Folge uns!

Zarpen

Kirchengemeinden feiern Reformationstag mit Kanzeltausch

Veröffentlicht

am

Die Kirche in Zarpen. Foto: Kirchengemeinde Zarpen

Zarpen/Curau – Gleich für den ersten Reformationstag seit der Einführung des landesweiten Feiertags haben sich die Kirchengemeinden in Zarpen und Curau (Kreis Ostholstein) etwas besonderes einfallen lassen: Die Pastoren Gottschalk und Wolffson tauschen an diesem Tag  ihre Kanzeln.

Die Gottesdienste beginnen um 10 Uhr. Beide Pastoren legen einen eigenen Fokus auf Martin Luther, der vor über 500 Jahren seine Thesen zur Reformation in Wittenberg an die Kirchentür geschlagen hat.

Während Pastor Gottschalk als Gast in Zarpen ein besonderes Augenmerk auf die Rechtfertigungstheologie legt, predigt Pastor Wolffson in Curau über die Lieder des Reformators.

Mit diesem Kanzeltausch findet erstmals ein solcher Austausch zwischen den beiden ländlichen Kirchengemeinden statt. “Obwohl unsere Kirchengemeinden aneinander grenzen hatten die Kirchen bisher kaum Berührungspunkte” erklärt Pastor Wolffson und Pastor Gottschalk ergänzt: “Dadurch, dass wir zu zwei unterschiedlichen Kirchenkreisen gehören begegnen wir uns seltener als mit anderen Nachbargemeinden.”

Die beiden Geistlichen freuen sich auf diesen Feiertag und einen schönen Austausch.

Nachdem im Jahr 2017 das 500. Reformationsjubiläum als einmaliger bundesweiter Feiertag begangen wurde und die Kirchenbänke allerorts voll wahren, wurde in Schleswig-Holstein der 31. Oktober zum neuen gesetzlichen Feiertag erklärt. Die Nordkirche begrüßte die im Februar vom Landtag gefasste Entscheidung und weißt darauf hin, dass in allen Kirchen an diesem Tag Gottesdienst gefeiert wird.

Darüber hinaus veranstalten die Kirchengemeinden in Kooperation mit den Grundschulen in Zarpen und Reinfeld das “Lutherspiel”. Dabei erleben die Schülerinnen und Schüler die Lebenswelt Luthers und lernen seine reformatorischen Grundansichten kennen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Schule und Jugend

Nach zehn Jahren: Zarpener Flohmarkt-Team hört auf

Veröffentlicht

am

Zarpen – Wenn am Samstag, den 2. November, in Zarpen der Herbst Kinderkleider- & Spielzeug Markt um 9 Uhr in der Zarpener Schule startet, sind sie ein letztes Mal dabei: Karen Rieck und ihr Team Torben Tönnies, Beate und Martin Franz.

Der Kletterturm ist eine der Anschaffungen, die mit dne Erlösen finanziert werden konnte

Nach zehn Jahren, fast auf den Tag genau, sagen die Vier „Auf Wiedersehen“. Dabei übergeben sie ihren jüngeren Nachfolgern ein gut funktionierendes und fein ausgeklügeltes Konzept, wie sie einst die Führung von einem bestehenden Team übernommen haben.

Unter der sehr kreativen Leitung von Karen Rieck baute sich der Erfolg des Zarpener Kinderkleider- und Spielzeug Marktes über die Grenzen Zarpens beständig aus. Insgesamt 21 Kleidermärkte liefen seitdem unter ihrer Regie, bei denen stets immer 50 – 80 Helferinnen und Helfer beschäftigt waren. Nicht nur die eigene Verkaufsware, sondern auch die der ca. 125 Anbieter musste gesichtet, sortiert, platziert, verkauft und Reste wieder zurück sortiert werden. Ohne so viele freiwillige Helfer wäre das alles nicht möglich gewesen.

Insbesondere die Schüler der Zarpener Grundschule profitierten von der Spendabilität der Kleidermarktmacher. Jährlich erhielt der Schulverein einen beträchtlichen Betrag zur weiteren Verfügung und unterstützte damit finanziell z.B. das Zirkusprojekt, das alle vier Jahre an der Schule stattfindet und das Englische Theater.

Weiterhin konnten durch die Kleidermarktspenden Sitzgruppen auf dem Schulhof und eine Kletterwand errichtet werden, auch zur Schulhofverschönerung trug die eine oder andere Spende bei. Besonders freuen dürfen sich die Pennäler über ihre blauen Schul-T-Shirts jedes Jahr, auch hier gab das Kleidermarktteam den ersten finanziellen Anstoß.

Damit es den kleinen Lernern auch am Nachmittag in der Hortbetreuung nicht an reizvollem Spiel- und Beschäftigungsmaterial fehlt, sorgten ebenfalls regelmäßige Spenden des Kleidermarktteams. Zum Schuljubiläum gab es dann auch noch eine hochmoderne Mikro- Musikanlage für die zahlreichen Veranstaltungen an der Schule und zum Grundschulfußballturnier fuhr in einem Jahr, sehr zur Freude der verschwitzten Spieler und Spielerinnen, das Eis-Mobil auf den Schulhof.

Neben der Schule, deren Schülern und Schülerinnen erhielten auch weitere Institutionen regelmäßige Spenden, denn das Kleidermarktteam wollte eine breite Streuung für möglichst viele Gruppen erreichen. So konnten sich die Teamer in der Kirchengemeinde über neues Mobiliar, aber auch über einen Zuschuss für eine Fahrt freuen, ebenso die neu gegründete kirchliche Pfadfindergruppe. Der Jugendfeuerwehr spendierte das Kleidermarktteam einen neuen Satz Sweatshirts und die Kindergärten und der Tagesvater wurden auch bedacht.

Zum Ferienspaßprogramm der Gemeinde Zarpen nahm das Kleidermarktteam einen Bus voller Kinder mit zum Zoo Hagenbeck in Hamburg. Karen Rieck ist es auch zu verdanken, dass seit einigen Jahren das einstmals traditionelle Vogelschießerlied auf dem Zarpener Kinderfest wieder gesungen wird, die gedruckten Texte für die nicht Textsicheren – spendiert vom Kleidermarktteam.

Mit kreativen Ideen für sinnvolle und ansprechende „Überraschungen“ für die Kinder des Einzugsgebietes der Zarpener Schule hat das Team des Zarpener Kleider- & Spielzeug Marktes das dörfliche Leben bereichert und sich für den Schluss das I-Tüpfelchen aufbewahrt. Zum Kinderkarussell, das das Team schon vor Jahren spendierte, sollte nun auf dem Spielplatz ein neuer, schön bunter Kletterturm hinzukommen.

Weiterlesen

Zarpen

Schweinelaster bei Zarpen umgekippt: 29 Tiere tot

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Zarpen – Viele Tiere starben bei diesem Unfall: Auf der Kreisstraße 78 zischen Zarpen und der Bundesstraße 75 ist am Dienstagabend ein Schweinelaster umgekippt.

Ein 23-jähriger Fahrer wollte mit seinem Lkw Renault mit Anhänger (Transport lebender Tiere – hier Schweine), aus Richtung Dahmsdorf kommend, nach rechts in Fahrtrichtung Fliegenfelde in die K 111 abbiegen. Er hatte sowohl in der Zugmaschine als auch im Anhänger jeweils 80 Schweine geladen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der Anhänger beim Abbiegen nach rechts auf die Bankkette und kippte in Folge dessen um.

Der Anhänger überschlug sich und kam auf dem Dach liegend im Straßengraben zum Stehen. Das Zugfahrzeug blieb stehen, so dass die darin befindlichen Tiere unversehrt blieben.

Die umliegenden Feuerwehren mussten die Tiere aus dem umgekippten Anhänger befreien. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde ein Amtsveterinär zur Begutachtung der Tiere hinzugezogen.

29 Tiere verstarben. Personen wurden bei diesem Unfall nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die Kreisstraßen K 78 und K 111 mussten für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bis ca. 01:15 Uhr voll gesperrt werden.

Weiterlesen

Fußball

Fußballkreispokal: Preußen Reinfeld holt den Titel- Hattrick

Veröffentlicht

am

Der SV Preußen Reinfeld holte zum dritten Mal in Folge den Fußballkreispokal Foto: SL

Reinfeld – Der 1. Mai war nicht nur der “Tag der Arbeit” sondern auch der Tag der Fußballkreispokal-Finals in Stormarn. Alle drei Spiele endeten im Endeffekt deutlich.

Bei den Frauen sicherte sich der SSC Hagen Ahrensburg mit einem verdienten 5:0 (4:0) den Titel gegen JuS Fischbek.

Im Pokal der unteren Mannschaften setzte sich ebenfalls mit dem SV Eichede II gegen den SV Pölitz II mit 7:0 (2:0) der Favorit erwartungsgemäß durch. Das Hauptspiel war natürlich das Finale im Pokal der ersten Männermannschaften. Hier hieß es auch wieder “David gegen Goliath”. Überraschend hatte es der TSV Zarpen gegen Vorjahressieger SV Preußen Reinfeld ins Finale geschafft.

Der Kreisklasse A Club schlug sich vor rund 500 Zuschauern gegen den Landesligisten tapfer, obwohl die Führung für den Titelverteidiger bereits durch Torjäger Kristof Rönnau schon nach drei Minuten fiel. Reinfeld war wie erwartet deutlich überlegen und stellte nach 25 Minuten durch Paul Treichel auf 2:0. Decker (42.), Schröder (58) und erneut Rönnau (78.) sorgten für den standesgemäßen 5:0 Erfolg.

In den beiden Vorjahren hatten sich die Reinfelder in den Finalspielen gegen den WSV Tangstedt und den TSV Bargteheide durchsetzen können.

Jubel bei TSV Zarpen trotz der 0:5 Finalniederlage Foto: SL

Die Zarpener “Underdogs” feierten nach der Niederlage trotzdem ihre Leistung im Finale mit Derbycharakter und sich selbst mit zahlreichen Fans ausgiebig.

Die Reinfelder können sich jetzt auf den erneuten Start im Landespokal freuen, für den sie durch den Titelgewinn auf Kreisebene qualifiziert sind.

So sehen Sieger aus. Der SV Preußen Reinfeld feierte den Titelhattrick. Foto: SL

Jörg Lembke, Vorsitzender des Kreisfußballverbands, lobte die Organisatoren des Finaltags in Reinfeld und freute sich, dass der neue Sponsor des Pokals, die PSD Bank, für bemerkenswerte Geldprämien für alle Viertelfinal-, Halbfinal- und Finalmannschaften zur Verfügung gestellt hatte. Die größte Summe mit 1400 Euro erhielt natürlich der Sieger aus Reinfeld.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung