Folge uns!

Kultur

St. Johannes stellt neues Halbjahresprogramm vor

Veröffentlicht

am

Aus dem Jugend-Sinfonieorchester hervorgegangen ist das Streicherensemble AllegroConTrio. Foto: privat

Ahrensburg – Konzert, Vortrag oder Gesprächsabend: im neuen Veranstaltungskalender ist für jeden etwas dabei! Von Februar bis Juli 2019 gibt es zahlreiche Events in der St. Johanneskirche (Rudolf-Kinau-Straße 19), organisiert von einem ehrenamtlich arbeitenden Team. Die Veranstaltungen richten sich an alle Interessierte. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen dem Erhalt der St. Johanneskirche zugute.

Musik

Am Sonntag, 10. Februar ab 19.30 Uhr ist es wieder soweit: das Ahrensburger Streichquartett gibt ein Konzert. Dies ist bereits ein fester Bestandteil des kulturellen Programms vom Förderverein St. Johannes Ahrensburg geworden. Das Quartett besteht bereits seit über 25 Jahren und ist europaweit aufgetreten. Anfang der 80er Jahre gründeten die Brüder Heinrich und Christian Färber das Ensemble, zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern des Ahrensburger Jugendorchesters. Diesmal auf dem Programm: Wolfgang Amadeus Mozart: D-Dur-Quartett, KV 499, das sogenannte „Hoffmeister-Quartett“, und Friedrich Smetana: „Aus meinem Leben“, Quartett e-moll, op. 1.

Musikalisch geht es weiter mit einem Auftritt des Jugend-Sinfonierochesters Ahrensburg. Und zwar am Samstag, 11. Mai um 19.30 Uhr. Bereits seit mehr als 50 Jahren bietet das Orchester musikbegeisterten Jugendlichen aus ganz Stormarn die Möglichkeit, in einem großen Ensemble zu musizieren. Dabei stehen nicht nur Werke von Beethoven bis Wagner auf dem Programm. Auch Klassiker aus der Film- und Musicalmusik werden präsentiert. Die Orchester unterhalten Partnerschaftskontakte zu Ensembles in Europa, Asien und den USA. Somit verfügt das Jugend-Sinfonieorchester auch über internationale Bühnenerfahrung.

Aus dem Jugend-Sinfonieorchester hervorgegangen ist das Streicherensemble AllegroConTrio, bestehend aus drei jugendlichen Instrumentalisten. Seit mehr als 10 Jahren spielen sie in den verschiedenen Orchestern der Stadt Ahrensburg und seit 6 Jahren gemeinsam im Jugend-Sinfonieorchester Ahrensburg. Die Mitglieder gewannen zudem Preise bei Jugend Musiziert, auch auf bundesweiter Ebene. Durch die ungewöhnliche Besetzung mit einer Geige und zwei Celli gibt es ein vielfältiges Repertoire, angereichert durch Arrangements von Orchestermusiken, Quartetten oder Klavierauszügen. Somit sind auch weltbekannte Klassiker zu hören. Ihr Auftritt in der St. Johanneskirche ist am Sonntag, 28. April ab 19.30 Uhr.

Am Samstag, 9. März folgt ein Konzert von zwei überaus talentierten jungen Künstlern aus Lübeck. Ab 19.30 Uhr gastiert das Duo Gross in der St. Johanneskirche. Aus dem Repertoire werden die Geschwister Gross einerseits Werke der klassischen Saxophonliteratur wie zum Beispiel Sonaten von Jean-Baptiste Singelée und Jules August Demersseman vortragen, wie auch Werke von Ludwig van Beethoven und Alban Berg für Klavier solo. Lisann Gross, 19 Jahre, ist Jungstudentin für Klavier an der Musikhochschule Lübeck. Ihr Bruder Anton-Johann (16) besucht das Gymnasium Johanneum zu Lübeck und spielt dort Saxophon und Klarinette im Sinfonieorchester. Zuletzt gewannen die Beiden beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2018 in ihrer Heimatstadt Lübeck zwei erste Preise im Duo.

Vorträge

Zudem soll auf zwei Vorträge aus dem neuen Programm hingewiesen werden. Der Kunsthistoriker Eberhard Stosch wird am Dienstag, 9. April ab 19.30 Uhr über „Emild Nolde und Weggefährten“ referieren. Nolde – zweifellos ein Großer unter den Künstlern der anbrechenden Moderne und des Expressionismus, so Stosch. Ein Meister der Farbe, dessen Bilder weit hinausgehen über Schilderungen der sogenannten Wirklichkeit. In dem Vortrag soll es vor allem über den Dialog zu dem Austausch seiner Werke mit Gefährten wie dem russische Maler Wassily Kandinsky oder dem deutsch-amerikanischen Maler Lyonel Charles Adrian Feininger gehen.

Und am Montag, 27. Mai wird es ab 19.30 Uhr erneut Plattdeutsche Geschichten zum Schmunzeln und Mitsingen geben. Denn die Veranstaltung „Wenn wi Platt snackt, hört de Engel to“ geht in die zweite Runde. Cord Denker, Ruhestands-Pastor in Bargteheide, schreibt Geschichten und hält Gottesdienste auf Platt. Erst vor kurzem veröffentlichte Denker ein Liedbuch mit 220 Texten in niederdeutscher Sprache mit dem Titel „Ünner wieden Heven“.

Das komplette Programm finden Sie in der Anlage oder im Internet unter www.st-johannes-ahrensburg.de.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Shantychor gibt Benefizkonzert für das Bella-Donna Haus.

Veröffentlicht

am

Foto: M. Plambeck/hfr

Bad Oldesloe – Der Oldesloer Shanty Chor, der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, wird am 20.Juli von 10 – 12 Uhr vor dem KuB Shantylieder in deutscher und englischer Sprache zum Besten geben.

Mit “Volldampf voraus” wollen die “Seebären vom Binnenlande” für gute Stimmung und Bewegung sorgen und dabei den ZuhörerInnen die Gelegenheit bieten, den Spendentopf für das Bella Donna Haus zu füllen.

Dieses hat durch den Abriss des Nachbargebäudes einen großen Schaden erlitten und bittet die Bevölkerung um finanzielle Unterstützung.

Die Shanties hatten sich, als die davon erfuhren, spontan bereit erklärt für die “Bellas” zu singen um auf diesem Wege bei der Behebung mitzuwirken.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

BOart Galerie wegen Baustoffanalyse vorübergehend geschlossen

Veröffentlicht

am

Foto: SL

Bad Oldesloe – Aktuell ist die Galerie Boart wegen einer überraschenden Baustoffanalyse vorübergehende für die Öffentlichkeit geschlossen. Eigentlich hatte das Team der Produzentengalerie BOart, wie geplant, die Hängung der Summertime-mix Ausstellung vorgenommen.

Einige interessierte Besucher freuten sich schon auf die Öffnungszeit am Donnerstag ab 15 Uhr.

Leider standen sie dann vor geschlossener Tür und konnten lesen, dass die Galerie bis auf weiteres aus bautechnischen Gründen geschlossen bleiben muss.

„Wir hoffen sehr, dass nach der Baustoffanalyse und Sanierung die Räume bald wieder geöffnet werden können“, heißt es aus der Galerie.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloder Künstlerin präsentiert Werke in der Sparkassen-Kundenhalle

Veröffentlicht

am

Bild: Relling-Peters/hfr

Bad Oldesloe – Vom 8. bis zum 19. Juli 2019 präsentiert die Sparkasse Holstein in ihrer Kundenhalle in der Hagenstraße 19 ausgewählte Werke der heimischen Künstlerin Susanne Relling-Peters.

Relling-Peters malt und spachtelt gern mit verschiedenen Materialien auf unterschiedlichen Untergründen. So sind im Wesentlichen auch die Bilder entstanden, die sie in ihrer aktuellen Ausstellung zeigt.

Die meisten ihrer Bilder leben durch eine dreidimensionale Oberfläche – rau, sandig, zerkratzt oder geschliffen und mit diversen Werkzeugen bearbeitet. Ihre Skulpturen entstehen überwiegend aus natürlichen Fundstücken wie Treibhölzern und Steinen. Zu den neueren Werken der Künstlerin gehören auch Collagen mit verschiedenen Papieren, Wollfäden und Naturmaterialien.

Ihre ausgeprägte Leidenschaft für ihr künstlerisches Wirken entdeckte Relling-Peters, 1964 in Lübeck geboren und ostseenah aufgewachsen, bereits während ihrer Schulzeit.

Nach dem Schulabschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Schauwerbegestalterin und besuchte parallel dazu Volkshochschul-Malkurse. Nach einem beruflich und familiär abwechslungsreichen Werdegang widmet sich die Künstlerin seit dem Jahr 2016 wieder verstärkt ihrer kreativen Arbeit in ihrem Zuhause in der Kreisstadt.

Oliver Ruddigkeit, Leiter der Bad Oldesloer Filiale der Sparkasse Holstein, freut sich über die Ausstellung „Kunst und Kultur gehören traditionell zu unseren Förderschwerpunkten. Daher ist es uns besonders wichtig, gerade auch die heimischen Künstler zu unterstützen und ihnen ein angemessenes Forum für ihre Werke zu bieten“.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung