Folge uns!

Kultur

Trittauer Wassermühle: Christoph Faulhaber ist neuer Stipendiat

Veröffentlicht

am

Christoph Faulhaber
Foto: Christian Dietz Photography/hfr

Trittau – Der nächste Stipendiat der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn steht fest. Im Mai 2019 tritt Christoph Faulhaber das Kunststipendium in der Trittauer Wassermühle an. Die Jury der  hat sich für den in Hamburg lebenden Künstler ausgesprochen.

In Osnabrück geboren, studierte  Faulhaber Architektur an der Technischen Universität Kaiserslautern und an der HFBK Hamburg. Seitdem erreichten seine Aktionen und Projekte internationale Aufmerksamkeit.  Faulhaber ist Künstler, Filmemacher und Autor.

Performances im öffentlichen Raum, Rechercheprojekte oder filmische Arbeiten sind Teil seiner künstlerischen Auseinandersetzung mit gesellschaftskritischen Themen. Dabei geht es dem Künstler oftmals um die unmittelbaren Reaktionen. Alle Aktionen werden jedoch auch fotografisch festgehalten und rezipiert. So erschien im letzten Jahr im Hatje Cantz Verlag die umfangreiche Monografie „A Golden Age“ über Faulhabers vielschichtiges Schaffen.

Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn sieht ihre Aufgabe unter anderem darin, Künstlerinnen und Künstler zu fördern und ihnen eine künstlerische Weiterentwicklung zu ermöglichen. Diese Förderung findet in besonderem Maße durch das Kunststipendium in der Trittauer Wassermühle statt.

Das Jahresstipendium der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn fördert seit 1992 bildende Künstlerinnen und Künstler aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Neben einem finanziellen Zuschuss zum Lebensunterhalt stellt die Stiftung den Stipendiaten eine Wohnung in der Trittauer Wassermühle sowie ein Atelier im benachbarten Atelierhaus zur Verfügung.

Zum Abschluss des Stipendiums findet jeweils eine Abschlussausstellung statt, zu der eine ebenfalls von der Stiftung geförderte Publikation entsteht.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Gospel-Konzert: „Missa Jazzica“ in der Schloßkirche

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am Sonntag, dem 29. September um 17 Uhr lädt der Gospelchor der Schloßkirche Ahrensburg zum Konzert ein.

Foto: Monika Veeh

Es beginnt mit Songs aus Südafrika, Gospels aus Schweden und Solo-Spirtituals. Hauptstück des Programms ist die „Missa Jazzica“ von Johannes Matthias Michel: Eine Jazzmesse für Solostimme, Chor und Jazztrio, die den traditionellen lateinischen Text auf musikalisch neue Weise vertont – in verschiedenen Jazzstilen wie Swing, Latin und Blues. Eine hin- und mitreißende Musik!

Neben dem Gospelchor der Schloßkirche wirken mit: Wiebke Krull (Sologesang), Sven Klammer (Piano), Michael Schäfer (E-Bass) und Sönke Herrmannsen (Percussion).

Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff. Karten für 10 und 12 Euro (ermäßigt 8 und 10 Euro) gibt es bei der Buchhandlung Stojan und an der Abendkasse.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Jetzt noch anmelden: “Voice” – ein besonderes Theaterprojekt für Oldesloer Jugendliche

Veröffentlicht

am

Das Orgateam hinter “Voice” freut sich auf viele Teilnehmer Foto: SL

Bad Oldesloe – Dass Oldesloe viel musikalisches Talent hat, zeigt sich nicht nur durch die erfolgreichen Solomusiker und Bands der Stadt, die über die Kreisgrenzen hinaus bekannt sind oder bei den Events der Klngstdt-Musikerlobby sondern vor allem auch bei der Oldesloer Musikschule.

Dass Jugendliche sich wünschen, noch mehr Angebote zu bekommen, bei denen sie auch schauspielern und sich ausprobieren können, ist auch bekannt.

Daraus ist eine besondere Idee für die Herbstferien entstanden. Denn bei dem Projekt “Voice” können und sollen Jugendliche aus Bad Oldesloe selbst ein Musiktheaterstück erschaffen.

Möglich wird die Kooperation der Musikschule, der Jugendarbeit der Stadt Bad Oldesloe, der Ida Ehre Schule und einer Profiregisseurin durch die Förderung durch das Bundesinnenministerium, durch “Kultur macht stark”, “Wege ins Theater” und Assitej e.V..

Die Idee hinter “Voice” erklärt Regisseurin Theresa von Halle. “In einer Herbstferienwoche sollen die Jugendlichen drei Szenarien entwerfen, die sich mit dem Thema Zukunft auseinandersetzen. Diese sollen auch musikalisch umgesetzt werden”. Wie diese Aussehen, ist noch vollkommen offen. Das komplette Stück sollen die Teilnehmer entwerfen und auch die Musik dazu schreiben. Es muss aber nicht jeder singen, tanzen und schauspielern. Für jeden sollte ein Bereich dabei sein, der ihr oder ihm liegt, sind sich die Organisatoren sicher.

Mit dabei ist auch der international bekannte und erfolgreiche Profitänzer Haizam Fathy, der eine Menge Erfahrung und Können aus der Parise Oper oder auch von Engagements in Madrid mit nach Bad Oldesloe bringt.

Für die musikalische Unterstützung sorgt die Musikschule mit Dozentin und Gesangspädagogin Myleen Kronwald.

“Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und dieses ganz besondere Projekt”, so Kathrin Stehr von der Jugendarbeit der Stadt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings benötigt man ein wenig Zeit und Motivation. Denn neben eigentlichen Projektwoche vom 12 bis 19 Oktober, gibt es noch ein verpflichtendes Workshopwochenende vom 20. bis 22. September. Die Aufführung findet am 19. Oktober statt.

Die Teilnahme ist kostenlos und das Angebot richtet sich an alle Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren in Bad Oldesloe.

Anmeldung bis zum 15. September unter www.badoldesloe.de/Jugendarbeit oder jugendarbeit@badoldesloe.de oder telefonisch unter 04531 504 356

Weiterlesen

Kultur

Barock bis Tango: “Bach Plus” in der Bargteheider Kirche

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Am Sonntag, 22. September 2019 um 18 Uhr heißt es „Bach Plus“ in der Bargteheider Kirche in der Lindenstraße.

Kantor Andis Paegle führt zusammen mit der Ausnahmegeigerin Azadeh Maghsoodi die Besucher an diesem besonderen Konzertabend von Barock über Tango bis hin zu experimenteller Musik.

Dazu Paegle: „Das Konzept des Abends ist wie ein Spaziergang durch die Musiklandschaften, in denen Bachs Musik anzutreffen ist. Fast alle Komponisten sind und waren zeitlebens mit Bach beschäftigt.“

So erklingen im Konzert Zitate aus Werken Bachs für Violine Solo, aus dem Wohltemperierten Klavier oder den Goldberg-Variationen. Und aus der Verbindung mit Piazzollas Tango Nuevo oder Bill Evans ruhigen Akkorden entsteht ein Bach des 20. oder 21. Jahrhundert.

Es ist ein ständiger Austausch zwischen Geige, Orgel, Cembalo und Elektronik, bei dem auch gelegentlich spontan improvisiert werden wird.

Pastor Jan Roßmanek ist gespannt auf den Start der „Musik am Sonntag“ nach der Sommerpause: „Erst kurz vor den Ferien hat Azadeh Maghsoodi mit dem Ensemble ‚Verissimo!‘ als erste Geigerin ein berauschendes Puccini-Konzert in unserer Kirche präsentiert, nun als Auftakt ins 2. Halbjahr im Duo mit Kantor Andis Paegle. Wir freuen uns auf ein inspirierendes musikalisches Ereignis.“ Maghsoodi spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Geige, hat als Kind und Jugendliche mehrfach den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen und gibt inzwischen nach einer sehr erfolgreichen Karriere selbst internationale Meisterkurse.

Im Anschluss an das Konzert sind die Besucher auf ein Gläschen Wein oder Wasser eingeladen. Die Eintrittskarten kosten an der Abendkasse zehn Euro (ermäßigt acht und fünf Euro). Sie sind im Vorverkauf um einen Euro günstiger in der Arkaden-Buchhandlung, der Bargteheider Buchhandlung sowie in der Filiale der Sparkasse Holstein erhältlich.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung