Folge uns!

Bad Oldesloe

Oldesloer Hagenstraße soll zum Teil Fußgängerzone werden

Veröffentlicht

am

Dieser Bereich vor dem Rathaus könnte bald die neue Fußgängerzone sein. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Überraschende Entscheidung im aktuellen Bau- und Planungsausschuss der Stadt. Mit einer 8 zu 2 Mehrheit haben die Lokalpolitiker einem Antrag der Grünen zugestimmt, dass ein Teil der Hagenstraße zur Fußgängerzone werden soll.

Hintergrund zu dem Beschluss war, dass die Verwaltung erklärt hatte, dass nach der anvisierten Sanierung der Straße – die ungefähr drei Jahre dauern soll – keine Widmung mehr in eine Spielstraße möglich sei. Dafür sei das Verkehrsaufkommen zu hoch.

Das würde aber auch bedeuten, dass die Fußgänger nicht mehr Vorrang haben. Für den Bereich zwischen Exer, KuB, Rathaus, Marktplatz geht das aus Sicht aller Fraktionen aber aus Sicherheitsgründen gar nicht. Da der Bürgermeister Jörg Lembke immer wieder betonte, eine Verkehrsberuhigung sei nicht möglich, kamen die Grünen mit der Idee einer Fußgängerzone, durch die nur der Liefer- und ÖPNV-Verkehr fahren dürfte. Das sei rechtlich kein Problem.

Der Durchgangsverkehr falle dann komplett weg. Der Peters-Parkplatz solle dann nur noch von einer Seite aus als Sackgasse angefahren werden können, dasselbe würde für das Parkhaus der Sparkasse gelten. Da Begegnungsverkehr in einigen Bereich vom Platzaufkommen nicht möglich ist, würde es Ampellösungen geben.

Geschäftsleute aus der Innenstadt zeigten sich entsetzt. Auch wenn der Parkplatz noch von einer Seite aus anfahrbar wäre, würde der fehlende Durchgangsverkehr, die zu erwartende Staubildung durch die Ampellösungen sowie ein zusätzlicher Wegfall von Parkplätzen durch die Erweiterung des dann modernisierten ZOBs in der Hagenstraße – die ebenfalls ansteht – zu deutlichen Umsatzeinbußen führen. Kaufleute aus der Innenstadt haben bereits Protestaktionen gegen den Beschluss angekündigt.

Da die angestrebte Planung der Stadtverwaltung durch die Politik nun nicht akzeptiert wurde, muss jetzt aber sowieso erstmal eine neue Planung entworfen werden. Die Lokalpolitiker forderten vom Bürgermeister und der Verwaltung ein, mehrere Varianten vorgelegt zu bekommen, was die Umgestaltung und Sanierung von Hagenstraße und ZOB angeht. Aus diesen Varianten wollen sie dann auswählen. Wichtig – da sind sich alle Fraktionen einig – bleibt es aber – mit Fußgängerzonenbereich oder nicht – dass der Fußgänger- und Radverkehr nicht untergeordnet und gefährdet wird.

 

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Kultur für ältere Erwachsene: Oldesloe will Bürger beteiligen

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Für Donnerstag, 24. Oktober, um 17 Uhr lädt der Sachbereich Kultur der Stadt Bad Oldesloe alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, lokale Akteure, Fachkräfte und Ehrenamtliche zum Austausch in das Kultur- und Bildungszentrum (KuB) Bad Oldesloe ein.

In den kommenden Jahrzehnten nimmt der Anteil der Über-65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung deutlich zu.

Als Folge des demografischen Wandels steigt auch der Bedarf und das Interesse an passenden Freizeitgestaltungs- und Kulturangeboten. Teilhabe und Lebensqualität vom Renteneintritt bis ins hohe Alter sind unfraglich Themen von hoher gesellschaftlicher Relevanz.

Gemeinsam mit den Teilnehmenden möchte das Kulturbüro durch Impulsvorträge, Tischgespräche und einen offenen Austausch Ideen für künftige Kultur- und Veranstaltungsangebote entwickeln. Welche Wünsche gibt es im Bereich der Kultur für ältere Erwachsene? Wie kann man Vorhandenes besser vernetzen? Wo kann man – idealerweise gemeinsam – sinnvoll Neues ergänzen?

Um besser planen zu können, wird um vorherige Anmeldung unter Tel. 04531-504191 oder per E-Mail an tim.knackstedt@badoldesloe.de gebeten. Eine Teilnahme ist aber auch ohne Anmeldung möglich.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Segeberg: Mann attackiert Kontrolleur in Zug von Neumünster nach Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bad Segeberg – Am Freitagabend, 11.Oktober, kurz nach 21.00 Uhr, wollte ein Zugbegleiter im Zug von Neumünster nach Bad Oldesloe bei Einlaufen des Zuges in Bad Segeberg bei Mitreisenden die Fahrausweise kontrollieren.

Als er einen Reisenden auf seinen Fahrausweis ansprach, sprang dieser auf, pöbelte den Zugbegleiter im mit den Worten “Jo Digger, was los, Fresse?” an und schubste den Mann, so dass dieser hinfiel.

Anschließend trat er dem Zugbegleiter mehrmals in den Rücken und entriss ihm das mobile Fahrkartenterminal – Schadenshöhe ca. 2000 Euro.

Anschließend sprang der Mann aus dem inzwischen angehaltenen Zug und lief über die Gleise in Richtung Deichmann-Parkplatz. Die Bundespolizei veranlasste die Sperrung der Gleise, mehrere Streifen von Landes- sowie Bundespolizei waren im Einsatz.

Zusätzlich wurden im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen ein Polizeihund der Landespolizei sowie ein Hubschrauber der Bundespolizei eingesetzt, ohne Erfolg.

Die Streckensperrung wurde nach einer knappen Stunde wieder aufgehoben. Der Zugbegleiter klagte zwar über Rückenschmerzen, lehnte aber das Herbeiziehen ärztlicher Hilfe ab.

Nach Angaben des Zugbegleiters und befragter Zeugen war der Beschuldigte ca. 1,80 – 1,90 m groß, hatte einen Oberlippenbart und trug eine Kapuzenjacke sowie Jeans.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Gasleck an Oldesloer Tankstelle: Hamburger Straße gesperrt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – An der Team-Tankstelle in der Hamburger Straße kam es am Sonntagnachmittag zu einem Zwischenfall bei der Betankung eines externen Gastanks eines Wohnmobils. Die Polizei hatte daher eine Straßenvollsperrung 300 Meter rund um das betroffene Fahrzeug eingerichtet.

Nach Informationen durch die eingesetzen Kräfte gab es einen Defekt an einem Gasventil. Dabei ist eine größere Menge Gas ausgeströmt. Die Feuerwehr nahm daher regelmäßig Messungen der Gas-Konzentration auf dem Gelände vor.

Nach zwei Stunden gab es schließlich Entwarnung. Die Feuerwehr konnte das Gas kontrolliert komplett ausströmen lassen.

Weiterlesen