Folge uns!

Bad Oldesloe

“Ein Fest für alle”: Spendentonnen in Supermärkten aufgestellt

Veröffentlicht

am

Rieke Neufang, Anna Kreuzberger, Suzan Tokay, Michael Müller und Emily Talaschus (von links) ermunterten die Kaufland-Kunden, die Rote Tonne zu füllen. Foto: Kattler-Vetter/hfr

Bad Oldesloe – Weihnachten soll ein Fest für alle Menschen sein. Auch für die, deren Konten und Portemonaies leer sind. Daher sind die roten Tonnen der Oldesloer Tafel wieder da.

Die gesamte Adventszeit hindurch stehen Weihnachtstonnen unter dem Motto „Ein Fest für Alle“ bei zehn Geschäften im Kassenbereich, um Spenden für die Tafel-Kunden aufzunehmen. Kaffee, Konserven, Nudeln, Drogerieartikel oder Süßes: „Alles, was weniger gut gestellten Mitmenschen in Bad Oldesloe eine schöne Weihnachtszeit bereitet, ist willkommen“, heißt es von den Organisatoren.

Die haltbaren Artikel können beim jeweiligen Lebensmittelmarkt erworben und in der Kassenzone in die Sammeltonnen gelegt werden, was das Sortiment der ausgegebenen Waren bei der Oldesloer Tafel in der Vorweihnachtszeit deutlich bereichert.

Unterstützt wird die Aktion von Feinkost Peters, Kaufland, Lehmanns Bioladen, Lidl, Netto, Penny an der B75, famila, dem Reformhaus Engelhardt, Edeka Wittorf in Sülfeld und Markant in Elmenhorst.

Zum Auftakt der alljährlichen Aktion kamen drei Konfirmandinnen von Pastorin Anke Vagt zu Kaufland in die Ratzeburger Straße, um auf die Sammelaktion hinzuweisen und Lebensmittelspenden für die Oldesloer Tafel zu erbitten.

„Die Kundinnen und Kunden reagieren sehr positiv auf die Sammelaktion und wissen, dass diese Hilfe ankommt“, freute sich die stellvertretende Marktleiterin Suzan Tokay, die mit Nudeln und Weihnachtsmännern zusätzlich für volle Körbe sorgte, „unsere 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen alle voll hinter dieser tollen Aktion.“

Die roten Tonnen werden regelmäßig von Mitarbeitern der Oldesloer Tafel geleert und bereichern die alljährliche Weihnachtstüten-Geschenkaktion, auf die sich viele Bedürftige schon sehr freuen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Oldesloer Polizisten stoppen betrunkenen Fahrer auf der A1 nach Rowdie-Verhalten

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinfeld/Stapelfeld – Am 16.08. (gegen 07:25 Uhr) teilte eine Verkehrsteilnehmerin den Beamten des Polizei-Autobahnrevieres in Bad Oldesloe mit, der ihr auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg ein VW Up durch besondere Rücksichtslosigkeit zwischen dem Autobahnkreuz Lübeck und der Anschlussstelle Reinfeld aufgefallen sei.

Der Fahrer hätte unter anderem unnötige und plötzliche unangekündigte Fahrstreifenwechsel durchgeführt, spontane Bremsungen vollzogen und andere Verkehrsteilnehmer wiederholt geschnitten. Auch Rechtsüberholen und das Überholen über den Seitenstreifen gehörten zum Repertoire.

“Das beschriebene Fahrzeug konnte durch eine Streifenwagenbesatzung schnell eingeholt werden. Doch bevor das Fahrzeug und dessen Fahrer an der Anschlussstelle Stapelfeld einer Kontrolle unterzogen werden konnten, entschlossen sich Fahrer und Beifahrer – wohl in der Annahme einen vermeintlich unbeobachteten Moment ausnutzen zu können – zu einem Seitenwechsel”, sagt Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Während der Fahrt überkletterten beide einander und der Beifahrer übernahm das Steuer. Um den Rollentausch perfekt zu machen, wurden auch noch einige Bekleidungsgegenstände getauscht.

Die Aktion war von den aufmerksamen Kollegen nicht unbemerkt geblieben. Am Kontrollort stellte sich dann heraus, dass der nun hinter dem Lenkrad sitzende 24-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Er “pustete” freiwillig 0,98 Promille. “, so Kilian.

Es stellte sich die Frage nach dem Grund für den Platztausch.

Der ursprüngliche Fahrer, ebenfalls 24 Jahre alt, ist nicht im Besitz eines Führerscheins und stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,27 Promille.

Für die beiden Hamburger endete der Einsatz mit der Entnahme von Blutproben und der Fertigung von Strafanzeigen bzgl. Fahrens ohne Fahrerlaubnis, zweier Trunkenheitsfahrten sowie einer Versuchten Strafvereitlung.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Neues Angebot für Jugendliche: Offener Unterricht im Oldesloer Skateland

Veröffentlicht

am

Einweihung der Erweiterung des Skatelands Foto: SL

Bad Oldesloe – Im diesjährigen Sommerferienpass haben drei junge, erwachsene Skater mit großem Erfolg einen Skatekurs angeboten.

Die Jugendarbeit der Stadt Bad Oldesloe reagiert jetzt auf die offenbar bestehende Nachfrage nun mit einem regelmäßigen offenen Skateangebot für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren.

Wer Tricks und Kniffe von erfahrenen Skatern lernen möchte, ist ab dem  21. August immer mittwochs zwischen 16 und 17 Uhr auf der Skateanlage am Exer herzlich willkommen.

Wer hat, bringt bitte eigene Boards, Helm und Schützer mit, da Leihausrüstungen nur in geringer Zahl zur Verfügung stehen.

Für eventuelle Fragen steht Frau Stehr, Sachbereich Jugendarbeit, E-Mail: kathrin.stehr@badoldesloe.de, gern zur Verfügung.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Die Linke spricht im Oldesloer Bella Donna Haus über feministische Außenpolitik

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Stormarner Linke spricht im Bella Donna Haus in Bad Oldesloe mit der Bundestagsabgeordneten Cornelia Möhring (Die Linke) über feministische Außenpolitik.

Cornelia Möhring, (DIE LINKE). Foto: Uwe Steinert/uwesteinert.de

Dabei soll es um die Frage gehen, wann und wie internationale Abkommen gegen die weltweite soziale Ungleichbehandlung von Frauen helfen können. Dabei geht es auch darum, ob diese Arbeit zwangsläufig Regierungen überlassen werden muss oder ob praktisch und vor Ort eine feministische Außenpolitik gefördert werden kann.

Über diese und weitere Fragen diskutiert Anna Kromm, Sprecherin der Linken Bad Oldesloe mit Cornelia Möhring, Bundestagsabgeordnete aus Schleswig-Holstein.

Die Veranstaltung der LINKEN Stormarn findet am 22. August um 19 Uhr im Bella Donna Haus statt.

Cornelia Möhring ist frauenpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, Mitglied bei UN-Women und arbeitet u.a. im Unterausschuss “Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln” zu internationalen Abkommen zur Sicherung der Rechte von Frauen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung