Folge uns!

Freizeit

Vom Land zertifiziert: Dorfmuseum Hoisdorf ab sofort in der Profi-Liga

Veröffentlicht

am

Klaus Bustorf zeigt Kirstin Krochmann, Vorsitzende des SKSA) und Sigrid Kuhlwein (SPD) die Ergebnisse der Zertifizierung.

Hoisdorf – Als eines von sieben Museen landesweit hat das ehrenamtlich betriebene Dorfmuseum aus Hoisdorf die Auszeichnung “Zertifiziertes Museum 2018” am 12. Dezember im Beisein des Staatssekretärs Dr. Oliver Grundei im Schloss Eutin erhalten.

Dass die erfolgreiche Zertifizierung eine ganz besondere Leistung ist, insbesondere für das einzig ehrenamtlich betriebene Museum unter sechs hauptamtlich geführten Häusern, macht Dagmar Rösner von der Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein deutlich: “Das Stormarnsche Dorfmuseum in Hoisdorf war die große Überraschung des Zertifizierungsjahrgangs.”

Es hat sich ja an einem Verfahren beteiligt, an dem überwiegend hauptamtlich geführte Museen teilnehmen – vom Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf bis zum Schloss Eutin.

Im Rahmen der Museumszertifizierung musste sich das Dorfmuseum einer Profilschärfung stellen, um sich von vergleichbaren Sammlungen, die an vielen Orten Schleswig-Holsteins bestehen, abzugrenzen. So sollte zukünftig der Strukturwandel im ländlichen Raum am Beispiel des Dorfes Hoisdorf thematisiert werden. Dagmar Rösner: “Wir waren beeindruckt von der Professionalität der Museumsarbeit und dem hohen Engagement des Museumsteams des rein ehrenamtlich geführten Dorfmuseums. Es hat alle Auflagen erfüllt und kann heute als ein ideales Dorfmuseum gelten.”

Klaus Bustorf, der Leiter des Stormarnschen Dorfmuseums, hat sich mit seinem Haus und rund 20-köpfigen, ehrenamtlichen Team als einziges Museum im Kreis beworben. Nach der Auswahl hat das gesamte Team den Prozess des intensiven Qualitätsmanagements absolviert. Zahlreiche Sitzungen und Fortbildungen haben stattgefunden. Konkret hat das Stormarnsche Dorfmuseum seine Beschriftung erneuert und wie Klaus Bustorf erläutert, „den roten Faden der Ausstellungspräsentation“ entwickelt, der die Geschichte der Dorfentwicklung, beispielhaft in unterschiedlichen Jahren und Zeiträumen darstellt. Ebenso wurde das museumspädagogische Angebot erweitert und das Museum strukturell und personell für die Zukunft fit gemacht.

“Es ist großartig, was das ehrenamtliche Team des Museums geleistet hat. Zusammen mit zahlreichen hauptamtlichen Akteuren sechs anderer Museen wurden die Hoisdorfer ausgezeichnet”, so Kirstin Krochmann, Vorsitzende des Schul-, Kultur- und Sportausschusses des Kreises Stormarn. Dieser hatte nämlich im Jahr 2018 erstmals das Förderprogramm für die Museumszertifizierung beschlossen und dafür Gelder im Kulturbudget bereitgestellt. Der Kreis übernimmt damit den notwendigen finanziellen Eigenanteil von 1.000 Euro für bis zu drei Stormarner Museen pro Jahr, die sich bewerben möchten und zur Zertifizierung zugelassen werden. Denn für den Großteil der zahlreichen ehrenamtlich betriebenen Museen in Stormarn war es bislang unmöglich, den vorgeschriebenen Eigenanteil für eine Förderung aufzubringen.

“Die professionelle Beratung und Unterstützung durch eine einjährige Fortbildungsreihe, bietet einen intensiven Diskurs über allgemeine und spezifische Themen die das jeweilige Haus betreffen. Diesen fachlichen und kooperativen Beratungsprozess sollten vor allem auch die ehrenamtlichen Museen in Stormarn genießen können”, freut sich Kreiskulturreferentin Tanja Lütje über den erfolgreichen Prozess in Hoisdorf.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Freizeit

VHS-Vortrag: So wird gutes Bio-Brot gebacken

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Bio, weizenfrei, glutenfrei – was heißt das eigentlich? Wer mehr über unser Grundnahrungsmittel Nr. 1 erfahren möchte, ist in dem Vortrag der Volkshochschule Großhansdorf genau richtig.

Dabei wird eine einfache Methode vorgestellt, leckeres, einzigartiges Brot komplett ohne Kneten selber zu backen. Damit wird der Teig abends einfach zusammengemischt und kann morgens dann ganz schnell frisch gebacken werden. So hat man ohne Aufwand und kostengünstig stets leckeres Brot im Haus, bei dem man ganz genau weiß, „was drin ist“. Jeder Teilnehmer erhält ein umfangreiches Skript, inkl. Anleitung, Tipps und Tricks, Allergiecheckliste, Vitalstoff-Checkliste, Brotbacktagebuch sowie eine Verkostung von leckerem selbstgebackenem Brot.

Der Vortrag findet am Montag, 28. September, von 18.30 bis 19.30 Uhr in der neuen Küche der Friedrich-Junge-Schule (Sieker Landstraße 203) in Großhansdorf statt und kostet zwölf Euro. Für das Skript sind vor Ort noch zusätzlich sechs Euro an den Kursleiter zu zahlen.

Anmeldungen bei der Geschäftsstelle per mail (info@vhs-grosshansdorf.de) oder telefonisch (04102 – 6 56 00).

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Das “Cafe im Bürgerhaus” öffnet wieder

Veröffentlicht

am

Foto: Kerstin Kuhlmann-Schultz/Stormarner Werkstätten/hfr

Bad Oldesloe – Nach der coronabedingten Schließung kann das “Café im Bürgerhaus Bad Oldesloe”, Mühlenstraße 22, seit dem 1. September 2020 wieder öffnen.

Montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 16.30 Uhr heißen die Mitarbeitenden der Stormarner Werkstätten wieder Gäste willkommen und servieren neben hausgemachtem Kuchen auch wie gewohnt Kaffee, Tee und andere Getränke. Dabei gelten auch hier die derzeitigen Abstands- und Hygieneregeln.

Das Café im Bürgerhaus, zentral in der Fußgängerzone gelegen, ist laut Stadtverwaltung ein beliebter Treffpunkt besonders für ältere Oldesloerinnen und Oldesloer, die hier zum Klönen, Kaffeetrinken, Kartenspielen oder einfach zum Beisammensein zusammenkommen.

Im angrenzenden Saal finden – derzeit noch sehr eingeschränkt – vielfältige Veranstaltungen, Kurse und Feiern statt.

Weiterlesen

Freizeit

Kreativ-Kurs an der VHS Großhansdorf: Hier malen Kinder in Begleitung

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Die Volkshochschule Großhansdorf bietet einen ganz neuen Kurs für Kinder an: Kreatives Malen, geleitet von einer ausgebildeten Kunsttherapeutin.

Foto: VHS Großhansdorf

Alle Kinder zwischen 5 und 13 Jahren sind hier richtig, wenn sie Lust haben mit vielen Farben schöne Bilder zu malen. Jedes Kind kann sich ganz nach Lust und Laune kreativ ausdrücken. Dabei werden keine Themen vorgegeben, sondern ganz viel Raum für eigene Ideen gelassen. Die Kursleiterin begleitet die Kinder in ihrem kreativen Prozess und unterstützt sie in ihrer Kreativität. Ihr ist es wichtig, den Kindern Raum für das Ausleben ihrer Persönlichkeit zu geben, das was sie tun und wie sie sind, wertzuschätzen und auf sie individuell einzugehen.

Der Kurs findet am Samstag, den 26. September von 10 bis 12 Uhr in der Friedrich-Junge-Schule (Sieker Landstraße 203a) in Großhansdorf statt und kostet 20 Euro. Anmeldungen und weitere Informationen bei der Geschäftsstelle telefonisch (04102 – 6 56 00) oder per mail (info@vhs-grosshansdorf.de).

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung