Folge uns!

Wirtschaft

Mode-Ratgeber: Kleidung wirkt sich auf Ihre Stimmung aus

Veröffentlicht

am

 

 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 

 

A post shared by Hijab Style ūüĎĎ (@hijabfashion_insta) on

Kleidung hat einen Einfluss auf die Stimmung, das K√∂rperbild und das eigene Selbstwertgef√ľhl.
Sogar die Gesundheit kann davon positiv beeinflusst werden. Es geht dabei um die symbolische Bedeutung von Kleidung und die k√∂rperliche Erfahrung, sie zu tragen, so die Professoren Adam Hajo und Adam D. Galinsky der Kellogg School of Management der Northwestern University. Elegante Kleidung kann eine ganz besondere Wirkung auf uns haben. Es hei√üt, sie macht uns produktiver. Albert Einstein trug bekannterweise verschiedene Variationen des gleichen grauen Anzugs, damit er nicht zu viel Gehirnleistung aufbringen musste, um sich jeden Morgen anzuziehen. Mark Zuckerberg macht es √§hnlich. Er tr√§gt immer die gleiche l√§ssige Kleidung zur Arbeit, schrieb Forbes im Jahr 2016, damit er sich auf wichtigere Entscheidungen konzentrieren kann.

Farben bringen Freude

Farben sollen eine Auswirkung auf die Stimmung haben. Mehr Farben in den eigenen Kleiderschrank zu holen, kann Ihre Stimmung heben und Ihnen den Tag versch√∂nern. Tragen sie helle Farben, f√ľhlen sie sich oft optimistischer. Die Farbe Gelb soll beispielsweise die Stimmung heben, so Lyst. Vor allem in der kalten Jahreszeit kann ein ‚ÄěFarbklecks‚Äú gelber T√∂ne f√ľr mehr Freude sorgen, hei√üt es. Wer diese Farbe mag, sollte sie auf jeden Fall in sein Outfit integrieren, wenn m√∂glich. Andere Farben k√∂nnen aber auch positive Emotionen hervorrufen: Rot stimuliert das Gehirn und bringt Aufregung und Orange strahlt W√§rme aus. Es hei√üt, wir sehen ungef√§hr 10 Millionen verschiedene Farben – es gibt also eine gro√üe Auswahl. 

 

 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 

 

A post shared by The Basement (@basementapproved) on

Sportliche Kleidung

F√ľhlen Sie sich wohl in Ihrer Kleidung, f√ľhlen Sie sich meist rundum wohler. Ein Outfit, in dem Sie sich wohlf√ľhlen, kann sofort nach dem Anziehen Ihre Stimmung und Ihr Selbstwertgef√ľhl heben. Sportliche Kleidung gilt heute oft als sehr modisch und da es nun Sportbekleidung f√ľr alle K√∂rperformen und -gr√∂√üen gibt, kann jeder etwas finden, womit man sich im Fitnessstudio gut f√ľhlt und dabei auch toll aussieht. Gym Aesthetics f√ľhrt beispielsweise eine k√∂rperbetonte Kollektion in anregenden Farben. Laut Statista tragen 33 % der in Deutschland Befragten gelegentlich sportliche Funktionskleidung. Nur 16 % gaben an, sie h√§ufig zu tragen.

Das Gef√ľhl, ein neuer Mensch zu sein

Unterbewusst ziehen viele Menschen morgens die Kleidung an, die zu den Emotionen passt, die sie im Laufe des Tages f√ľhlen m√∂chten. Anders ausgedr√ľckt erschaffen sie dadurch die Person, die sie an diesem Tag sein m√∂chten. Sind Sie gut gelaunt, kann es gut sein, dass Sie nach einem gelben Kleidungsst√ľck greifen. Sind Sie vor einem Vorstellungsgespr√§ch nerv√∂s, hilft elegante Kleidung (sofern sie zur Jobbeschreibung passt) und eine gepflegte Erscheinung dabei, Ihnen das n√∂tige Selbstbewusstsein zu verleihen. ‚ÄěDie Seele dieses Menschen sitzt in seinen Kleidern‚Äú, sagte schon William Shakespeare. Kleidung kann uns das Gef√ľhl geben, ein neuer Mensch zu sein. Das kann √ľbrigens auch f√ľr unsere Frisur gelten. Nicht ohne Grund f√ľhlen wir uns nach einem neuen Haarschnitt wie neu. Vor allem Frauen √§ndern gerne ihre Frisur nach einer schwierigen Trennung, um sich aufzuheitern, schreibt InStyle. Sie tun dies oft, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Kleidung formt au√üerdem oft f√ľr den ersten Eindruck. Durch sch√∂ne Kleidung k√∂nnen wir einen neuen Partner/eine neue Partnerin anziehen. Wir sehen nicht nur gut aus, wir f√ľhlen uns auch so. Es lohnt sich also, in Mode zu investieren, in der Sie sich wohlf√ľhlen. Tragen Sie das, was Sie zu dem Menschen macht, den Sie der Welt gerne zeigen m√∂chten.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Wirtschaft

Oldtimer und offene Geschäfte: Das Ahrensburger Stadtforum lädt ein

Veröffentlicht

am

Foto: Peter Karstens

Ahrensburg РAm 5. Mai lädt das Ahrensburger Stadtforum, zusammen mit dem MSC Trittau, zum traditionellen Oldtimertreffen in der Großen Straße ein.

Bereits in den Vormittagsstunden tuckern und röhren, brummen und schnurren die Pkw und Trecker, Motorräder und Kuriosiäten dann wieder in allen Formen und Farben durch die Große Straße in Ahrensburg.

Aber nicht nur bei den Gästen aus ganz Norddeutschland, sondern auch bei den Besitzern der Oldtimer ist das Treffen in Ahrensburg sehr beliebt.

Das liegt nicht nur an dem gro√üen Publikumsinteresse, sondern auch daran, dass das Ahrensburger Stadtforum jedes Jahr in verschiedenen Kategorien vom Stadtforum gestiftete Preise und Pokale f√ľr besondere Fahrzeuge verleiht.

Traditionell sind am Oldtimer-Sonntag auch die Geschäfte geöffnet. Um 13 Uhr startet der 2. verkaufsoffene Sonntag des Jahres.

“Besonders gem√ľtlich l√§sst sich der Tag in einem der vielen Restaurants und Caf√©s verbringen. F√ľr seine kulinarische Vielfalt ist Ahrensburg schon lange bekannt. Bereits 1880 kamen im Ortskern 16 Gastst√§tten auf 1500 Einwohner und auch heute ist f√ľr jeden Geschmack etwas dabei”, so Antje Karstens vom Stadtforum.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Innenstadt: Besucher w√ľnschen sich mehr Events und einen Biergarten

Veröffentlicht

am

Vorstellung der Studie im KuB-Saal Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Das Ergebnis hatte sich die Stadtverwaltung ein wenig anders vorgestellt. Statt nach der Studie zum Thema vitale Innenst√§dte des IFH K√∂ln aus dem Jahr 2016 eine Verbesserung zu erreichen, ging die Durchschnittsbewertung der knapp √ľber 400 Befragten in der Innenstadt um 0,3 Notenpunkte nach unten.

Statt bei einer glatten drei liegt das Ergebnis nun bei nur noch 3,3. Der Durschnitt aller 2016 teilnehmenden Städte lag bei 2,6, bei den Städten zwischen 25 000 und 55 000 Einwohnern ( zu denen Bad Oldesloe gehört ) bei immerhin 2,7.

Während die Erreichbarkeit gut abschneidet, lagen die Parkmöglichkeiten sowie Gastro und Ladenöffnungszeiten im Mittelfel. Es sind es vor allem die Lebendigkeit, die Attraktivität und das Freizeitangebot im Innenstadtbereich, der durch die Befragten kritisiert wurde und der schlecht abschnitt.

Der Bereich Kultur und Freizeit verbesserte sich zwar im Vergleich zu 2016 leicht um 0,1 Prozent. Doch B√ľrgermeister J√∂rg Lembke hatte sich dort einen deutlicheren Sprung nach vorne versprochen.

Die Kritik richtet sich nicht gegen die stattfindenden Events oder das bestehende Kulturangebot, sondern eher gegen die Anzahl und Dichte. Ganz im Gegenteil. 71 der Befragten ( und damit sogar mehr als der Bundesschnitt ) gaben an, dass Veranstaltungen wie das von Tiedemann Art Productions und Klngstdt organisierte Stadtfest oder Pflasterart sie motivieren die Oldesloer Innenstadt zu besuchen. Es geht eher um die Anzahl Events in dieser Qualität und darum, wie sich die Fußgängerzone abseits von Veranstaltungen präsentiert.

Die allgemeine Lebendigkeit, Attraktivit√§t und Aufenthaltsqualit√§t ist dabei die gro√üe Entt√§uschung der Umfrage. Nur 16,1 Prozent (Bundesdurchschnitt √ľber 47 Prozent ) gaben an, dass die Oldesloer Innenstadt an sich einen hohen Erlebnis- oder Erhaltungswert hat.

Im Gastrobereich gab es fast nur gute und befriedigende Beurteilungen. Ein Biergarten, um sich unter freiem Himmel zu treffen, werde vermisst, gaben die Befragten an.

Nicolaus Sondermann vom IFH K√∂ln, das die Studie in 116 St√§dten durchf√ľhrte, betonte, dass Kaufleute sich fragen m√ľssten, weshalb fast jeder f√ľnfte Befragte in der Stadt angab, w√§hrend seines Besuchs kein Gesch√§ft aufzusuchen. Auch ermahnte er die Kaufleute den Onlinebereich st√§rker im Blick zu haben. “Ohne Onlinepr√§senz geht es nicht mehr”, sagte er. Denn auch die Kunden, die station√§r in St√§dten wie Bad Oldesloe in der Innenstadt einkaufen, w√ľrden sich mittlerweile h√§ufig vorher online √ľber das Angebot erkundigen.

Man kann an der Umfrage allerdings auch eine Menge Kritik √ľben: Dass der Altersdurschnitt der Befragten bei 54 Jahren lag und dass nur an zwei Tage f√ľr wenige Stunden Menschen befragt wurden sowie dass nicht ber√ľcksichtigt wurde, dass man direkt nach den Sommerferien lag, in denene relativ viele Sport-, Freizeit- und Kulturangebote und so weiter pausiert hatten zum Beispiel.

Au√üerdem w√§re es nat√ľrlich durchaus ein wichtiger Faktor Menschen zu befragen, die nicht in der Innenstadt – sprich bei den Superm√§rkten auf der “gr√ľnen Wiese” einkaufen – warum sie die Fu√üg√§ngerzone nicht besuchten. Und so weiter. “Das sind interessante Aspekte. Solche qualitativen, individuellen Dinge wie die Urlaubsschlie√üung eines Kulturzentrums, Sommerpause von Sportvereinen und so weiter, wissen wir nat√ľrlich nicht. Sie helfen dann aber vor Ort manche Ergebnisse einzuordnen”, sagte Sondermann.

“Ich kann nur dazu aufrufen, dass wir aufh√∂ren, auf die schlechten Dinge zu schauen und die Sachen gemeinsam anpacken. Damit meine ich auch speziell die Wirtschaftsvereinigung. Es bringt doch nichts immer zu sagen, was Ahrensburg, L√ľbeck oder Bargteheide hat und wir vieleicht nicht. Ich war k√ľrzlich in Bargteheide und ich w√ľsste jetzt nicht, warum ein Oldesloer oder √ľberhaupt wer nach Bargteheide fahren sollte”, so Horst M√∂ller (CDU).

Auch Sondermann sah es optimistisch. “Ihre Stadt hat Potenzial. Machen sie etwas draus”, sagte er. Viele Probleme seien nicht untypisch f√ľr eine Kleinstadt in der N√§he zu einer Metropole wie Hamburg und zum Beispiel mit dem KuB habe man einen Ort mit einem tollen Kulturangebot geschaffen. “Vielleicht muss das zum Beispiel noch besser kommuniziert werden”.

Ob nämlich die Antworten der Befragten sich auf wirkliche Mängel bezug nahmen oder nur auf etwas, was sie auf Grund eines bestimmten Images so erwarteten, sei nicht Teil der Umfrage.



Weiterlesen

Wirtschaft

Ahrensburg: Mit der Wirtschaftsakademie zum Ausbilderschein

Veröffentlicht

am

Handwerk: Arbeiten in der Metallindustrie Symbolfoto: Goodluz/shutterstock

Ahrensburg – Jugendliche im Unternehmen auszubilden erfordert neben Fachwissen auch p√§dagogisches Know-how. Diese Qualifizierung erhalten angehende Ausbilder bei der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein. Der zweiw√∂chige Lehrgang ‚ÄěAusbildung der Ausbilder‚Äú (IHK) startet am 13. Mai in Ahrensburg. Anmeldungen sind bis zum 23. April m√∂glich.

Im Seminar werden die Teilnehmenden intensiv darauf vorbereitet, Jugendliche und junge Erwachsene beim Lernen zu begleiten und sie auf dem Weg zum Berufsabschluss zu unterst√ľtzen. Dazu erfahren sie unter anderem, wie sie eine Ausbildung planen, passende Ausbildungsmethoden einsetzen sowie Auszubildende gezielt auf die Pr√ľfungen vorbereiten. Der Lehrgang wird mit einer Pr√ľfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgeschlossen.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Anke Ohrdorf von der Wirtschaftsakademie unter Tel. (040) 348 599 920, per E-Mail an anke.ohrdorf@wak-sh.de oder im Internet unter www.wak-sh.de.

Weiterlesen
Werbung

Unterst√ľtze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr k√∂nnt uns freiwillig √ľber Paypal unterst√ľtzen.

 

Werbung