Folge uns!

Bargteheide

Delingsdorfer Kulturverein spendet über 400 Geschenke für bedürftige Kinder

Veröffentlicht

am

Nicole Burmeister (rechts) vom Delingsdorfer Kulturverein übergibt 42 Geschenke an Andrea Schulz vom Blauen Elefanten in Bargteheide. Foto: DKSB

Delingsdorf – Mit der Übergabe der Geschenke des Delingsdorfer Kulturvereins an das Kinderhaus Blauer Elefant in Bargteheide ist die letzte Wunschzettel-Aktion in 2018 zu einem schönen Ende gekommen.

Delingsdorfer Bürgerinnen und Bürger konnten sich in diesem Jahr bereits zum neunten Mal Wunschzettel vom Wunschbaum im Mehrzweckhaus nehmen und einen Geschenkwunsch für ein Kind des Kinderhauses Blauer Elefant erfüllen.

So viele Weihnachtspäckchen wie in diesem Jahr konnte der Deutsche Kindeschutzbund noch nie weitergeben: insgesamt 412 bunt verpackte Päckchen gingen von der Hand der Spender über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderschutzbundes hin zu den glücklichen Empfängern. Dies sind Familien und Kinder, die entweder in den Kinderhäusern Blauer Elefant in Ahrensburg, Bad Oldesloe und Bargteheide betreut werden oder Kontakt mit dem Kinderschutzbund aufgenommen haben, um Anträge für den Familienhilfe-Notfonds zu stellen. Auch die Familien, die durch die Familienhebammen und Familienpaten des Kinderschutzbundes betreut werden, konnten bedacht werden.

„In diesem Jahr haben so viele Organisationen und Unternehmen Wunschbaum-Aktionen durchgeführt, wie noch nie zuvor. Uns freut dies sehr, denn es zeigt, dass Menschen sich in der oft hektischen Vorweihnachtszeit trotzdem die Zeit nehmen, auch Kindern, die sie nicht kennen, eine Freude zu bereiten und Verantwortung zu übernehmen,“ so Ingo Loeding, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes im Kreis Stormarn.

Folgende Organisationen und Unternehmen haben Kinderwünsche in der Höhe von über 8.500 Euro erfüllt: Der Delingsdorfer Kulturverein, das Parkhotel Ahrensburg, das Stadtforum Ahrensburg, die Edding AG in Ahrensburg, der Lions Club, das Schreibwarengeschäft Pareibo in Bad Oldesloe, Immobilien Vertrieb Nord in Bargteheide, Sparkasse Holstein in Bargteheide und die Klasse 5f der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Bargteheide.

Ingo Loeding zeigt die Verbindung der Wunschbaumaktionen zum aktuellen Thema Kinderarmut auf: „Gerade an Weihnachten merken immer mehr Familien, wie knapp das Geld inzwischen ist. Gerade Alleinerziehende und kinderreiche Familien merken das. So ist es für uns eine große Freude, dass wir im Kinderschutzbund gemeinsam mit den vielen Partnern und weiteren Einzelspendern fröhliche Weihnachten für so viele Kinder ermöglichen können.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Mann bricht in Wohnhaus in Bargteheide ein und stellt sich anschließend der Polizei

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Am 8. Oktober, um 5:20 Uhr meldete ein Beschäftigter der Deutschen Bahn über den Notruf der Polizei, dass eine auffällige männliche Person gegen die verschlossenen Türen des Bahnhofskioskes hämmere. Es konnten Hilferufe in englischer Sprache (“Police, help”) vernommen werden.

Polizist auf Streife. Archivfoto: Stormarnlive.de

Die Bargteheider Polizei stellte nach ihrem schnellen Eintreffen die Identität des Mannes fest. In englischer Sprache erklärte der 29-Jährige, er habe in einiger Entfernung des Bahnhofes eine Scheibe eines Einfamilienhauses eingeschlagen.

Eine Überprüfung des Wohnhauses bestätigte die Angaben und ergab, dass das das Haus offenbar auf der Suche nach stehlenswerten Gegenständen durchsucht worden war.

Der Beschuldigte zeigte den Beamten im Weiteren sogar die Stelle, wo er das Tatwerkzeug entsorgt hatte.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und nach Durchführung von erkennungsdienstlichen Maßnahmen dem Haftrichter am Amtsgericht Ahrensburg vorgeführt.

Dieser erließ am Nachmittag des gestrigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Wohnungseinbruchdiebstahls und wegen des Haftgrundes der Fluchtgefahr, da der Mann über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt.

Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck verbracht. Erkenntnisse zu möglichem Stehlgut liegen noch nicht vor. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Ahrensburg geführt.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Bargteheide: Mann in der Bahnhofsstraße ausgeraubt

Veröffentlicht

am





Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bargteheide – Zu einer Raubstraftat kam es laut Polizei am 05.10. in der Zeit von 22 bis 24 Uhr in Bargteheide in der Bahnhofstraße, bei der der Geschädigte leicht verletzt wurde.

Ein 50-jähriger Bargteheider kam im Bereich der Unterführung des Bahnhofes in einen verbalen Streit mit einer achtköpfigen Personengruppe. Während dieser Auseinandersetzung wurde auf den Geschädigten mehrfach eingeschlagen. Nachdem der am Boden liegende Bargteheider mehrmals getreten wurde, nahmen die Täter diverse Kleidungsstücke sowie andere Wertsachen an sich und flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

– männlich – ca. 23 – 30 Jahre alt

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

War jemand Zeuge des Vorfalles oder kann die Täter beschreiben? Hinweise an die Kriminalpolizei Ahrensburg unter Tel: 04102/809-0

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Betrug: Stadt Bargteheide warnt vor falschem “Mitarbeiter”

Veröffentlicht

am

Das Bargteheider Rathaus. Foto: SL

Bargteheide – Am 1. Oktober trat laut Stadtverwaltung Bargteheide auf dem Parkplatz des Aldi-Supermarktes an der Lohe ein Mann als “Mitarbeiter des Ordnungsamtes” auf.

Er trug eine schwarze Jacke mit der Aufschrift Ordnungsamt sowie eine schwarze Jeans. Für angebliche Verstöße gegen die Maskenpflicht forderte er ein Bußgeld von 150 Euro.

Wir weisen darauf hin, dass Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor Ort kein Geld entgegennehmen. Mitarbeiterführen stets einen Dienstausweis mit sich.

Bürgermeisterin Kruse-Gobrecht dazu: „Seien Sie vorsichtig und lassen Sie sich nicht von solchen Betrügern einschüchtern. Lassen Sie sich die Dienstausweise vorzeigen, sollten Sie vermeintlich von Kolleginnen und Kollegen des Ordnungsamtes angesprochen werden. Und melden Sie bitte weitere Vorfälle, so dass wir den Fällen unmittelbar nachgehen können.“

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung