Folge uns!

Bad Oldesloe

Info-Angebot: Kreis Stormarn plant ersten “Tag der offenen Pflege”

Veröffentlicht

am

Menschen aus der Pflege informieren in Stormarn über ihren Beruf., Foto: Pflegestützpunkt

Bad Oldesloe – Auf Tuchfühlung gehen, Vergleiche ziehen, von Pflege überraschen lassen. Das können Interessierte an einem besonderen Aktionstag erfahren. Erstmalig findet am 30. März 2019 ein kreisweiter Tag der Offenen Pflege in Stormarn statt. Eine große Zahl an Pflegeanbietern aus dem ambulanten und stationären Bereich hat sich mit dem Pflegestützpunkt auf einen gemeinsamen Rahmen verständigt, um sich jeweils vor Ort zu präsentieren und Interessierten eine informative Rundreise durch die vielseitige Pflegewelt des Kreises zu ermöglichen.

Eingeladen sind alle, die sich an einem Tag unverbindlich und anonym ein Bild von den konkreten Pflegeangeboten machen, den Pflegeberuf kennen lernen möchten oder neue Herausforderungen suchen: Pflegebedürftige, Angehörige, Vorsorgende, ehrenamtlich Engagierte, Profis aus angrenzenden Berufsfeldern, Politiker – aber auch Menschen, die sich ein Arbeiten in der Pflege (wieder) vorstellen können: Schulabgänger, Quereinsteiger, Arbeitssuchende, Berufsrückkehrer, Wechselwillige.

Die teilnehmenden Anbieter öffnen am 30. März 2019 von 10 bis 16 Uhr ihre Türen und halten unterschiedliche Angebote zum Informieren, Anschauen und Mitmachen vor und reichen verschiedene Snacks.

Auf 2 Plakaten mit einheitlicher Optik wird vor Ort kreativ gezeigt werden, warum die Mitarbeitenden jeweils gerne in der Pflege arbeiten und was der Ein oder Andere über Pflege noch nicht wusste. Wenn mehrere Anlaufpunkte besucht werden, können unterschiedliche Einblicke und Erkenntnisse gewonnen werden.

Der Pflege-Bereich im Kreis Stormarn ist groß, vielfältig und kommt auf beträchtliche Zahlen: Ansässig sind ein Palliative Care Team, neun Tagespflegeeinrichtungen mit 188 Plätzen, 45 Pflegedienste und 48 Alten- und Pflegeheime mit 3.700 Plätzen. Sie alle vollbringen wichtige Aufgaben: Pflegekräfte fördern die Gesundheit der zu Pflegenden, erkennen frühzeitig Risiken, können helfen, Fähigkeiten zu erhalten und mehr Lebensqualität zu erlangen.

Derzeit gibt es in Stormarn fast 9000 Pflegebedürftige. Eine alternde Gesellschaft kann ohne Pflege nicht bestehen. Die Bevölkerungszahl, die heute oder morgen von Pflege Gebrauch machen könnte, ist groß: Ca. 30 Prozent der Stormarner Bevölkerung sind über 60 Jahre alt. Fast 2.600 Stormarner sind über 90 Jahre alt. Die Zahl der Demenzerkrankten im Kreis wird auf 5.200 Personen geschätzt. Am Tag der Offenen Pflege treten viele der Pflegeprofis auf um zu zeigen, wieviel Wichtiges und Gutes dort geleistet wird.

Für beruflich Interessierte hält die Branche einige Überraschungen bereit: Der Bereich ist sehr zukunftssicher, bietet viele Weiterbildungsoptionen, hält Einsatzmöglichkeiten bereit vom klassischen Pflegedienst oder dem Pflegeheim hin zu der weniger bekannten Tagespflegeeinrichtung, der Demenz-Wohngruppe oder der engmaschigen Betreuung von sterbenden Menschen. Pflegefachkräfte weisen eine überdurchschnittlich hohe Berufstreue auf: Drei Viertel der Erwerbspersonen bleiben laut dem Kreis Stormarn ihr Berufsleben lang im Feld Pflege tätig. Dass Pflegen eine sehr sinnstiftende Aufgabe ist, zeigt auch der hohe Anteil an Quereinsteigern.

In 2017 waren 30 Prozent der Auszubildenden und Qualifizierungsteilnehmenden 30 Jahre oder älter. Man kann diesen interessanten Beruf also auch noch mit 50 erlernen und eine Zweitausbildung oder Qualifizierungsmaßname kann auch gefördert werden. Für die Ausbildung fällt kein Schulgeld an. Es wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt, die zum Teil erheblich über dem Schnitt aller dualen Ausbildungsberufe liegt. Auch werden Ausbildungsplätze in Teilzeit angeboten. Für Menschen mit Migrationshintergrund gibt es oft besondere Unterstützung.

Ende 2017 waren in Stormarn insgesamt 3.817 Personen in der Altenpflege beschäftigt, davon 933 Beschäftigte in ambulanten Pflegediensten und 2.884 Beschäftigte in stationären Pflegeeinrichtungen. Pflegefachkräfte, die arbeitssuchend sind, können momentan aus unterschiedlichsten Stellen auswählen. Arbeitsbedingungen und –modelle haben sich weiter entwickelt und bieten damit große Chancen für Arbeitnehmer. Über diese Möglichkeiten können sich Interessierte am 30. März 2019 vor Ort gezielt erkundigen.

Aus Sicht derjenigen, die Pflege heute oder morgen nutzen, bietet dieser Tag eine einmalige Gelegenheit, in Ruhe einen oder mehrere Anbieter kennen zu lernen, alle Fragen zu stellen und sich darüber bewusst zu werden, welche Pflegeform gefallen könnte und wie die Finanzierung gestaltet werden kann.

Die Liste mit den teilnehmenden Pflegeakteuren ist im Pflegestützpunkt erhältlich. Diese kann entweder auf der Homepage eingesehen werden. Der Eintritt ist überall frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Glatte Fahrbahn: Sattelzug bei Bad Oldesloe verunglückt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 1. Dezember 2021 verunfallte ein Sattelzug gegen 23 Uhr bei winterlichem Wetter auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr der 47-jähriger Fahrer eines portugiesischen Sattelzuges die Autobahn in Richtung Hamburg.

Zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide verlor er bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen (schneebedeckte Fahrbahn) die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 21.000 Euro geschätzt.

Aufgrund des stürmischen Wetters in der letzten Nacht konnten die Bergungsarbeiten erst am heutigen Tag (2.12.2021) gegen 9:30 Uhr beginnen.

Für die Dauer der Bergung des Sattelzuges mussten zwei der drei Fahrstreifen für ungefähr zwei Stunden gesperrt werden. Mittlerweile ist die Fahrbahn wieder frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Sand Malerei Show: Vergängliche Kunstwerke aus Sand

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Svetlana Telbukh erzählt Geschichten, indem sie in eine hauchdünne Sandschicht auf einer Glasplatte kunstfertige Bilder malt, die auf eine große Leinwand projiziert werden.

Foto: Sand Malerei Show

Am Sonntag, 12. Dezember 2021 um 15 Uhr und um 18.30 Uhr zeigt sie im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in  Bad Oldesloe zwei unterschiedliche Sand Malerei Shows: „Märchen“ und „Fantasy World“. 

Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin Svetlana Telbukh, bekannt aus der RTL-Show „Supertalent“,  fantasievolle Geschichten auf eine beleuchtete Glasplatte. Dabei entstehen höchst lebendige Bildergeschichten, die von einer Kamera gefilmt und in Echtzeit auf eine für die Zuschauer sichtbare Großbildleinwand projiziert werden – flüchtig, leicht und quasi spielerisch in den Sand gemalt. Wie eine Fata Morgana erschafft die Künstlerin so vor den Augen des Publikums magische Bilderlebnisse der besonderen Art.

Die erste Show um 15 Uhr eignet sich besonders für Familien – sie entführt das Publikum mit stimmungsvoller Musik in die Welt der Märchen. In der zweiten Show, „Fantasy World“ um 18.30 Uhr, erwartet das Publikum eine künstlerisch erzählte Reise über alle sieben Kontinente. Es entstehen und vergehen fantasievolle Szenen und bekannte Bauwerke – in sich fortwährend verändernden Bildern scheinbar spielend in Sand gemalt.

Tickets (23,50 Euro und ermäßigt 17,50 Euro, Abendkasse 25,50 Euro und ermäßigt 19,50 Euro) sind online, in der Stadtinfo im KuB sowie an der Abendkasse erhältlich. Für den Veranstaltungsbesuch ist der Nachweis über den vollständigen Impfschutz oder über die Genesung erforderlich (2G-Regel). Schülerinnen und Schüler müssen die Test-Bescheinigung der Schule mitbringen. Nähere Informationen sind auf www.kub-badoldesloe.de, in der Stadtinfo im KuB, per Telefon unter 04531 504-199 oder per Mail an stadtinfo@badoldesloe.de erhältlich.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Wirtschaftsvereinigung überrascht Kunden mit Adventskalender

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe verschönert die Adventszeit mit einem Adventskalender.

Björn Tegeler, Angela Dittmar und Nicole Brandstetter von der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe mit dem neuen Adventskalender

Hinter jedem der 24 Türchen verstecken sich Angebote von Oldesloer Händlern und Gastronomen, die jeweils an dem Tag gültig sind.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr zum ersten Mal einen Online-Adventskalender angeboten haben, wollen wir dieses Jahr die Kunden mit einem gedruckten Kalender überraschen. Der Kalender ist kostenfrei bei Unternehmen der Wirtschaftsvereinigung erhältlich“, sagt Vereinsvorsitzende Nicole Brandstetter, die gemeinsam mit Vorstandskollegen am Samstag  Adventskalender an Passanten in der Innenstadt verteilt hat.

„Für die durch die Corona-Panemie gebeutelten Einzelhändler und Gastronomen ist das Jahresende meist die umsatzstärkste Zeit. Wir dürfen sie gerade jetzt nicht vergessen. Deswegen hoffen wir auf viele Kunden, die den lokalen Handel unterstützen und ihre Weihnachtsgeschenke vor Ort in Bad Oldesloe kaufen.“ Mit Blick auf das dynamische Corona-Geschehen rät Nicole Brandstetter. „Auch in diesem Jahr heißt das Rezept für einen stressfreien Weihnachtseinkauf: Alle Wochentage und die Bandbreite der Öffnungszeiten nutzen. Viele Händler in der Innenstadt haben an den Adventssamstagen verlängerte Öffnungszeiten bis 16 Uhr.“

Die Wirtschaftsvereinigung appelliert ebenso an die Oldesloer Kundinnen und Kunden, die Abstands- und Maskenregeln weiter einzuhalten. 

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung