Folge uns!

Bad Oldesloe

Auf Oldesloer Schulhöfen kursiert ein brutales Schock-Video

Veröffentlicht

am

Kind mit Smartphone (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Unschöne Szenen auf Schülerhandys kurz vor Weihnachen. Seit letzter Woche tauchen an vier Oldesloer Schulen – Ida-Ehre-Schule, Masurenwegschule, Theodor-Mommsen-Schule und Theodor-Storm-Schule – Gewaltvideos in Whatsapp-Chats auf.

Es handelt sich dabei um brutale Szenen in denen unter anderem laut Polizei die Misshandlung von Kleinkindern zu sehen sind. Diese seien geschätzte sechs Monate alt. Eine Stimme fordert auf, diese Videos zu „Aufklärungszwecken“ zu teilen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln mittlerweile und nehmen den Fall sehr ernst.

Der Schulrat des Kreises bestätigt, dass entsprechende Meldungen zuerst von der Masurenwegschule an ihn herangetragen wurden. Es folgten Elternbriefe und Warnungen an die Schulen und von den Schulen selbst an die Eltern.  Auch das Bildungsministerium verschickte einen Elternbrief, der für solche Zwecke angefertigt wurde und aufgeklärt, wie in solchen Situationen zu handeln ist. Alle hätten schnell und direkt gehandelt.

Dem Personal der Schule am Masurenweg war aufgefallen, dass sich Schüler einer 5. Klasse ungewöhnlich verhielten. Sie schritten sofort ein und suchten das Gespräch. Hierbei gab es die ersten Hinweise auf die Videos, die die Kinder verstörten. 

Die Reaktionen aller Schulen seien sehr schnell nach den ersten Meldungen erfolgt, die Schulen hätten gut miteinander kommuniziert und ziehen natürlich an einem Strang, hieß es von Seiten des Schulrats.

Das Bildungsministerium in Kiel erstattete außerdem Anzeige. Nicht nur das Anfertigen und erstmalige Versenden dieser Videos ist strafbar. Strafbar macht sich jeder Schüler, der ein solches Video teilt.

“Eltern sollten mit ihren Kindern gemeinsam Inhalte im Internet besprechen, auf die sie in ihren Smartphones stoßen. Die Eltern stehen in der Verantwortung. Solche Vorfälle gibt es ja nicht nur in der Schule, sondern auch hinter verschlossenen Kinderzimmertüren. Man kann die Kinder mit den neuen Medien und ihren Inhalten nicht alleine lassen. Das heißt nicht, dass man die Handys filzen soll oder ihre Privatsphäre stören, sondern dass man gemeinsam mit ihnen über Probleme spricht”, so Klaus Plaumann, Rektor der Schule am Masurenweg.

Solche Videos verschicken sei kein Streich oder Scherz mehr, stellt die Polizei klar. Auf Schüler, die solche Videos teilen, könnten Strafverfahren zukommen. Sollten Eltern von solchen Videos Kenntnis bekommen, sollten sie unbedingt ihre Kinder aufklären und das Auftauchen der Schule melden.

Woher das Video stammt, wurde im Verlauf des Donnerstags geklärt. Es wurde offenbar nicht in Deutschland gedreht.

Wie viele Schüler die brutalen Szenen bisher sehen mussten und teilten ist unklar. Fest steht, dass jede Teilung an sich eine Straftat ist. In manchen Fällen seien die Sequenzen des virtuellen Kettenbriefs auch in ganzen Chatgruppen gelandet.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Ist das Nutzen der Oldesloer Stadtbibliothek zu billig ?

Veröffentlicht

am

Oldesloer Stadtbibliothek Archivfoto: SL

Bad Oldesloe – Ist die Oldesloer Stadtbibliothek mit Blick auf die entstehenden Kosten und das wachsende Angebot zu billig ? Diese Diskussion hat die Oldesloer CDU losgetreten.

Erwachsene Nutzer zahlen im Jahr 15 Euro für einen Bibliotheksausweis. Zu wenig findet die CDU-Fraktion. Denn bei über 650 000 Euro Kosten spielt die Bibliothek nur knapp 127 000 Euro ein. Das bedeutet einen Kostendeckungsgrad von 19,18 Prozent.

Zu wenig für die CDU-Fraktion. Sie versteht auch einen Hinweis des Landesrechnungshof so, dass der Deckungsgrad erhöht werden müsse. Eine Erhöhung auf 20 Euro pro erwachsenen Nutzer im Jahr sei absolut tragbar.

Die SPD sieht das anders. Für sie ist die Bibliothek ein Teil der Daseinfürsorge und sollte eigentlich komplett kostenlos nutzbar sein für alle. “CDU und FBO haben die Straßenausbaubeiträge abgeschafft und sich so für Hausbesitzer eingesetzt. Dadurch ist ein neues Loch im Haushalt geschaffen und das sollen jetzt Nutzer der Bibliothek wieder mit füllen?”, so Torben Klöhn (SPD). Mit der SPD sei das nicht zu machen.

Auch die FDP, die Grünen und die Familienpartei sind gegen eine Erhöhung. Nur die Linke erklärte, dass sie lieber eine Regelung hätte, bei der wohlhabende Nutzer mehr bezahlen und Menschen mit weniger Geld gar nicht. “Das Gießkannenprinzip, dass alle gleich viel oder gleich wenig zahlen, ist nicht gerecht. Darüber sollten mal alle nachdenken”, so Cornelia Steiner (Die Linke).

Es wurde im Endeffekt kein Antrag gestellt, die Nutzungsgebühren tatsächlich zu erhöhen, die CDU blieb aber bei ihrer Haltung, dass diese Erhöhung langfristig kommen müsse. Schließlich sei das Angebot auch ständig ausgebaut worden und fünf Euro mehr im Jahr könne wohl jeder Erwachsene irgendwie aufbringen, der die Bibliothek nutzen wolle.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Geldsäcke zu schwer: Oldesloe beauftragt Firma mit Parkautomaten-Entleerung

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Oldesloer Verwaltung will ein privates Unternehmen mit der Entleerung der Parkscheinautomaten beauftragen. Der Grund: Die Geldsäcke sind zu schwer für die Mitarbeiter des Ordnungsamtes.

Bild von Harry Strauss auf Pixabay

729.722 Euro hat die Stadt Bad Oldesloe 2018 durch Parkgebühren eingenommen. Obwohl es mittlerweile die Möglichkeit gibt, auch per Smartphone-App zu bezahlen, zahlen die meisten Autofahrer noch immer mit Kleingeld. Und die Münzen sind schwer.

„Es sind Säcke voller Geld“, wie Bürgermeister Jörg Lembke im Wirtschafts-, Bau- und Planungsausschuss sagte.

Bei einigen Mitarbeitern des Ordnungsamtes habe das Schleppen der kiloschweren mit Münzen gefüllten Beutel schon zu gesundheitlichen Beschwerden geführt.

„Das ist den Mitarbeitern nicht zuzumuten“, sagte Lembke. Außerdem bindet die Leerung Ressourcen. Denn aus Sicherheitsgründen, so der Verwaltungschef, seien dafür immer zwei Mitarbeiter nötig: „Die fehlen dann bei der Parkraumüberwachung.“

Die Verwaltung will daher eine Firma mit der Entleerung der Parkscheinautomaten beauftragen. 15.000 Euro jährlich wird das kosten. Der Ausschuss stimmte zu, nur die SPD war dagegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Gefunden in Neritz: Wer vermisst diese süße Fundkatze?

Veröffentlicht

am

Neritz/Bad Oldesloe – Am Montag ist in Neritz eine erst vier Monate alte Katze gefunden worden. Wer vermisst das Tier?

Fotos: Tierschutz Bad Oldesloe/Facebook

Die Kätzin befindet sich derzeit im Oldesloer Tierheim und wartet dort auf ihre Besitzer. Das Tier ist leider weder tätowiert noch gechippt und kann daher keinem Halter zugeordnet werden.

Wer vermisst die süße Katze oder kennt die Besitzer?

Das Tierheim Bad Oldesloe ist während der Öffnungszeiten (Mo., Do. So. 10.30 bis 12 Uhr, Montag bis Sonntag 17 bis 18 Uhr unter 0 45 31 – 8 78 88 zu erreichen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung