Folge uns!

Fußball

Überraschung in Hamburg: Zweitligist HSV entlässt Trainer Titz

Veröffentlicht

am

HSV. Quelle: Pixabay

 
Hamburg – Er stieg mit dem HSV in die zweite Liga ab, galt aber trotzdem als der richtige Mann zur richtigen Zeit, der an der Seitenlinie den Umbruch schaffen sollte: Coach Christian Titz. Der Aufstieg ist auch noch immer möglich, obwohl es nicht ganz so läuft, wie gedacht. Der HSV dominiert zwar nicht die zweite Liga, hat aber Anschluss zur Spitzengruppe. 
 
Die Hamburger sind Tabellenfünfter mit 18 Punkten, allerdings nur zwei Punkte entfernt von Aufstiegsfavorit 1. FC Köln, der die Liga anführt. Schmerzen dürte es viele Fans eher, dass aktuell der beliebte Kiez-Club FC St. Pauli vor dem ehemaligen Bundesliga-Dino auf Platz drei steht.
 
Eigentlich sollte Titz genug Zeit bekommen, um eine neue Mannschaft aufzubauen und sie in die erste Liga zurückzuführen. Der Glaube daran ist im Verein allerdings wohl nicht mehr vorhanden. Heute kam es zur durchaus überraschenden Entlassung beim HSV.
 
“Ralf Becker und Bernd Hoffmann teilten Christian Titz am heutigen Morgen in einem persönlichen Gespräch mit, dass der Trainer mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden sei. Der Vorstand zieht damit die Konsequenzen aus der sportlichen Entwicklung”, heißt es von Seiten des Vereins.
 
Ein Vorgang, der unter den Fans sicherlich für Diskussion sorgen wird. Denn eigentlich hatte man gehofft, dass Ruhe im Verein einkehren würde. Viele hielten Titz für den richtigen Mann, um die Mannschaft zu entwickeln. Doch dominieren – wie erhofft – konnte der HSV die zweite Liga bisher nicht.
 

EX-HSV Coach Christian Titz mit dem Vorsitzenden des Oldesloer HSV Fanclubs “Oldesloer Rauten”. , Ansgar Tasche. Foto: Oldesloer Rauten/hfr

„Es gehört zu unserer Verantwortung, die sportliche Situation sachlich zu analysieren. Wir sind zu der Erkenntnis gelangt, dass wir leider nicht die angestrebte Entwicklung genommen haben und ein erhöhtes Risiko sehen, dass wir unser Saisonziel verfehlen werden“, sagt Ralf Becker.

Am heutigen Nachmittag wird ein neuer Cheftrainer seine Arbeit aufnehmen: Hannes Wolf. Der 37-jährige Fußball-Lehrer, der 2017 mit dem VfB Stuttgart die Zweitliga-Meisterschaft gewonnen hatte, wird die Mannschaft morgen zur ersten Trainingseinheit bitten. Nach dem VfB soll er nun also mit dem HSV einen weiteren Verein zurück in die erste Liga führen.

Wolf ist damit der 18. (!) Trainer des HSV in den letzten 10 Jahren.


Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

VfL Oldesloe – Junges Trainerteam für einen Kreisliga-Neustart

Veröffentlicht

am

Trainerteam 2019/2020: von links – Co-Trainer Tobias Fischer, Chefcoach Torben Burmeister, Co-Trainer Björn Kuhlenkamp Foto: VfL Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Die bisherige Verbandsliga-Fußballsaison des VfL Oldesloe war eine relative Katastrophe. Der Abstieg in die Kreisliga steht so gut wie fest. Nun gibt es Licht am Horizont. Man verfällt nicht in Trauer – im Gegenteil.

Nur wenige Tage nach der Jahresversammlung stellt die Fußballabteilung des VfL Oldesloe an den Weichen der nächsten Saison und möchte so das “Fußball-Flaggschiff I. Herren” wieder auf Kurs bringen.

“Den Abstieg können wir nicht mehr vermeiden, doch wir wollen in der Kreisliga einen Neubeginn starten”, berichtet VfL-Pressewart Nico v. Hausen.

Dafür konnte ein neues Trainerteam gefunden werden. Die Verträge wurden bereits unterzeichnet. In der nächsten Saison werden Torben Burmeister als Cheftrainer sowie Tobias Fischer und Björn Kuhlenkamp als Co-Trainer an der Seitenlinie des Traditonsvereins stehen.

Torben Burmeister trainiert seit Jahren im Jugendbereich der “Blauen”, die letzten Jahre die A-Jugend in der Landesliga. Und das trägt Früchte. Endlich konnten wieder Talente an den Herrenbereich herangeführt werden.

Tobias Fischer ist ein Ur-VfL´er, hat nie den Verein gewechselt und kennt diesen sehr gut. 321 Ligaspiele stehen auf seinem Konto.

Er hat Höhen und Tiefen mitgemacht und möchte jetzt mit seiner Erfahrung dabei helfen, junge Spieler weiterzuentwickeln.

Dritter im Bunde ist Björn Kuhlenkamp, der in der aktuellen Saison schon die II. Herren coacht und dort  erfolgreich junge Spieler ins Team eingebaut hat.

“Zusammen mit unserem Bereichsleiter Herrenbereich, Heiko Henneking, hat das neue Trainerteam ein Konzept entwickelt und bastelt jetzt eifrig an der neuen Mannschaft. Wir wollen mit ehrlicher Arbeit punkten und auch das Umfeld wieder für uns gewinnen und überzeugen”, so von Hausen.

Und es sieht sehr positiv aus. “Die Gespräche waren richtig gut. Wir kommen mit unserem Konzept an”, freut sich Heiko Henneking. Schon bald werden erste Transfers und Neuigkeiteiten bekanntgegeben. Auch das Team hinter dem Trainerteam nimmt Formen an.

Die aktuelle Spielzeit soll nun aber erstmal aber anständig und sportlich fair über die Bühne gebracht werden. Die Zukunft hat im Travestadion allderdings trotzdem schon begonnen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Fußballjugend: Rohde bleibt weiterhin Vfl Oldesloe Förderkreisvorsitzender

Veröffentlicht

am

Horst Rohde Foto: VfL Oldesloe/Hfr

Bad Oldesloe Horst Rohde (76) ist langjähriger Vorsitzender des Förderkreises der Fußballjugend des VfL Oldesloe. Seine Augen leuchteten voller Stolz als er unlängst auf der Jahreshautpversammlung in seinem Bericht erwähnen konnte, dass der eingetragene Verein, der sich die Unterstützung und Förderung der Fußballjugend des VfL Oldesloe auf die Fahne geschrieben hat, in diesem Jahr 35 Jahre alt wird. Seit 1993 führt der Hobbymaler Rohde nun bereits “seinen” Förderkreis.

Auch im Jahr 2018 konnten alle Wünsche, die an ihn und den Förderkreis herangetragen wurden, erfüllt werden. Einige Beispiele führte Rohde, der auch schon Abteilungsleiter der Fußballsparte war, auf.

So wurden die die E-Juniorinnen genauso bei ihrem Trainingslager unterstützt wie die A-Jugend-Landesligafußballer. Für das Training auf dem Sportplatz Wendum wurden neue Jugendtore angeschafft.

Als Preise für den Internationalen VfL Oldesloe-Junior Cup, der dieses Jahr wieder Sparkasse Holstein Cup heisst, sponserte der Förderkreis über 300 Medallien und darüber hinaus Pokale.

“Wir wollen gerne noch mehr unterstützen und vorallem fördern, doch es muss sinvoll sein”, erklärte der langjährige Vorsitzende, der auch den Förderkreisabend im letzten Jahr erwähnte.

Bei den Wahlen kandidierte Horst Rohde erneut und die Mitglieder schenkten ihm auch wieder ihr Vertrauen. Kassenwart, Hans-Jochen “Jule” Beth, wurde ebenfalls wiedergewählt. 1. Beisitzer wurde Nico v. Hausen. Rainer Fischer wurde zum 2. Beisitzer gewählt. Das Amt des Kassenprüfers obliegt nun Rolf Graffenberger.

Für Horst Rohde und die Mitglieder war schnell klar, das es zum 35. Geburtstag wieder einen Förderkreisabend geben soll. “Wir planen ein großes Event mit Festschrift, Tombola und allem was dazugehört”, freut sich nicht nur Rohde auf die anstehenden Aufgaben. Gleichzeitig wirbt er um neue Mitglieder. “Für gerademal 3 Euro im Monat kann man Förderkreismitglied werden”

Infos bekommt man bei Horst Rohde unter 0176-50881257

Weiterlesen

Bad Oldesloe

VfL Oldesloe: Fußballsparte mit neuer Leitung

Veröffentlicht

am

Marco Möller Foto: Vfl Oldesloe/von Hausen/hfr

Bad Oldesloe – Wechsel an der Spitze der Fußballsparte des VfL Oldesloe. Die Jahresversammlung der Fußballsparte des VfL Oldesloe war mit über 50 anwesenden Mitgliedern gut besucht.

Unter den Augen des Vorstandes des Gesamtvereins fungierte Arnold Bruhn als Versammlungsleiter. In seinem Bericht kündigte Jens Schenk an als Abteilungsleiter, wie er bereits im letzten Jahr angekündigt hatte, zurückzutreten.

“Dieses ist aber auf keinen Fall der sportlichen Misere der 1. Herren geschuldet. Ich bin ausgebrannt und habe gleich gesagt, nur noch ein Jahr zu machen.  Es ist an der Zeit das andere Mitglieder Farbe bekennen, denn es ist längst nicht alles schlecht”, forderte Jens Schenk den Mut der Mitglieder ein.

Björn Kuhlenkamp, Bereichsleiter Herrenbereich, gab einen Rückblick auf das letzte Jahr, “wo die Verantwortlichen um mich herum Fehleinschätzungen in Sachen Kaderplanung im Herrenbereich begangen haben”, so Kuhlenkamp.

Die getroffenen Maßnahmen samt Trainerwechsel haben leider nicht funktioniert, wie erhofft. Die Mitglieder waren sich einig, das man enger zusammenrücken muss. Das Flagschiff, erste Herrenmannschaft, muss wieder zum Laufen gebracht werden.

Der Bereichsleiter Jugend, Alexander Stamer, berichtete aus dem Jugendbereich, wo die A-Jugend wieder das Aushängeschild im letzten Jahr war. Er lobte die Zusammenarbeit innerhalb der Trainerschaft. Leider sei der Sportplatz Wendum aktuell nicht bespielbar, denn der Maulwurf hat sich dort eingenistet.

Die Stadt Bad Oldesloe hat aber bereits Hilfe zugesagt. “Egal ob eine erste Jugendmannschaft oder eine Vierte, wir sind alle ein Verein”, so Stamer, der für sein erstes Jahr in seinem Amt Beifall bekam.

Carolin Relling berichtete als Bereichsleiterin für den weiblichen Fußball aus diesem Bereich und merkte an, das man im weiblichen Jugendbereich in einer Spielgemeinschaft mit Preußen Reinfeld einen erfolgreichen Weg eingeschlagen hat, alle Jahrgänge konnten mit Mannschaften besetzt werden.

Die Kassenberichte von Mathias Pitann, Herren- und Jugendkasse, und Birgit Bartscheerer, Kasse weiblicher Fußball, wurden gespannt verfolgt. Doch alle warteten auf den Höhepunkt der Jahresversammlung. Vor den Wahlen hatte die VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey bei Nichtbestzung des Posten des Abteilungsleiters  mögliche Folgen erläutert.

Nach einer Unterbrechung ließ sich Marco Möller wählen. Der 47 jährige Familienvater trainiert zur Zeit  die dritte Herrenmannschaft des SSV Pölitz. “Ich muss mir einen Überblick verschaffen. Die Arbeit beginnt gleich morgen”, so Möller.

Im Bereichsleiterbereich, gleichzusetzen mit den Posten der stellvertretenen Abteilungsleiter, wählten die Mitglieder Heiko Henneking zum Bereichsleiter Herren als Nachfolger für Björn Kuhlenkamp, Alexander Stamer zum Bereichsleiter Jugend. Carolin Relling, seit 2011 in der Abteilungsleitung, wurde erneut zur Bereichsleiterin des weiblichen Fußballs gewählt.

Nico v. Hausen, der seine beiden Posten seit über 10 Jahren inne hat, wurde wieder zum Schrift- und Pressewart gewählt. Dirk Sperling übernahm den Posten des Kassenprüfers.

Auf der zuvor stattgefundenen Jugendversammlung wählten die Jugendlichen Malte Hartmann zum Jugendwart.

Unter Punkt Verschiedenes wurden Björn Kuhlenkamp und Jens Schenk verabschiedet. “Ich habe Dich in verschiedensten Posten kennengelernt. Du hast die Teamarbeit immer groß geschrieben, Dich auch in schweren Zeiten zum Verein bekannt. Unzählige Stunden Freizeit hast Du für den VFL geopfert. Ehrenamt ist keine Pflicht, aber wird oft als Selbstverständlichkeit angesehen”, bedankte sich Carolin Relling für die langjährige Arbeit bei Jens “Speedy” Schenk, der langanhaltenden Beifall bekam.

Die eingehenden Worte des scheidenen Abteilungsleiters “Es kann nur zusammen gehen” sollten sich die Blau-Weiße-Fußballfamilie verinnerlichen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung