Folge uns!

Wirtschaft

Mode-Ratgeber: Kleidung wirkt sich auf Ihre Stimmung aus

Veröffentlicht

am

 

 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 

 

A post shared by Hijab Style 👑 (@hijabfashion_insta) on

Kleidung hat einen Einfluss auf die Stimmung, das Körperbild und das eigene SelbstwertgefĂŒhl.
Sogar die Gesundheit kann davon positiv beeinflusst werden. Es geht dabei um die symbolische Bedeutung von Kleidung und die körperliche Erfahrung, sie zu tragen, so die Professoren Adam Hajo und Adam D. Galinsky der Kellogg School of Management der Northwestern University. Elegante Kleidung kann eine ganz besondere Wirkung auf uns haben. Es heißt, sie macht uns produktiver. Albert Einstein trug bekannterweise verschiedene Variationen des gleichen grauen Anzugs, damit er nicht zu viel Gehirnleistung aufbringen musste, um sich jeden Morgen anzuziehen. Mark Zuckerberg macht es Ă€hnlich. Er trĂ€gt immer die gleiche lĂ€ssige Kleidung zur Arbeit, schrieb Forbes im Jahr 2016, damit er sich auf wichtigere Entscheidungen konzentrieren kann.

Farben bringen Freude

Farben sollen eine Auswirkung auf die Stimmung haben. Mehr Farben in den eigenen Kleiderschrank zu holen, kann Ihre Stimmung heben und Ihnen den Tag verschönern. Tragen sie helle Farben, fĂŒhlen sie sich oft optimistischer. Die Farbe Gelb soll beispielsweise die Stimmung heben, so Lyst. Vor allem in der kalten Jahreszeit kann ein „Farbklecks“ gelber Töne fĂŒr mehr Freude sorgen, heißt es. Wer diese Farbe mag, sollte sie auf jeden Fall in sein Outfit integrieren, wenn möglich. Andere Farben können aber auch positive Emotionen hervorrufen: Rot stimuliert das Gehirn und bringt Aufregung und Orange strahlt WĂ€rme aus. Es heißt, wir sehen ungefĂ€hr 10 Millionen verschiedene Farben – es gibt also eine große Auswahl. 

 

 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 

 

A post shared by The Basement (@basementapproved) on

Sportliche Kleidung

FĂŒhlen Sie sich wohl in Ihrer Kleidung, fĂŒhlen Sie sich meist rundum wohler. Ein Outfit, in dem Sie sich wohlfĂŒhlen, kann sofort nach dem Anziehen Ihre Stimmung und Ihr SelbstwertgefĂŒhl heben. Sportliche Kleidung gilt heute oft als sehr modisch und da es nun Sportbekleidung fĂŒr alle Körperformen und -grĂ¶ĂŸen gibt, kann jeder etwas finden, womit man sich im Fitnessstudio gut fĂŒhlt und dabei auch toll aussieht. Gym Aesthetics fĂŒhrt beispielsweise eine körperbetonte Kollektion in anregenden Farben. Laut Statista tragen 33 % der in Deutschland Befragten gelegentlich sportliche Funktionskleidung. Nur 16 % gaben an, sie hĂ€ufig zu tragen.

Das GefĂŒhl, ein neuer Mensch zu sein

Unterbewusst ziehen viele Menschen morgens die Kleidung an, die zu den Emotionen passt, die sie im Laufe des Tages fĂŒhlen möchten. Anders ausgedrĂŒckt erschaffen sie dadurch die Person, die sie an diesem Tag sein möchten. Sind Sie gut gelaunt, kann es gut sein, dass Sie nach einem gelben KleidungsstĂŒck greifen. Sind Sie vor einem VorstellungsgesprĂ€ch nervös, hilft elegante Kleidung (sofern sie zur Jobbeschreibung passt) und eine gepflegte Erscheinung dabei, Ihnen das nötige Selbstbewusstsein zu verleihen. „Die Seele dieses Menschen sitzt in seinen Kleidern“, sagte schon William Shakespeare. Kleidung kann uns das GefĂŒhl geben, ein neuer Mensch zu sein. Das kann ĂŒbrigens auch fĂŒr unsere Frisur gelten. Nicht ohne Grund fĂŒhlen wir uns nach einem neuen Haarschnitt wie neu. Vor allem Frauen Ă€ndern gerne ihre Frisur nach einer schwierigen Trennung, um sich aufzuheitern, schreibt InStyle. Sie tun dies oft, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Kleidung formt außerdem oft fĂŒr den ersten Eindruck. Durch schöne Kleidung können wir einen neuen Partner/eine neue Partnerin anziehen. Wir sehen nicht nur gut aus, wir fĂŒhlen uns auch so. Es lohnt sich also, in Mode zu investieren, in der Sie sich wohlfĂŒhlen. Tragen Sie das, was Sie zu dem Menschen macht, den Sie der Welt gerne zeigen möchten.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Traum von der SelbstĂ€ndigkeit: Beratung fĂŒr ExistenzgrĂŒnder

Veröffentlicht

am

Jan Isenhagen
Foto: Sparkasse Holstein/hfr

Bad Oldesloe – Viele Arbeitnehmer trĂ€umen  von einer beruflichen SelbststĂ€ndigkeit: Eine kreative Idee umsetzen, das Hobby zum Beruf machen, die Freiheit, sein eigener Chef zu sein – GrĂŒnde dafĂŒr gibt es viele. Doch all das allein reicht nicht aus, um eine erfolgreiche FirmengrĂŒndung hinzulegen.

„Der Schritt in die berufliche SelbststĂ€ndigkeit will von Anfang an gut geplant sein. Das ist das A und O“, sagt Jan Isenhagen, Leiter Unternehmenstransaktionen bei der Sparkasse Holstein. Um potentielle GrĂŒnder zu informieren und ihre Fragen zu beantworten, lĂ€dt das StartUp-Center daher zu einem Beratungstag fĂŒr ExistenzgrĂŒnder ein. Der Beratungstag findet am 13. November 2018 von 14 bis 18 Uhr in der Filiale Bad Oldesloe der Sparkasse Holstein (Hagenstraße 19) statt.

Im Rahmen der Veranstaltung können sich GrĂŒndungsinteressierte unverbindlich von den Experten fĂŒr ExistenzgrĂŒndung der Sparkasse Holstein beraten lassen. „Dabei ist es egal, ob sich die Besucher nur erste Tipps holen möchten oder ihren Businessplan schon in der Schublade haben“, so Jan Isenhagen. Und weiter: „Der Beratungstag ist fĂŒr die GrĂŒnder eine sehr gute Gelegenheit, die fĂŒr sie passenden Möglichkeiten kennenzulernen und Antworten auf ihre individuellen Fragen zu erhalten. So bekommen sie mehr Sicherheit fĂŒr ihre Entscheidungen.“

Eine Anmeldung zum Beratungstag ist nicht erforderlich. Der Beratungstag der Sparkasse Holstein findet im Rahmen der deutschlandweiten GrĂŒnderwoche des Bundesministeriums fĂŒr Wirtschaft und Energie statt. Das Ziel dieser Woche ist es, Impulse fĂŒr eine neue GrĂŒndungskultur und ein freundlicheres GrĂŒndungsklima in Deutschland zu setzen.

Vom 12. bis zum 18. November bieten die Partner der GrĂŒnderwoche bundesweit ĂŒber 1.500 Workshops, Seminare, Planspiele, Wettbewerbe und viele weitere Veranstaltungen rund um das Thema berufliche SelbstĂ€ndigkeit an.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Immobilienportal sucht Nachmieter ohne Kenntnis von Tchibo

Veröffentlicht

am

Tchibo in der Oldesloer Innenstadt. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – WĂ€hrend des Oldesloer Bau- und Planungsausschusses hatte die Wirtschaftsvereinigung mitgeteilt, dass Tchibo wohl seine Filiale in der FußgĂ€ngerzone aufgeben wĂŒrde. Doch das dementiert der Konzern jetzt.

Lars Cornehl von der Wirtschaftsvereinigung hatte in der BĂŒrgerfragestunde seine Besorgnis ĂŒber die Entwicklung in der FußgĂ€ngerzone zum Ausdruck gebracht. “Nach meinen Informationen verlassen Douglas und Tchibo auch noch die Stadt”, sagte er.

Und tatsĂ€chlich gibt es eine Anzeige auf einem Online-Immobilienportal, in der das GeschĂ€ft zur Miete angeboten wird. Daher die Annahme der Wirtschaftsvereinigung, dass Tchibo Bad Oldesloe verlĂ€sst.

Auf einem Immobilienportal wird “Tchibo” zur Miete angeboten (Screenshot immobilienscout24.de)

TatsĂ€chlich weiß zumindest Tchibo nichts davon, demnĂ€chst den Oldesloer Standort aufzugeben zu wollen.

Nach Konzern-Angaben gibt es keinerlei PlĂ€ne, das GeschĂ€ft in der MĂŒhlenstraße zu schließen. Dass der Vermieter den Eckladen im Internet anbietet, war Tchibo bisher nicht bekannt: Man sei verwundert.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

GeschĂ€ftsschließungen: Wie geht es weiter in Oldesloes FußgĂ€ngerzone?

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloer FußgĂ€ngerzone beim VerkaufsoffenenSonntag am 6. Mai
Foto: SL

Bad Oldesloe – Lars Cornehl von der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe zeigte sich im jĂŒngsten Bau- und Planungsausschuss der Stadt besorgt ĂŒber die Entwicklung der Innenstadt.

“Nach meinen Informationen verlassen Douglas und Tchibo auch noch die Stadt. Wer kommt da rein? Haben wir da Einflussmöglichkeiten?”, fragte er.

Seine Sorge sei, dass der nĂ€chste kleine GemĂŒsehĂ€ndler oder ein 1-Euro-Shop aufmache. “Die anderen GeschĂ€fte, die GemĂŒse verkaufen, beschweren sich langsam. Das ist ja fĂŒr alle nicht gut”, so Cornehl. Wichtig sei die breite des Angebots.

Er wĂŒnsche sich im Namen der GeschĂ€ftsleute und fĂŒr eine Attraktivierung der FußgĂ€ngerzone, dass die Stadt sich juristisch beraten lasse, wie man ĂŒber die Werbesatzung oder andere Wege die Sortimente in der Innenstadt eventuell vorgeben könne oder bestimmte Ansiedelungen verhindern.

“Ich bezweifle, dass wir als Politik und Stadt so sehr in den Markt eingreifen dĂŒrfen und wie er sich reguliert”, so BĂŒrgermeister Jörg Lembke. NatĂŒrlich sei das LadenflĂ€chenmanagement aber stĂ€ndig im GesprĂ€ch mit Vermietern. Und selbstverstĂ€ndlich habe man ein Interesse daran, dass es möglich ein vielfĂ€ltiges Angebote gebe. Cornehl erwiderte, dass er aus Bad Segeberg gehört habe, dass es Möglichkeiten geben, um zu verhindern, dass bestimme Segmente ĂŒberprĂ€sent sind, wĂ€hrend andere gĂ€nzlich fehlen.

Aktuell stehen auch die Filialen der BĂ€ckerei Schmidt offenbar leer. Der Betriebsurlaub sollte lĂ€ngst beendet sein, danach sieht es aber so gar nicht aus. Außerdem hat ja auch Wollywoof schon seit lĂ€ngerer Zeit die Innenstadt Oldesloes verlassen.

 

Weiterlesen
Werbung

UnterstĂŒtze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig ĂŒber Paypal unterstĂŒtzen.

 

Werbung