Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Lübecker Weihnachtsmarkt: Frau mit Spielzeugwaffe bedroht

Veröffentlicht

am

Polizeiabsicherung am Lübecker Weihnachtsmarkt.
Foto: SL

Lübeck – Am Mittwochabend (19. Dezember) hat ein Mann laut Polizeiangaben einer Besucherin des Lübecker Weihnachtsmarktes eine Anscheinswaffe in Form einer schwarzen Spielzeugpistole an den Kopf gehalten und sie festgehalten. Der Tatverdächtige konnte von der Polizei gestellt und vorläufig festgenommen werden.

“Gegen 20:15 Uhr hielten sich zwei 19 und 25 Jahre alte Frauen in der Breiten Straße im Bereich des Lübecker Weihnachtsmarktes auf. Zwischen der Pyramide und dem Kohlmarkt näherte sich der 25-jährigen Frau aus Neumünster plötzlich ein unbekannter Mann, hielt sie fest und legte einen Arm um sie. Mit der anderen Hand hielt er der Neumünsteranerin eine Anscheinswaffe in Form einer schwarzen Spielzeugpistole an den Kopf”, berichtet Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach.

Die 19-jährige Begleiterin der Geschädigten forderte den Mann auf sie loszulassen. Erst nach mehrmaliger Aufforderung ließ der Mann die 25-Jährige los, machte sich anschließend noch über die Frauen lustig und ging davon.

Zwei Beamte der Polizeidirektion Lübeck, die im Rahmen des polizeilichen Sicherheitskonzeptes auf dem Weihnachtsmarkt eingesetzt waren, befanden sich in unmittelbarer Nähe und konnten den Mann nach Hinweis der Geschädigten kurz darauf am Kohlmarkt vorläufig festnehmen.

Der 33-jährige Lübecker verhielt sich laut Polizeiangaben aggressiv, schrie herum, wollte weder seinen Namen nennen noch seinen Ausweis zeigen. Bei ihm fanden die Beamten eine schwarze Spielzeugpistole mit orangenem Ring an der Mündung. Zwecks Personalienfeststellung wurde er zum 1. Polizeirevier Lübeck gebracht. Während der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten starken Atemalkoholgeruch bei dem Mann fest. Ein entsprechender Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,56 Promille.

Nach Abschluss aller Maßnahmen erhielt der Lübecker einen Platzverweis für das Gebiet rund um den Lübecker Weihnachtsmarkt, im Falle der Zuwiderhandlung drohten ihm die Beamten die Gewahrsamnahme an.

Die Spielzeugpistole wurde als Tatmittel beschlagnahmt. Gegen den Mann wird jetzt unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung und Nötigung ermittelt. Die Klärung des Tatmotives ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Kassiererin geschlagen: Oldesloer Polizei sucht nach Täter

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Eine 28-jährige Angestellte eines Supermarkts in Bad Oldesloe wurde im Kassenbereich bei der Herausgabe von Wechselgeld von einem unbekannten Täter mit der Faust auf den rechten Oberarm geschlagen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Übergriff ereignete sich am 20. November gegen 10 Uhr in der ALDI-Filiale in der Lily-Braun-Straße in Bad Oldesloe.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachten haben und auch Hinweise auf den Täter geben können.

Der Mann sei zirka 190-195 cm groß und schlank. Er habe kurze, dunkelblonde strubbelige Haare. Bekleidet war er mit einer grauen, dreckigen Jeans, einen grauen Pullover sowie einer grauen Camouflagejacke. Zudem trug er einen hellblauen Mundschutz.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Hölk in Bad Oldesloe: Männer überfallen Rentner (78) während Gassi-Runde

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Drei Männer haben am Sonntagabend (22.11.) versucht, einen Senior (78) am Hölk in Bad Oldesloe auszurauben.

Foto: Stormarnlive.de

Gegen 19 Uhr war ein 78-Jährige Mann zu Fuß mit seinem Hund in der Straße Im Hölk unterwegs. Kurz vor dem Einmündungsbereich der Straßen Im Hölk / Poggenbreeden / Fuchsberg stiegen drei unbekannte Personen aus einem Fahrzeug und gingen gezielt auf den Senior zu. Dabei forderten sie von ihm die Herausgabe seines Mobiltelefons und seines Portemonnaies.

Noch bevor die drei Täter ihn körperlich packen konnten, kamen zwei Zeugen dem Senior zur Hilfe.

Daraufhin ließen sie von ihrem Opfer ab, stiegen wieder ins Fahrzeug und entfernten sich in Richtung der Straße Im Hölk.

In einer anschließenden Nahbereichsfahndung konnte das Fahrzeug, ein dunkler Audi 80 mit Rendsburger Kennzeichen (RD), nicht mehr angetroffen werden.

Die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte um Hinweise. Die drei Täter werden beschrieben als ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dunkel gekleidet. Alle Drei hätten dunkle Haare und seien Bartträger gewesen. Weiterhin bitte die Polizei darum, dass sich auch die zwei Zeugen des Vorfalles melden.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Einbrecher festgenommen: Polizei sucht Besitzer von gestohlenen Werkzeugen

Veröffentlicht

am

Bargteheide/Ammersbek – Am 9. November kontrollierte die Bargteheider Polizei um 19 Uhr einen 55-jährigen Lübecker, welcher zuvor versuchte diverse Fahrzeuge durch Betätigen der Türgriffe zu öffnen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bei der Kontrolle fanden die Beamten diverses funktionstüchtiges Werkzeug in einem Rucksack.

Woher dieses Werkzeug stammen, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Auf Grund zwei vorausgegangener Einsätze bei denen sich der 55-Jährige unerlaubt auf Grundstücken in Ammersbek und Bargteheide herumtrieb, konnten keine Aufbrüche von Schuppen, Werkstätten oder Fahrzeugen festgestellt werden.

Die Ammersbeker Polizei sucht Geschädigte, denen akku- und strombetriebenes Werkzeug aus einem Pkw- oder Schuppen/Werkstatt entwendet wurde. Bitte wenden Sie sich unter 040/ 35622647-0 an die Polizeistation Ammersbek.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung