Folge uns!

Bad Oldesloe

Auf Oldesloer Schulhöfen kursiert ein brutales Schock-Video

Veröffentlicht

am

Kind mit Smartphone (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Unschöne Szenen auf Schülerhandys kurz vor Weihnachen. Seit letzter Woche tauchen an vier Oldesloer Schulen – Ida-Ehre-Schule, Masurenwegschule, Theodor-Mommsen-Schule und Theodor-Storm-Schule – Gewaltvideos in Whatsapp-Chats auf.

Es handelt sich dabei um brutale Szenen in denen unter anderem laut Polizei die Misshandlung von Kleinkindern zu sehen sind. Diese seien geschätzte sechs Monate alt. Eine Stimme fordert auf, diese Videos zu „Aufklärungszwecken“ zu teilen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln mittlerweile und nehmen den Fall sehr ernst.

Der Schulrat des Kreises bestätigt, dass entsprechende Meldungen zuerst von der Masurenwegschule an ihn herangetragen wurden. Es folgten Elternbriefe und Warnungen an die Schulen und von den Schulen selbst an die Eltern.  Auch das Bildungsministerium verschickte einen Elternbrief, der für solche Zwecke angefertigt wurde und aufgeklärt, wie in solchen Situationen zu handeln ist. Alle hätten schnell und direkt gehandelt.

Dem Personal der Schule am Masurenweg war aufgefallen, dass sich Schüler einer 5. Klasse ungewöhnlich verhielten. Sie schritten sofort ein und suchten das Gespräch. Hierbei gab es die ersten Hinweise auf die Videos, die die Kinder verstörten. 

Die Reaktionen aller Schulen seien sehr schnell nach den ersten Meldungen erfolgt, die Schulen hätten gut miteinander kommuniziert und ziehen natürlich an einem Strang, hieß es von Seiten des Schulrats.

Das Bildungsministerium in Kiel erstattete außerdem Anzeige. Nicht nur das Anfertigen und erstmalige Versenden dieser Videos ist strafbar. Strafbar macht sich jeder Schüler, der ein solches Video teilt.

“Eltern sollten mit ihren Kindern gemeinsam Inhalte im Internet besprechen, auf die sie in ihren Smartphones stoßen. Die Eltern stehen in der Verantwortung. Solche Vorfälle gibt es ja nicht nur in der Schule, sondern auch hinter verschlossenen Kinderzimmertüren. Man kann die Kinder mit den neuen Medien und ihren Inhalten nicht alleine lassen. Das heißt nicht, dass man die Handys filzen soll oder ihre Privatsphäre stören, sondern dass man gemeinsam mit ihnen über Probleme spricht”, so Klaus Plaumann, Rektor der Schule am Masurenweg.

Solche Videos verschicken sei kein Streich oder Scherz mehr, stellt die Polizei klar. Auf Schüler, die solche Videos teilen, könnten Strafverfahren zukommen. Sollten Eltern von solchen Videos Kenntnis bekommen, sollten sie unbedingt ihre Kinder aufklären und das Auftauchen der Schule melden.

Woher das Video stammt, wurde im Verlauf des Donnerstags geklärt. Es wurde offenbar nicht in Deutschland gedreht.

Wie viele Schüler die brutalen Szenen bisher sehen mussten und teilten ist unklar. Fest steht, dass jede Teilung an sich eine Straftat ist. In manchen Fällen seien die Sequenzen des virtuellen Kettenbriefs auch in ganzen Chatgruppen gelandet.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Großes Mädchenfußball-Hallenturnier in der Stormarnhalle

Veröffentlicht

am

Hallenfußball (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Fußball liegt bei Mädchen aus Bad Oldesloe, Reinfeld und Umgebung weiter im Trend. Bei der SG Oldesloe/Reinfeld werden altersentsprechende Teams für alle Altersklassen angeboten.

Am 09. und 10. Februar 2019 wird das Können der Soccergirls in der Stormarnhalle präsentiert. Denn dann veranstaltet die SG Oldesloe/Reinfeld den 10. Timo-Heller-Cup, das traditionelle Hallenturnier für Mädchenmannschaften aller Altersklassen.

“Mädchen, die mit dem Gedanken spielen, mit dem Fußballspielen anzufangen, sind eingeladen, sich den Mädchenfußball live anzuschauen”, so Sprecher Nico von Hausen. 

Der Eintritt ist natürlich frei. Neben Mädchenfußball werden Speisen und Getränke sowie eine Tombola mit attraktiven Preisen angeboten.

Der Turnierplan:

Samstag, 09.02.2019
09:30 – G- und F-Juniorinnen (U9)
13:00 – C-Juniorinnen (U15)
17:30 – B-Juniorinnen (U17)

Sonntag, 10.02.2019
09:30 – E2-Juniorinnen (Princess-Cup) (U11)
12:30 – E1-Juniorinnen (Queens-Cup) (U11)
15:30 – D-Juniorinnen (U13)

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Messe im BiZ zeigt Ausbildung und Studium im öffentlichen Dienst

Veröffentlicht

am

Aussteller zeigen auf der Messe die Karrieremöglichkeiten im öffentlichen Dienst. Foto: hfr

Bad Oldesloe – Am 7. Februar findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit zum vierten Mal eine Messe statt, auf der sich ausschließlich Einrichtungen des öffentlichen Dienstes mit ihren Ausbildungs- und Studiengängen vorstellen. Interessierte finden Informationen und Ansprechpartner von A wie „Agentur für Arbeit“ über L wie „Land Schleswig-Holstein“ bis hin zu Z wie „Zoll“.

Wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium im öffentlichen Dienst interessiert, kann sich am 07. Februar zwischen 15 und 18 Uhr im BiZ der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe (Berliner Ring 8 – 10 in Bad Oldesloe) ausführlich informieren. Insgesamt stellen 16 Institutionen des öffentlichen Dienstes ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor.

Auch im öffentlichen Dienst möglich: Eine Ausbildung zum/zur Biologielaborant/in. Foto:grafikfoto.de

„Auf unserer Messe können sich Interessierte davon überzeugen, dass sich der öffentliche Dienst nicht mehr als Behörde, sondern als Dienstleister versteht“, erklärt Carola Oder aus dem BiZ. „Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig und bieten neben sicheren beruflichen Perspektiven interessante Aufgaben und gute Aufstiegsmöglichkeiten. Wer sich einen Überblick über Ausbildungen und Studien im öffentlichen Dienst verschaffen möchte, ist auf unserer Messe genau richtig. So viele Ansprechpartner aus den verschiedensten Bereichen öffentlicher Aufgaben sind sonst kaum zu finden.“

Mit dabei sind die Bundespolizei, der Kreis Stormarn, der Kreis Herzogtum Lauenburg, die Stadt Bad Oldesloe, die Feuerwehr Hamburg, der Zoll, die Bundeswehr, die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe sowie das Land Schleswig-Holstein mit seinen Ausbildungsbereichen allgemeine Verwaltung, Oberlandesgericht, Straßenbau und Verkehr, Justizvollzug, Landeslabor, Landespolizei, Steuerverwaltung sowie Vermessung und Geoinformation.

„Das Land ist ein sehr attraktiver Arbeitgeber mit vielfältigen Angeboten und hervorragenden Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt Staatssekretär Dirk Schrödter, der Chef der Staatskanzlei. Klappern gehöre zum Handwerk, daher präsentiere sich das Land bei Berufsmessen und informiere über die zahlreichen Ausbildungsangebote. Das betreffe auch technische Berufe. „Viele junge Menschen denken beim Stichwort ‚Verwaltung‘ ausschließlich an einen Bürojob. Das Land wird aber auch als Arbeitgeber für technische Berufe immer attraktiver. Auch das wollen wir in Bad Oldesloe zeigen“, so Schrödter.

Neben den typischen Beratungs- und Verwaltungstätigkeiten finden sich auch Ausbildungsberufe und Tätigkeiten, bei denen man nicht sofort an den „öffentlichen Dienst“ denkt, wie zum Beispiel Biologielaborant/in , Baustoffprüfer/in oder Straßenwart/wärterin.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Von arabisch bis plattdeutsch: Welt-Kapelle macht Musik ohne Grenzen

Veröffentlicht

am

Die WELTkapelle
Foto: Gudrun Molitor/hfr

Bad Oldesloe – Die Weltkapelle gastiert am Sonnabend, den 02.Februar, um 20 Uhr im KuB (Kultur- und Bildungszentrum) Bad Oldesloe.

Die mittelholsteinische Weltkapelle fand sich 2016 zusammen, als einige geflüchtete  Musiker aus dem orientalischen Raum bis zum Nord-Ostsee-Kanal gelangten. Die musikalischen Hintergründe und die Musik, die sie spielen, sind so vielfältig, wie die Instrumente, die sie verwenden. Von Oud über Mandoline hin zu Klarinette und Cello.

Dazu singen sie auf Arabisch, Türkisch, Deutsch und op platt.

Anfang 2018, also vor ungefähr einem Jahr, gaben die Musiker ihr allererstes abendfüllendes Konzert und zwar im ausverkauften Saal des KuBs in Bad Oldesloe. Nun kehren sie – erneut auf Einladung von Bärbel Nemitz – mit ihrem zweiten Programm nach Bad Oldesloe zurück.

Der Stil der Weltkapelle ist geprägt durch arabische, jiddische, und balkanesische Einflüsse auf der Basis von nordischem Folk.

“Die Musik erzählt von der Fremde und der Heimat und davon, dass sich in der Fremde auch immer etwas Heimat finden lässt.”

Die Besucher erwartet laut Veranstalter ein “vergnüglicher, nachdenklicher, beschwingter Abend mit vertrauten und fremden Klängen mit Stücken aus dem Nahen und Mittleren Osten bis Holstein und allem, was geografisch und stilistisch dazwischen liegt”

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de  

Preis: VVK: 16,50 €/ 12,50 € (erm), AK 18,50€ / 14,50 € (erm.)

 

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung