Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Kiel: Betrunkener Geisterfahrer kollidiert mit Rettungswagen

Veröffentlicht

am

Rettungswagen im Einsatz
Symbolfoto: SL

Kiel – Am Freitagabend, 5. Oktober, kam es gegen 21:30 Uhr auf dem Ostring zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen der Feuerwehr Kiel und einem betrunkenen Autofahrer, welcher den Ostring auf der Gegenfahrbahn befuhr. Verletzte gab es nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht.

„Der 33-jährige Beamte der Kieler Feuerwehr befuhr Freitagabend mit einem Rettungswagen den 4-spurigen Ostring in Höhe Wellingdorf, als ihm ein schwarzer Mitsubishi auf der eigenen Fahrbahn begegnete. Mit Blaulicht versuchte der aufmerksame Beamte der Feuerwehr, den entgegenkommenden Pkw zu warnen. Dieser touchierte jedoch das Feuerwehrfahrzeug. Es kam zum Blechschaden und zum Stillstand der Geisterfahrt. Beamte des 4. Polizeireiver Kiel wurden hinzugerufen. Der 81-jährige Fahrer gab an, den auf dem Beifahrersitz schlafenden und alkoholisierten Bekannten nach Hause bringen zu wollen“, so Polizeisprecher Philip Hunecke.

Der Fahrer hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,38 Promille und muss sich zunächst augrund der Gefährdung des Straßenverkehrs und einer Ordnungswidrigkeit verantworten. Eine Blutprobe des Fahrers wurde umgehend angeordnet. Des Weiteren besteht der Verdacht einer bislang „unbekannten“ Verkehrsunfallflucht.

Am schwarzen Mitsubishi stellten die Polizeibeamten Unfallschäden fest, die nicht dem Zusammenstoß mit der Feuerwehr zuzuordnen sind. Potenzielle Zeugen, werden gebeten, sich mit der Polizei Kiel unter der Telefonnummer 0431 160 1503 in Verbindung zu setzen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

BMW Coupé in Bargteheide gestohlen

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Toa55 / shutterstock.com

Bargteheide – In Bargteheide ist ein BMW 420d Grand Coupé gestohlen worden. Das Fahrzeug wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag (20. bis 21. Mai) im Schilfweg entwendet.

Der Besitzer hatte den Wagen in einem Wendehammer abgestellt. Wie der Autodieb ins Fahrzeug gelangen und den BMW starten konnte, ist bislang unklar.

Es entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei Ahrensburg sucht nun Zeugen. Wem sind in der Nacht in Bargteheide im Bereich Schilfweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat den dunkelgrauen BMW mit Xenon-Scheinwerfer und 18 Zoll Alufelgen, nach 05:00 Uhr gesehen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Verfolgungsjagd: Betrunkener flieht in Glinde vor Autokontrolle

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Glinde – Gestern Morgen (21. Mai), gegen 00:35 Uhr wurden die Beamten der Polizeistation Glinde auf einen Audi Q7 im Stadtgebiet Glinde, Möllner Landstraße, aufmerksam und wollten diesen einer Kontrolle unterziehen.

Der Fahrzeugführer fuhr dann mit hohem Tempo in Richtung Oststeinbek davon. Die Polizisten nahmen daraufhin sofort die Verfolgung auf.

„Der Flüchtende fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortschaft Oststeinbek, wendete und fuhr zurück nach Glinde, um von dort erneut Richtung Oststeinbek, Hamburg-Jenfeld und weiter in Richtung Stadtmitte Hamburg zu fahren. Dabei wurde er selbst in Wohngebieten nicht langsamer“, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Während seiner Flucht missachtete er mehrfach die Vorfahrtsregelungen sowie rot zeigende Lichtzeichenanlagen.

Die Verfolgungsfahrt führte schließlich in die Sackgasse Coseler Twiete in Hamburg und endete dort.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 42-jährigen Mann aus Hamburg. Im Rahmen der Festnahme stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 0,86 Promille.

Auch die Einnahme von Betäubungsmittel konnte nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an, der Führerschein wurde sichergestellt.

Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

Weiterlesen

Hamburg

Im Regionalzug: Exhibitionst (19) zieht sich aus und wird festgenommen

Veröffentlicht

am

Bundespolizisen im Einsatz am Hamburger Hauptbahnhof. Symbolfoto: Bundespolizei/hfr

Hamburg – Nach derzeitigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei, entblößte ein 19-jähriger Mann am 17. Mai 2019 gegen 05:30 Uhr in der Regionalbahn von Neumünster nach Hamburg sein Geschlechtsteil. „Anschließend manipulierte der aus Afghanistan stammende Mann an diesem herum“, so Bundespolizeisprecher Ronny von Bresinski. .

Reisende bemerkten dies und informierten den Zugbegleiter. Dieser wiederum alarmierte die Hamburger Bundespolizei. Nach Einfahrt des Zuges im Hamburger Hauptbahnhof, konnte der Mann gestellt werden. Anschließend wurde er dem Bundespolizeirevier am Hamburger Hauptbahnhof zugeführt.

Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits auf der Fahrt von Kiel nach Neumünster exhibitionistische Handlungen vorgenommen hatte.

Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich bei der Hamburger Bundespolizei unter 040/6699505-0 zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung