Folge uns!

Sport

Reinbeker Schwimmer sichern sich 31 Medaillen

Veröffentlicht

am

Emilia Mathilda Wurster holte sich sechs Medaillen
Foto: TSV Reinbek/hfr

Reinbek – Das war ein Jahresauftakt nach Maß für den TSV Reinbek. Sehr erfolgreich haben die Reinbeker Schwimmerinnen und Schwimmer bei den 26. Winterwettkämpfen in der Uni-Schwimmhalle in Kiel abgeschnitten.

21 Schwimmvereine aus sechs Bundesländern waren am 26. Januar zur Leistungsüberprüfung nach Kiel gereist.

Insgesamt haben 324 Schwimmerinnen und Schwimmer am Wettkampftag knapp 1400 Starts absolviert und um die begehrten Medaillen gekämpft.

Besonders für die jüngeren Teilnehmer war dieser Wettkampf eine echte Herausforderung. Umso erfreulicher ist daher das Abschneiden der beiden Reinbeker Emilia Mathilda Wurster im Jahrgang 2008 und Paul Kamolz im Jahrgang 2009.

Beide vollbrachten das Kunststück jeden ihrer sechs Starts mit einer Medaille zu belohnen. Emilia Mathilda gewann Gold über 100m Freistil, Silber über 50m Schmetterling und 100m Brust und Bronze über 50m Brust, 100m Rücken und 200m Freistil.

Paul siegte über 50m und 200m Rücken, holte Silber über 50m Freistil, 100m Rücken und 200m Freistil und gewann Bronze über 100m Freistil.

Bei den älteren Teammitgliedern gelang es Roman Bukowiecki, Jg 2001, bei jedem seiner Starts eine Medaille zu gewinnen.  Er gewann 3 Goldmedaillen (50m, 100m und 200m Rücken) und 2 Silbermedaillen (50m und 200m Freistil). Die beiden Freistilstrecken beendete er mit persönlichen Rekorden.

Dreimal Gold gab es auch für Nele Golomb, Jg. 2004. Sie siegte über 50m, 100m und 200m Schmetterling. Über 50m Schmetterling knackte Nele die Norm für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin. Hier wird sie gemeinsam mit Roman Bukowiecki an den Start gehen, der bereits im Dezember in Bremen die Norm über 100m Rücken erreicht hat. Nele gewann in Kiel außerdem Silber über 200m Freistil und Bronze über 100m Freistil.

Große Leistungssprünge zeigte in Kiel Tjark Lindh, Jg. 2001 auf den Bruststrecken. Er gewann die 200m Brust, holte Silber über 50m Brust und Bronze über 100m Brust. Jedes Mal schwamm er persönlichen Rekord.

Auf den Bruststrecken war auch Jan Seeger im Jahrgang 2007 sehr erfolgreich. Jan gewann Silber über 50m Brust und Bronze über 100m Brust. Auch er schwamm beide Male eine neue Bestzeit.

Große Freude herrschte bei Johanna Mahnecke, Jg. 2004. Sie gewann mit neuem persönlichem Rekord die Silbermedaille über 200m Rücken vor ihrer Vereinskameradin Jule Wagschal, Jg. 2005, die somit die Bronzemedaille holte.

Tia Corradi, Jg. 2006, musste erstmals ein Rennen über 200m Schmetterling absolvieren. Sie machte ihre Sache gut und wurde mit einer Silbermedaille belohnt. Jeanine Gerau, Jg. 2001, hatte ebenfalls Anteil an der Reinbeker Medaillenausbeute. Sie gewann Bronze über 200m Lagen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Perfekte Minigolf-Runde beim 5. Nord-Ostsee-Pokal in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Minigolf Symbolfoto: Oneinchpunch/shutterstock

Bad Oldesloe – Der 5. Nord-Ostsee-Pokal des Minigolfclubs Bad Oldesloe fand bei hochsommerlichem Wetter statt. 49 Spieler und Spielerinnen aus acht Vereinen kamen dafür auf der Anlage im Bürgerpark zusammen.

Die Wiedersehensfreude war bei den Minigolfern groß. Es war der erste Wettkampf nach der langen “Corona-Durststrecke”.

Bei der Wärme mussten die Akteure natürlich ganz andere Bälle spielen als noch vor einigen Wochen.

“Der erfahrene Minigolfer hat aber sowieso hunderte von Bällen in seinem Besitz”, so Wolfgang Burmester,  1. Vorsizende des MGC Bad Oldesloe, der auch für die Organisation zuständig war.

Vor knapp 50 Jahren kannte man übrigens lediglich zwei Bälle. Mit der Erkenntnis, dass mit  den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Bahnen angepasstem – Ballmaterial bessere Ergebnisse zu erzielen sind, nahm die Entwicklung einen rasanten Verlauf, der an Dynamik immer noch zunimmt.

Heute gibt es viele tausend Bälle in den unterschiedlichsten Kombinationen aus Größe, Gewicht, Sprunghöhe, Härte und Oberflächenbeschaffenheit. So sah man auch in Bad Oldesloe die Akteure mit ihren großen Balltaschen zur Anlage marschieren um und unter dem alten Baumbestand insgesamt vier Runden zu absolvieren.

Diese Runden wurden dann zusammengezählt und dann stand das Gesamtergebnis fest.

 Bei den Herren gewann Alexander Mrohs vom Niendorfer MC mit 82 Schlägen. Für seine beste Runde brauchte er 19 Schläge. Die Damenkonkurrenz entschied Ramona Christiansen mit 94 Schlägen für sich.

Das “Highlight des Tages” setzte aber ein Mitglied des MGC Bad Oldesloe: Thorsten Niemann, 2016 Deutscher Meister, hatte in der Senioren männlich I-Konkurrenz am Ende auch 82 Schläge, seine beste Runde schloss er aber mit 18 ab und schaffte so die perfekte Runde.

Bernd Kunz vom Preetzer TSV entschied die Senioren Männlich-Konkurrenz II mit 85 Schlägen für sich.

Bei den Senioren weiblich I war Britta Lagerquist mit 93 Schlägen das Maß aller Dinge, bei den Senioren Weiblich II entschied Eva Graser aus Österreich mit 97 Schlägen die Konkurrenz. Sie spielt für den Polizeisportverein Steyr.

 Im Jugendbereich konnte Moritz Perters vom Hamburger Minigolfclub den ersten Platz erringen. Er brauchte 94Schläge.

Die Teamwertung gewann MGC Olympia Kiel II mit 354 Schlägen vor der ersten Vertretung von Olympia Kiel (363 Schläge). Dritter wurde MC Flora Elmshorn I (387) gefolgt von MGC Bad Oldesloe (393), Niendorfer MC (407), VfL Lohbrügge (412) MC Flora Elmshorn II (422) und MGC Olympia Kiel III (461).

Für den MGC Bad Oldesloe waren neben Thorsten Niemann und Wolfgang Burmester noch Svend Hansen, Niels Johannsen und Nico Schnauer angetreten.

 Alle Beteiligten lobten die Veranstaltung und die Örtlichkeiten.

“Der Schatten unserer Bäume war heute natürlich viel wert. Nächstes Wochenende in Harrislee spielen wir in der prallen Sonne. Das geht schon auf die Konzentration. Aber wir freuen uns schon sehr darauf”, so Wolfgang Burmester.

Nach dem Turnier war aber noch nicht Feierabend, denn am späten Nachmittag scharrten schon die Kunden mit den Hufen und eroberten gleich nach der Siegerehrung den Platz.

“Danke für das Verständnis unserer Kunden, dass der Platz für ein paar Stunden für unser Turnier gesperrt war”, so Burmester, der zusammen mit seiner Frau Karla jetzt nach den Sommerferien wieder montags Ruhetag auf der Anlage hat.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Minigolfclub Bad Oldesloe: “Nord-Ostseepokal” findet 2020 statt

Veröffentlicht

am

Minigolfclub Bad Oldesloe Foto: von Hausen/hfr

Bad Oldesloe – Die Corona-Pandemie hat auch den Jahresablauf der Minigolfer gehörig durcheinandergebracht. Davon ist auch der Minigolfclub Bad Oldesloe betroffen.

“In unserem Sport sind alle Meisterschaften abgesagt worden”, berichtet der Vorsitzende Wolfgang Burmester.

Auch die Saison konnte nur mit einiger Verzögerung beginnen. Doch gerade jetzt in den Sommerferien – wenn mal kein Strandwetter ist – haben Burmester und seine Ehefrau Karla auf ihrem Platz im Oldesloer Bürgerpark gut zu tun.

 “Unsere Kunden nehmen die Corona-Regeln erstaunlich gut an.Alle sind froh, dass sie bei uns an der frischen Luft spielen können. Da nimmt man auch mal Wartezeit in Kauf”, berichtet Platzwartin Karla Burmester.

Ein kleiner Lichtblick in Sachen Wettkampf wirft nun seine Schatten vorraus, denn der Minigolf-Club Bad Oldesloe e.V. veranstaltet am 9. August den 5. Nord-Ostsee-Pokal, den ehemaligen, durchaus legendären Travepokal.

“Natürlich dürfen wir das nur unter bestimmten Regeln durchführen, aber gerade beim Minigolf kann man den Abstand gut einhalten”, so Wolfang Burmester.

“Endlich ein bischen Wettkampfatmosphäre”, freut er Burmester auf das Turnier. In den letzten Tagen hat er kleine Verbesserungen an den Bahnen vorgenommen. Das Turnier kann kommen.

9 Vereine mit Akteuren aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg  haben für den Nord-Ostsee-Pokal gemeldet. Zwei Akteure reisen sogar extra aus Österreich an.

“Endlich sieht man sich mal wieder. Für viele Spieler wird es zweitrang sein wie man abschneidet”, so Burmester augenzwinkernd.

So ganz egal scheint Wolfgang Burmester sein Abschneiden beim Turnier dann aber doch nicht zu sein. In diesen Tagen sieht man nicht nur ihn, unter den kritischen Augen seiner Labradorhündin Luna,  sondern auch viele weiter Vereinsspieler auf der Anlage im Bürgerpark traineren. 

Die ersten Bälle werden am 9. August ab 10 Uhr geschlagen. Der Platz ist für Nichtteilnehmer bis ungefähr 16 Uhr gesperrt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Wegen Corona-Einschränkungen: VfL-Sportgruppen turnen jetzt im Travestadion

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Sportgruppen der Abteilung Turnen des VfL Oldesloe machen, da die Sporthallen der Stadt Bad Oldesloe nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, aus der Not eine Tugend und sind im Travestadion aktiv.

Foto: VfL Oldesloe

Abteilungsleiterin Petra Funk hat gemeinsam mit ihren Übungsleiterinnen ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Beim Sport im Freien sind Abstands- und Hygieneregeln gut umsetzbar.

Die Mitglieder des VfL Oldesloe sind mit Feuereifer bei der Sache und lassen sich auch nicht durch schlechtes Wetter abschrecken. Alle SportlerInnen sind froh, nach der langen Corona-Pause wieder aktiv zu sein.

Im Angebot sind Fitness für SeniorInnen, Gymnastik am Morgen, Turnen für Ältere, Yoga, Zumba und  Aerobic. Informationen bekommt man bei der Turnabteilungsleiterin Petra Funk unter turnen@vfl-oldesloe.de oder 04531/83239

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung