Folge uns!

Bad Oldesloe

Ein letztes Mal Stormarnhallen-Adventsmarkt

Veröffentlicht

am

Der Weihnachtsmann ist vorbereitet
Foto: SL

Bad Oldesloe – Zum 14. – und letzten – Mal findet am Wochenden 8. und 9. Dezember in Bad Oldesloe der Stormarnhallen Adventsmarkt statt. Über 100 000 Besucher sollen laut Stadtverwaltung in den vergangenen 13 Jahren an dem Event teilgenommen haben.

Die Veranstaltung, die gemeinsam von Ehrenamtlern und der Stadt Bad Oldesloe organisiert wird, ist über die Jahre aber durch immer weiter verstärkte Auflagen vorbereitungs- und kostenintensiver geworden, so dass für 2019 ein Ortswechsel vorgesehen ist.

Doch in diesem Jahr geht es nochmal wie gewohnt weiter.Es sind wieder rund 70 Kunst- und Hobbyhandwerker mit an Bord. Das Angebot geht von Marmeladen und Likörs bis zu Holzarbeiten und Bekleidung.

Der LandFrauenVerein Bad Oldesloe empfängt die Gäste zu Kaffee und Kuchen im Café. Und im  Obergeschoss werden die Eisenbahnfreunde Bad Oldesloe eine Modellanlage aufbauen, die unter anderem die Bahnunterführung im Kneeden präsentiert und den alten Schienenbus, der auch in Blumendorf anhielt.

Der Zauberer Rainer Zufall soll am Samstag von 11 bis 16 Uhr mit Taschenspielertricks und visueller Zauberei, direkt vor den Augen und sogar in den Händen der Zuschauer für besondere Erlebnisse sorgen.

Am Sonntag ab 15 Uhr sorgt dann der Shantychor in gewohnter Manier mit Seemannsliedern für ein besonderes Ständchen zum zweiten Advent.

Für die kleinen Gäste bietet Heribert Schwandt eine Fossilien-Schatzsuche an. Außerdem gibt es wieder die schon bekannte und beliebte Bastel- und Spielecke, betreut von OASE e. V. und dem Kinderhaus Blauer Elefant.

Weihnachtsmann Bodo besucht mit seinem Engel auch wieder an beiden Tagen den Markt von 15 bis 16 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist auch vor der Stormarnhalle gesorgt, wo Streetfood-Wagen ihre Waren anpreisen werden.

Der Adventsmarkt beginnt jeweils um 10 und geht bis 18 Uhr.

Im nächsten Jahr soll der Adventsmarkt dann in und an das KuB am Beer Yaacov Weg umziehen, berichtete Anna Plog vom Veranstaltungsmanegement der Stadt

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

A1: Wolf bei Bad Oldesloe überfahren

Veröffentlicht

am

Ein Wolf (Symbolbild). Foto: Gary Kramer/Wikimedia Commons

Bad Oldesloe – Ein Wolf ist am Ostersonntag bei einem Unfall auf der A1 zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe getötet worden.

Das Tier wurde von einem Auto erfasst und überlebte den Zusammenstoß nicht. Bei dem Wolf handelte es sich um ein etwa ein Jahr altes, weibliches Jungtier. Es wurde ins Leibniz-Institut nach Berlin gebracht.

Dort wird der Wolf untersucht. Mit den Ergebnissen kann nachvollzogen werden, woher das Tier stammte.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Eleganter Leinwand-Klassiker: „Über den Dächern von Nizza“ im KuB

Veröffentlicht

am

Szene aus dem Film “Über den Dächern von Nizza”. Foto: Paramount Pictures

Bad Oldesloe – Grace Kelly und Cary Grant liefern sich ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel vor der atemberaubenden Kulisse der französischen Côte d’Azur. Den Hollywood-Klassiker “Über den Dächern von Nizza” von 1955 zeigt das Kultur- und Bildungszentrum (KuB) Bad Oldesloe am Dienstag, 7. Mai 2019, um 15 Uhr in seiner Reihe „Kino am Nachmittag“.

In Nizza ereignet sich eine Serie von spektakulären Juwelendiebstählen. Immer scheint der Dieb über die Dächer der Stadt gekommen zu sein – und schon fällt der Verdacht auf John Robie (Cary Grant), berühmt-berüchtigt als „die Katze“, dessen Markenzeichen stets seine lautlosen Kletterkünste waren. Allerdings führt dieser schon seit Jahren ein ehrbares Leben an der Côte d’Azur. Um seine Unschuld zu beweisen, versucht John Robie, die falsche „Katze“ auf eigene Faust zu fassen. Dabei zieht er das Interesse der attraktiven Millionenerbin Frances Stevens (Grace Kelly) auf sich. Gemeinsam machen sie sich in der Welt der Reichen und Schönen daran, dem raffinierten Juwelendieb auf die Schliche zu kommen. Aber hat John Robie seinem Handwerk wirklich abgeschworen? Oder benutzt der ehemalige Meisterdieb Frances nur, um sich Zugang zu den wertvollen Juwelen ihrer Mutter zu verschaffen?

Regisseur Alfred Hitchcock schuf mit „Über den Dächern von Nizza“ ein stilvolles Meisterwerk für die Ewigkeit. Die Hollywood-Stars Grace Kelly und Cary Grant brillieren in dieser „zeitlos amüsanten, temperament- und geistvoll inszenierten Kriminalhumoreske, die mit spitzzüngigen Dialogen und einem raffiniert verschlungenen Spannungsknoten vorzüglich unterhält“ (Lexikon des internationalen Films). Die aufwendigen Dreharbeiten fanden an Originalschauplätzen unter anderem in Nizza, Cannes und Monaco statt. Das Fürstentum Monaco sollte bald auch Grace Kellys neuer Wohnsitz werden: Im April 1956 heiratete sie Fürst Rainier III., nachdem sie ihn bei den Dreharbeiten kennengelernt hatte.

Tickets sind online und in der Stadtinfo im KuB erhältlich.

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de. Preise: 6,50 € / 4,50 € (erm.)

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Mann bei Einbruch in Dachboden auf frischer Tat erwischt

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bad Oldesloe – Am Karfreitag, gegen 05.50 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus im Bad Oldesloer Schanzenbarg zu zwei Einbrüchen in Parzellen auf dem dortigen Dachboden.

“63-jährigen Anwohner war eine knappe Stunde zuvor aufgefallen, dass der Fahrstuhl des Hauses lief, was zu der Uhrzeit ungewöhnlich sei. Als er daraufhin im Hausflur nach dem Rechten sah, vernahm er Geräusche aus dem Bereich der Dachböden Hauses und verständigte die Polizei”, so Polizeisprecher Holger Meier.

Die Beamten trafen vor Ort (im Hausflur) einen Mann an und nahmen diesen zunächst vorläufig fest. Hierbei handelte es sich um einen polizeilich einschlägig bekannten 27-jährigen Bad Oldesloer, jedoch derzeit ohne festen Wohnsitz.

Im Rahmen der Festnahme leistete der 27-jährige nach Polizeiinformationen Widerstand. Bei der Durchsetzung der Festnahme wurde dieser dann laut Polizeiangaben leicht verletzt. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

Bei der Durchsuchung des Festgenommenen konnten die Beamten mutmaßliches Aufbruchswerkzeug auffinden. Etwaiges Stehlgut hatte der 27-jährige nicht bei sich.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck wurde der 27-jährige wieder entlassen, da die Voraussetzungen für die Beantragung eines Untersuchungshaftbefehls nicht vorlagen.

Weiterlesen