Folge uns!

Bad Oldesloe

Oldesloer Schulzentrum: Eine “Lounge” für die Mensa

Veröffentlicht

am

Servieren in der Mensa am Schulzentrum: Timo Skudlarz und Janine Irentschiuk. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nach der Klausur oder vor dem Unterricht ein wenig ausruhen ? Sich unterhalten ? Lernen ? Das soll in Zukunft in der Mensa des Schulzentrums in der Olivet-Allee noch besser möglich sein. Denn die Aufenthaltsqualität soll erhöht werden. 

Nach all den Diskussionen über den richtigen Betreiber der Mensa gibt es seit dem Frühjahr mit dem Team vom “Lückenfüller” endlich eine Lösung, die nicht nur funktioniert, sondern auch bei Schülern, Lehrkräften und Eltern sehr gut ankommt. 

“Dass die Schüler sich wohlfühlen, sieht man auch daran, dass wir durchaus auch mal Seelsorger sind. Quasi wie beim Frisör. Man kommt zu uns und schüttet auch mal sein Herz aus”, sagt Timo Skudlarz, der gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Janine Irentschiuk die Mensa innerhalb weniger Monate in ein Erfolgs- und Vorzeigeprojekt in der Kreisstadt umgewandelt hat. 

“Wir wollen natürlich immer besser werden, das Angebot erweitern und anpassen und eben auch dass man sich gerne in der Mensa aufhält”, so Irentschiuk. Daher entstand die Idee eine “Paukerlounge” einzurichten. Eine größere Sitzecke, die zum Verweilen einlädt. Eben zum “pauken”, aber auch für die “Pauker” selbst, erklärt Skudlarz. 

Die SPD war von der Idee so begeistert, dass Hajo Krage einen Antrag auf 4000 Euro im Bildungs- Sozial- und Kulturausschuss stellte, um den Loungebereich umsetzen zu können. Anelie Strehl von der FBO hätte sich gewünscht, dass Schüler selbst die Möbel bauen, doch Irentschiuk – die sich generell von dem Vorschlag sehr angetan zeigte – erklärte, dass das wegen der hohen Brandschutzauflagen nicht möglich sein wird. 

Bürgeramtsleiter Thomas Sobczak erklärte, dass sogar noch Geld im Budget für die Mensa bereitsteht, dass für die Anschaffung von Lounge-Möbeln genutzt werden kann. Und so brachten die Lokalpolitiker das Projekt auf den Weg. Schon bald soll die “Paukerlounge” dann Realität werden. 

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Nur noch sieben Infizierte in Stormarn in stationärer Behandlung

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle im Kreis Stormarn beträgt am Sonntag 415.

Sieben in Stormarn wohnende infizierte Personen befinden sich in stationärer Behandlung, 26 in häuslicher Quarantäne.

351 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Insgesamt sind 31 Personen verstorben.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarn: Covid19- Infektionszahlen wieder leicht gestiegen – ein Infizierter verstorben

Veröffentlicht

am

Coronavirus Symbolfoto: Mintart/shutterstock

Bad Oldesloe – Die Zahl der bestätigen Infektionen im Kreis Stormarn ist leicht gestiegen. Es konnten zwei weitere Neuinfektionen klinisch festgestellt werden. Die Gesamtzahl beträgt somit seit Beginn der Pandemie 415 (Stand 22. Mai)

Aktuell befind sich in 12 Stormarn wohnende infizierte Personen in stationärer Behandlung, 29 in häuslicher Quarantäne.

344 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

“Leider müssen wir auch mitteilen, dass eine weitere infizierte Person verstorben ist. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 50 Jahre. 30 Personen sind somit verstorben”, so die Kreisverwaltung.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Nur fünf Polizeieinsätze: Ruhiger Vatertag in Stormarn und Lauenburg

Veröffentlicht

am

Ratzeburg/Bad Oldesloe – Die Polizeidirektion Ratzeburg kann einen ruhigen Feiertagsverlauf vermelden.

Vatertagsbollerwagen Symbolfoto: Coleur/Pixabay

Im Bereich Stormarn und Herzogtum Lauenburg war die Polizeidirektion Ratzeburg mit verstärkten Einsatzkräften präsent.

Im Verlauf des gesamten Himmelfahrtstages wurden durch die Regionalleitstelle Süd für Stormarn und Herzogtum Lauenburg insgesamt 218 Einsätze bearbeitet, davon fünf mit “Himmelfahrtsbezug”.

An den traditionellen Anlaufpunkten in Bargteheide, Großensee und am Lütauer See blieb es im Vergleich zu den Vorjahren ruhig.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung