Folge uns!

Ahrensburg

Rathaus-Sanierung: Teile der Stadtverwaltung ziehen ins Gewerbegebiet

Veröffentlicht

am

Wird jetzt saniert: Das Ahrensburger Rathaus. Foto: Stormarnlive.de

Ahrensburg – Nun wird es ernst: Die lang geplante Sanierung des seit 2014 unter Denkmalschutz stehenden Ahrensburger Rathauses steht kurz vor dem Start.

Die europaweite Ausschreibung für die Sanierung des Rathauses wird im Februar 2019 als Vorabinformation verschickt, die Ausschreibungen sollen von März bis April 2019 laufen. Baubeginn soll dann im Mai/Juni diesen Jahres sein. Die Baumaßnahmen bestehen im Wesentlichen in der Energetischen Sanierung und der Optimierung des Brandschutzes des fast 50 Jahre alten Gebäudes.

62 Angestellte ziehen ins provisorische Rathaus

Um zügig mit der Sanierung des Rathauses beginnen zu können, sollen bereits diesen Monat vom 21.2. bis 23. Februar große Teile der Ahrensburger Verwaltung in das eigens zu diesem Zweck angemietete Bürogebäude An der Strusbek 23 im Gewerbegebiet Nord umziehen: Der komplette Fachbereich Stadtplanung/Bauen/Umwelt, das Rechnungsprüfungsamt, die Verkehrsaufsicht und die Datenschutzbeauftragte. Das sind insgesamt 62 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Gleichzeitig werden die elf Angestellte aus den Containern zurück in das Rathaus ziehen. Hierbei handelt es sich um den Fachdienst II.7 Jugend und Kultur, Teile des Fachdienstes II.1 (Gewerbeangelegenheiten, Feuerwehr- und Versicherungsangelegenheiten, Marktmeister), die Stabsstelle Strategische Stadtentwicklung und die Gleichstellungsbeauftragte. Die Container sollen dann zeitnah abgebaut werden.

Sanierung beginnt in den oberen Stockwerken

Auch die Fachdienste II.5 Schule/Sport/Senioren und II.6 Kindertageseinrichtungen aus dem 5. Stock ziehen zu diesem Zeitpunkt in die unteren Etagen im Rathaus um, da mit der Sanierung in den oberen Stockwerken begonnen wird und diese bereits so weit wie möglich geräumt werden sollen.

Bereits jetzt wird in den betreffenden Bereichen gesichtet und sortiert, denn einiges, was derzeit noch in den Büros aufbewahrt wird, ist eigentlich schon „archivreif“ und soll nicht mehr in das „Rathaus Nord“ im Gewerbebiet Nord umziehen, sondern vorher ans Rathaus Archiv abgegeben werden.

Vom 21. bis 25. Februar sind die betroffenen Bereiche dann zunächst nicht mehr erreichbar, da auch die Computer an den Arbeitsplätzen ab- und wieder aufgebaut und die Telefonanschlüsse neu geschaltet werden müssen. Für eventuelle Verzögerungen in der Bearbeitung einzelner Vorgänge wird daher bereits jetzt um Verständnis gebeten.

“Rathaus-Nord” öffnet am 26. Februar

Am Dienstag den 26. Februar hat dann das „Rathaus Nord“ im Gewerbegebiet erstmals geöffnet. Die Öffnungszeiten sind dieselben wie bisher: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr.

Sowohl vom Ahrensburger Bahnhof (Linie 169) als auch vom U-Bahnhof West (Linie 469) aus, ist das „Rathaus Nord“ mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Beide Buslinien halten an der nahegelegenen Haltestelle An der Strusbek (Nord).

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ratgeber

Ahrensburg: ADFC lädt zur Infoveranstaltung rund um Radschnellwege

Veröffentlicht

am

Foto: ADFC/J.Griebel/hfr

Ahrensburg – Der ADFC Ahrensburg lädt am 26. April um 18 Uhr zu einer öffentlichen Veranstaltung zum Stand der Radschnellwegplanung in das Ahrensburger Peter-Rantzau-Haus ein

Seit dem 30.3.2019 kann sich jedermann online mit Vorschlägen und Hinweisen an der Trassensuche für den Fahrradschnellweg von Ahrensburg in Richtung Hamburg beteiligen.

Auf der Veranstaltung, zu der der Eintritt kostenlos ist, gibt der ADFC Gelegenheit, Fragen rund um das Thema Radschnellwege zu beantworten, aber auch gemeinsam an den Trassenvorschlägen zu arbeiten und sie direkt online einzureichen.

Weiterlesen

Kultur

Preisgekröntes “Kussquartett” spielt im Eduard-Söring-Saal

Veröffentlicht

am

Kussquartett Foto: Rüdiger Schestag/hfr

Ahrensburg – Am Sonntag, 28 April, kommt das weltbekannte “Kussquartett” nach Ahrensburg.

Das Markenzeichen des längst zu den renommiertesten Quartettformationen auf dem internationalen Parkett zählende Kussquartett sind laut Veranstalter konzeptuelle Programme, die stets einen roten Faden haben und dem Publikum interessante Erkenntnisse und Erlebnisse bieten wollen.

Jana Kuss und Oliver Wille spielen schon seit 25 Jahren Seite an Seite – mit ihren Kollegen William Coleman und Mikayel Hakhnazaryan suchen sie mit einer besonderen Wahrhaftigkeit nach der Bestätigung des ewigen „Muss es sein“ im Quartettspiel.

Seit das Quartett bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker 2018 Beethovens Streichquartett op. 135 in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Nicola Hümpel als Stage Concert äußerst erfolgreich aufgeführt hatte, widmeten sich die Musiker mit Blick auf das Beethovenjahr 2020 weiteren Streichquartetten des großen Meisters.

Ihr Plan ist, im Jubiläumsjahr sämtliche Streichquartette Beethovens auf CD einzuspielen. In Ahrensburg werden sie drei der späten Quartette – op. 131, 132 und 135 – vorstellen, unterbrochen von zwei Pausen und moderiert von Oliver Wille.

Wille ist nicht nur 2. Geiger seit Bestehen des Quartetts, sondern seit 2011 auch Professor für Kammermusik an der Musikhochschule Hannover und seit 2016 Intendant der Sommerlichen Musiktage Hitzacker.

Nachdem das Kuss Quartett 2002 den ersten Preis beim Borciani-Wettbewerb gewonnen hatte, startete es eine Weltkarriere, die es von der Carnegie Hall in New York über das Concertgebouw Amsterdam und die Wigmore Hall bis zur Berliner Philharmonie in seiner Heimatstadt und die Elbphilharmonie in Hamburg sowie Engagements bei wichtigen Festivals, wie etwa der Schubertiade Schwarzenberg oder dem Beethovenfest Bonn führte.

Der Verein Theater und Musik in Ahrensburg e. V. beschließt die sehr erfolgreiche Konzertsaison mit diesem außergewöhnlichen Programm am Sonntag, 28. April, 20.00 Uhr, im Eduard-Söring-Saal in Ahrensburg, Waldstraße 14.

Karten kosten von 17 bis 26 Euro.

Weiterlesen

Ahrensburg

Auf Rollen sicher stehen: Skatekurs für Kinder und Erwachsene

Veröffentlicht

am

Inlineskaten. Foto: ATSV

Ahrensburg – Im Mai laden die Inlineskater vom Ahrensburger TSV an einem Samstag und drei Sonntagen zu einem Skatekurs für Kinder und Erwachsene ein.

Am 4. und 5.5. sowie am 19. und 26.5. finden die Kurstermine von 10 bis 12 Uhr statt. Dann können Interessierte in der großen Heimgartenhalle (Reesenbüttler Redder 4-10, Ahrensburg) von erfahrenen Übungsleitern und Trainern das sichere Skaten und die richtige Technik mit Spiel und Spaß erlernen.

Im erfrischenden Wechsel vermischt der Kurs sicherheitsrelevante Techniken mit Spielen für Groß und Klein sowie etwas aufwändigeren Fahrmanövern. Auch das richtige und effiziente Bremsen, die angenehmere und kraftschonendere Kurventechnik und das sichere Befahren von Engstellen oder Bordsteinkanten wird in dem Kurs thematisiert.


Dabei stehen die Trainer selber seit mindestens 10 Jahren auf den Rollen, wodurch die Kursteilnehmer von ihrer umfassenden Erfahrung profitieren können.

Eine Kursteilnahme kostet für ATSV-Mitglieder 30 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 40 Euro. Die Anmeldung erfolgt vorab per Mail über ein Anmeldeformular, dass auf www.atsv.de/inlineskaten bereitgestellt wird. Dort sind auch weitere Informationen zu den Kursen der Inlineskater zu finden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung