Folge uns!

Reinfeld

Guter Fang beim Reinfelder Abfischen am Herrenteich

Veröffentlicht

am

Abfischen in Reinfeld. Foto: Fischer

Reinfeld – Einmal im Jahr wird im Reinfelder Herrenteich buchstäblich der Stöpsel gezogen: Hunderte Besucher kamen zum Abfischen in die Karpfenstadt, wenn Teichpächter Alfred Wenskus seine Fische „erntet“.

„Die Wärme war in diesem Jahr ein Problem aber wir sind zufrieden“, sagt Wenskus, der von rund 20 Freiwilligen unterstützt und hunderten Besuchern beim Abfischen beobachtet wurde. Diesmal habe das Wasser langsamer abgelassen werden müssen, weil der Wasserstand durch die Trockenheit so niedrig gewesen sei. Ganz im Gegensatz zu 2017. Vor einem Jahr musste die Traditionsveranstaltung wegen Hochwasser verschoben werden. „Wir hatten aber trotzdem leichte Zuwächse, weil die Karpfen beim Einsetzen in den Teich diesmal schon etwas größer waren“, so der Teichpächter.

Die Tiere haben ein Jahr Zeit, sich zu entwickeln. Im Herbst wird dann eine Schleuse geöffnet, durch die das Wasser samt der Fische abfließt. In dem Schleusenhäußchen werden die Tiere dann abgefischt und anschließend verladen.

 

Das Geschäft mit den Fischen ist – wie in der übrigen Landwirtschaft auch – stark vom Wetter abhängig. In Seefeld musste das Abfischen in diesem Jahr beispielsweise ausgesetzt werden. In der kleinen Gemeinde hatten die Löschteiche durch den heißen und trockenen Sommer so wenig Wasser, dass der Seefelder See im Brandfall als Ersatz dienen muss und nicht abgelassen werden konnte.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

B75 bei Reinfeld: Mann stirbt bei schwerem Unfall

Veröffentlicht

am

Rettungsdienst im Einsatz
Symbolfoto: SL

Reinfeld – Aus noch ungeklärter Ursache ist ein Mann am Sonnabendnachmittag bei Reinfeld von der B75 abgekommen und in eine Baumgruppe am Rande der Straße gefahren.

Die alarmierten Rettungskräfte befreiten den nicht ansprechbaren, schwer verletzten Mann aus seinem Fahrzeug.  Alle Reanimationsmaßnahmen  blieben allerdings erfolglos – der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Ob ein gesundheitliches Leiden den Unfall auslöste, ist noch unklar.

Weiterlesen

Reinfeld

Neuer Reinfeld-Kalender zeigt Architektur und Geschichte alter Gebäude

Veröffentlicht

am

Bild aus dem neuen Reinfeld-Kalender. Foto: Stadt Reinfeld

Reinfeld – Auch in diesem Jahr gibt die Stadt Reinfeld einen historischen Kalender heraus. Thema ist für 2019 die Architektur und Geschichte alter Reinfelder Gebäude.

In Zusammenarbeit der Teams Stadtmarketing,. Heimatmuseum und Archiv sowie Bauamt ist ein 15-Blatt-Monatskalender entstanden, der 12 Gebäude kurz beschreibt in Bezug auf die Architektur und Geschichte. Die Herstellung erfolgte über die Kalender Manufaktur Verden, die auch für das Layout verantwortlich zeichnet.

Manche Gebäude gibt es noch heute, da ist es sicher interessant, sich die heutigen Gebäude einmal anzuschauen im Vergleich zu damals. Und andere Häuser sind längst abgerissen und damit unwiderruflich vergangen. Diese Darstellungen sind rein von historischem Interesse.

Die Kalender im Format A4 quer sind bei der Buchhandlung Michaels und im Heimatmuseum zum Preis von 13 Euro zu beziehen. Ganz sicher stehen diese Kalender 2019 damit rechtzeitig vor Weihnachten zur Verfügung, um jemandem mit Interesse für unsere Karpfenstadt eine Freude zu bereiten.

Weiterlesen

Reinfeld

Fahrer am Steuer eingeschlafen: Sattelzug fährt in Baustellen-Anhänger

Veröffentlicht

am

Straßensperrung. Symbolfoto: SL

Wesenberg – Der Fahrer eines Sattelzuges ist am frühen Donnerstagmorgen am Steuer seines Fahrzeuges eingeschlafen und in den Sicherungsanhänger einer Baustelle gefahren.

Der Unfall ereignete sich kurz nach Mitternacht auf der A1 bei Wesenberg in Fahrtrichtung Norden.

Einer ersten Meldung zur Folge sollte der Fahrer des Sattelzuges auf Grund des Zusammenstoßes in seiner Fahrerkabine eingeklemmt worden sein. Diese Meldung stellte sich als falsch heraus. Lediglich die Fahrertür ließ sich nicht öffnen. Der 46-jährige wurde auch nicht verletzt.

Der Sattelzug war nach dem Unfall nicht mehr fahrfähig und musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Bergungsmaßnahme musste die Richtungsfahrbahn Norden für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war der Fahrer des Sattelzuges laut Polizei am Steuer eingeschlafen und hatte die Baustellenankündigung zu spät bemerkt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung