Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: Polizei sucht 51-Jährige und findet eine Hanfplantage

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Reinbek –  Am Montag, 18. Februar, gegen 18:30 Uhr, wurde durch Polizeibeamte des Polizeirevieres Reinbek eine Hanfplantage in einem Einfamilienhaus entdeckt.

“Zunächst waren die Beamten auf der Suche nach der 51-jährigen Wohnungsnehmerin, die sich hilflos in ihrem Haus in der Großen Straße aufhalten sollte. Diese konnte nicht angetroffen werden. Jedoch stießen die Beamten im Rahmen der Suche zufällig auf eine fachmännisch betriebene Hanf-Plantage. Die hüfthohen Pflanzen wurden mittels Wärmelampen bestrahlt. Die Abluft wurde über einen großen Lüfter abgeführt. Der ganze Raum war zudem gesondert isoliert”, so Polizeisprecher Frank Gauglitz.

Ein Durchsuchungsbeschluss wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck durch das Amtsgericht Lübeck erlassen. Insgesamt wurden 77 Pflanzen sichergestellt.

Die Kriminalpolizei Reinbek hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Hamburg

Hamburg Hauptbahnhof: Ladendieb beleidigt Detektiv rassistisch

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Bundespolizei Hamburg Hauptbahnhof/hfr

Hamburg – Am Dienstag, 7. April, gegen 20 Uhr erkannte ein Ladendetektiv eines Supermarktes in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs einen 22-jährigen deutschen Staatsangehörigen wieder, nachdem dieser den Supermarkt betreten hatte, obwohl gegen ihn ein Hausverbot besteht.

Als der Ladendetektiv den 22-Jährigen zunächst darauf hinwies, dass er aufgrund des Hausverbotes den Supermarkt nicht betreten hätte dürfen, beleidigte dieser den 40-jährigen beninischen Staatsangehörigen in rassistischer Weise.

Daraufhin wurden Beamte der Bundespolizeiinspektion Hamburg in den Supermarkt entsandt. Diese überprüften den Mann und stellten dabei fest, dass er aufgrund zahlreicher

Fälle des Erschleichens von Leistungen und Diebstahls mittels Untersuchungshaftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben war.

Zudem bestanden gegen ihn Fahndungsnotierungen der Staatsanwaltschaften Hamburg und Lübeck wegen “Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen”, wegen Diebstahls und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Der Mann wurde verhaftet und dem Bundespolizeirevier Hamburg-Hauptbahnhof zugeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Hamburger Untersuchungshaftanstalt überstellt.

Ferner wurden gegen ihn Strafverfahren wegen Beleidigung und Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Weiterlesen

Hamburg

Hamburg: Illegales Straßenrennen? Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: Christian Horz/shutterstock

Hamburg – Nach den bisherigen Erkenntnissen kam am Sonntag ein 23-Jähriger mit seinem 3er BMW in einer Kurve der Finkenwerder Straße in Hamburg in Fahrtrichtung Köhlbrandbrücke mutmaßlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Sein BMW blieb anschließend im Gleisbett der dortigen Hafenbahntrasse stehen. Der Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt, das Gleis beschädigt.

Ein Lokführer bemerkte den im Gleisbett stehenden Pkw und verständigte die Polizei.

Als die Beamten am Unfallort eintrafen, trafen sie laut Polizeibericht neben dem 23-Jährigen mit seinem BMW auf der Bahntrasse noch einen 24-Jährigen mit einem Mercedes C 300 und einen 21-Jährigen mit einem 5er BMW an. Der Verletzte wurde von einer Rettungswagenbesatzung vor Ort behandelt, sein beschädigter BMW von der Feuerwehr vom Gleis geborgen und anschließend sichergestellt, genau wie sein Führerschein.

Bei der Überprüfung der Personen und ihrer hochmotorisierten Fahrzeuge stellten die Beamten fest, dass der Mercedes des 24-Jährigen technisch verändert worden war. Der Wagen wurde daraufhin sichergestellt.

Ein Drogenvortest bei dem 21-jährigen ergab Hinweise auf einen zeitnahen Rauschgiftkonsum, woraufhin auch sein Führerschein von den Polizisten sichergestellt wurde.

Die Ermittlungen dauern an.

Aufgrund der Gesamtsituation können die Verkehrsermittler derzeit nicht ausschließen, dass die drei Männer zum Unfallzeitpunkt ein illegales Rennen gefahren sein könnten.

Aus diesem Grund bitten sie um Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere werden Zeugen, die Angaben zu der Fahrweise der betreffenden Autos vor dem Unfall machen können gebeten, sich bei der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-54961 oder an einer Polizeidienststelle zu melden

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Rastplatz Buddikate: Über 5 Kilogramm Marihuana bei Kontrolle gefunden

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Fleimax/Pixabay

Todendorf – Der Zoll hat auf dem Stormarner Rastplatz Buddikate bei Todendorf an der BAB 1 bei einer Fahrzeug- und Personenkontrolle insgesamt 5,3 kg Marihuana gefunden und sichergestellt.

Bei der Wohnungsdurchsuchung bei dem Beschuldigten wurden anschließend auch noch eine geringe Menge Marihuana, ein Schlagring und pyrotechnische Gegenstände gefunden und sichergestellt.

Der Beschuldigte wurde dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Lübeck vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und des Haftgrundes der Fluchtgefahr erließ.

Vom Vollzug des Haftbefehls wurde der Beschuldigte unter engen Auflagen verschont.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung