Folge uns!

Ahrensburg

Rathaus-Sanierung: Teile der Stadtverwaltung ziehen ins Gewerbegebiet

Veröffentlicht

am

Wird jetzt saniert: Das Ahrensburger Rathaus. Foto: Stormarnlive.de

Ahrensburg – Nun wird es ernst: Die lang geplante Sanierung des seit 2014 unter Denkmalschutz stehenden Ahrensburger Rathauses steht kurz vor dem Start.

Die europaweite Ausschreibung für die Sanierung des Rathauses wird im Februar 2019 als Vorabinformation verschickt, die Ausschreibungen sollen von März bis April 2019 laufen. Baubeginn soll dann im Mai/Juni diesen Jahres sein. Die Baumaßnahmen bestehen im Wesentlichen in der Energetischen Sanierung und der Optimierung des Brandschutzes des fast 50 Jahre alten Gebäudes.

62 Angestellte ziehen ins provisorische Rathaus

Um zügig mit der Sanierung des Rathauses beginnen zu können, sollen bereits diesen Monat vom 21.2. bis 23. Februar große Teile der Ahrensburger Verwaltung in das eigens zu diesem Zweck angemietete Bürogebäude An der Strusbek 23 im Gewerbegebiet Nord umziehen: Der komplette Fachbereich Stadtplanung/Bauen/Umwelt, das Rechnungsprüfungsamt, die Verkehrsaufsicht und die Datenschutzbeauftragte. Das sind insgesamt 62 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Gleichzeitig werden die elf Angestellte aus den Containern zurück in das Rathaus ziehen. Hierbei handelt es sich um den Fachdienst II.7 Jugend und Kultur, Teile des Fachdienstes II.1 (Gewerbeangelegenheiten, Feuerwehr- und Versicherungsangelegenheiten, Marktmeister), die Stabsstelle Strategische Stadtentwicklung und die Gleichstellungsbeauftragte. Die Container sollen dann zeitnah abgebaut werden.

Sanierung beginnt in den oberen Stockwerken

Auch die Fachdienste II.5 Schule/Sport/Senioren und II.6 Kindertageseinrichtungen aus dem 5. Stock ziehen zu diesem Zeitpunkt in die unteren Etagen im Rathaus um, da mit der Sanierung in den oberen Stockwerken begonnen wird und diese bereits so weit wie möglich geräumt werden sollen.

Bereits jetzt wird in den betreffenden Bereichen gesichtet und sortiert, denn einiges, was derzeit noch in den Büros aufbewahrt wird, ist eigentlich schon „archivreif“ und soll nicht mehr in das „Rathaus Nord“ im Gewerbebiet Nord umziehen, sondern vorher ans Rathaus Archiv abgegeben werden.

Vom 21. bis 25. Februar sind die betroffenen Bereiche dann zunächst nicht mehr erreichbar, da auch die Computer an den Arbeitsplätzen ab- und wieder aufgebaut und die Telefonanschlüsse neu geschaltet werden müssen. Für eventuelle Verzögerungen in der Bearbeitung einzelner Vorgänge wird daher bereits jetzt um Verständnis gebeten.

“Rathaus-Nord” öffnet am 26. Februar

Am Dienstag den 26. Februar hat dann das „Rathaus Nord“ im Gewerbegebiet erstmals geöffnet. Die Öffnungszeiten sind dieselben wie bisher: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr.

Sowohl vom Ahrensburger Bahnhof (Linie 169) als auch vom U-Bahnhof West (Linie 469) aus, ist das „Rathaus Nord“ mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Beide Buslinien halten an der nahegelegenen Haltestelle An der Strusbek (Nord).

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Sonder-Spielzeugmarkt im Blauen Elefanten Ahrensburg erfüllt viele Kinderwünsche

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am Freitag, 23. April, wird im Kinderhaus Blauer Elefant Ahrensburg ein ganz besonderer Spielzeugmarkt stattfinden.

Foto: Pixabay

Denn einerseits musste der übliche Kleider- und Spielzeugmarkt wochenlang ausfallen und zum anderen haben viele Menschen zu Hause die Spielsachen ihrer Kinder aufgeräumt und an das Kinderhaus gespendet. Das Angebot ist also groß und soll nun auch wieder in Kinderhände gelangen.

Der Spielzeugmarkt wird am Freitag den 23. April zwischen 9.30 Uhr und 16.30 Uhr stattfinden. Eltern haben dann die Möglichkeit, gut erhaltene Spielsachen gegen eine kleine Spende zu erwerben. Die Spenden fließen vollständig in den Familienhilfe-Notfonds des Kinderschutzbundes Stormarn.

Das Angebot reicht von Babyspielzeug, Puppenzubehör, Autos, Bastelmaterial und Draußenspielzeug bis zu Kuscheltieren, Gesellschaftsspielen, Büchern und vielem mehr. Auch kleine Spiele und Mitbringsel sind reichlich vorhanden.

Termine für einen halbstündigen Besuch können ab Mittwoch, den 21. April 2021 unter 04102 – 455809 gebucht werden. Pro Familie ist eine Person zugelassen. Das Tragen eines Mundschutzes sowie das Ausfüllen eines Besuchsbogens ist Pflicht.

Die Corona-Zeit stellt für viele Eltern eine besondere Herausforderung dar, oft auch in finanzieller Hinsicht. Die Wünsche der Kinder nach neuen Spielsachen bleiben aber bestehen, ob das Geld knapp ist oder nicht. Vielleicht muss es ja nicht immer etwas Neues sein.

Weiterlesen

Ahrensburg

Außenspiegel von 19 Fahrzeugen in Ahrensburg gestohlen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – In der Nacht zum 8. April 2021 kam es in Ahrensburg zu 19 Fahrzeugteilediebstählen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Erkenntnisstand entwendeten unbekannte Täter in den Straßen Parkallee, Ahrensfelder Weg, Waldstraße, Bargenkoppelredder von 19 Fahrzeugen die Verglasung der Außenspiegel. Es handelte sich um Fahrzeuge der Marken Opel, Mercedes, BMW, Volvo, Audi, VW, Jaguar und Fiat. Die Schadenshöhe steht nicht fest.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen. Wer hat in der Nacht 07./08. April 2021 im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburgerin (32) kommt mit Auto von Straße ab und verletzt sich schwer

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am 25. März 2021 kam es auf der K 106 bei Ahrensburg zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person.

Rettungsdienst im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Erkenntnisstand befuhr gegen 13:00 Uhr eine 32- jährige Ahrensburgerin mit einem VW Golf die K106 von Hammoor nach Ahrensburg, als sie aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam und die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Der VW Golf stieß mit einem Baum zusammen und überschlug sich im Anschluß. Die 32- jährige Fahrerin wurde schwer verletzt. Lebensgefahr bestand nicht. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung