Folge uns!

Bad Oldesloe

130 Oldesloer bei emotionaler Trauerkundgebung für Robin L. (21)

Veröffentlicht

am

Trauerkundgebung auf dem Marktplatz
Foto: SL

Bad Oldesloe – Es war eine rührende Veranstaltung auf dem Marktplatz zu der die Stadtverordneten Hendrik Holtz (Die Linke) und Hartmut Jokisch (Die Grünen) aufgerufen hatten. 130 Oldesloer erwiesen Robin L., der am Sonntag bei einer Konfrontation mit der Polizei ums Leben gekommen war, die letzte Ehre.

“Es geht um Mitgefühl, um Empathie. Sich in sein Gegenüber einfühlen. Wir sind hier um an einen Menschen zu gedenken, der leider so früh verstorben ist”, so Pastor Volker Hagge. Sich mehr um Mitmenschen kümmern, mehr Mitmenschlichkeit wagen – das waren die Hauptausagen der Redebeiträge.

„Ich arbeite bis nachts und habe Robin daher häufig getroffen“, sagt Tim Petrowski aus Bad Oldesloe. Sein Schicksal zeige, dass es in Deutschland immer mehr an Empathie fehle. „In der öffentlichen Diskussion der vergangenen Tage wurde er als gefährlicher Krimineller dargestellt, aber so  war er nicht“, sagt der Oldesloer. In sozialen Netzwerken sei sein Tod von einigen gefeiert und die Polizei beglückwünscht worden. „Das kam von den Leuten, die sonst mit dem Leid deutscher Obdachloser gegen Flüchtlinge argumentiert haben. Die so  auf Robin herabschauen, sollten sich mal ein bisschen mit sich selbst beschäftigen.“ Was anders und fremd sei, sei nicht unbedingt schlecht oder gefährlich. Die Angst vor dem “Anderen” und dem “Fremden” sei falsch.

Ein ehemaliger Mitschüler von Robin L. sagt: “Ich kannte Robin schon seit der Grundschule und habe ihn immer als sehr zurückhaltend und nicht aggressiv erlebt. Es ist tragisch, was passiert ist und es zerreißt mir das Herz.”

Ein weiterer Redner aus dem Publikum betonte, dass auch der Polizist – nicht die Polizei an sich – ein Opfer sei. “Bitte vergesst den Beamten nicht, dem es sicherlich nicht gut geht. Das System hat Fehler gemacht. Vielleicht hat die Polizei Fehler gemacht, aber der einzelne Beamte ist auch nur ein Opfer dieser Situation geworden. Ich möchte, dass wir den Polizisten in unsere Gedanken einschließen”, sagte er. “Die Gesellschaft kümmert sich so oft um die Starken und die Schwachen werden an die Seite gedrängt.”

Gedenken am Ort, an dem Robin L. verstarb

Konkreter wurde Jokisch. “Als Stadtverordnete werden wir diskutieren müssen, wie wir solchen Menschen besser helfen können, ihnen sichere Orte bieten. Das werden wir besprechen müssen”. Vertreter von CDU, SPD, Die Grünen und Die Linke waren vor Ort. “Wir leben in einer Gesellschaft, in der nur Leistung zählt und vielleicht können wir aus dieser Situation wenigstens mit rausnehmen, besser aufeinander zu schauen”

Wenn der tragische Tod des jungen Obdachlosen irgendwas Positives bewirken könnte, wäre es das Maximale, was in so einer Situation zu erhoffen ist. Was sich am Mittwochabend zeigte, war, dass unterschiedlischste Oldesloer verschiedenster sozialer Schichten und auch über politische und religiöse Grenzen hinweg, gemeinsam auf dem Marktplatz standen und ein Anliegen hatten: mehr Mitmenschlichkeit, mehr Miteinander, mehr Rücksicht und Respekt füreinander.

“Ich frage mich, ob ich hätte mehr tun können. Vielleicht hätte ein Gespräch mehr, eine Begegnung mehr, ja etwas bewirken können”, so Holtz nachdenklich und selbstkritisch.

“Wirklich tot ist ein Mensch nur dann, wenn keiner mehr an ihn denkt”, so Jokisch.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Ausbildung beim Kinderschutzbund: Neue Babysitter für Stormarn

Veröffentlicht

am

Foto: DSKB

Bad Oldesloe/Ahrensburg/Bargteheide – Eltern von kleineren Kindern im Kreis Stormarn haben nun noch mehr Möglichkeiten, wichtige Dinge ohne Kind zu organisieren oder einfach einmal auszugehen. Insgesamt 25 Mädchen und ein Junge haben an den Babysitter-Ausbildungen des Deutschen Kinderschutzbundes im Herbst teilgenommen und mit Zertifikat abgeschlossen.

Die neuen Babysitter wurden in die Vermittlungskartei der Kinderhäuser Blauer Elefant aufgenommen und freuen sich nun auf Einsätze in den Familien.

Für Eltern gibt es im Alltag immer wieder Situationen, in denen die Unterstützung eines Babysitters sehr willkommen ist: regelmäßige Termine, bei denen die Kinderbetreuung fehlt, Arztbesuche oder Elternabende, zwei Stunden in Ruhe einkaufen gehen oder einfach mal wieder ein Abend für sich allein oder gemeinsam mit dem Partner.

Eltern können einfach beim Kinderschutzbund anrufen und nach einem Babysitter fragen.

Die Babysitter in der Kartei haben eine Ausbildung durchlaufen, in der sie die wesentlichen Dinge im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern gelernt haben.

So haben sie von einer erfahrenen Hebamme Basiswissen in Säuglingspflege erlangt, einen Erste-Hilfe-Kurs speziell für Kleinkinder absolviert, die Grundlagen der Kleinkindpsychologie kennen gelernt und ein Repertoire an Beschäftigungsmöglichkeiten mit Kindern an die Hand bekommen.

Besonders der Umgang mit Säuglingen und die hilfreichen Tipps der erfahrenen Hebamme gefielen den Absolventinnen und dem Absolventen sehr.

Eltern können montags bis freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr in den Kinderhäusern Blauer Elefant anrufen, um sich nach einem Babysitter zu erkundigen:

Kontakt:

Kinderhaus Blauer Elefant Ahrensburg: Tel.: 04102-455 809
Kinderhaus Blauer Elefant Bad Oldesloe: Tel.: 04531-78 14
Kinderhaus Blauer Elefant Bargteheide: Tel.: 04532-51 70

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Eine Woche vor Weihnachten: Hund an Altglascontainer in Lasbek ausgesetzt

Veröffentlicht

am

Kasper wurde ausgesetzt. Foto: Tierheim Bad Oldesloe

Barkhorst/Bad Oldesloe – Angeleint an einen Altglascontainer ist in Lasbek am Sonntag ein Hund ausgesetzt worden. Das Tier hatte eine Nachricht am Halsband.

Er wurde gegen 11.30 Uhr angebunden am Glascontainer im Lasbeker Ortsteil Barkhorst mit einem Zettel am Halsband aufgefunden und befindet sich jetzt im Tierheim in Bad Oldesloe. Er ist gechippt aber leider nirgends registriert. Die Mitarbeiter des Tierheims gaben dem etwa einjährigen Rüden den Namen „Kasper“. Er kennt viele Kommandos wie Sitz und Platz und ist etwa kniehoch. Jetzt wartet Kasper im Tierheim auf Interessenten.

Gefunden am Sonntag, den 16.12.2018 in 23847 Lasbek/OT Barkhorst Wer kennt diesen knapp 1 jährigen sehr netten Rüden ?…

Gepostet von Tierschutz Bad Oldesloe e.V. am Sonntag, 16. Dezember 2018

Außerdem hat das Tierheim angekündigt, Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten: „Ein Tier bei dieser Kälte ohne Schutz auszusetzen, dafür gibt es keine Entschuldigung.“

Hinweise auf den Besitzer ans Tierheim (04531/ 87888) oder die Polizei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Am 24. Dezember: Stadt verschenkt Weihnachtsbäume in Fußgängerzone

Veröffentlicht

am

Gerrit Jansen schneidet die Weihnachtsbäume zu. Foto: Stadt Bad Oldesloe

Bad Oldesloe – Bereits seit dem 26. November schmücken die prächtigen und schön gewachsenen zwei bis drei Meter hohen Weihnachtsbäume die Oldesloer Innenstadt. Für die Weihnachtsfeiertage sollen die 40 Tannen ein neues Zuhause für die Weihnachtstage finden.

Mit Hilfe von Gerrit Jansen (Hausmeister- und Gartenservice) und seinem Helfer Bernd Vogelsang werden alle 40 Nordmanntannen am Montag, den 24. Dezember im Zeitraum von 9 bis 13 Uhr per Zange von den Laternenmasten in der gesamten Innenstadt entfernt und auf Wunsch per Säge auch auf die gewünschte Höhe zugeschnitten.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Kinder sind herzlich dazu eingeladen, sich den schönsten Weihnachtsbaum für das Fest am Abend auszusuchen.

Gerrit Jansen hält sich im Umkreis des Marktplatzes auf. Sie erkennen ihn an seiner neongelben Warnschutzjacke und einem rot-grünen Elchgeweih, das er auf dem Kopf trägt. Sprechen Sie ihn einfach an und zeigen Sie ihm Ihren Wunschbaum.

Weiterlesen