Folge uns!

Glinde

Antiterror-Übung in Glinde: So bereitet sich die Polizei auf den Ernstfall vor

Veröffentlicht

am

Polizisten üben im Gymnasium in Glinde die Bekämpfung eines Amok-Schützen. Foto: Fischer

Glinde – Es ist Sonnabend kurz nach 10 Uhr am Vormittag, als in der Nähe des Gymnasium Glinde Schüsse fallen.

Der Notruf geht ein, kurze Zeit später ist die Polizei vor Ort. Es gibt Verletzte, Tote – und einen Mann, der sich in einem Schulgebäude verschanzt hat. Alles ist glücklicherweise nur eine Übung einer „Lebensbedrohlichen Einsatzlage“ – kurz LEBEL.

Die Landespolizei Schleswig-Holstein bei einer Anti-Terror-Übung am Gymnasium in Glinde. Foto: Fischer

„Eine Übung in dieser Größenordnung haben wir bis jetzt noch nicht gemacht“, sagt Frank Gauglitz, Sprecher der Polizeidirektion Ratzeburg, die für die Kreise Stormarn und Herzogtum-Lauenburg zuständig ist. Das Besondere: Es gab keinerlei Vorbereitung. „Die Kollegen wussten nur, dass es heute eine Übung geben wird“, so Gauglitz. Über das Szenario wurde nichts verraten. Alle der rund 50 beteiligten Polizisten wurden im Rahmen ihres normalen Dienstes benachrichtigt. Alarmierung und Anfahrtswege sollten so realistisch wie möglich sein. Teil der Übung war neben dem taktischen Vorgehen, einen schwer bewaffneten Täter zu überwältigen, daher auch die Kommunikation innerhalb der Polizei und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr. Alle relevanten Stellen waren mit Beobachtern vertreten, um dem Geschehen an der Schule zu folgen.

Polizisten üben im Gymnasium in Glinde die Bekämpfung eines Amok-Schützen. Foto: Fischer

Immer wieder kommt es auch in Stormarn zu Fällen, in denen Jugendliche an ihren Schulen einen Amoklauf ankündigen. Bislang glücklicherweise es nicht zu einem bewaffneten Angriff. Doch sollte das mal der Fall sein, will die Polizei vorbereitet sein. „Wir haben am Sonnabend zwei Durchgänge gemacht, damit die Kollegen an unterschiedlichen Positionen eingesetzt werden können“, sagt Gauglitz. Anschließend gab es Nachbesprechungen, die Erkenntnisse aus der Übung werden entsprechend aufgearbeitet.

Polizisten üben im Gymnasium in Glinde die Bekämpfung eines Amok-Schützen. Foto: Fischer

Nach etwa anderthalb Stunden hatte die Polizei die Lage unter Kontrolle. Der Täter, männlich 1,80 Meter, blaue Latzhose, hatte zunächst in einem Reisebus vor der Schule um sich geschossen und hatte sich dann im Schulgebäude verschanzt. Zunächst wurde die unmittelbare Umgebung um den Tatort gesichert und die Verletzten abtransportiert. Nachdem der Hausmeister – gespielt von einem Polizisten – den Einsatzkräften den Hinweis auf den Aufenthaltsort des Täters gab, wurden die Räume der Schule systematisch gesichert und durchsucht. Um 11.20 Uhr konnte der Amokläufer ausgeschaltet werden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Schule und Jugend

Nach acht Jahren Planung: Glinde eröffnet neues Jugendzentrum

Veröffentlicht

am

Glinde – „Was lange währt, wird am Ende gut“, dieser Spruch passt gut zum neuen Jugendzentrum am Oher Weg 24 in Glinde, dass am Freitag feierlich seine Türen eröffnete.

Das Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Glinde konnte mit vielen jungen und alten Gästen die Eröffnung des neuen Jugendzentrum am Oher Weg 24 feiern. Fotos: Stadt Glinde

Zuvor hatte es immer wieder Verzögerungen bei der Umsetzung des seit dem Jahr 2012 geplanten Projektes gegeben. Bürgermeister Rainhard Zug erinnerte bei der Eröffnung zusammen mit Charlotte Ridinger, Leiterin des Teams der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Glinde, noch einmal an die bewegte Entstehungsgeschichte.

„Es war aber die richtige Entscheidung zu warten, denn wenn, dann machen wir es richtig“, so der Bürgermeister.

Mit einem bunten Mix aus Bühnenprogramm und Mitmachangeboten wurde das neue Jugendzentrum, für das auch noch ein passender Name gesucht wird, feierlich an die zukünftigen Nutzer übergeben. So konnte im Laufe des Nachmittages unter anderem beim Karaoke und Danceoke das eigene Talent im Singen und Tanzen unter Beweis gestellt werden.

Einen Raum weiter durften die Besucher und Besucherinnen an einigen Spielkonsolen unter professioneller Anleitung in die Welt des Computerspielens (eSports) mit dem Game „RocketLeague“ eintauchen.

Bei einer Graffitiaktion konnten sich alle Gäste mit einem eigenen Writing verewigen oder in der Polaroidecke kreativ die besten Eindrücke des Eröffnungstages festhalten. Die Band „Days of Northern Lights“ aus Bad Oldesloe und Comedian Bätz sorgten für die kulturelle Abwechslung beim Eröffnungsnachmittag sowie alkoholfreie Cocktails aus der JiM´s Bar, Kaffee, Kuchen und Snacks für das leibliche Wohl.

Der Treff richtet sich im Schwerpunkt an Jugendliche ab 14 Jahren, für 12 und 13-jährige gibt es ebenfalls Öffnungszeiten. Etliche Jugendliche haben sich beim Umbau der Räumlichkeiten und in die Ausstattung des Jugendzentrums selbst mit eingebracht, Ideen entwickelt und mitgeplant. Aus der ehemaligen Gaststätte mit Kegelbahn ist nun ein modernes Jugendzentrum entstanden, in dem die Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren nun immer mittwochs bis freitags von 14 bis 20 Uhr entspannte Stunden verbringen können.

Weiterlesen

Glinde

Sauberes Schleswig-Holstein: Glinde ruft Bürger zum Müllsammeln auf

Veröffentlicht

am

Glinde – Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Glinde an der landesweiten Müllsammelaktion „Unser Sauberes Schleswig-Holstein“, die am Sonnabend, 14. März stattfindet.

In den vergangenen Jahren hatten sich zahlreiche Helferinnen und Helfer, Schulen, Kindergärten, Vereine und Verbände an der Aktion beteiligt und halfen mit, die Stadt vom Abfall zu befreien.

Unachtsam weggeschmissener Müll im Stadtgebiet ist kein schöner Anblick und den gilt es nun zu beseitigen. „Hierfür werden viele helfende Hände benötigt. Ist diese Aktion doch eine gute Gelegenheit, einen ganz persönlichen Beitrag für die Erhaltung unserer Umwelt und ein sauberes Glinde einzubringen“, so Glindes Bürgermeister Rainhard Zug, der hofft, dass er auch in diesem Jahr viele Glinder Bürgerinnen und Bürger begrüßen kann. Wie gewohnt erhalten die Teilnehmer Handschuhe und Müllsäcke von der Stadt gestellt.

Los geht es wie immer bei jedem Wetter um 9:30 Uhr am Marcellin-Verbe-Haus (Bürgerhaus Glinde). Als kleine Belohnung gibt es für alle Beteiligten anschließend im Bürgerhaus Glinde herzhafte Suppen und kühle Getränke zum Mittag.

Um besser planen zu können, bittet die Stadt Glinde um Anmeldung bis zum 3. März bei Sandra Berger sandra.berger@glinde.de, Telefon 040-71002-342 oder in der Bürgerinformation im Rathaus, Markt 1.

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Radverkehrskonzept: Glinde verlängert Online-Beteiligungsverfahren

Veröffentlicht

am

Glinde – Die Stadt Glinde möchte die Bedingungen für den Radverkehr im Stadtgebiet weiter verbessern, um so noch mehr Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung des Fahrrades zu motivieren.

Hierfür erstellt sie zurzeit mit der Unterstützung des Planungsbüros Gertz Gutsche Rümenapp GbR aus Hamburg ein eigenes Radverkehrskonzept.

Die Laufzeit für das Online-Beteiligungsverfahren zum Radverkehrskonzept wurde nun bis zum Dienstag, 11. Februar, verlängert. Es besteht also noch etwas länger die Möglichkeit Hinweise und Anregungen abzugeben.

Dabei werden neben den Wegen innerhalb des Stadtgebiets auch die Verbindungen in die angrenzenden Städte und Gemeinden betrachtet. In den vergangenen Wochen hat das Planungsbüro die vorhandenen Radwege an den Hauptstraßen aber auch alle straßenbegleitenden Wege durch Grünzüge bewertet und erste Vorschläge für ein dichtes Radwegenetz und erforderliche Maßnahmen entwickelt.

An dieser Stelle ist nun die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger als Expertinnen und Experten für die örtliche Situation bei der Konzepterstellung gefragt.

Hierfür hat das Planungsbüro im Internet eine interaktive Karte bereitgestellt, in die bis zum Dienstag, 11. Februar, Ideen, Hinweise und Anregungen sowohl zum Radverkehr in Glinde allgemein als auch zu konkreten Örtlichkeiten und Strecken eingetragen werden können.

Die Online-Beteiligung richtet sich an alle, die etwas zum Thema Radverkehr in Glinde beitragen oder loswerden möchten. Egal ob Vielfahrer oder Wenigfahrer, ob Glinder Bürger oder Bürgerin oder auch nur in Glinde arbeitende oder zur Schule gehende Person. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig und anonym.

Neben der Online-Beteiligung besteht auch die Möglichkeit Hinweise oder Ideen an das Planungsbüro per E-Mail an Radverkehr-Glinde@ggr-planung.de oder postalisch an Gertz Gutsche Rümenapp GbR, Johann-Georg-Straße 17 in 10709 Berlin, zu senden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung