Folge uns!

Oststeinbek

Brandschutzerziehung: Feuerwehrkasper spielte für 200 Kinder

Veröffentlicht

am

Feuerwehr Oststeinbek Brandschutzfrüherziehung..150 Kinder aus 4 Kindergärten hatten Spass..Feuerwehrkasper war da und das alles Ehrenamtlich.. Fotos: Lars Ebner

Oststeinbek – Große Aufregung in der Feuerwache Oststeinbek! Bei Opas neunundneunzigstem Geburtstag vergisst die Familie im Party-Rausch völlig, dass im Wohnzimmer noch die Geburtstagskerze brennt. Schnell breiten sich die Flammen auf das Geschenkpapier aus. Aber zum Glück hat Opa schon sein sinnvollstes Geschenk, den neuen Rauchwarnmelder, installiert und die Flammen werden schnell bemerkt. Die Feuerwehr kann den Brand löschen – alle sind wohlauf.

Am 7. Februar wurde das Feuerwehrhaus der FF Oststeinbek zur großen Bühne für den Feuerwehr-Kasper aus Süsel-Fassensdorf. 200 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und 17 Erzieherinnen und Erzieher verfolgten begeistert zwei lehrreiche Stücke der ehrenamtlichen Feuerwehr Handpuppenbühne Fassensdorf e.V. um Edwin Schultz. „Die Kinder haben dabei gelernt, wie man ein Streichholz richtig anzündet, wie man Brände vermeidet und wie man im Notfall die Feuerwehr ruft. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und war zugleich ein wichtiger Baustein unseres vorbeugenden Brandschutzes“, sagte Christopher Eberl, Brandschutzerzieher bei der FF Oststeinbek.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Zeugen nach versuchtem Straßenraub in Oststeinbek gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Oststeinbek – Am 7. Juli, gegen 22.05 Uhr, kam es in der Gerberstraße in Oststeinbek zu einem versuchten Straßenraub. Ein 54-jähriger Oststeinbeker war zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als sich ihm plötzlich zwei männliche Personen in den Weg stellten.

Die Männer forderten die Herausgabe von Bargeld. Als der 54-jährige dies verneinte, wurde zu Boden gerissen. Beide Täter schlugen und traten anschließend auf ihn ein.

“Der Geschädigte stand wieder auf und setzte sich mit Faustschlägen zur Wehr. Kurz darauf ließen beide Täter von ihm ab und flüchteten in Richtung Schule”, so Polizeisprecher Holger Meier.

Nach dem Vorfall ging der 54-jährige nach Hause und verständigte von dort die Polizei. Er wurde durch den Angriff leicht verletzt und durch einen RTW ambulant behandelt.

Die Täter konnte der Geschädigte nur vage beschreiben.

– Beide waren ca. 25 Jahre alt – Beide hatten eine normale Statur – Ein Mann war ca. 1.75 – 1.80 m groß und hatte eine Glatze oder sehr kurze Haare

Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zu der Tat oder den Tätern machen? Wem sind Sonntagabend am oder in der Nähe des Tatortes zwei Männer aufgefallen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 727707-0

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Verfolgungsjagd: Betrunkener flieht in Glinde vor Autokontrolle

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Glinde – Gestern Morgen (21. Mai), gegen 00:35 Uhr wurden die Beamten der Polizeistation Glinde auf einen Audi Q7 im Stadtgebiet Glinde, Möllner Landstraße, aufmerksam und wollten diesen einer Kontrolle unterziehen.

Der Fahrzeugführer fuhr dann mit hohem Tempo in Richtung Oststeinbek davon. Die Polizisten nahmen daraufhin sofort die Verfolgung auf.

“Der Flüchtende fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortschaft Oststeinbek, wendete und fuhr zurück nach Glinde, um von dort erneut Richtung Oststeinbek, Hamburg-Jenfeld und weiter in Richtung Stadtmitte Hamburg zu fahren. Dabei wurde er selbst in Wohngebieten nicht langsamer”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Während seiner Flucht missachtete er mehrfach die Vorfahrtsregelungen sowie rot zeigende Lichtzeichenanlagen.

Die Verfolgungsfahrt führte schließlich in die Sackgasse Coseler Twiete in Hamburg und endete dort.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 42-jährigen Mann aus Hamburg. Im Rahmen der Festnahme stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 0,86 Promille.

Auch die Einnahme von Betäubungsmittel konnte nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an, der Führerschein wurde sichergestellt.

Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

Weiterlesen

Oststeinbek

Fans wollen Platz stürmen: Polizeieinsatz bei Bezirksligaspiel

Veröffentlicht

am

Oststeinbek – Bei einem Bezirksligaspiel des Oststeinbeker SV und dem ASV Bergedorf 85 versuchten Fans nach Abpfiff über das Spielfeld zu den gegnerischen Fans zu gelangen. Die Polizei musste einschreiten.

Im Vorwege riefen Anhänger des ASV Bergedorf 95 über Social Media Kanäle zum Besuch dieses Spieles auf, unter dem Motto „Brennen für Bergedorf -…zum bunten Laternenumzug mit großem Abschlussfeuerwerk“.

Aus polizeilicher Sicht galt es, die Fangruppierungen der beiden Mannschaften zu treffen – sowohl vor, während, als auch nach dem Spiel. Der Polizei ist bekannt, dass zwischen einigen Fans beider Vereine ein feindschaftliches Verhältnis besteht.

Deshalb wurden die angereisten ca. 80 Bergedorfer Fans vom U-Bahnhof Steinfurther Allee bis zum Stadion in Oststeinbek von den eingesetzten Polizeibeamten begleitet. Während des Marsches wurden ein Bengalo und ein Böller gezündet.

Das Spiel mit 230 Zuschauern verlief friedlich und endete 5:0 für die Gastgeber.

Nach Abpfiff der Partie versuchten Fans des ASV Bergedorf 85 über den Platz zu den Heimfans zu gelangen. Durch konsequentes und schnelles Einschreiten der 40 eingesetzten Polizeibeamten konnte eine Auseinandersetzung verhindert werden.

Die Bergedorfer Anhänger wurden anschließend wieder durch die Polizei bis zum U-Bahnhof Steinfurther Allee begleitet. Dies verlief störungsfrei.

Weiterlesen