Folge uns!

Allgemein

Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel kommt in die Zarpener Kirche

Veröffentlicht

am

Sebastian Krumbiegel besucht die Kirche in Zarpen

Zarpen – Am Samstag, 16. März um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), kommt das Gründungsmitglied und Kopf der deutschen Band „Die Prinzen“ Sebastian Krumbiegel zu einer musikalischen Lesung auch nach Zarpen.

Im Gepäck hat er natürlich seine selbstgeschriebenen Songs, aber auch Lieder von Udo Lindenberg und Rio Reiser.

Der Sänger, Komponist, Schauspieler (u.a. Max und Moritz Reloaded) , Synchronsprecher, Solo-Künstler. Der Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel ist ein wahrer Tausendsassa. 2012 wurde Krumbiegel mit dem Bundesverdienstorden geehrt und 2015 erhielt er den Bambi für Musik National! Die Singles der Prinzen „Millionär“, „Gabi und Klaus“, „Küssen verboten“ und „Mein Fahrrad“ stammen unter anderem aus seiner Feder. 

Die Gruppe „Die Prinzen“ schlägt im wiedervereinten Deutschland ein wie eine Bombe. Hit-Singles wie “Gabi Und Klaus” und „Mann im Mond“ sorgen für ausverkaufte Tourneen und machen aus den fünf Sängern in kürzester Zeit nationale Superstars.

Das Thema Courage ist für Sebastian Krumbiegel nicht erst seit dem traumatischen Überfall auf ihn durch Rechtsradikale enorm wichtig. Schon als Jugendlicher im rigiden DDR-System und während seiner Ausbildung im Thomanerchor fiel er durch sein rebellisches Naturell auf. Da kamen die Umbrüche, die zum Ende der DDR führten, gerade recht.

Jetzt zieht Sebastian Krumbiegel eine Zwischenbilanz seines Lebens und verknüpft seine Biographie mit zeitgeschichtlichen Ereignissen.

Denn beides gehört untrennbar zusammen. So lernen ihn die Zuhörer aus mehreren Perspektiven kennen: als Popstar und Musiker, als Zweifler und sozial Engagierten.

Und Krumbiegel offenbart seine zentralen Fragen: Wann habe ich mich für etwas stark gemacht? Wann fehlten mir Mut und Haltung? Und was habe ich daraus gelernt?

Für sein soziales Engagement erhält der Prinzen-Sänger nicht nur den Humanismus-Preis des Deutschen Altphilologenverbandes, sondern im Dezember 2012 auch den Bundesverdienstorden. Im Zuge der Veröffentlichung seines fünften Solo-Albums “Ein Mann, Sein Klavier Und Ihr”, tourt der Sänger durch zahlreiche deutsche Clubs.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen in der Region und online unter: www.luebeckticket.de und www.eventim.de

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Allgemein

Wirtschaftsforum: CDU diskutiert Niclas Herbst über die Zukunft Europas

Veröffentlicht

am

CDU-Spitzenkandidat für die Europawahl Niclas Herbst. Foto: CDU

Ahrensburg – Beim nächsten Ahrensburger Wirtschaftsforum diskutiert die CDU mit ihrem Europawahl-Kandidaten Niclas Herbst über die Zukunft Europas.

Brexit, Handelskrieg und der Aufstieg Chinas zur Hightech-Nation: Das Gefüge der globalen Wirtschaft ändert sich und die Unternehmen merken die Umwälzungen am deutlichsten. Politische Systeme und internationale Handelsbeziehungen – nie zuvor war der Wandel in unserem Zusammenleben so rasant und spürbar wie heute.

Der Wandel ist beständig und beschleunigt sich weiter. Nachdem Frankreichs Präsident Emanuel Macron mit neuen Vorschlägen zu Europa an die Öffentlichkeit getreten ist, hat jetzt die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer einen eigenen Europa-Plan aufgelegt. Das Ziel ist, Europa richtig zu machen.

Vor dem Hintergrund sehr unterschiedlicher Zielsetzungen der einzelnen Regierungen für die Weiterentwicklung der EU könnte die Idee von einem Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten in der Zukunft nahe liegen. Für viele Bürger liegt Europa immer noch sehr weit weg. Die Politik hat auch wenig dafür getan, die Menschen in Deutschland auf den Weg nach Europa zu bringen.

„Zu diesem spannenden Thema haben wir die Freude, unseren Spitzenkandidaten für die schleswigholsteinische CDU für die Europawahl, Niclas Herbst zu hören“, so der Ahrensburger CDU-Vorsitzende Maik Neubacher.

Anlässlich unseres Ahrensburger Wirtschaftsforums laden wir ein zum 28. März 2019, um 18.30 Uhr in das Park Hotel zu Ahrensburg, Lübecker Straße 10 zum Thema: Eine Europäische Union der verschiedenen Geschwindigkeiten?

Im Anschluss an den Vortrag ist eine rege Diskussion erwünscht. Traditionell wird zu der Veranstaltung ein Empfangscocktail und ein kleines Abendessen gereicht.

Der Teilnehmerpreis beträgt 13,50 Euro pro Person. Es wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 20. März unter 04102/59477oder per e-mail: cdu.ahrensburg@gmail.com gebeten.

Weiterlesen

Allgemein

TSV Reinbek: Volleyball-Freizeitgruppe sucht noch Mitspieler

Veröffentlicht

am

Volleyball
Symbolfoto: Justaman/shutterstock

Reinbek – Die Volleyball-Freizeitgruppe „Hau wech!“, sucht neue Mitspieler zwischen 35 und 50 Jahren.

“Wir treffen uns immer mittwochs von 20 bis 22 Uhr in der Hans-Bauer-Halle, Mühlenredder 30, Reinbek. Spaß und Freude an der Bewegung stehen hierbei im Vordergrund, Verbissenheit eher nicht so. Idealerweise hast du schon mal Volleyball gespielt, bist mit den Regeln vertraut und kennst das Spielprinzip”, heißt es im Aufruf.

“Falls du etwas eingerostet bist, kein Problem, das kriegen wir schon wieder hin. Wenn du interessiert bist, komm doch mal zu einem Probetraining vorbei. Sportliche Grüße Das Team „Hau wech!“”, wirbt die Freizeitgruppe um neue Teammitglieder.

Weiterlesen

Allgemein

Suizidversuch auf Bahngleis: Jugendliche retten Mann das Leben

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Bundespolizei/hfr

Neustadt/Holstein – Zwei aufmerksame Jugendliche (14, 15) haben in Neustadt (Holstein) ein Suizidversuch verhindert. Sie hatten einen Mann dabei beobachtet, wie er sich auf die Gleise einer Bahnstrecke legte und verständigten die Polizei. Das rettete ihm wohl das Leben.

Die beiden Jungs waren am Sonntagnachmittag gegen 18 Uhr mit ihrem Fahrrad unterwegs. Als sie in die Nähe der Bahngleise kamen, sahen sie einen jungen Mann, der über einen Zaun in Richtung Gleise kletterte. Der Mann war ihnen kurz vorher bereits begegnet und hatte “komisch” auf sie gewirkt, wie die Polizei jetzt mitteilte. Die beiden Jugendlichen sahen, dass der junge Mann sich, nachdem er über den Zaun geklettert war, in die Gleise legte. Ihnen war sofort klar, dass sie etwas unternehmen mussten und gaben mit ihrem Smartphone einen Notruf ab.

Bundespolizei lässt Bahnstrecke sperren

Die Bundespolizei veranlasste sofort die Sperrung der Bahnstrecke. Da sich eine Streife im Bereich Neustadt befand, fuhr diese sofort mit Sonder- und Wegerechten zum Ereignisort und fand dort den jungen Mann vor, der seine Suizidabsichten auch sofort einräumte.

Auch die beiden jugendlichen Zeugen befanden sich in der Nähe und wurden durch die Bundespolizisten ausdrücklich für ihr couragiertes Handeln gelobt. Der junge Mann wurde anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Es kam zu mehreren Zugverspätungen.

Gerhard Stelke, Sprecher der Bundespolizei in Kiel: “Die Jugendlichen haben eindeutig Zivilcourage bewiesen und das ist ausdrücklich lobenswert. Das Verhalten des jungen Mannes kam ihnen komisch vor und sie sind nicht einfach weitergefahren. Dadurch das sie den Notruf gewählt haben, haben sie wahrscheinlich sein Leben gerettet, auf jeden Fall aber den Suizidversuch verhindert.”

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 findet Sie kostenfrei Hilfsangebote in vermeintlich auswegslosen Lebenslagen.

Weiterlesen