Folge uns!

Bad Oldesloe

“Fridays fur Future”: Hunderte Schüler demonstrierten für mehr Klimaschutz

Veröffentlicht

am

Schüler mit Plakaten auf der Klima-Demo. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Über 600 Schüler haben am Freitag auf dem Marktplatz in Bad Oldesloe für ein größeres Engagement von Politiker und Wirtschaftsbossen für den Klimaschutz demonstriert.

Die Stadtschule war sogar komplett angereist. Das Motto war – wie in vielen anderen Städten und Ländern – „Fridays for Future“ nach dem Vorbild der 16-jährigen schwedischen Aktivistin Greta Thunberg. Dafür blieben die Schüler dem Unterricht fern.

Manche mit dem Segen der Schulleitung, so wie die Schülerinnen und Schüler der Ida-Ehre-Schule oder der Stadtschule, manche auch gegen den Willen ihrer Direktoren. Auch wenn die TMS ihren Schülern den Besuch untersagt hatte, genau wie die Beruflichen Schulen, waren auch eine ganze Reihe Schüler aus diesen Bildungseinrichtungen auf den Marktplatz gekommen. Sie kritisierten ihre Schulleitungen zum Teil scharf und machten deutlich, dass ihnen Sanktionen egal sind.

“Wenn die TMS unbedingt dieses konservative Image will und der Direktor soziales, politisches Engagement eher als Problem sieht, ist er wohl ein Teil des Problems”, so ein Demo-Teilnehmer. Einige TMS-Schüler ließen sich von dem Verbot auch nicht beeindrucken und waren trotzdem vor Ort.

Charleen Zell, Schülersprecherin der IES und Mitorganisatorin der Kundgebung, zeigte sich über das Verhalten mancher Schulleitungen erstaunt und auch enttäuscht.  “Selbst der Versuch eines klärenden Gesprächs brachte da nichts. Aber wir machen weiter. Das beeindruckt uns nicht und wir kämpfen weiter für unsere Sache”, so Zell. 

Einer der Kritikpunkte von Außen ist, dass die Schüler ja auch außerhalb der Unterrichtszeit demonstrieren könnten. Doch auch das wurde aus Initiatorensicht klargestellt. Die Idee hinter der Aktion ist nunmal auch ein wenig anzuecken und aufzufallen. Ganz bewusst werde die Schule bestreikt, um auch Aufmerksamkeit zu generieren.

Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hatte wie einige andere Politiker angekündigt, dass Schuldirektoren und Lehrern Sanktionen und disziplinarische Untersuchungen drohen, wenn sie einen Demo-Besuch als Entschuldigung akzeptieren. Dieses Problem umging die komplette Stadtschule. Der Demobesuch wurde einfach zum Ausflug mit pädagogischem Background. “Wir sind schließlich Klimaschule und das ist eines unserer Themen”, stellte Schulleiterin Sabine Prinz klar.

 

„Fehlstunden kann man verkraften, den Klimawandel nicht“, skandierten Schüler der Beruflichen Schulen. Nach eigener Aussage drohten ihnen “nur” unentschuldigte Fehlstunden. Das sei absolut zu verkraften.

Die Stimmung auf dem Marktplatz war ausgelassen. Es wurde gesungen, getanzt und gemeinsam protestiert. Dazu gab es auch Livemusikbeiträge und  Aufwärmübungen.

Lokalpolitiker von SPD, Linke und Grünen ergriffen neben den Initiatoren das Wort auf der Bühne. Sie unterstützen die Proteste ausdrücklich und freuten sich über das Engagement der jungen Mitbürger und bedankten sich bei Organisatoren und Teilnehmern. 

Die Hauptfrage wird für die Zukunft sein, ob diese Kundgebungen nachhaltige Effekt haben. Wie viele Schüler kommen zur nächsten Ausgabe? Wie viele sind wirklich interessiert?

Ad absurdum wurde das Anliegen teilweise nur Minuten vor und nach der Kundgebung geführt, wenn Eltern oder Freunde die Kundgebungsteilnehmer direkt mit ihren Fahrzeugen bis in die Innenstadt fuhren oder nach Schulschluss – wie so oft – mit laufenden Motoren vor der Schule warteten.

Erreicht haben die jungen Demonstranten zumindest Aufmerksamkeit und dass die Thematik diskutiert wird. In mehreren Reden wurde klar, dass man hofft, dass die Probleme an sich in den Alltag hineingetragen werden: Plastik gespart, unnötige Autofahrten gespart und so weiter.

Am 15.3 soll die nächste „Friday for future“ Demo in der Kreisstadt stattfinden. Interessant wird, ob dann wieder so viele Teilnehmer den Weg in die Stadt finden mit ihren bunten und zum Teil sehr kreativen Plakaten.

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

DRK Impfzentren gehen wieder in Betrieb: Dringend Personal gesucht

Veröffentlicht

am

Stormarn/Herzogtum Lauenburg – Sie ist längst da, die gefürchtete vierte Corona-Welle. Das einzige Mittel, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen, ist und bleibt das Impfen.

Foto: Sven Rogge/DRK-Landesverband Sachsen/hfr

Immer mehr Bedeutung bekommt jetzt die dritte Impfung, die sogenannte Booster-Impfung, um gut geschützt durch den Winter zu kommen.  

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) war und ist einer der zentralen Partner bei der Durchführung der Impfungen im gesamten Bundesgebiet, aber auch in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg. Gemeinsam mit den Kreisen, der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) und der Bundeswehr werden in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg durch das DRK voraussichtlich ab Anfang Dezember erneut fünf Impfzentren (Standorte: Alt-Mölln, Geesthacht, Bad Oldesloe, Großhansdorf und Glinde) und zwei mobile Impfteams betrieben. 

Deshalb ist das DRK jetzt auf der Suche nach medizinisch qualifiziertem Personal und Verwaltungskräften für die Corona-Impfzentren und die mobilen Teams.

Gesucht werden Bewerber*innen in Vollzeit, Teilzeit und als geringfügig Beschäftigte sowie ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, auch an Wochenenden und Feiertagen, zunächst befristet bis zum 28. Februar 2022.

Wer mithelfen möchte, die vierte Welle zu brechen, kann sich im Onlineportal bewerben und findet dort auch weitere Informationen. 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Zwölf-Meter-Tanne: Am Sonntag wird der Weihnachtsbaum aufgestellt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Weihnachtszeit kündigt sich an. Am Sonntag, 21. November 2021 um 9 Uhr  wird der zwölf Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz angeliefert und aufgestellt.

Foto: Stormarnlive.de

Die prächtige Nordmanntanne wird in diesem Jahr vom Hof Reiners geliefert. 

Mit Hilfe der Mitarbeiter des Baubetriebshofes und Unterstützung durch den Elektrofachbetrieb ESO Elektro Service Oldesloe GmbH wird der Weihnachtsbaum in diesem Jahr am Montag, 22. November 2021 mit Lichterketten und Weihnachtskugeln geschmückt.

Die Beleuchtung des Baumes wird in diesem Jahr am 26. November 2021 eingeschaltet.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Radio Eckhorst erhält den Jugend-Courage-Preis

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Eine Abordnung der Redaktion von Radio Eckhorst Bargteheide hat am 9. November in Bad Oldesloe für die 17-köpfige Redaktion den Jugend-Courage-Preis bekommen, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000,00 Euro verbunden ist.

In ihrer Laudatio hob Mitveranstalterin Martina Kock hervor, dass hier ein Team junger, talentierter Menschen erkennbar authentisch und selbstbestimmt Fragen für die junge Generation stellt, hinguckt statt wegguckt und damit hörbar und unterhaltsam Courage beweist und Demokratie vorbildlich auch in den Schulalltag integriert.

Der Preis für “Schulradio mit Anspruch” gehe gerade auch auf Aktivitäten der Redaktion zurück, die deutlich über den Schulalltag hinausweisen, wie zum Beispiel die Moderationen der Ausbildungsgsmesse BIZ-Nacht oder die Gestaltung des Stadtradios bei der Kinderstadt Stormini.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung