Folge uns!

Sport

Lütjensee: Baseball-Nachwuchs beim „Little Lakers Cup“

Veröffentlicht

am

Die Spieler des 11. Little Lakers Cup.
Foto: Little Lakers Lütjensee/hfr

Lütjensee – Jugend-Baseball auf hohem Niveau bot der „11. Little Lakers Cup“ in der Lütjenseer Waldstadionhalle.

 

Acht Teams aus sechs Bundesländern kämpften um den begehrten Titel bei Norddeutschlands wichtigstem Nachwuchsturnier. Darunter gleich drei Clubs aus Berlin, von denen am Ende zwei den Turniersieg unter sich ausmachen sollten.

Seit vielen Jahren genießt der mittlerweile traditionelle „Little Lakers Cup“ (LLC) in Baseball-Deutschland einen hervorragenden Ruf. So war es kein Wunder, dass alle Startplätze bereits wenige Tage nach der offiziellen Ausschreibung vergeben waren.

Die Organisatoren freuten sich unter anderem über Meldungen aus Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Viele weitere interessierte Clubs ließen sich auf die Warteliste eintragen. Doch wer einmal seinen Startplatz beim LLC hat, gibt ihn gewöhnlich nicht wieder her.

Der Vorrundenspielplan sah zwei Gruppen mit je vier Mannschaften vor. Die Gastgeber von Headcoach Marc Harder erwischten dabei mit den Berlin Roadrunners und der Berlin-Brandenburg Baseball Akademie (BBBA), gleich zwei Schwergewichte und Turnierfavoriten.

Tatsächlich setzte es für die erfolgsverwöhnten Lakers, den amtierenden Meister des Landesverbands Hamburg/Schleswig-Holstein, bereits im ersten Spiel gegen die Roadrunners eine 6:7-Niederlage. Die Folgepartie, ausgerechnet gegen die mit Auswahlspielern gespickte BBBA, hätte also bereits das frühe Ausscheiden aus dem eigenen Turnier bedeuten können.

Doch die Hausherren waren plötzlich wie verwandelt und fegten die zuvor als unschlagbar eingeschätzten Elite-Hauptstädter mit 10:2 vom Feld. Nach einem weiteren Sieg gegen Kiel war die Zwischenrunde erreicht. Die BBBA hingegen war nach einer zweiten Niederlage gegen die Roadrunners sensationell ausgeschieden.

So erreichten die Lakers als Gruppenzweiter hinter den Roadrunners die Zwischenrunde. Aus der anderen Gruppe kamen Mitfavorit Berlin Rams sowie die Bremen Dockers hinzu. Und die Lütjenseer machten mit einem souveränen 8:0 gegen die Dockers gleich dort weiter, wo sie in der Vorrunde aufgehört hatten. Im folgenden Spiel gegen die Rams, den bärenstarken LLC-Titelverteiger, mussten die Jungs des Coaches-Trios Marc, Michael und Timo Harder allerdings ihre Finalträume begraben.

Die Berliner nutzten jeden Fehler der Lakers gnadenlos aus und schickten sie mit einem 4:7 in das Spiel um den dritten Platz. Dort ging es erneut gegen die Dockers, die sich diesmal wesentlich mehr wehrten und erst in letzter Sekunde mit 3:2 besiegt werden konnten. Das mitreißende Hauptstadt-Finale gewannen die Rams gegen die Roadrunners hauchdünn mit 7:6.

Am Ende hatten die rund 150 Zuschauer auf der dicht gefüllten Podesttribüne der Waldstadionhalle in vielen Partien hochklassigen Jugend-Baseball und diverse Auswahl- und sogar Nationalspieler von morgen gesehen. „Das Niveau unseres Turniers wird von Jahr zu Jahr besser“, freute sich Lütjensees Baseball-Chef Michael Harder, der die Sparte im TSV vor rund 13 Jahren aufgebaut hat.

„Es ist fantastisch zu sehen, wie leidenschaftlich der Nachwuchs unseren tollen Sport betreibt und sich dabei weiterentwickelt. Genau dafür machen wir das alles!“

Besonderes Lob kam nach der Siegerehrung noch von den Rams-Verantwortlichen: „Lütjensee ist für uns immer eine Reise wert. Organisation und Ablauf sind vorbildlich und man kann sich auf einem hohen Niveau mit Clubs aus anderen Landesverbänden messen. Turniere auf solch einem Organisations- und Leistungslevel sind rar gesät.“

Abschlusstabelle:

1. Berlin Rams

2. Berlin Roadrunners

3. Lütjensee Lakers

4. Bremen Dockers

5. BBBA Berlin

6. Lüneburg Woodlarks

7. Rostock Bucaneros

8. Kiel Seahawks

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Sport

Nach Landesliga-Aufstieg: TSV Reinbek Handballerinnen suchen Mitspielerinnen

Veröffentlicht

am

Foto: TSV Reinbek/hfr

Reinbek – Die Saison 2018/2019 liegt mittlerweile hinter den Damen der SG Glinde/Reinbek und sie können auf eine erfolgreiche Spielzeit in der Regionalliga Süd zurückblicken – mit besonders erfreulichen Neuigkeiten.

Vor ein paar Tagen erhielten die 1. Damen die Nachricht, dass sie, obwohl sie die Saison auf dem 5. Tabellenplatz beendeten, dank glücklicher Umstände den Aufstieg in die Landesliga geschafft haben.

Doch damit beginnt gleichzeitig auch bereits die Planung für die neue Saison. Denn die 1. und 2. Damen Mannschaft sucht dringend noch Verstärkung auf allen Positionen

Wer Lust hat in einer laut TSV Reinbek, fröhlichen, motivierten und immer gut gelaunten Mannschaft“ Handball zu spielen, könnte beim SG Glinde/Reinbek Damen genau richtig sein.

„Es handelt sich dabei um eine tolle Truppe, bei der Du entweder bei den 1. Damen in der Landesliga oder bei den 2. Damen in der Kreisklasse am Spielbetrieb teilnehmen kannst. Es findet sich für jeden der passende Platz, an dem er sich wohl fühlt und Spaß ist garantiert“, wirbt der TSV um neue Mitspielerinnen

Interessenten können am 4. Juni beim Training vorbeischauen.

Weiterlesen

Sport

„Offene Woche“ bei der TSV Reinbek Ballettabteilung

Veröffentlicht

am

Foto: TSV Reinbek Ballettabteilung/hfr

Reinbek – Vom 17. bis 19. Juni findet in der Ballettabteilung der TSV Reinbek die „Offene Woche“ mit Júlia da Costa Cabral statt.

Das Training ist an diesen Tagen offen für Gäste. Sie bekommen einen Einblick in die Entwicklung der Leistungsmöglichkeiten in den verschiedenen Altersklassen.

„Erleben Sie ein Training, in dem die Fähigkeiten des Einzelnen respektiert, das Beste von jedem Mädchen verlangt wird und bei dem Spaß großgeschrieben wird“, heißt es aus den Reihen der Abteilung.

„Außerdem werden die choreographischen Arbeiten des letzten Schuljahres gezeigt. Dafür freuen wir uns über viele Zuschauer“, sagt der TSV Reinbek.

Zu den folgenden Zeiten dürfen auch Nicht-Mitglieder kostenfrei am Training teilnehmen: Am Montag den 17.6. findet von 15:30 bis 16:30 Ballett I (ab ca. 8 Jahren) und von 16:30 bis 17:30 Ballett III (ab ca. 13 Jahren mit guten Vorkenntnissen) statt.

Am Dienstag kann zwischen 15:30 und 16:30 der Ballettaufbaukurs für Anfänger ab 12 Jahren besucht werden und zwischen 16:30 und 17:30 der altersunabhängige Kurs Ballett IV, für den sehr gute Ballettkenntnisse erforderlich sind.

Am Mittwoch sind in beiden Gruppen keine Probestunden möglich. Es wird aber herzlich dazu eingeladen, sich die Gruppen Tänzerische Früherziehung von 15:00 bis 16:00 und Ballett II für Mädchen ab 10 Jahren von 16:00 bis 17:00 anzuschauen.

Die Aktion findet statt im Saal 2 der TSV Halle, Theodor-Storm-Str. 22.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Vfl Oldesloe: Badmintonabteilung engagiert sich beim „ToHus-Cup“

Veröffentlicht

am

Foto: VfL Oldesloe/Tohus Cup/hfr

Bad Oldesloe – Im Rahmen der ToHus-Cup-Veranstaltung in Bad Oldesloe durfte die Badminton-Abteilung des VfL Oldesloe wie auch schon 2016 und 2018 die Veranstalter bei der Durchführung eines Badminton-Turniers unterstützen.

Es traten 19 Doppel aus ganz Norddeutschland und den Niederlanden in der Heinrich-Vogler-Halle an. Sie spielten mit großem Einsatz und Begeisteriung in trotzdem angenehm lockerer Atmosphäre um den Siegerpokal.

Nach den Gruppenspielen wurden in den Finalspielen die Sieger ermittelt. So gewannen schließlich im Endspiel Marisha und Ronald (Reakt/Niederlande) gegen Schröder/Klingenheben (ToHus) mit 21:9. Dritter wurden Lena und Norman (Jugendhilfe e.V.), die sich im Spiel um Platz drei gegen Mario und Majo (LV Innere Mission) knapp mit 22:20 durchsetzten.

Aber das Gewinnen des Turniers stand nicht im Mittelpunkt, die Teilnahme und der Spaß am Sport waren das Wesentliche eines gelungenen Turniers. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die Organisatoren von ToHus dabei unterstützen konnten.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung