Folge uns!

Ahrensburg

Erste Ausstellung im Marstall: Henning Kles zeigt “Tristesse Blanche”

Veröffentlicht

am

Henning Kles im Marstall

Ahrensburg – Ab dem 20. Januar 2019 präsentiert der Hamburger Künstler Henning Kles seine Ausstellung „Tristesse Blanche“ in der Galerie im Marstall Ahrensburg. Zu sehen sind insbesondere collagierte Malereien, die mitunter rätselhafte und skurril anmutende Köpfe und Gesichter zeigen. Die Werke regen bei den Betrachtenden einen neuen Blickwinkel auf Bekanntes und Vorgegebenes an.

Mit seiner Ausstellung gibt Kles den Auftakt für das Jahresthema 2019 der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn. Im Jahr 2019 orientieren sich die Ausstellungen und Veranstaltungen der Stiftung an dem Thema „Körper / Identitäten“. Ausgehend von der Bedeutung des Körperbildes in der bildenden Kunst wird aufgezeigt, wie sich heute künstlerische Positionen mit der Frage nach Identitätsbildungen auseinandersetzen.

In seinen Werken setzt Kles farbige Leinwandstücke zusammen und positioniert sie so, dass kubistisch anmutende Formen entstehen. Neben seinen Malereien widmet er sich seit einigen Jahren auch keramischen Arbeiten, mit denen der Maler die Leinwand verlässt und sich in die Dreidimensionalität begibt. Kles beschäftigt sich in seinen Arbeiten zunehmend mit der Konstruktion und Dekonstruktion von Körperbildern. Im Zusammenspiel mit älteren Arbeiten des Künstlers entsteht eine vielschichtige Ausstellung.

Der Ausstellungstitel zitiert ein Kunstwerk des dänischen Malers Asger Jorn aus dem Jahr 1958. In Jorns „Tristesse Blanche“ ist eine dekonstruierte Figur zu sehen. Der Kopf ist noch gut zu erkennen, der Rest scheint sich in farbigen, wirren Farbflächen aufzulösen. Kles präsentiert nun in seiner Ausstellung mit dem gleichen Titel seine aktuellen Werke. Auf Leinwänden werden die Facetten der Köpfe – genau wie bei Jorn – dekonstruiert und neu angeordnet.

Henning Kles (*1970 in Hamburg) studierte an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) im Fachbereich Gestaltung und bis 2005 Malerei an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Seit 2013 ist er als Professor für Malerei am Department Design der HAW tätig. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

“Tristesse Blanche” von Henning Kles ist ab Sonntag, 20. Januar, im Marstall in Ahrensburg (Lübecker Straße 8) zu besichtigen. Die Ausstellung wird um 16 Uhr vom Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Holstein Thomas Piehl eröffnet. Zur Ausstellung erscheint auch ein Katalog. Jeden Mittwoch um 16 Uhr lädt die Galerie neben den regulären Öffnungszeiten (Montag, Sonnabend, Sonntag jeweils 11 bis 17 Uhr) zu Führungen ein. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.galerie-im-marstall.de.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Mehrere Schläge gegen den Kopf: Ahrensburger (40) brutal ausgeraubt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Ein 40-Jähriger ist am Mittwochmorgen in der Ahrensburger Innenstadt ausgeraubt worden. Der unbekannte Täter ging dabei äußerst brutal vor.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Raub ereignete sich am 18. Mai gegen 0.45 Uhr in der Klaus-Groth- Straße in Ahrensburg.

Nach aktuellem Erkenntnisstand saß der 40-jährige Ahrensburger auf einer Bank in der Ahrensburger Innenstadt in der Nähe des City Centers.

Dann wurde er von einer unbekannten Person mehrfach gegen den Kopf geschlagen. Der Täter verlangte dabei die Herausgabe von Wertgegenständen.

Nachdem die unbekannte Person sich Geldbörse und E-Zigarette genommen hatte, verschwand sie in unbekannte Richtung.

Der 40- jährige Ahrensburger wurde bei dem Raub schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Der Sachschaden wird auf mehr als 200 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Angaben zu dem Täter machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Holzunterstand abgebrannt: Ahrensburger Polizei ermittelt nach Feuer

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Aus bisher ungeklärter Ursache geriet Montagabend gegen 18.15 Uhr in der Kurt-Fischer-Straße in Ahrensburg ein Holzunterstand an einem Gewerbeobjekt in Brand.

Ahrensburger Feuerwehr im Einsatz Archivfoto: SL

Das Feuer zerstörte den festen Unterstand komplett und beschädigte zudem, aufgrund der starken Hitzeentwicklung, die Außenfassade und die darunter befindliche Dämmung.

Ein Übergreifen der Flammen auf den Innenbereich des Gewerbeobjektes konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Ahrensburg verhindert werden.

Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg sperrt Parkplätze auf der “Alten Reitbahn” für immer

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Der Parkplatz „Alte Reitbahn“ steht ab dem 16. Mai nicht mehr für die Nutzung zur Verfügung. Zugunsten eines Bauprojektes entfällt diese Parkfläche dauerhaft.

Ersatzparkplätze am Stormarnplatz. Foto: Stadt Ahrensburg

Ab Montag, 16. Mai, wird der provisorische Parkplatz auf dem Stormarnplatz als neuer Tagesparkplatz ausgewiesen.

Parkende können dort von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr gegen eine Gebühr von 2,40 Euro ganztägig parken.

Für die ersten 150 Minuten gilt weiterhin, dass für die ersten 60 Minuten Gebühren von 60 Cent sowie je weitere angefangenen fünf Minuten zehn Cent erhoben werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung