Folge uns!

Sport

Vier Reinbeker bei der Wado-Ryu Karate-EM erfolgreich

Veröffentlicht

am

Foto: TSV Reinbek/hfr

Reinbek – Bei den diesjährigen Wado-Ryu Karate Europameisterschaften, dem so genannten Wado-Europa-Cup, durften gleich vier Reinbeker für die Deutsche Auswahl in Portugal an den Start gehen:

Pauline Sattler und Corre Ahnsehl beide in der Jugendklasse und Maximilian Spisla , sowie Sascha Veldung beide in der Leistungsklasse.

Ihr Heim- und Landestrainer von Schleswig-Holstein, Timo Stieger-Fleischer, räumte vorab allen vier Kämpfern Medaillenchancen ein. So kam es schließlich auch.

Corre Ahnsehl erreichte nach überzeugenden Siegen das Finale. Gekonnt setzte er in den Vorrunden seine guten Fußtechniken ein und konterte seine Gegner mit Faustschlägen aus. Das Finale gegen einen schottischen Nationalkämpfer verlor Corre denkbar knapp mit 0:1, kann sich aber gleich beim ersten Auftritt dieses Wettbewerbs stolz Vize-Europa-Cup-Sieger nennen.

Pauline Sattler freute sich sehr auf ihre Kämpfe mit dem Bundesadler auf der Brust. So ging sie auch in ihre Kämpfe. Selbstbewusst und frech zeigte sie ihre schnellen Fußtechniken. Auch mit der Führhand (Kizami-Zuki) konnte sie Punkte erzielen. So kam Pauline ins Halbfinale gegen Griechenland, welches sie mit leichtem Vorteil gestaltete. Keine Kämpferin konnte jedoch eine Wertung erzielen, so dass Pauline etwas mehr Risiko im Angriff einging. Dabei wurde sie mit einem Fuß zum Kopf ausgekontert und verpasste knapp das Finale. Am Ende konnte sie sich jedoch über eine tolle Bronzemedaille freuen.

Siegerehrung mit Pauline Sattler
Foto: TSV Reinbek/Hfr

Sascha Veldung, der Vize Europa-Cup-Sieger aus 2017, wollte dieses Jahr nach ganz oben auf das Treppchen. „Sascha kam aber nicht so gut ins Turnier wie erhofft. Teilweise wurden ihm Punkte verwehrt und dem Gegner welche gegeben die nicht wertbar waren. Sascha siegt jedoch gegen Azerbaijan und Frankreich, blieb dann aber unglücklich an einem Italiener hängen mit 1:2. Somit konnte er das Finale dieses Mal nicht erreichen“, heißt es vom TSV Reinbek. Dennoch gab Sascha nicht auf. Über die Trostrunde erkämpfte er sich mit einem 5:0 gegen einen Iren die Bronzemedaille und zeigt noch einmal sein ganzes Können.

Maximilian Spisla verlor leider gegen einen Franzosen in der ersten Runde. „Obwohl Max normalerweise der bessere Kämpfer ist, fand er dieses Mal nicht das richtige Mittel, den erfahrenen Gegner zu schlagen. Somit musste auch er über die Trostrunde gehen. Hier steigerte sich Max deutlich und gewann am Ende im kleinen Finale mit 8:0 gegen einen Griechen die Bronzemedaille“, wird vom TSV berichtet.

Im “Team Deutschland” hatten Sascha und Max noch einmal die Chance um die Medaillen zu kämpfen. Nach Siegen über Italien und Rumänien, stand nun wieder Frankreich im Wege. In einem sehr engen und knappen Finale, war Frankreich am Ende wieder das Team welches siegte. Dennoch hat Deutschland das Publikum durch seine beherzten Kämpfe inspiriert und eine tolle Silbermedaille gewonnen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Auf Rollen sicher stehen: Skatekurs für Kinder und Erwachsene

Veröffentlicht

am

Inlineskaten. Foto: ATSV

Ahrensburg – Im Mai laden die Inlineskater vom Ahrensburger TSV an einem Samstag und drei Sonntagen zu einem Skatekurs für Kinder und Erwachsene ein.

Am 4. und 5.5. sowie am 19. und 26.5. finden die Kurstermine von 10 bis 12 Uhr statt. Dann können Interessierte in der großen Heimgartenhalle (Reesenbüttler Redder 4-10, Ahrensburg) von erfahrenen Übungsleitern und Trainern das sichere Skaten und die richtige Technik mit Spiel und Spaß erlernen.

Im erfrischenden Wechsel vermischt der Kurs sicherheitsrelevante Techniken mit Spielen für Groß und Klein sowie etwas aufwändigeren Fahrmanövern. Auch das richtige und effiziente Bremsen, die angenehmere und kraftschonendere Kurventechnik und das sichere Befahren von Engstellen oder Bordsteinkanten wird in dem Kurs thematisiert.


Dabei stehen die Trainer selber seit mindestens 10 Jahren auf den Rollen, wodurch die Kursteilnehmer von ihrer umfassenden Erfahrung profitieren können.

Eine Kursteilnahme kostet für ATSV-Mitglieder 30 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 40 Euro. Die Anmeldung erfolgt vorab per Mail über ein Anmeldeformular, dass auf www.atsv.de/inlineskaten bereitgestellt wird. Dort sind auch weitere Informationen zu den Kursen der Inlineskater zu finden.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburgerin holt zweiten Platz beim Paderborner Osterlauf

Veröffentlicht

am

Der Paderborner Osterlauf. Foto: ATSV

Paderborn/Ahrensburg- Am Ostersamstag erreichte Alina Kalisch (17) vom Ahrensburger Turn- und Sportverein bei der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon-Speedskaten, die im Rahmen des 73. Paderborner Osterlaufs abgehalten wurde, den zweiten Platz in ihrer Altersklasse der Juniorinnen.

Vom Start weg konnte die Hamburgerin, die seit fast elf Jahren für den Ahrensburger TSV startet, bei der Spitzengruppe der Damen mitmischen. Zeitweise führte sie das Feld sogar an. „Erst kurz vor Schluss bei Kilometer 17 am letzten Anstieg konnte ich den Sprint dann nicht mehr mitfahren“, sagte Alina nach der Zieleinfahrt. Zu zweit mit Luisa Köpernick (Turbine Halle) fuhr sie die letzten vier Kilometer bis zum Ziel und konnte diese dort in einem Zielsprint noch ganz knapp um eine Rollenlänge schlagen.

In der Gesamtwertung fuhr Alina Kalisch in einer Zeit von 41 Minuten und fünf Sekunden auf den 10. Platz bei den Damen. Ihre Urkunde kann Alina mit Stolz zu Hause neben die der Deutschen Meisterschaft im Marathon hängen. Im September letzten Jahres hatte sie in Bielefeld gleich zwei Medaillen abgeräumt. Da sie die dritte Frau im Ziel war, konnte sie sich dort über eine bronzene Gesamtwertungs- und eine silberne Altersklassenmedaille freuen.

Weiterlesen

Sport

Osteinbeker SV verteidigt norddeutschen Ü41 Volleyball Senioren-Meistertitel

Veröffentlicht

am

Die alten und neuen norddeutschen Ü41 Volleyballmeister aus Oststeinbek Foto: Schneider/OSV/hfr

Osteinbek – Der Osteinbeker SV richtete die Endrunde der Norddeutschen Meisterschaften für die Senioren Ü41 im Volleyball aus.

Die Gastgeber um Spielertrainer Jörn “Schnippel” Schneider – im Kern aus Spielern der Ostbek Cowboys bestehend – aktuell ungeschlagener Meister in der Verbandsliga Hamburg, Anfang des Jahrtausends Kern der Bundesliga Mannschaft – tritt seit 2010 bei den Senioren Wettkämpfen an und konnte sich bereits sechs Mal für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Auch in diesem Jahr konnten die Volleyballer den Norddeutschen Meistertitel verteidigen.

Sie dominierten die Endrunde unter anderem dank eines überragenden Jan Buhrmersters, ehemaliger Erstliga-Kapitätn in Oststeinbek, und gewannen gegen den Rissener SV mit 25:23 und 25:18 sowie gegen SV Einheit Ueckermünde mit 25:9 und 25:13 und qualifizierten sich damit für die Deutschen Meisterschaften Pfingsten in Minden.

Weiterlesen