Folge uns!

Bad Oldesloe

Ahrensburg: Arbeitslose müssen sich zukünftig in Bad Oldesloe melden

Veröffentlicht

am

Die Agentur für Arbeit in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe/Ahrensburg – Die Agentur für Arbeit in Bad Oldesloe übernimmt ab dem 25. März einen Teil der Aufgaben der Geschäftsstelle in Ahrensburg. Das hat zur Folge, dass sich Bürger aus dem Bereich Ahrensburg und Umgebung nicht mehr in Ahrensburg arbeitslos melden können.

Dr. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe unterstreicht aber: „Unsere Geschäftsstelle in Ahrensburg bleibt erhalten. Alle weiteren Beratungen finden unverändert dort statt. Wir müssen jedoch den Empfangsbereich und unsere Eingangszone in Bad Oldesloe zusammenlegen. Für Kunden des Jobcenters in Ahrensburg ändert sich nichts.“

Um Fahrtwege zu vermeiden, sollten Kunden verstärkt die eServices oder die Service-Hotline der Agentur für Arbeit nutzen. 

Die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe reagiere mit der Zusammenlegung auf die Entwicklung am Arbeitsmarkt. “Mit dem Rückgang der Arbeitslosigkeit steht uns für die Empfangsbereiche und Eingangszonen weniger Personal zur Verfügung. So ist zum Beispiel im Bereich unserer Geschäftsstelle Ahrensburg die Zahl arbeitsloser Menschen, die durch die Agentur für Arbeit betreut werden, in den vergangenen fünf Jahren um fast ein Drittel von gut 1.100 auf aktuell 804 gesunken“, erklärt Dr. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe.

„Um verlässliche Öffnungszeiten für unsere Kunden gewährleisten und die anfallenden Aufgaben zügig und korrekt bearbeiten zu können, benötigen wir größere und belastbare Arbeitseinheiten. Daher mussten wir leider die Entscheidung treffen, den Empfangsbereich und die Eingangszone Ahrensburg mit dem Bereich in Bad Oldesloe zusammen zu legen.“ 

Dies bedeute jedoch nicht, dass die Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit in Ahrensburg jetzt gänzlich geschlossen würde, betont Grote-Seifert: „Alle Beratungen erfolgen weiterhin und wie gewohnt in Ahrensburg. Egal, ob Termine mit unseren Arbeitsvermittlern, Berufsberatern oder für die terminierte persönliche Abgabe von Anträgen auf Arbeitslosengeld: Alle Termine finden weiter in unserer Geschäftsstelle in Ahrensburg statt.“

Nur, wer sich bei der Agentur für Arbeit persönlich arbeitslos melden muss, kann dies nicht mehr in Ahrensburg machen. „Hierfür müssen die Betroffenen jetzt spätestens am ersten Tag ihrer Arbeitslosigkeit nach Bad Oldesloe kommen“, erklärt die Agenturchefin. „Diejenigen, die in Gemeinden wohnen, die näher zur Stadt Reinbek liegen, haben auch die Möglichkeit, sich in unserer Geschäftsstelle dort arbeitslos zu melden.“

Alle Kunden, die aktuell bei der Agentur für Arbeit in Ahrensburg arbeitslos gemeldet sind, sind bereits schriftlich über die anstehende Veränderung informiert worden, so Grote-Seifert.

In den Empfangsbereich und die Eingangszone kommen aber nicht nur Menschen, die sich arbeitslos melden müssen. „Unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort haben sich auch um etliche andere Anliegen gekümmert und Fragen beantwortet“, sagt Grote-Seifert.

Da dies in Ahrensburg nun auch nicht mehr möglich ist und um Fahrtwege zu vermeiden, rät sie, die eServices der Agentur für Arbeit oder die kostenfreie Service-Hotline zu nutzen. “Viele Anliegen lassen sich so von zu Hause aus erledigen.“

Die eServices der Agentur für Arbeit finden sich unter www.arbeitsagentur.de/eservices und können nach einer einmaligen Registrierung genutzt werden. „Unser eService ermöglicht frühzeitige Arbeitsuchendmeldungen, man kann auf diesem Weg online Arbeitslosengeld beantragen oder auch Veränderungen, wie zum Beispiel die Aufnahme einer Beschäftigung, mitteilen“, so die Agenturchefin.

Alternativ böte sich die Service-Hotline 0 800 / 4 55 55 00 an. Auch sie nähme Arbeitsuchendmeldungen auf, notiere Terminvereinbarungen oder – absagen, halte Veränderungen fest oder helfe bei Fragen zum Arbeitslosengeld.

Abschließend weist die Chefin der Arbeitsagentur noch darauf hin, dass Kunden des Jobcenters in Ahrensburg nicht betroffen sind: „Für sie ändert sich nichts.“

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Illegal Bauschutt in Wolkenwehe entsorgt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zwei große Lkw-Ladungen Bauschutt sind illegal auf einer städtischen Grünfläche im Oldesloer Ortsteil Wolkenwehe entsorgt worden.

Wann und wie die Abfälle auf das Gelände kurz hinter dem Ortsschild in Richtung Autobahn gelangten, ist unklar.

„Das ist wirklich ein Unding, dass jemand hier einfach seinen Schutt in der Landschaft ablädt“, sagt Agnes Heesch, Sprecherin der Stadtverwaltung. Anzeige bei der Polizei sei bereits erstattet worden.

„Der Baubetriebshof wird den Schutt jetzt entsorgen müssen“, sagt Heesch. Auf Kosten der Allgemeinheit. Zumindest, bis der Verursacher gefunden wurde. Jetzt hofft die Stadt darauf, dass Zeugen etwas beobachtet haben könnten. Bei dem Schutt handelt es sich unter anderem um schwere Gehwegplatten, Mauersteine und Baustaub.

Der Größe der beiden Haufen nach zu urteilen, muss ein größeres Fahrzeug den Abfall dort abgeladen haben, möglicherweise ein Kipplader.

Immer wieder kommt es in Stormarn zu Fällen, in denen Umweltsünder Müll in der Natur abladen. Zuletzt in Zarpen. Dort entdecken Anwohner kürzlich eine illegale Mülldeponie. Unbekannte hatten dort Haushaltsabfälle, unter anderem einen Grill, ein Trampolin, Rasenmäher und kaputte Möbel abgeladen. Für Schlagzeilen sorgte vor drei Wochen auch ein Fall in Trittau, bei dem ein bis unters Dach mit Abfällen beladener Wohnwagen in einem Baustellenbereich an der B404 abgestellt wurde.

Illegale Müllentsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann in Schleswig-Holstein mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Zeugenhinweise zum aktuellen Fall in Wolkenwehe nimmt die Polizei in Bad Oldesloe unter 04531/5010 entgegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Inner Wheel Club spendet 1000 Euro an die Oase

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zum dritten Mal hat der Inner Wheel Club Stormarn mit Unterstützung des Hamberger Kanuvereins und der Familie Rausch ein Benefiz-Paddeln veranstaltet.

Oase in Bad Oldesloe Foto: SL /hfr

Bei Sonnenschein und viel guter Laune gingen 25 Paddler an den Start. Die Startgelder gehen komplett an das Mehrgenerationenhaus OASE.

Wiebke Finck und Andrea Kefrig-Blase werden die Spende nutzen, um therapeutisches Material für alle Generationen anzuschaffen. Zusätzlich kann in eine neue Cafe-Beleuchtung investiert werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Neue Straßendecke auf B75: Arbeiten beginnen noch diese Woche

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Fahrbahndecke der Bundesstraße 75 (Konrad-Adenauer-Ring) wird zwischen den Kreuzungen Pferdemarkt/Segeberger Straße und Schützenstraße/Wolkenweher Weg, einschließlich der Kreuzung am Pferdemarkt und der begleitenden Radwege, erneuert.

Umleitung an der Lübecker Straße

Die Baumaßnahme ist in vier Abschnitte eingeteilt und erfolgt jeweils halbseitig, damit eine durchgehende Befahrbarkeit des Straßenzuges stadtauswärts Richtung Hamburg möglich ist.

In Fahrtrichtung Lübeck wird die B 75 zwischen den Kreuzungen gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert und erfolgt über die Salinen- und Mewesstrasse.

Die Arbeiten im Bereich der Kreuzung Pferdemarkt werden jeweils an Wochenenden durchgeführt. Die Umleitung bei Sperrung der Radwege erfolgt während der gesamten Bauzeit durch die Innenstadt.

Baubeginn ist am 19. Juli an der Kreuzung Pferdemarkt. Die Kreuzung wird dann vom Pferdemarkt aus nicht befahrbar sein.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung