstag bis Ostermontag gibt es viel Musik, kündigt Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff an:

Am Gründonnerstag (18.04.) um 19 Uhr spielen Ulrike und Ulrich Fornoff im Kirchsaal Hagen (nicht wie angekündigt in der Schloßkirche) Musik für Blockflöte und Orgel von Georg Friedrich Händel.

Am Karfreitag  (19.04.) um 11 Uhr singt die Kantorei der Schloßkirche unter der Leitung von Fornoff Sätze aus dem Passions-Kantatenzyklus „Membra Jesu nostri“ von Dietrich Buxtehude.

In der Feier der Osternacht (21.04.) um 5 Uhr morgens begleitet eine Schola aus der Kantorei den Weg aus dem (Grabes-) Dunkel ins (Oster-) Licht . “Ein Geheimtipp für Frühaufsteher”, so Fornoff.

Am Ostersonntag (21.04.) um 11 Uhr gestaltet der Kinderchor der Schloßkirche unter der Leitung des Kirchenmusikdirektors einen fröhlichen Familiengottesdienst: „Freut euch, freut euch, Ostern ist da!“

Am Ostermontag (22.04.) um 11 Uhr spielt das „Ensemble Blockweise“ der Volkshochschule unter der Leitung von Katrin Stobbe festliche österliche Blockflötenmusik.  

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kabarett im KuB: Professor Brettsteiger erklärt alles

Veröffentlicht

am

“Gordon Brettsteiger” Foto: Andreas Reiter/hfr

Bad Oldesloe – Frank Smilgies, eine Hälfte des Duos Ulan & Bator, kommt erneut ins KuB und präsentiert am Samstag, den 27. April um 20 Uhr sein Soloprogramm „Gordon erklärt alles“.

Gordon Brettsteiger, Professor im Ruhestand, führt ein geistig bewegtes Leben. Neben seiner Beratertätigkeit für das Gesellschaftsmagazin “Frühpension” ist er gern gesehener Gast bei Vorträgen, in Polit-Talkshows und beim evangelischen Kirchentag. Dabei ist der Dozent auf seine typisch norddeutsche Art stets wissenschaftlich fundiert, auf der Höhe der Zeit und entwaffnend originell.

Brettsteiger ist ein besonderer Charakter: norddeutsch unterkühlt, mit einem Schuss Helmut Schmidt. Er ist Privatdozent aus Uelzen und reist erstmals nach Bad Oldesloe, um von seinem aktuellen Forschungsprojekt zu berichten. Daraus wird natürlich nie etwas, denn stets schiebt der “Lehrbeauftragte für Abschweifung” noch eine Vorbemerkung, einen Exkurs dazwischen.

Wirbelte Frank Smilgies bislang als Teil des Duos Ulan und Bator im ständigen Perspektiv- und Rollenwechsel dadaistisch über die Bühne, blickt er bei seinem Soloprogramm stoisch und konsequent durch die norddeutsche Brille auf die Welt. 

Laut der Organisatoren wird es ein Abend für Genießer des hintergründigen, leisen Humors und der sprachlichen Spitzfindigkeiten, die sich oft erst zwei Sätze hinterher erschließen. Wenn er am Schluss alle Programmfäden virtuos miteinander verknüpft, vermisst man nicht einmal mehr die Erklärung seines Forschungsprojekts.

Für diesen Kabarett-Abend bietet das KuB eine zeitlich begrenzte Sonderaktion: Vom 18. bis 25. April erhalten Sie beim Kauf in der Stadtinfo von zwei Tickets ein Ticket umsonst.

Tickets sind online, in der Stadtinfo und an der Abendkasse erhältlich.

Ort: KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe, Rathaussaal, Beer-Yaacov-Weg 1, 23843 Bad Oldesloe

Preis: VVK: 16,50 Euro / 12,50 Euro (erm.), AK: 18,50 Euro / 14,50 EuroTicketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de

Weiterlesen