Folge uns!

Bad Oldesloe

Fit für die Welt: Messe informiert über Auslandsaufenthalte

Veröffentlicht

am

Machen Schüler “Fit für die Welt”: Kai Aagardt, Heike Grote-Seifert, Martina Kock, Heidi Bornholdt und Hans-Werner Harmuth. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Schüleraustausch, Sprachreisen, Freiwilligendienste: Auf der „Fit für die Welt“-Messe in der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe können sich Schüler am 6. November über Auslandsaufenthalte informieren. 25 Organisationen stellen aus und halten Vorträge.

Für Schüler der Beruflichen Schule ist der Termin eine Pflichtveranstaltung, wie Schulleiter Kai Aargardt sagt: „Wir freuen uns darüber, dass wir jungen Menschen und insbesondere unseren Schülern mit der Messe in unterem Haus ein Forum bieten können.“ In seiner Amtszeit habe es eine so große Messe an der Schule noch nicht gegeben: „Für die Schüler ist das eine Möglichkeit, Hemmschwellen abzubauen.“

Denn wer Erfahrungen im Ausland gesammelt hat, kann bei potenziellen künftigen Arbeitgebern punkten. Bei der Organisation wurde darauf geachtet, dass aus möglichst vielen Ländern Angebote dabei sind. Wie wichtig das Sammeln von Auslandserfahrungen für junge Menschen sein kann, erklärt Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit in Bad Oldesloe: „In Gesprächen mit Arbeitgebern hören wir immer wieder, dass darauf viel Wert gelegt wird.“ Wenn ein Bewerber einen oder mehrere Auslandsaufenthalte vorweisen kann, zeuge das von Selbstständigkeit und interkultureller Kompetenz. Je nach Branche kann das enorm wichtig sein. „Schon in England gibt es andere Sitten und wer die Gepflogenheiten eines Landes nicht kennt, riskiert Fettnäpfchen“, sagt Grote-Seifert. Noch wichtiger sind die Sprachkenntnisse, die nach einem Auslandsaufenthalt mit nach Hause gebracht werden: „An Englisch kommt heute ohnehin niemand mehr vorbei.“

Bei der Organisation der „Fit für die Welt“-Messe wurde darauf geachtet, dass möglichst viele Länder abgebildet werden. „Ganz oben auf der Beliebtheitsskala sind Länder wie die USA, Kanada, Australien oder Neuseeland“, sagt Mitorganisatorin Martina Kock. Favoriten für die Zeit zwischen Schule und Studium oder Ausbildung seien dort „work&travel“ oder Au-Pair-Aufenthalte. Doch auch während der Schulzeit ist es möglich, einige Monate oder sogar ein Jahr das Land zu verlassen. Etwa nach Südamerika, Skandinavien oder Asien. Neben den Klassikern unter den Reisezielen sind auf der Messe auch viele exotische Länder. Von Indien über Israel bis Nicaragua. Auch Freiwilligendienste wie ein Freiwilliges Soziales oder ökologisches Jahr lassen sich im Ausland leisten.

Auslandsaufenthalte werden häufig mit einer anschließenden akademischen Ausbildung in Verbindung gebracht. Doch auch spätere Handwerker können in anderen Ländern Erfahrungen sammeln, die sie hier nicht bekommen. So informiert etwa die Handwerkskammer Lübeck in einem Vortrag über Auslandspraktika.

Allerdings gehört auch der Kreis Stormarn zur großen Welt und daher werden auch Angebote in der unmittelbaren Umgebung nicht fehlen. Unter anderem wird daher der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) über Bundesfreiwilligendienste im In- und Ausland und das Freiwillige Soziale Jahr informieren. Kreispräsident und Schirmherr Hans-Werner Harmuth: „Gerade in der Jugend sollten soziale Erfahrungen im In- und Ausland gesammelt werden. Diese Erfahrungen unterstützen die Jugendlichen in ihren weiteren beruflichen und privaten Planungen.“

„Fit für die Welt“-Messe am Dienstag, 6. November, von 10 bis 15 Uhr in der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn (Schanzenbarg 2). Der Eintritt ist frei.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Radfahrer am Poggensee von Reh umgerannt und schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 15. April 2021 kam es in den Abendstunden in der Nähe von Bad Oldesloe im Bereich des Poggensees zu einem Wildunfall.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Gegen 21:30 Uhr fuhr ein Radfahrer am Poggensee entlang in Richtung Neufresenburg, als ein Reh aus dem Schilf kam und in das Fahrrad lief.

Der Radfahrer stürzte und wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Am Fahrrad entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Das Reh entfernte sich unerkannt vom Unfallort.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Tödlicher Verkehrsunfall bei Bad Oldesloe: Mercedes rutscht in geparkten Lkw

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 13. April kam es gegen 14:30 Uhr auf der BAB 1 zwischen den Anschlussstellen Reinfeld und Bad Oldesloe zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich verunglückte.

Feuerwehr im Einsatz. Archivfoto: Stormarnlive.de

Nach bisherigem Erkenntnisstand befuhr ein 52- Jähriger aus dem Landkreis Uelzen mit einem PKW Mercedes den mittleren Fahrstreifen der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg. Kurz vor dem Rastplatz Trave kam er aus ungeklärter Ursache auf den linken Fahrstreifen und stieß mit einem dort fahrenden Jaguar zusammen.

Der Mercedesfahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen die rechte Schutzplanke im Einfahrtsbereich des Rastplatzes Trave. Das Fahrzeug überschlug sich und rutschte auf dem Dach liegend unter einen geparkten LKW.

Der 52- Jährige wurde bei dem Unfall eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 40-jährige Jaguarfahrer aus Hamburg wurde leicht verletzt. Der 56-jährige polnische LKW- Fahrer blieb unverletzt. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Die Autobahn musste für 1,5 Stunden voll gesperrt werden. Zur Schadenshöhe können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

SH Netz investiert rund 25 Millionen Euro in Strom- und Gasnetze im Kreis Stormarn im Jahr 2021

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) wird im laufenden Jahr trotz andauernder Corona-Krise rund 25 Millionen Euro in Strom- und Gasnetze im Kreis Stormarn investieren.

Stromleitung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

„Konkrete Projekte im Strombereich sind unter anderem Baumaßnahmen in den Umspannwerken Braak und Lübeck-Niendorf, das im Kreis Stormarn sowohl Kunden von SH Netz als auch von TraveNetz versorgt“, berichtet Carsten Hack, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Ahrensburg. „Beide Vorhaben dienen der Versorgungssicherheit der angeschlossenen Kunden.“

Neben umfangreichen Bauarbeiten in den Umspannwerken plant der Netzbetreiber unter anderem die Verkabelung von Freileitungen, den Austausch von Ortsnetzstationen sowie die Modernisierung und Wartung von Betriebsmitteln im Strom- und Gasnetz. So investiert SH Netz im Gasbereich in den Neubau einer Gasübernahmestation in der Gemeinde Hoisdorf. Die vorbereitenden Arbeiten für das insgesamt rund 2,5 Millionen Euro teure Projekt haben bereits im Sommer 2020 mit der Verlegung einer neuen Leitung begonnen. „Der eigentliche Bau der Gasübernahmestation läuft seit einigen Wochen“, so Carsten Hack.

Für die Instandhaltung der bestehenden Strom- und Gasnetze hat SH Netz in diesem Jahr rund 5,1 Millionen Euro eingeplant, für Investitionsmaßnahmen weitere rund 19,5 Millionen Euro. Der Netzbetreiber überprüft dazu regelmäßig, an welchen Stellen im Netz Sanierungsbedarfe bestehen. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt dann in enger Abstimmung mit den Kommunen vor Ort.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung