Folge uns!

Kita und Erziehung

SV Preußen Reinfeld lädt ein: Kindermaskerade in der KGS Sporthalle

Veröffentlicht

am

Der Festausschuss der 2019er Kindermaskerade in Reinfeld
Foto: SV Preußen Reinfeld/hfr

Reinfeld – Mal einen Nachmittag lang Cowboy sein oder Astronaut, Rockstar und Polizist. Das können Kinder auch in diesem Jahr wieder bei der Kindermaskerade des SV Preußen Reinfeld in der Stormarner Karpfenstadt.

Los geht es am Sonntag, den 03.Februar, um 15 Uhr in der Sporthalle der KGS an der Reinfelder Schützenstraße.

In der Zeit bis 18 Uhr kann das ausgiebig gespielt, getanzt und sich nach Herzenslust ausgetobt werden.

In der bunt geschmückten Sporthalle werden zahlreiche ehrenamtliche Helfer dafür sorgen, dass auch die Eltern und Großeltern bei Kaffee und Kuchen einen entspannten Nachmittag verleben können.

Für die passende Musik und Unterhaltung sorgt wieder der Reinfelder DJ Frank Naujoks.

Und mit etwas Glück kann man auch noch etwas gewinnen: im Laufe des Nachmittags werden unter allen Besuchern wieder zahlreiche Preise verlost, die Dank der freundlichen Unterstützung örtlicher und überörtlicher Firmen zusammengetragen werden konnten.

„Der Festausschuss des SV Preußen Reinfeld bedankt sich bei allen Förderern, insbesondere beim Opel-Autohaus C. Vick, ohne deren Engagement die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich wäre“, heißt es aus Richtung der Organisatoren.

Der Eintritt für alle Gäste, „die über den Tisch gucken können“, beträgt 3 Euro, Einlass ist ab 14 Uhr.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

DRK-Kita Helgolandring stellt Außengelände fertig

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach und nach kam immer mehr dazu. Jetzt ist das Außengelände der Kindertagesstätte Helgolandring des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Ahrensburg ist komplett.

Foto: Iris Lewe

Obwohl: Fertig ist man bei solchen Projekten ja nie. „Wir bewegen uns jetzt sozusagen von der Pflicht in die Kür. Im Großen und Ganzen ist das Außengelände fertiggestellt, aber es sind bereits die nächsten Projekte in Planung“, so Kita-Leiterin Anja Janßen-Hinrichs.

Viel hat sich in der Zwischenzeit getan. Zur Hühnergruppe hat sich noch ein Schaukeltrecker gesellt und macht die Spielecke unter dem Motto „Landleben“ jetzt komplett.

Alle Sandspielplätze haben Sonnensegel erhalten.

Es gibt jetzt einen Bewegungsparcours aus Holz und eine große Kletterlandschaft mit Rutsche. Kleine Zäune wurden aufgestellt, um die Spielbereiche der Elementarkinder von den Krippenkindern zu trennen. Außerdem wurden Gemüsebeete angelegt, die den Kindern besonders viel Spaß machen. Täglich wird nachgesehen, ob schon wieder reife Tomaten oder Beeren geerntet werden können.

Was bereits fertiggestellt war, wurde im vergangenen Jahr im Rahmen eines Sommerfestes eröffnet. Das muss in diesem Jahr – trotz endgültiger Fertigstellung – leider coronabedingt ausfallen.

Das tut dem Spielspaß der Kinder aber keinen Abbruch. Und neue Ideen haben sie auch schon.

„Eine Kindertagesstätte entwickelt sich ja immer weiter, und da Partizipation bei uns groß geschrieben wird und die Kinder an allen Entscheidungen so weit wie möglich beteiligt werden, durften sie mitentscheiden, was als nächstes angeschafft werden soll“, so Anja Janßen-Hinrichs. Und das wären unter anderem eine Rutsche und eine Schaukel für die Krippenkinder. Die Elementarkinder wünschen sich eine Outdoor-Küche oder besser gesagt ein „Spielmatschzimmer“. Und ganz wichtig: eine Tischlerecke. Welche Werkzeuge sie dafür brauchen, haben sie bereits in selbstgemalten Bildern festgehalten.

Und wenn diese Wünsche Wirklichkeit geworden sind, darf hoffentlich auch wieder richtig gefeiert werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarner Kindertage: Das Recht auf ein gesundes und gutes Leben

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Jedes Jahr im September setzen die Stormarner Kindertage ein Zeichen für einen kinderfreundlichen und kindgerechten Landkreis Stormarn.

In diesem Jahr hat sich der Alltag von Kindern und Jugendlichen sehr verändert. Ob in der Kindertagesstätte oder in der Schule: Einhalten von Hygieneregeln, Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen durch die Erwachsenen oder auf dem Schulgelände, Unterricht über digitale Medien, kein gemeinsames Singen, Sport nur in Kleingruppen und vieles mehr.

In Zeiten der Corona-Pandemie rückt das dritte Grundrecht – das Recht auf Gesundheit – bei den Stormarner Kindertagen deswegen besonders in den Fokus.

Wissenschaftliche Studien – zum Beispiel die COPSY-Studie des Universitätsklinikums Eppendorf – belegen, dass sich die Corona-Pandemie negativ auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ausgewirkt. Stress, Angst und Depressionen haben zugenommen.

Während des Corona Lockdowns ergriffen die Mitarbeitenden der Arbeiterwohlfahrt in Stormarn auf vielfältige Art und Weise die Initiative, um dem Recht der Kinder auf ein gesundes Leben zu entsprechen.

Zahlreiche Aktionen zeigen, wie zum Beispiel die pädagogischen Fachkräfte der AWO Soziale Dienstleistungen gGmbH das Recht auf Gesundheit der Kinder im Blick behielten.

Die AWO BewegungsKiTa Reinfeld organisierte vielschichtige Angebote für Kinder und Familien, die im Rahmen der Notbetreuung gerade nicht durch die Einrichtung unterstützt wurden.

Die Familien erhielten einen täglichen Newsletter rund um das Thema Bewegung. „Bewegung ist ein wichtiges Instrument der Stressregulation. Die Kinder lernen sich auszudrücken und Gefühle und Empfindungen zu zeigen“, erläutert Kita-Leitung Laura Storm. Im direkten Kontakt mit den Kindern blieben die ErzieherInnen der AWO BewegungsKiTa Reinfeld mit dem Webkonferenz-Tool GoToMeeting: Mit einem selbst geschriebenen Puppentheater, das sich speziell an die Kinder richtete, erklärten die pädagogischen Fachkräfte leicht verständlich, was Corona überhaupt ist.

Petra Ilse wiederum ist zertifizierte Elternbegleiterin im AWO Hort Am Schloss in Ahrensburg. Im Rahmen des so genannten Elterncafés telefonierte sie regelmäßig mit Eltern, Großeltern und Kindern. Bei Bedarf ermöglichte sie auch persönliche Treffen „auf Abstand“.

Jonathan Rubarth ist nicht nur Leiter der AWO Kindertagesstätte Querweg und der OGS Gertrud-Lege-Schule in Reinbek, sondern auch Berufsmusiker. Also dachte er sich, dass jetzt von zu Hause gesungen werden muss. Kurzerhand gründete er einen Kanal auf einer großen Videoplattform. Hier singt er einmal in der Woche live mit allen Kindern der AWO-Kitas die schönsten Kinderlieder. Die Lieder konnten sich die Kinder vorab per E-Mail wünschen.

Das Team des AWO Waldkindergarten Ahrensburg schenkte den Familien mit einer Schnitzeljagd zum Thema „Frösche“ und einer Schatzsuche unbeschwerte, gemeinsame Zeit in der Natur. „Die Kinder erinnerten sich, im direkten Kontakt mit bekannten Plätzen im Wald, an ihre Zeit in der Kita. Diese Verbindung gab den Kindern Stabilität und Wurzeln in dieser ungewöhnlichen Zeit“, erläutert Kita-Leitung Sabrina Malinowski. Zudem übernahmen die Kinder während der gemeinsamen Familienzeit die Rolle der Experten. Auf diese Weise erlebten sie Selbstwirksamkeit und erfuhren eine mentale Stärkung.

Eine moderne, zukunftsorientierte Gesellschaft zeichnet sich dadurch aus, welche Bedeutung sie den Belangen von Kindern und Jugendlichen beimisst.

Die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz ist hierfür ein wichtiger Schritt. Das Recht auf Beteiligung ist im Leitbild der AWO-Kindertagesstätten fest verankert. In altersentsprechenden Beteiligungsprojekten oder in der Entwicklung von Kinderparlamenten schlägt sich dies im pädagogischen Alltag nieder. Seit dem Jahr 2007 setzt sich ein Bündnis aus Deutscher Kinderschutzbund, Deutsches Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland mit der Kampagne „Aktionsbündnis Kinderrechte“ für eine Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz ein.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

DRK feiert 25 Jahre Kita Wichtelhausen in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Es hätte eigentlich ein großes, buntes Geburtstagsfest werden sollen. Doch Corona machte der Party einen Strich durch die Rechnung.

Gefeiert wurde der 25. Geburtstag der Kindertagesstätte Wichtelhausen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Bad Oldesloe aber trotzdem: Etwas kleiner, mit Abstand und Hygienekonzept.

So wurde das ursprünglich für das Frühjahr geplante Mitmachkonzert mit Olli Ehmsen eben jetzt als Geburtstagskonzert nachgeholt.

Bei bestem Open Air-Wetter war Mitsingen, Tanzen und Bewegen angesagt, natürlich mit großem Abstand zwischen

Olli Ehmsen und den Kindern und die Kita-Gruppen jeweils getrennt in abgetrennten Zonen auf dem Spielplatz. Das tat der ausgelassenen Stimmung jedoch keinen Abbruch: Begeistert sangen die Kinder den Frosch-Song „Der grüne Frosch mit der roten Mütze“, „Bo, der dicke Elefant“ und „Lachen“ mit. Für den Musiker und Grundschullehrer Oliver Ehmsen war es nach längerer Corona-Pause das erste Mitmach-Konzert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK-Kita Wichtelhausen feierten den 25. Geburtstag ebenfalls mit dem gebotenen Abstand. Foto: DRK/hfr

Die Erwachsenen feierten den 25. Geburtstag der Einrichtung im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Gutshofscheune, natürlich ebenfalls mit dem gebotenen Abstand. Der Garten des Lokals bot dafür auch reichlich Platz. Kita-Leiter Jens Reimann betonte in seiner Ansprache, dass das Herz und die Seele der Kita die hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien. Und so wurden auch zwei Mitarbeiterinnen besonders geehrt, die von Beginn an dabei sind und ihr 25. Dienstjubiläum feiern konnten.

Im Laufe der 25 Jahre ist die DRK-Kita Wichtelhausen stetig gewachsen. Zur Zeit werden dort insgesamt 117 Kinder in fünf Elementargruppen und zwei Krippengruppen betreut.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung