Folge uns!

Zarpen

Pastorenmangel: Zarpener Kirche lädt zur Gemeindeversammlung

Veröffentlicht

am

Die Kirche in Zarpen. Foto: Kirchengemeinde Zarpen

Zarpen – Der Nachwuchsmangel im Pastorenberuf spitzt sich zu. Um den daraus resultierenden Folgen Rechnung zu tragen wird eine stärkere regionale Zusammenarbeit der Pastorinnen und Pastoren notwendig. Was genau das für die Kirchengemeinde Zarpen bedeuten wird, soll auf der Gemeindeversammlung am 3. Advent erörtert werden.

“Zu der jährlichen Gemeindeversammlung sind alle Gemeindeglieder der Kirchengemeinde herzlich eingeladen.” so Pastor Wolffson, der als Kirchengemeinderatsvorsitzender diese Sitzung einberufen hat. Die Versammlung tagt öffentlich. Sie berät über Angelegenheiten der Kirchengemeinde, nimmt den Bericht des Kirchengemeinderates entgegen und kann Anfragen und Anträge an den Kirchengemeinderat stellen.

Die Diskussion um die Pfarrstelle seines Kollegen Erhard Graf in den Kirchengemeinden Klein Wesenberg und Hamberge hat in letzter Zeit immer wieder für Diskussion gesorgt. Am 1.1.2020 wird er nach acht Jahren pastoraler Arbeit in den Ruhestand versetzt. Wie wird die Zukunft in der Region aussehen? Dieser Frage stellen sich nun die kirchlichen Gremien.

“Wir möchten allen Sorgenträgern gerne den Prozess 2030 des Kirchenkreises Plön-Segeberg erläutern und darüber sprechen, wie dieser Prozess unsere Kirchspiel-Region verändern kann.” So der Vorsitzende, der den Herausforderungen motiviert gegenübertritt: “Ich freue mich auf die positiven Auswirkungen dieses Prozess für unsere kirchliche Arbeit.”

“Das Spektrum der damit einhergehenden kirchlichen Themen ist groß. Wir wollen den Prozess nutzen, um die Qualität der kirchlichen Arbeit zu sichern.” so Pastorin Wolffson, die Mitglied in der Konzeptgruppe des Kirchenkreises war. Sie hat an dem Gesamtkonzept des Kirchenkreises mit den als “Kirchspielen” bezeichneten Handlungsräumen mitgewirkt.

Die Gemeindeversammlung findet statt am Sonntag, 3. Advent (16. Dezember) um 11 Uhr in der Kirche Zarpen, Hauptstr. 59, 23619 Zarpen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Sport

TSV Zarpen stellt sich für die Zukunft auf

Veröffentlicht

am

Torben Tönnies wurde vom Vorsitzenden Tim Raab der Kassenwartin Sabrina Rohr sowie den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Frank Meyer, Bernhard Genendsch und Hans-Otto Schacht verabschiedet. Foto: TSV Zarpen/Hfr

Zarpen – Ende März fand in der liebevoll hergerichteten Zarpener Sporthalle die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV Zarpen statt.

Wesentlicher Punkt der Tagesordnung war die Verabschiedung des langjährigen zweiten Vorsitzenden Torben Tönnies, der nach 22 Jahren nicht wieder für den Vorstand des TSV Zarpen kandidierte, um sich auf seine Aufgaben beim Kreissportverband Stormarn konzentrieren zu können.

“Der TSV Zarpen verliert einen stets zuverlässigen Planer, der persönlich unaufhörlich mit angepackt hat und über fundierte Kenntnisse in der Vereinsführung verfügt. Der TSV Zarpen ist Torben zu großem Dank verpflichtet und wünscht ihm alles Gute für seinen weiteren ehrenamtlichen Werdegang”, heißt es aus dem Verein.

Nachdem bereits im letzten Jahr mit dem Wechsel im Vereinsvorsitz ein Generationenwechsel eingeleitet wurde, sprachen die Mitglieder bei der Neuwahl des zweiten Vorsitzenden, ihr Vertrauen Stefan Meyer (Zollbeauftragter, 30 Jahre) aus und wählten ihn in den geschäftsführenden Vorstand.

Mit Stefan Meyer, dem Vorsitzenden Tim Raab und Kassenwartin Sabrina Rohr, ist der Vorstand nun mit einer langfristigen Perspektive aufgestellt.

“Die bereits vom alten Vorstand eingeleitete Modernisierung und Zukunftsfähigkeit des TSV Zarpen kann so weiter vorangetrieben werden. Das übergeordnete Ziel, ein Sportverein mit breitgefächertem Sportangebot vor der eigenen Haustür, soll so weiter aufrecht erhalten werden”, so Pressesprecher Marc Schnoor.

Der TSV Zarpen wird nach eigenen Aussagen seinen über 700 Mitgliedern und denen, die es werden wollen, weiterhin Sport auf dem Land bieten. “Meine Heimat, mein Verein” wird weiter groß auf der Fahne des Vereins stehen.

Der Vorsitzende Tim Raab machte in seinem Jahresrückblick genau dieses Anliegen zum Mittelpunkt seiner Rede und bilanzierte kämpferisch, dass es in Zukunft nicht leichter werde, diesem Anspruch gerecht zu werden, versprach aber für sich und den gesamten Vorstand, dieses Ziel weiter mit Leben zu füllen.

Hierbei warb er bei Gemeinde, Schulverband und allen Mitgliedern um weitere Unterstützung und bedankte sich für die im zurückliegenden Jahr gute Zusammenarbeit.

Dazu passt das eigens komponierte neue Vereinslied “Meine Heimat, mein Verein”, das auf der Jahreshauptversammlung uraufgeführt wurde.

Bei den turnusgemäßen Wahlen, wurden zudem Sabrina Rohr (Kassenwartin) und Curt-Patrick Hoffmann (Leiter Breitensport) in ihren Ämtern bestätigt. Neuer zweiter Kassenprüfer wurde Marvin Isler.

Die Mannschaft des Jahres. Die 1. Herrenmannschaft des TSV Zarpen. Foto: TSV Zarpen/hfr

Geehrt wurden auf der Jahreshauptversammlung:
(Sportlerin des Jahres) Laura Engelstädter (Dancing Stars)
(Sportler des Jahres) Dirk Lambrecht (Lauftreff)
(Mitglied des Jahres weiblich) Claudia Kesslau
(Mitglied des Jahres männlich) Henning Schneider
(Mannschaft des Jahres) 1. Herrenfussballmannschaft

Die Sportler des Jahres Foto: TSV Zarpen/hfr

Ulrike Krieger vom SHFV zeichnete den Vereinsvorsitzenden Tim Raab mit dem DFB-Ehrenamtspreis aus. Zudem wird Tim Raab für die Dauer von einem Jahr in den „Club 100“ des DFB aufgenommen.

Holger Steen wurde vom KSV Stormarn mit der Ehrenurkunde für 15 Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet.

Jugendschiedsrichter Staffan Sachau wurde für seinen vorbildlichen Einsatz an der Pfeife geehrt.

Oswald Rieck wurde für sein jahrzehntelanges Engagement für den TSV Zarpen geehrt.

Uwe Raquet wurde eine Sonderehrung, für seinen unermüdlichen Einsatz, eine zweite Fussballherrenmannschaft am Leben zu halten, ausgesprochen.

Einen ausführlichen Bericht zu den Wahlen und Ehrungen, sowie der Verabschiedung von Torben Tönnies finden Sie auf dem Internetauftritt des TSV Zarpen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Zarpen: 130 Jahre altes Haus nach Großfeuer einsturzgefährdet

Veröffentlicht

am

Die Drehleiter aus Bad Oldesloe kam ebenfalls zum Einsatz Archivfoto: SL

Zarpen – Nach einem Großbrand am Freitag, ist ein 130 Jahre altes Haus in Dahmsdorf (Zarpen) einsturzgefährdet. Das gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag bekannt.

Am Freitag,22. März, gegen 12, bemerkte ein Angehöriger der 44-jährigen Hauseigentümerin, dass im Bereich des Schornsteins und der Zwischendecke zum Obergeschoss ein Brand ausgebrochen war.

“Die Rettungskräfte wurden umgehend alarmiert. Bei ihrem Eintreffen schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Der Dachstuhl des Hauses ist komplett abgebrannt. Das Wohnhaus ist einsturzgefährdet”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

“Personen wurde durch das Feuer nicht verletzt. Der entstand Sachschaden wird auf mindestens 150 000 Euro geschätzt. Zur genauen Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden”, so Dr. Ulla Hingst, Sprecherin der Lübecker Staatsanwaltschaft.

An den 13- stündigen Löscharbeiten waren 80 Einsatzkräfte beteiligt. Unter anderem rückte auch die Oldesloer Feuerwehr mit ihrer Drehleiter als Unterstützung aus.

Weiterlesen

Kultur

Kirche Zarpen: Hoffen auf Deckenmalerei Sanierung

Veröffentlicht

am

Ein Foto von den letzten Wartungsarbeiten der Werkstatt für Kunst und Denkmalpflege. Dabei wurden die aktuellen Schäden dokumentiert.
Foto: Kirchengemeinde Zarpen/hfr

Zarpen – Politischer Besuch in der Kirchengemeinde Zarpen. Am Dienstag wurde die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn von vielen Zarpenern empfangen. Auf Initiative von Pastor Nils Wolffson und Sozialdemokrat Olav Rieck war die parlamentarische Staatssekretärin des Finanzministeriums in der Kirche Zarpen gekommen, um sich über die notwendigen Sanierungsmaßnahmen unterrichtet zu werden.

Die einzigartige Deckenmalerei muss aus denkmalpflegerischen Gesichtspunkten dringend von Schmutz und Ruß befreit werden. Außerdem ist der Einbau einer automatischen Klimaregulierung notwendig, um das historische Kulturgut nachhaltig zu schützen.

Die Finanzierung der 205.000 Euro kann die Kirchengemeinde nicht alleine stemmen. Bis zur 800Jahr-Feier der Kirche im Jahr 2021 soll die Kirche herausgeputzt werden und in neuem Licht erstrahlen.

“Ein modernes Lichtkonzept wird das Projekt krönen und dafür sorgen, dass der Blick der Kirchenbesucher staunend himmelwärts geht” so Pastor Nils Wolffson  (34).

 Bei ihrem Besuch hat Bettina Hagedorn den Zarpenern Hoffnung gemacht, dass Ziel noch in diesem Jahr erreichen zu können: “Ich setze mich für einen 50-prozentigen Zuschuss noch 2019 durch den Bund ein –  darüber wird der Haushaltsausschuss im Mai entscheiden.” 

MdB Bettina Hagedorn bei ihrem Besuch in der Kirche Zarpen. V.l.n.r: Restaurator Christian Leonhardt, Pastor Nils Wolffson, Bettina Hagedorn, Propst Dr. Daniel Havemann und Konservatorin Julika Heller.
Foto: Kirchengemeinde Zarpen/hfr

Auch Propst Dr. Daniel Havemann stimmte die Versammelten darauf ein, dass Sie viel erreichen können: “Es ist schön zu sehen, dass sich hier so viele Menschen einsetzen für die Kirche.”

Wie die historische Deckenmalerei konserviert und die Feuchtigkeitsschäden beseitigt werden, wurde den Beteiligten von Restaurator Christian Leonhardt und Konservatorin Julika Heller erklärt. “Unser Ziel ist es, dieses kulturhistorische Kleinod nachhaltig zu sichern” so der Restaurator, der mit seiner Werkstatt für Kunst und Denkmalpflege seit 1995 die alte Dorfkirche betreut. 

Weitere Informationen im aktuellen Gemeindebrief; abrufbar unter www.kirche-zarpen.de

Weiterlesen