Folge uns!

Bad Oldesloe

Rentenberatung in Bad Oldesloe ausgeweitet

Veröffentlicht

am

Jürgen Kröger und Veronika Knödler. Foto: hfr

Bad Oldesloe – Die beiden Versichertenältesten der Deutschen Rentenversicherung Nord für Bad Oldesloe haben ihr Beratungsangebot ausgeweitet.

Veronika Knödler und Jürgen Kröger bieten jeden Dienstag einen Sprechtag im Büro der Gewerkschaft Verdi, Bahnhofstr. 46, in Bad Oldesloe an. Sie sind Ansprechpartner für Menschen in der Kreisstadt, wenn es um Fragen zur gesetzlichen Rente geht. “Als ehrenamtlich Tätige beraten wir kostenlos Versicherte zu Fragen der Antragsstellung einer Alters- und Erwerbsminderungsrente”, erläutert Veronika Knödler.

Witwen, Witwern und Waisen werden von Veronika Knödler und Jürgen Kröger zudem beim Stellen von Anträgen auf Hinterbliebenenrente unterstützt. Sie helfen beim Ausfüllen der Anträge und leiten diese direkt an die Rentenversicherung weiter. Veronika Knödler betont: “Wir nehmen uns immer sehr viel Zeit, um für alle Ratsuchenden eine kompetente Beratung zu gewährleisten.”

Für Beratungsgespräche wird vorab um Terminvereinbarung gebeten. Jürgen Kröger ist telefonisch unter 04531 8878544 erreichbar, Veronika Knödler unter der Telefonnummer 04531 667523. “Nach Absprache vergeben wir auch Termine an anderen Wochentagen oder machen Hausbesuche”, sagt Veronika Knödler.

Bei Fragen rund um die gesetzliche Rente können sich Versicherte an Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung oder an die ehrenamtlich tätigen Versichertenältesten wenden. Diese sind kompetente Ansprechpartner in der Region, geben kostenlos Auskunft und hilfreiche Tipps in vielen Rentenangelegenheiten. Insgesamt 52 Versichertenälteste engagieren sich derzeit in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für die Deutsche Rentenversicherung Nord.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Nur noch sieben Infizierte in Stormarn in stationärer Behandlung

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle im Kreis Stormarn beträgt am Sonntag 415.

Sieben in Stormarn wohnende infizierte Personen befinden sich in stationärer Behandlung, 26 in häuslicher Quarantäne.

351 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Insgesamt sind 31 Personen verstorben.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarn: Covid19- Infektionszahlen wieder leicht gestiegen – ein Infizierter verstorben

Veröffentlicht

am

Coronavirus Symbolfoto: Mintart/shutterstock

Bad Oldesloe – Die Zahl der bestätigen Infektionen im Kreis Stormarn ist leicht gestiegen. Es konnten zwei weitere Neuinfektionen klinisch festgestellt werden. Die Gesamtzahl beträgt somit seit Beginn der Pandemie 415 (Stand 22. Mai)

Aktuell befind sich in 12 Stormarn wohnende infizierte Personen in stationärer Behandlung, 29 in häuslicher Quarantäne.

344 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

“Leider müssen wir auch mitteilen, dass eine weitere infizierte Person verstorben ist. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 50 Jahre. 30 Personen sind somit verstorben”, so die Kreisverwaltung.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Nur fünf Polizeieinsätze: Ruhiger Vatertag in Stormarn und Lauenburg

Veröffentlicht

am

Ratzeburg/Bad Oldesloe – Die Polizeidirektion Ratzeburg kann einen ruhigen Feiertagsverlauf vermelden.

Vatertagsbollerwagen Symbolfoto: Coleur/Pixabay

Im Bereich Stormarn und Herzogtum Lauenburg war die Polizeidirektion Ratzeburg mit verstärkten Einsatzkräften präsent.

Im Verlauf des gesamten Himmelfahrtstages wurden durch die Regionalleitstelle Süd für Stormarn und Herzogtum Lauenburg insgesamt 218 Einsätze bearbeitet, davon fünf mit “Himmelfahrtsbezug”.

An den traditionellen Anlaufpunkten in Bargteheide, Großensee und am Lütauer See blieb es im Vergleich zu den Vorjahren ruhig.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung