Folge uns!

Hamberge

Hund beißt Reh in Hamberge: Polizei ermittelt

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Hamberge – In Hamberge hat ein Hund ein Reh gejagt und gebissen. Das schwer verletzte Tier musste von einem Jäger getötet werden. Jetzt ermittelt die Polizei und sucht den Hundebesitzer.

Eine Anwohnerin hatte am Sonntag das Reh auf einer ländlichen Fläche im Bereich der Straße Am Mühlenbach in Höhe Sandberg gefunden und die Polizei verständigt. Das Tier war so schwer verletzt, dass es vom hinzugerufenen Jäger getötet werden musste.

Im Anschluss daran wurden die Verletzungen des Rehs von dem Jäger und einem Tierarzt begutachtet: Bei den Bissspuren handelte es sich demnach eindeutig um die eines Hundes. Ein Wolf konnte ausgeschlossen werden.

Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstöße gegen das Hunde- sowie dem Landesjagdgesetz eingeleitet und sucht Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können. Wer hat am 6. Januar, in den Vormittagsstunden etwas mitbekommen, dass auf den Flächen Am Mühlenbach, in Höhe Sandberg, ein Reh von einem Hund angefallen wurde? Wer kann Hinweise auf den Hund, bzw. dem Hundehalter geben?

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531 / 5015-0.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals daraufhin hin, dass Hunde in der Feldmark und im Wald angeleint geführt werden sollten, um genau solche Vorfälle und das damit verbundene Leiden der Wildtiere zu vermeiden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Hamberge und Klein Wesenberg: Trickbetrüger täuschen Notlagen vor

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Hamberge/Klein Wesenberg – Am 14.Januar kam es laut Poliziei in Hamberge, im Kastanienweg zu einem versuchten Trickdiebstahl zum Nachteil einer Seniorin. Hierzu verschafften sich zwei Tatverdächtige Frauen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Zugang zum Wohnhaus der Geschädigten.

Es klingelten zwei weibliche Personen bei der 90-jährigen Geschädigten in Hamberge. Die Frauen verschafften sich, unter dem Vorwand eine Autopanne zu haben und dringend Getränke zu benötigen, Zugang zur Wohnung der 90-jährigen.

“Während die nichtsahnende hilfsbereite Geschädigte in ein Gespräch verwickelt wurde, schlich ein weiterer männlicher Tatverdächtiger ins Haus. Zum Glück bemerkte die Seniorin diesen Umstand und verwies alle drei Personen umgehend aus dem Haus, so dass hier kein Vermögensschaden eintrat”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Die Personen können wie folgt beschrieben werden:

1. ältere Frau – ca. 50 Jahre – schlanke Statur – schwarze Haare – sprach akzentfreies Deutsch – gepflegtes Äußeres

2. jüngere Frau – ca. 20 – 25 Jahre- normale Statur – groß – schwarze Haare – sprach akzentfreies Deutsch – gepflegtes Äußeres

3. jüngerer Mann – ca. 25 Jahre – schlank – schwarze Haare – gepflegtes Äußeres

Unmittelbar nach Bekanntwerden des Sachverhaltes meldete sich eine 81-jährige Frau aus Klein Wesenberg. Auch dort wurde unter Vorspielung einer Notlage versucht in das Haus der Rentnerin zu gelangen.

Sie verwehrte den Zutritt zu ihren Räumlichkeiten und verständigte sofort die örtliche Polizeidienststelle. Anhand der vorliegenden Personenbeschreibung handelte es sich um dasselbe Trio aus Hamberge.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang erneut zu besonderer Vorsicht.

“Lassen Sie keine unbekannten Personen in die Wohnung. Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, indem Sie sie laut ansprechen und um Hilfe rufen. Informieren Sie die Polizei zeitnah über den Notruf 110, sofern Ihnen eine Situation verdächtig vorkommt”, so Kilian.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Land und Bund fördern Schulbauten und -sanierungen in Stormarn

Veröffentlicht

am

Die Oldesloer Ida-Ehre-Schule
Foto: SL

Kiel/Bad Oldesloe – Das Bildungsministerium der Jamaica-Koalition in Kiel hat Anfang der Woche die beschlossenen Maßnahmen zum Schulbausanierungsprogramm veröffentlicht. Das Programm wird aus Bundes- und Landesmitteln gespeist und hat ein Gesamtvolumen von 140 Millionen Euro. Die Stormarner CDU und ihre Landtagsabgeordneten zeigt sich sehr zufrieden mit der Auswahl

Im Amt Nordstormarn wird aus dem Kommunalinvestitionsgesetz des Bundes die Sanierung der Dörfergemeinschaftsschule am Struckteich in Zarpen mit 200 000 Euro und in Hamberge die Sanierung der Grundschul-Sporthalle mit 527 000 Euro gefördert.

Der Amtsvorsteher und Bürgermeister von Hamberge, Paul-Friedrich Beeck, zeigte sich hoch erfreut. „ Eine tolle Nachricht für die Gemeinde Hamberge. Diese Förderung hilft uns sehr“, so Beeck. Sein Dank gelte auch Ingo Gädechens als örtlichem Bundestagsabgeordneten.

Über das Landesprogramm Impuls fließen 800 000 Euro nach Bad Oldesloe an die Ida-Ehre Gemeinschaftsschule. CDU Ortsverbandsvorsitzender Jörg Feldman: „ Die Situation an den Schulen ist uns sehr bewusst, da wir auch Lehrer in der Fraktion haben. Toll, dass es gelungen ist, eine Oldesloer Maßnahme mit in das Programm zu bekommen.“

Über das Impuls Programm wird ferner noch die Verbesserung der Raumakustik an der Grundschule Mollhagen mit 12.500 Euro gefördert.

„Es freut mich sehr, dass Maßnahmen im Wahlkreis Stormarn Nord mit mehr als 1,5 Millionen Euro gefördert werden“, erklärt der direkt gewählte CDU Landtagsabgeordnete Claus Christian Claussen. Bildung und Investitionen seien Schwerpunkte der CDU geführten Jamaika Koalition.

Claussen wies darauf hin, dass bei weitem nicht alle beantragten Projekte gefördert werden können. „Der Sanierungsstau ist riesig. Wichtig ist, dass das Problem angepackt wird und das Land tatkräftig mithilft. Natürlich sind in erster Linie die Schulträger gefragt. Es ist aber ein wichtiges Zeichen, dass Bund und Land die Kommunen nicht alleine lassen“, so Claussen abschließend.

Weiterlesen

Hamberge

Skoda-Fahrer übersieht Harley: Zwei Schwerverletzte

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Hamberge – Am Sonnabend kam es gegen 15.12 Uhr in Hamberge zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad.

Ein 28-Jähriger aus Frankfurt/Oder befuhr mit seinem Skoda die B75 in Richtung Lübeck und bog nach links in die Schulstraße ein. Hierbei übersah er offenbar ein auf der B75 entgegenkommendes Motorrad der Marke Harley-Davidson.

Es kam zu einem Zusammenstoß. Der Motorradfahrer (54) und seine Sozia (49), beide aus dem Landkreis Nienburg (Weser), wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht.

Weiterlesen