Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Lübeck: Uhrzeiger stürzt von Kirchturm ab

Veröffentlicht

am

Der abgestürzte Zeiger
Foto: Polizei Lübeck/hfr

Lübeck – Glück im Unglück beim Absturz eines Kirchturmuhrzeiger in Lübeck.

Am gestrigen Dienstagnachmittag ,19. Februar, wurden Beamte des 1. Polizeireviers Lübeck zur St. Jakobi-Kirche in der Lübecker Innenstadt geschickt, da es dort möglichweise eine Gefahrenstelle geben sollte.

Tatsächlich fanden die Polizisten eine Gefahrenstelle vor: Aus noch unbekannter Ursache hatten sich der Uhrzeiger der Kirchturmuhr gelöst und lagen nun auf dem Kirchvorplatz.

“Die Turmuhr der St. Jakobi Kirche in Lübeck stellt eine Besonderheit dar, da sie als Einzeigeruhr nur die Stunden anzeigt”, kann die Polizei das Fehlen des zweiten Zeigers erklären. 

Der Kirchturm ohne die Zeiger
Foto: Polizei Lübeck/hfr

Glück gehabt: Die herabfallende Zeiger hatten keine Personen verletzt und die im Umfeld parkenden Fahrzeuge nicht beschädigt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Großhansdorf: Paketbote beim Diebstahl aus Paketen erwischt und festgenommen

Veröffentlicht

am

Festnahme Symbolfoto: Tomasworks/Shutterstock

Großhandsdorf – Am 27. Mai , gegen 11:18 Uhr konnte ein Mitarbeiter eines Paketzustelldienstes durch seine Arbeitskollegen einer Unterschlagung von Paketsendungen im Eilbergweg in Großhansdorf überführt werden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurde ein 39 Jahre alter Mann durch seine Arbeitskollegen dabei ertappt, wie dieser Pakete öffnete und den Inhalt ganz oder teilweise entnahm.

Der Mann war für ein Subunternehmen als Paketzusteller tätig. Nachdem der hochwertige Inhalt ganz oder teilweise entnommen wurde, klebte der 39-Jährige die Pakete wieder zu.

Ermittlungen durch die Polizeibeamten vor Ort haben zudem ergeben, dass der Mann durch Haftbefehl gesucht wurde, weil er zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, diese aber nicht bezahlt hatte. Er wurde daher festgenommen und zum Polizeirevier Ahrensburg verbracht.

Der Täter konnte die Geldstrafe in Höhe von 650,00 Euro bezahlen und somit einen 130-tägigen Haftaufenthalt abwenden.

Da er keinen deutschen Wohnsitz hatte, wurde durch die Staatsanwaltschaft Lübeck eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro angeordnet, die er ebenfalls bezahlte.

Anschließend wurde der Täter aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: 73-Jähriger von zwei Personen überfallen – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinbek – Mittwochmorgen,27. Mai, ist es im Bereich der Bushaltestelle Haidkrug in Reinbek zu einer Raubstraftat gekommen. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen.

Gegen 00.30 Uhr verließ ein 73-jähriger Reinbeker zusammen mit zwei unbekannten Männern die Buslinie 133 aus Hamburg-Billstedt kommend an der Haltestelle Haidkrug in Reinbek. Nachdem der Bus seinen Weg fortsetze, umzingelten die beiden Männern den Senior und durchsuchten ihn nach Wertsachen”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Der Reinbeker wehrte sich nach eigenen Angaben nicht, da er sonst Schlimmeres befürchtete.

Nachdem die beiden Täter dem 73-Jährigen das Portemonnaie, das Handy und Schmuck abnahmen, flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

1. Person – ca. 24 – 28 Jahre alt – ca. 170 cm groß – schlanke Statur – schwarze, mittellange Haare – trug einen Mund-Nasen-Schutz

2. Person – ca. 30 – 35 Jahre alt – ca. 170 cm groß – schlanke Statur – schwarze, mittellange Haare – trug einen Mund-Nasen-Schutz

Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen. Wer Hinweise auf die Täter geben oder Angaben zur Tat machen kann, melde sich bitte unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Weiterlesen

Kreis Pinneberg

Geldautomat gesprengt: Zwei Männer festgenommen

Veröffentlicht

am

Elmshorn – Nach einer Geldautomatensprengung in Elmshorn und anschließender Flucht konnten im Rahmen der Fahndung zwei Verdächtige festgenommen werden.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Am Donnerstag haben Anwohner in der Schulstraße in Elmshorn gegen 4 Uhr einen lauten Knall wahrgenommen und kurze Zeit später mehrere Personen beobachtet, die die Commerzbankfiliale verließen und zu Fuß flüchteten.

Nach ersten Feststellungen der Einsatzkräfte der Polizei wurde dort ein Geldautomat nach Einleiten von Explosivstoffen geöffnet, aus dem offensichtlich Geldkassetten mitgenommen wurden. Es wurde unverzüglich eine Fahndung eingeleitet, die durch einen Hubschrauber der Bundespolizei unterstützt wurde.

Kurze Zeit später meldete sich ein Anwohner aus dem Raum Rellingen bei der Polizei, der auf seinem Grundstück ein Fahrzeug vorgefunden hat, das dort nicht hingehört. Darin habe er auch Bargeld festgestellt. Die Täter haben auf der Flucht offenbar ihr Fahrzeug aufgegeben.

Die Fahndung wurde daraufhin auch auf das Stadtgebiet von Rellingen ausgedehnt, wo 2 Männer festgenommen werden konnten, die eine größere Menge Bargeld bei sich hatten.

Die Identität der Männer steht derzeit noch nicht fest und wird geprüft. Nach einem dritten Mann wird aktuell noch gefahndet.

Das Geld dürfte größtenteils aufgefunden worden sein. Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein hat die Ermittlungen übernommen. In Zusammenarbeit mit der ermittlungsführenden Staatsanwaltschaft Itzehoe wird eine Vorführung der beiden Festgenommenen vor den Hauftrichter geprüft.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung